Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

            
EV Pegnitz
(BLL)  Torhüter Julian Bädermann verlässt nach zwei Jahren die Ice Dogs und wird den Weg in die Landesliga nicht mitgehen. Als Ersatz konnten die Verantwortlichen Luca Feitl vom ERSC Amberg zum EVP lotsen. Als weiterer Goalie wird weiterhin Maximilian Schmidt zur Verfügung stehen. Das Goalie-Trio komplettieren wird Nachwuchsgoalie Kilian Schauer
  
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Der nächste junge Neuzugang bei den Wölfen ist unter Dach und Fach: Aus dem Nürnberger Nachwuchs wechselt der gebürtige Schweinfurter Pascal Heps zu den Wölfen und soll die Defensivabteilung verstärken
  
EHC Red Bull München
(DEL)  Der junge Verteidiger Luca Zitterbart kommt vom DEL2-Aufsteiger EV Landshut zum DEL-Vizemeister und wird vorraussichtlich mit einer Förderlizenz für den Oberliga-Kooperationspartner SC Riessersee ausgestattet werden
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Eigengewächs Rene Schoofs schnürt auch in der nächsten Saison wieder die Schlittschuhe für die Steelers. Der 34-Jährige steht bereits seit 2001 im Kader der 1.Mannschaft
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Torhüter Bastian Kucis, die Verteidiger Colin Ugbekile, Simon Gnyp und Maximilian Glötzl, sowie die Stürmer Mick Köhler, Robin Palka, Dani Bindels, Nicolas Cornett und Erik Betzold werden von den Kölner Haien mit einer Förderlizenz für die Kurstädter ausgestattet
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Der 30-jährige Mannschaftskapitän Ivy van den Heuvel wird seine aktive Laufbahn beenden und steht den Niederländern somit nicht mehr zur Verfügung
  
EHC Klostersee
(BYL)  Mit Gennaro Hördt hat ein wichtiger und langjähriger Stürmer seine Zusage fü eine weitere Saison bei den Grafingern gegeben
 
Augsburger Panther
(DEL)  Stürmer Matt White, der seinen Vertrag in der Fuggerstadt eigentlich bereits im Februar verlängert hatte, wird die Panther nun doch verlassen und von seiner Ausstiegsklausel gebrauch machen und in die KHL wechseln
      
Bayernliga
(BYL)  In der Bayernliga ist ein neuer Modus angedacht. Nach der Hauptrunde folgt wieder die Verzahnungsrunde mit der Oberliga Süd, die obere Zwischenrunde, sowie eine untere Zwischenrunde. Die besten beiden Teams der unteren Zwischenrunde qualifizieren sich für die Pre-Play Offs mit dem Siebten und Achten der oberen Zwischenrunde. Danach folgen drei weitere Play-Off-Runden. Die Finalteilnehmer sind für die Oberliga Süd qualifiziert. Die vier letzten Teams der unteren Zwischenrunde spielen in Play-Downs einen Absteiger in die Landesliga aus. Angedacht ist zudem die Einführung von Förderlizenzen mit doppelten Spielgenehmigungen mit Oberligisten und DNL-Teams
    
   

 Stichwortsuche:
loewenwaldkraiburgEHC Waldkraiburg Löwen
EHC Waldkraiburg trennt sich von Tomas Rousek - Kanadier Chaumont im Anflug

(OLS)  Der Oberligist aus der Industriestadt und der tschechische Angreifer Tomas Rousek haben die Zusammenarbeit beendet. Der Kontingentspieler stand darum bereits am Freitag im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Peiting nicht mehr im Kader des EHC Waldkraiburg. Ein Nachfolger steht mit dem Kanadier Bobby Chaumont dagegen bereits in den Startlöchern: Der 33-Jährige wird Anfang kommender Woche bei den Löwen einfliegen und nach der Deutschland-Cup-Pause am 16.11. im Heimspiel gegen Lindau sein Debüt geben.

Tomas Rousek war im Verlauf der vorigen Spielzeit zum EHC Waldkraiburg gestoßen. In seiner ersten Saison im Löwen-Dress verbuchte der 25-Jährige Stürmer sechs Tore und vier Vorlagen in 13 Oberligaspielen, in der anschließenden Verzahnungsrunde und den Playoff-Spielen gegen Peißenberg und Memmingen folgten 20 Tore und 9 Assists in 17 Partien. In der aktuellen Oberliga-Spielzeit kam er auf sechs Scorerpunkte (3 Tore) in zehn Begegnungen. Die Löwen wollten nach der bislang insgesamt enttäuschenden Saison des EHC jetzt aber eine Veränderung auf der Kontingentspieler-Position herbeiführen und darum hat man die Zusammenarbeit am Donnerstag beendet. Sie bedanken sich bei Tomas Rousek für die erbrachten Leistungen in seinen rund 12 Monaten beim EHC und wünschen dem sympathischen Stürmer alles Gute.

Ein Nachfolger wurde mit dem Kanadier Bobby Chaumont bereits gefunden und der 33-Jährige Stürmer wird Anfang der kommenden Woche in Waldkraiburg erwartet. Chaumont, der auf der Centerposition, sowie auf dem rechten Flügel eingesetzt werden kann, stammt aus Sudbury in Ontario, Kanada und wird die Nummer 22 erhalten. Nach seinen ersten beiden Jahren in der Nachwuchsliga in Ontario bei seinem Heimatverein, wo er erst zum Most-Valuable-Player (MVP) und im zweiten Jahr zum Most-Gentlemanly-Player gekürt wurde, machte er ab 2001 seine ersten Spiele in der Ontario Hockey League im Herrenbereich für die Sudbury Wolves. In 296 Spielen verbuchte er dabei 235 Punkte (120 Tore). Nach einem Jahr in der kanadischen Universitätsmeisterschaft für die Dalhousie University (28 Spiele, 12 Tore, 11 Vorlagen) ging er in die Central Hockey League zu den Laredo Bucks. In 85 Spielen sammelte Chaumont 82 Punkte (34 Tore), im Jahr drauf kam erstmals in Europa in Norwegen zum Einsatz, beim Erstligisten Stavanger Oilers (15 Spiele, 4 Tore, 8 Assists) . Nach zwei weiteren Spielzeiten in der Central Hockey League für die Mississippi Riverkings, wo er in 128 Spielen 56 Tore erzielte und 58 vorbereitete, wechselte er zu Braehead Clan in der Elite Icehockey League, der ersten Liga Großbritanniens. Mit einem Jahr Unterbrechung in Fort Wayne in den USA (84 Spiele, 32 Tore, 48 Assists) 2011/12, wo er am Ende die CHL-Meisterschaft gewann, spielte Chaumont durchgängig bis 2016 auf der Insel, neben Braehead Clan auch für die Five Flyers und die Dundee Stars wo er immer zu den besten Scorern und Torjägern zählte. Er absolvierte 271 Partien, erzielte dabei 131 Tore und bereitete 172 Treffer vor. Das blieb auch dem Oberliga-Serienmeister Tilburg Trappers nicht verborgen, die ihn 2016 12 Partien absolvieren ließen (4 Tore, 8 Assists). Im gleichen Jahr kehrte er in die USA zu den Fayetteville FireAntz zurück und wurde als Spielertrainer zweitbester Stürmer mit 22 Toren und 23 Vorlagen in 48 Spielen, kam ins All-Star-Team und hatte die beste Plus-Minus-Statistik der Liga mit einem Wert von +23. Im letzten Jahr ging Chaumont nach Frankreich zum Zweitligisten Caen, kehrte nach 14 Spielen und 5 Toren aus privaten Gründen dann aber nach Nordamerika zurück. Nun geht es nach Waldkraiburg und nachdem sich Chaumont fit hielt und wöchentlich auf dem Eis befunden hat, können sich die Löwen-Fans auf einen starken Stürmer freuen, der der Offensive des EHC neues Leben einhauchen sollte. Die Tatsache, dass er Anfang kommender Woche einfliegt und sich dann zehn Tage mit seinem neuen Team während der Deutschand-Cup-Pause vertraut machen kann, dürfte auch nicht die schlechteste sein.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Freitag 2.November 2018
EHC Waldkraiburg Löwen
EHCW - mg
    -  Oberliga Süd
    -  Bobby Chaumont
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!