Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

   
EC Oberstdorf
(BBZL)  Verteidiger Lukas Linnartz wechselt vom ESV Würzburg zu den Eisbären und hat bereits am Sonntag beim Spiel gegen den HC Maustadt die Defensive erstmals verstärkt
 
Hamburger SV
(RLN)  Der HSV hat sich vorzeitig den Gewinn des Norddeutschen Eishockey-Pokals gesichert. Die weiteren Teilnehmer Adendorf, Timmendorf und Nordhorn können die Hanseaten in der Tabelle nicht mehr überholen.

Stuttgarter EC
(RLSW)  Verstärkung für die Angreiffsreihen der Rebels: Aus der Schweizer Division 2 vom EHC Schaffhausen wechselt Stürmer Fabio Laule, der aus dem Schwenninger Nachwuchs hervorging, zum SEC

Adler Mannheim
(DEL)  Der finnische Angreifer Tommi Huhtala hat sich eine Muskelverletzung zugezogen und muss in den kommenden vier Wochen aussetzen

ESV Chemnitz
(RLO)  Die Verantwortlichen waren erfolgreich auf der Suche nach Ersatz für den in die Heimat abgewanderten Nicholas Lang: Mit Jiri Charousek, der letzte Saison noch in Polens höchster Liga aktiv war, kommt ein neuer tschechischer Mittelstürmer aus der Regionalliga West vom EC Lauterbach zu den Crashers

FASS Berlin
(RLO)  Die Akademiker haben sich vom holländischen Stürmer Julian van Lijden wegen disziplinarischer Gründe getrennt und setzen künftig wieder auf den jungen Italiener David Trivellato, der sein Comeback im Team geben wird

ESC Kempten
(BLL)  Die Sharks haben mit dem tschechischen Stürmer Martin Zahora, der vom Bayernligisten TEV Miesbach zurückkehrt, einen dritten Kontingentspieler unter Vertrag genommen, werden sich aber freiwillig daran halten, bei den Spielen weiterhin lediglich zwei ausländische Akteure einzusetzen
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Die Bisons haben mit Nico Nellissen, Julien Manheim und Maurice Pietzka gleich drei neue Spieler mit Regionalliga-Erfahrung verpflichtet

EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Die Wölfe haben den befristeten Vertrag mit dem tschechischen Verteidiger Ondrej Stava nicht verlängert. Als Ersatz wird der Litauer Domantas Cypas, der mit dem Team letzte Saison noch den Aufstieg realisierte, an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren
     
   

 Stichwortsuche:
loewenwaldkraiburgEHC Waldkraiburg Löwen
Sebastian Wolsch bleibt Cheftrainer beim EHC Waldkraiburg

(OLS)  Die Entscheidung bei den Löwen ist gefallen und der Verteidiger Sebastian Wolsch wird vom Interimstrainer zum Cheftrainer befördert. Seine Verletzung stellte sich als schwerwiegender heraus als erwartet und da man mit der Arbeit des 34-Jährigen durchaus zufrieden war und ist, entschied sich die Vorstandschaft der Industriestädter zu diesem Schritt.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah- das hat man sich auch  beim EHC Waldkraiburg gedacht und nun ist Sebastian Wolsch neuer Cheftrainer der Löwen, die er zuvor interimsweise betreut hatte. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, bedanke mich beim Verein und sehe es als tolle Herausforderung an, auch wenn ich in dieser Saison natürlich gerne auch nochmal selbst gespielt hätte“ erklärte der sympathische Brandenburger, der mit seiner ehrlichen Art in den letzten Wochen auf den Pressekonferenzen die Herzen der Fans bereits erobert hatte. „Jetzt liegt mein voller Fokus aber auf dem Job als Trainer und wir werden alles geben, das Ruder rumzureißen. Dabei hoffe ich, dass die Fans uns weiter so toll unterstützen und wir gemeinsam das erreichen, was wir uns alle wünschen. Aber ich sehe der Zukunft positiv entgegen.” so Wolsch weiter. „Er hat gute Arbeit geleistet und hat unser vollstes Vertrauen“ erklärte EHC-Präsident Wolfgang Klose. „Auf dem Trainermarkt war nichts zu holen, was für uns Sinn gemacht hätte. Und warum sollte man das überhaupt, wenn man einen Top-Mann in den eigenen Reihen hat“ so Klose weiter.

Sebastian Wolsch war erst im Sommer aus Regensburg nach Waldkraiburg gewechselt und sollte eigentlich mit der Erfahrung aus über 550 Oberliga- und 100 Zweitligaspielen die Rolle des Abwehr-Chefs bei den Löwen einnehmen. Eine schwere Muskelverletzung zwang ihn nach sieben Spielen aber bereits zum Pausieren. Nach der Trennung von Thomas Vogl übernahm der gebürtige Bad Muskauer noch verletzt als Interimscoach den Posten an der Bande- über die notwendigen Trainerscheine verfügte Wolsch da bereits, der seine Zukunft als Trainer bereits vor seiner Ankunft in Waldkraiburg geplant hatte. Nun wird er fest hinter die Bande wechseln, ein eventuelles Engagement als Spielertrainer, welches in der Oberliga ohnehin nicht erlaubt ist, ist ausgeschlossen.

Die große Lücke, die der Blueliner in der Defensivabteilung des EHC Waldkraiburg hinterlässt, versuchen die Verantwortlichen der Löwen zu schließen. Zugegebenermaßen sind bezahlbare Verteidiger mit deutscher Staatsbürgerschaft und den notwendigen Fähigkeiten, derer es in der Oberliga bedarf, aber rar gesät. Das Präsidium ist jedoch dennoch fieberhaft auf der Suche und bemüht, die Stelle so schnell wie möglich nach zu besetzen.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Samstag 17.November 2018
EHC Waldkraiburg Löwen
EHCW - mg
    -  Oberliga Süd
    -  Sebastian Wolsch
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!