Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
www.icehockeypage.de
(IHP)  Hinweis in eigener Sache:
Die Rubrik Linksammlung wurde komplett überarbeitet und aktualisiert. Ausserdem laufen auch bei uns bereits jetzt die Vorbereitungen für die Saison 19/20. Die neuen Kaderlisten werden vorraussichtlich im April nach Beendigung der aktuellen Spielzeit veröffentlicht werden.
  
Kölner Haie
(DEL)  Stürmer Jason Akeson, der letztes Jahr aus Schweden in die Rheinmetropole wechselte, hat dem Vernehmen nach einen neuen Vertrag für zwei Jahre bei den Haien unterzeichnet
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Nach Stürmer Carsten Gosdeck, der die Schlittschuhe an den Nagel gehängt hat, ist Torhüter Patrik Ceverny, den es in die DEL zieht, der zweite Abgang bei den Wohnbau Moskitos
  
Krefeld Pinguine
(DEL)  Offenbar zeigen die Rheinländer Interesse an der Verpflichtung des ehemaligen Nationalstürmers Kai Hospelt, der derzeit noch in Diensten der Kölner Haien ist
  
Iserlohn Roosters
(DEL)  Mit Stürmer Jon Matsumoto steht der nächste Abgang der Sauerländer fest, während wohl Verteidiger Daine Todd auch in der nächsten Saison für die Roosters auflaufen wird
 
EJ Kassel
(HL)  Die Kassel 89ers sind nicht mehr vom ersten Tabellenplatz der Hessenliga zu verdrängen und haben dadurch vorzeitig die Meisterschaft gewonnen

EC Kassel Huskies
(DEL2)  Kurz nach dem Ausscheiden aus den DEL2-Play-Offs steht bei den Nordhessen auch schon die erste Personalie fest. Der deutsch-kanadische Stürmer Jens Meilleiur hat seinen Abschied verkündet und wird in seine Heimat zurückkehren und die Schlittschuhe mit nur 26 Jahrenn an den Nagel hängen um im elterlichen Betrieb zu arbeiten
    
   

 Stichwortsuche:
lindau islandersEV Lindau Islanders
Noch ein Schwede für die Lindauer - Islanders reagieren auf den Ausfall von Anthony Calabrese

(OLS)  Nach dem vergangenen Wochenende und der Rückkehr von Anthony Calabrese aus den USA ist klar, dass er den EV Lindau Islanders vorerst weiterhin nicht zur Verfügung stehen wird. Deshalb mussten die Islanders personell reagieren und sich durch die längerfristigen Ausfälle von Calabrese und Philipp Haug nach einem Ersatz in der Abwehr umschauen. Mit dem Schweden Fredrik Widén soll diese Lücke nun geschlossen werden. „Ich bin happy endlich einen Ersatz für den verletzten Calabrese zu bekommen. Gerade in den Specialteams hilft es uns der Mannschaft wieder mehr Stabilität zu geben“, sagt Chris Stanley, Spielertrainer der EV Lindau Islanders. „Zudem freut es uns sehr, dass er von der offensiven Spielweise wohl ähnlich ist wie Calabrese.“

Nach langer Suche nach einer Unterstützung für die geschwächte Abwehr, wurden die EV Lindau Islanders fündig und verpflichten ab sofort den Schweden Fredrik Widén, der bis kurz vor Jahresende 2018 noch bei Zell am See unter Vertrag stand. Die Österreicher spielen momentan in der Alps Hockey League. Österreichische, italienische und slowenische Mannschaften spielen hier gemeinsam in der zweithöchsten Liga, die direkt unter der EBEL (Österreichs höchste Liga) angesiedelt ist. In der Alps Hockey League machte sich der Zeller Publikumsliebling Fredrik Widén bereits einen Namen. Im Februar 2018 wagte er schon einmal den Schritt ins deutsche Eishockey und stand gegen Ende der letzten Saison beim EC Bad Nauheim aus der DEL 2 unter Vertrag. Da er hier keinen Vertrag über den Sommer hinaus erhielt, kehrte er im Anschluss wieder zu Zell am See zurück. Der damalige Bad Nauheimer Trainer Petri Kujala sah in Fredrik einen guten Spieler und hätte ihn auch gerne wieder für sein Team spielen sehen.

Nach mehreren Saisons in Schwedens höchster Juniorenliga zog es Widén im Alter von 20 Jahren zu den RB Hockey Juniors nach Salzburg. Hier konnte er in 92 Partien mit 49 Punkten glänzen. Daraufhin verbrachte der junge Schwede eine Saison in seiner Heimat und in Frankreich, bevor er zur Saison 16/17 zum ersten Mal in Zell am See anheuerte und sich dort zu einem Publikumsliebling entwickelte. In seinen 99 Partien, die Widén für die Zeller spielte, erreichte er durch 30 Tore und 51 Assists insgesamt 81 Scorerpunkte.

„Es war nicht einfach einen Spielertyp nach unseren Vorstellungen zu bekommen. Nach großer Geduld ist es uns jedoch gelungen mit Fredrik einen Offensivverteidiger mit exzellenten, schlittschuhläuferischen Fähigkeiten zu verpflichten. Er soll nach dem Ausfall von Calabrese wieder für mehr Stabilität in der Defensive sorgen“, so Sascha Paul, sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. „Aktuell können wir leider nicht mit der Rückkehr von Anthony rechnen.“

Man darf also gespannt sein wie sich die neuformierten EV Lindau Islanders am kommenden Wochenende beim Start in die Meisterrunden schlagen werden. Am Freitag den 11.01. treffen die Islanders um 19:30 Uhr im Eichwald auf die Blue Devils Weiden, am Sonntag den 13.01. um 18:00 Uhr sind die Lindauer zu Gast bei den Selber Wölfen.

„Nach der Verpflichtung des Ersatzausländers hoffen wir dem Trainerteam und der Mannschaft mehr Kreativität und Offensivkraft zu geben, um so in der bevorstehenden Meisterrunde vielleicht doch noch das kleine Wunder „Playoff-Teilnahme“ zu verwirklichen“, sagt Bernd Wucher, 1. Vorstand der EV Lindau Islanders. „Wenn alle Passangelegenheiten bis dahin erledigt sind, könnte Fredrik Widén am 11.01. um 19:30 Uhr zum Auftakt der Meisterrunde gegen Weiden bereits sein Debüt für die EV Lindau Islanders geben.“


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 9.Januar 2019
EV Lindau Islanders
EVL - vr
    -  Oberliga Süd
    -  Fredrik Widen
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!