Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
EJ Kassel
(HL)  Die Kassel 89ers sind nicht mehr vom ersten Tabellenplatz der Hessenliga zu verdrängen und haben dadurch vorzeitig die Meisterschaft gewonnen
  
Heilbronner Falken
(DEL2)  Mit dem deutsch-kanadischen Verteidiger Brock Machmeyer hat ein weiterer wichtiger Leistungsträger nach Derek Damon und Greg Gibson seinen Vertrag bei den Falken für die nächste Saison verlängert

EC Kassel Huskies
(DEL2)  Kurz nach dem Ausscheiden aus den DEL2-Play-Offs steht bei den Nordhessen auch schon die erste Personalie fest. Der deutsch-kanadische Stürmer Jens Meilleiur hat seinen Abschied verkündet und wird in seine Heimat zurückkehren und die Schlittschuhe mit nur 26 Jahrenn an den Nagel hängen um im elterlichen Betrieb zu arbeiten
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Nach Trainer Richard Drewniak hat nun mit Torhüter Max Häberle ein weiterer wichtiger Baustein für die neue Spielzeit seine Zusage bei den Baden Rhinos gegeben
  
ECC Preussen Berlin
(OLN)  Die Preussen treiben ihre personellen Planungen weiter voran und haben trotz der sportlich nicht erfolgreichen Spielzeit den Vertrag mit Trainer Uli Egen, der das volle Vertrauen der Verantwortlichen geniesst, um ein weiteres Jahr verlängert
 
Schwenninger Wild Wings
(DEL)  Torhüter Ilya Sharipov, der aktuell noch bei den Bietigheim Steelers in der DEL2 im Tor steht, gilt als zweiter fixer Neuzugang bei den Wild Wings nach Stürmer Alexander Weiß aus Wolfsburg, ausserdem ist auch Christopher Fischer von den Iserlohn Roosters im Gespräch
    
   

 Stichwortsuche:
selberwoelfeVER Selb
Publikumsliebling und Topscorer bleibt ein Wolf - Kanadier Ian McDonald fühlt sich sehr wohl in Oberfranken und verlängert vorzeitig

(OLS)  Nach der kürzlich erfolgten Vertragsverlängerung von Wölfe-Kapitän Florian Ondruschka für die Spielzeit 2019/2020, haben unsere Wölfe-Verantwortlichen eine weitere, enorm wichtige Personalie für den kommenden Winter unter Dach und Fach gebracht.

Die Rückennummer 16 wird auch in der Saison 2019/2020 von Ian McDonald getragen. Ian hat sich vorzeitig für einen Verbleib in der Porzellanstadt Selb entschieden und will mit seinem neuen Einjahresvertrag ein positives Zeichen setzen. Damit gibt der 33jährige zahlreichen anderen Interessenten, die natürlich ein Auge auf den momentan auf Platz 1 der ligenweiten Topscorerwertung stehenden Kanadier geworfen haben/hatten, eine klare Absage.

Außenstehende werden vermuten, dass es alles andere als einfach ist, mit einem Spieler, der nach 43 Spieltagen mit 31 Toren und 53 Vorlagen die Oberliga-Scorerliste unangefochten anführt, in Vertragsverhandlungen einzutreten. Überzogene Gehaltsvorstellungen und Pokern ohne Ende?  Keineswegs, Ian McDonald ist da ganz anders. „Die Verhandlungen verliefen überaus problemlos. Ian hatte klare Vorstellungen und diese deckten sich mit unseren. Somit war es für beide Seiten letztendlich einfach, ein angemessenes Vertragspaket zu schnüren, welches für alle akzeptabel war“, so VER-Boss Jürgen Golly. Keinen Hehl macht Golly daraus, dass er natürlich enorm erleichtert ist, dass dieser Deal nun „wasserdicht“ ist. „Wir freuen uns riesig, dass mit Ian unser Topscorer auch nächstes Jahr für uns spielt, um ihn herum können und werden wir unsere Offensive bauen“, so Golly.

Was natürlich den Wölfe-Verantwortlichen bei den Gesprächen mit McDonald in die Karten spielte, war die Tatsache, dass sich McDonald zusammen mit seiner Familie im Fichtelgebirge sehr wohl fühlt. Oder anders. Der einstige „Wandervogel“ McDonald wird heimisch und bleibt seit langem wieder einmal länger. McDonald, vor seiner Station bei den Wölfen, war schon einer der Eishockeyspieler, den es nicht lange an einem Ort bzw. in einem Verein hielt. Seit 1999/2000 standen - bis vor seinem Engagament in Selb - stolze 16 verschiedene Stationen in den verschiedensten Ländern/Ligen in seinem Eishockeylebenslauf. Alleine seit 2010/2011 heuerte er bei 10 Vereinen an – ob in den Niederlanden, Norwegen, Frankreich, Ungarn, Rumänien – Ian kam weit rum und hat nun scheinbar das gefunden, was er die Jahre zuvor irgendwie nicht bekam. „In Selb passt einfach alles für ihn, er fühlt sich hier zusammen mit seiner Familie sehr heimisch, er steht bei den Fans hoch im Kurs und hat eine unheimliche Spielfreude. Ian ist ein Profi durch und durch, ein Vorbild, er lebt Eishockey“, so Golly schwärmend über Ian McDonald.

Die spielerische Klasse von Ian McDonald ist unbestritten und ligenweit bekannt. Ian besticht durch seine Erfahrung, seine sensationelle Übersicht und kann Mitspieler wie kein anderer bestens in Szene setzen. Für ihn ist es zweitrangig wer das Tor macht, für Ian steht der Mannschaftserfolg an oberster Stelle. Voll des Lobes ist natürlich auch Wölfe-Coach Henry Thom über die Vertragsverlängerung seines treffsichersten Stürmers: „Ian ist für mich nicht nur einer der besten Spieler der Liga, sondern auch menschlich ein Top-Typ, der super in unser Gesamtgefüge passt. Er ist zudem ein echter Leader auf und neben dem Eis“, so Thom abschließend.
McDonald ist unabhängig seiner Scoringbilanz jemand, der Verantwortung übernimmt – nicht umsonst trägt der Wölfe-Spieler mit der Nummer 16 seit einigen Monaten auch das „A“ auf der Brust.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 20.Februar 2019
VER Selb
VERS - ud
    -  Oberliga Süd
    -  Ian McDonald
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!