Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

    
Thomas Sabo Ice Tigers
(DEL)  Die Nürnberger müssen in den nächsten zwei Wochen auf Stürmer Chris Brown verzichten, da dieser wegen einer Adduktorenverletzung passen muss
 
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Die Verantwortlichen haben auf die verletzungsbedingten Ausfälle im Team reagiert und haben mit Igor Filobok einen Ober- und Zweitliga-erfahrenen neuen Stürmer verpflichtet, der zuletzt in der Regionalliga Südwest für die Eisbären Heilbronn auf dem Eis stand

Hessenliga
(HL)  Das ausgefallene Spiel vom vergangenen Samstag der EJ Kassel gegen die Eintracht Frankfurt wurde mit 5:0 Toren für die 89ers gewertet

Wanderers Germering
(BBZL)  Nach der Trennung von Heinz Feilmeier wurde die Trainerposition aus den eigenen Reihen mit Urgestein Rudi Simm besetzt. Auch drei "neue" Spieler gibt es im Kader, denn die zuletzt pausierenden Nico Rossi und Georg Critharellis sowie 1b-Crack Ludwig Schmidbauer verstärken ab sofort das Team

Blue Devils Weiden
(OLS) Stürmer Marco Habermann laboriert weiterhin an einer Verletzung und steht nicht zur Verfügung, ausserdem wird Verteidiger Daniel Willaschek mehrere Wochen wegen einer Kopfvereltzung  ausfallen, wofür mittlerweile Verursacher Dominik Kolb vom VER Selb nachträglich mit einer Matchstrafe und Sperre von 6 Partien belegt wurde
 
Regionalliga Südwest
(RLSW) Das am 25.November abgesagte Spiel der Eisbären Heilbronn gegen den EHC Zweibrücken wurde mit 5:0 Toren für die Hornets gewertet, da kein Ersatz-Spieltermin gefunden werden konnte

Füchse Duisburg
(OLN) Der 19-jährige Stürmer Simon Hintermeier, der im Sommer von DEL2-Aufsteiger Deggendorf an die Wedau kam, hat die Füchse nach 20 Partien, in denen er punktlos blieb, wieder verlassen - mit noch unbekanntem Ziel
     
   

 Stichwortsuche:
icefightersleipzigIcefighters Leipzig
Icefighters ziehen in den Kohlrabizirkus

(OLN)  Endlich ist es auch von offizieller Seite raus. Nachdem Ende letzter Woche bereits der veröffentlichte Spielplan des DEB für die Oberliga Nord für Furore sorgte, weil darin der Kohlrabizirkus als Spielstätte der EXA IceFighters gelistet war, konnten heute Mittag alle Unklarheiten beseitigt werden. Ja, es stimmt – es wird ab September endlich wieder Eis in Leipzig geben und die EXA IceFighters nennen den Kohlrabizirkus ab sofort ihr Zuhause!

Hintergrund war, dass dem DEB die Planungen zur neuen Spielstätte natürlich mitgeteilt wurden, die Unterschrift unter dem endgültigen und verbindlichen Mietvertrag ist aber noch ganz frisch. Deshalb wurde mit der offiziellen Stellungnahme bis heute gewartet. In einer Pressekonferenz kam dann endlich die Erlösung – EXA IceFighters-Geschäftsführer André Krüll bestätigte die positiven News „Es konnte sich mit dem Eigentümer des Kohlrabizirkus nach vielen langen und intensiven Gesprächen geeinigt werden und wir sind glücklich endlich vermelden zu können, dass der Mietvertrag unterzeichnet ist und der Eissport im Kohlrabizirkus ein neues Zuhause bekommt. Und das ist endlich langfristig. Der Mietvertrag läuft über 10 Jahre mit Option auf Verlängerung.“
Für die Realisierung dieses Ziels, auf das im Hintergrund seit Monaten hingearbeitet wurde, bedankte sich Krüll bei den beiden anderen Gästen der Pressekonferenz. Anwesend waren Gabriel Schütze, Vertreter der Vicus Group als Eigentümer des Kohlrabizirkus und Sportbürgermeister Heiko Rosenthal. Ohne deren Hilfe und Entgegenkommen wäre das heutige Ergebnis nicht zu realisieren gewesen, so Krüll.

Beide äußerten sich mehr als zufrieden über die jüngsten Entwicklungen: „Wir wollten natürlich sicher gehen, dass das Projekt ‚Eishalle im Kohlrabizirkus‘ auf sicheren Füßen steht und freuen uns nun, dass alle Parteien sich einigen konnten. Wir haben ein gutes Gefühl“ verrät Schütze und fügt hinzu „das gesamte Areal soll sich in Zukunft durch das Aufeinandertreffen von Breitensport, Freizeitaktivitäten und Profi-Eishockey zu einer zentralen Anlaufstelle in Leipzig entwickeln.“ Dem schließt sich Heiko Rosenthal an: „Das Thema Eishalle wurde in Leipzig ja bereits mehrfach kontrovers diskutiert. Die Suche nach einem privaten Investor war zuletzt Teil des Sportprogramms, doch die jetzige Lösung und die Umsetzung in der Kürze der Zeit sind natürlich beachtlich. Wir freuen uns, dass Leipzig wieder eine Eisfläche bekommt und dass auch der Eishockeysport, der sich in den letzten Jahren etabliert hat, einen festen Standort bekommt.“

Zuletzt verriet André Krüll bereits einige Details zur nahenden Saison und dem anstehenden Umbau. Überraschend kam für viele sicher, dass die Saisoneröffnung schon für den 15. September geplant ist, obwohl das erste Heim-Punktspiel erst am 30.09. stattfindet. Ein sehr knappes Zeitfenster für einen Umzug mit Eisfläche. Doch Krüll ist optimistisch: „Wir haben damals in viereinhalb Wochen ein Zelt zum Eisstadion gemacht – ich glaube, wir schaffen das.“ Die Zuschauerkapazität soll im Kohlrabizirkus zunächst bei 2500 liegen, später für bis zu 4500 Besucher ausgebaut werden. Es liegen stressige Wochen vor allen Beteiligten. Doch die größte Hürde ist genommen. Nach 8 Jahren Ungewissheit haben Nachwuchs, Freizeiteisläufer und Hockey-Profis in Leipzig endlich wieder ein dauerhaftes, festes Zuhause. Gemeinsam mit Fans und Freunden des Eissports wird der Kohlrabizirkus ganz sicher in kürzester Zeit zur Kult-Location.


 www.icehockeypage.de | www.eishockey.news  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 8.August 2018
Icefighters Leipzig
IFL - sr
    -  Oberliga Nord
    -  
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!