Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
EJ Kassel
(HL)  Die Kassel 89ers sind nicht mehr vom ersten Tabellenplatz der Hessenliga zu verdrängen und haben dadurch vorzeitig die Meisterschaft gewonnen
  
Heilbronner Falken
(DEL2)  Mit dem deutsch-kanadischen Verteidiger Brock Machmeyer hat ein weiterer wichtiger Leistungsträger nach Derek Damon und Greg Gibson seinen Vertrag bei den Falken für die nächste Saison verlängert

EC Kassel Huskies
(DEL2)  Kurz nach dem Ausscheiden aus den DEL2-Play-Offs steht bei den Nordhessen auch schon die erste Personalie fest. Der deutsch-kanadische Stürmer Jens Meilleiur hat seinen Abschied verkündet und wird in seine Heimat zurückkehren und die Schlittschuhe mit nur 26 Jahrenn an den Nagel hängen um im elterlichen Betrieb zu arbeiten
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Nach Trainer Richard Drewniak hat nun mit Torhüter Max Häberle ein weiterer wichtiger Baustein für die neue Spielzeit seine Zusage bei den Baden Rhinos gegeben
  
ECC Preussen Berlin
(OLN)  Die Preussen treiben ihre personellen Planungen weiter voran und haben trotz der sportlich nicht erfolgreichen Spielzeit den Vertrag mit Trainer Uli Egen, der das volle Vertrauen der Verantwortlichen geniesst, um ein weiteres Jahr verlängert
 
Schwenninger Wild Wings
(DEL)  Torhüter Ilya Sharipov, der aktuell noch bei den Bietigheim Steelers in der DEL2 im Tor steht, gilt als zweiter fixer Neuzugang bei den Wild Wings nach Stürmer Alexander Weiß aus Wolfsburg, ausserdem ist auch Christopher Fischer von den Iserlohn Roosters im Gespräch
    
   

 Stichwortsuche:
selberwoelfeVER Selb
Richtungsweisende Personalentscheidung - der Kapitän bleibt an Bord / Florian Ondruschka erster vertraglich gebundener Akteur für Wölfe-Team 2019/2020

(OLS)  Nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen zog es ihn vor drei Jahren in seine Heimatstadt zurück, die er nie aus den Augen verlor und zu der er nie die Kontakte abreißen ließ. Für seine Selber Wölfe absolvierte er seitdem 142 Pflichtspiele. Seine Erfahrung bringt er Woche für Woche ein und meist ist er der Dreh- und Angelpunkt in der Wölfe-Defensive. Die Rede ist von Florian Ondruschka – Kapitän, absolute Führungspersönlichkeit und Integrationsfigur im Selber Wolfsbau.

Der 31-Jährige, der in seiner Eishockey-Vita auch auf 23 Einsätze im Trikot mit dem Bundesadler zurückblicken kann, wird weiterhin das Wölfe-Trikot mit der Nummer 17 tragen.

Im Klartext heißt dies: Die erste, richtungsweisende Personalentscheidung für den nächsten Eishockey-Winter ist gefallen. Mit Florian Ondruschka ist der erste Spieler mit einem gültigen Arbeitspapier für die Saison 2019/2020 ausgestattet.
Das geschlossene und vor ein paar Tagen von beiden Seiten unterzeichnete Vertragswerk besitzt obendrein eine Option mit einer Verlängerung um ein weiteres Jahr, welche der Spieler ziehen kann.
„Wir sind froh, dass Florian den eingeschlagenen und in den letzten Jahren durchaus erfolgsversprechenden Weg weiter mit uns gehen möchte. Flo ist sowohl auf, als auch neben dem Eis eine absolute Führungspersönlichkeit. Sein Wort hat Gewicht und er gehört mit seiner Erfahrung zu den besten deutschen Verteidigern in der Oberliga“, so VER-Boss Jürgen Golly.

Als Ondruschka nach fünf Jahren DEL-Eishockey in Nürnberg und sechs Jahren im Straubinger Gäuboden zurück in die Porzellanstadt wechselte, war ein Hauptgrund seiner Aussage nach der „Reiz der neuen Herausforderung, wieder zuhause zu sein und für einen Heimatverein zu spielen“.
„Ich habe den Wechsel zurück nach Hause zu keinem Zeitpunkt bereut. Es waren drei schöne Jahre, auch wenn es in dieser Saison mal schlechtere Phasen gab“, so Ondruschkas gezogenes Fazit nach 142 absolvierten Pflichtspielen für seine Wölfe.

Und was waren letztendlich seine Beweggründe, nochmals für eine weitere Saison bei den Wölfen zu spielen? Florian muss nicht lange überlegen: „Ganz einfach. Ich fühle mich sehr wohl, deshalb sprach nichts gegen eine weitere Verlängerung bei den Wölfen. Darüber hinaus verliefen die Verhandlungen äußerst unkompliziert, wir waren uns schnell einig, zumal ich mich ohnehin nicht mit sportlichen Alternativen beschäftigte. Denn eines ist klar: Meine aktive Karriere beende ich in Selb, wann das ist, wird man sehen“, so der 31-jährige gebürtige Selber, der neben dem Eishockey an seinem BWL Master-Studium arbeitet, um nach seiner Eishockey-Karriere den perfekten Einstieg in das Berufsleben zu haben.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 14.Februar 2019
VER Selb
VERS - ud
    -  Oberliga Süd
    -  Florian Ondruschka
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!