Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

           
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Verteidiger Philipp Steidle läuft auch in der nächsten Saison wieder für die Crusaders auf und auch Andreas Dietrich wird nach einem Jahr Pause wieder die Schlittschuhe für den EVF schnüren und die Devensive verstärken
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Weitere Personal-entscheidungen sind beim ESC gefallen: Von der 1b-Mannschaft des EHC Freiburg wechselt Torhüter Constantin Haas zu den Baden Rhinos, zudem wird Noel Johnson weiterhin für die Hügeösheimer auflaufen und wird neuer Mannschaftskapitän
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Der Estländer Konstantin Ljobobratets, der vom Ligakonkurrenten EC Nordhorn nach Bremen wechselt, soll in der neuen Regionalligasaison der Offensive der Weserstars mehr Schwung verleihen
  
GSC Moers
(LLW)  Der junge Verteidiger Tim prothmann, der aus dem Duisburger Nachwuchs nach Moers kommt, ist der zweite Neuzugang bei den Black Tigers
  
EC Nordhorn
(RLN)  Schlechte Nachrichten für den ECE: Die Eissporthalle wurde nach einer Überprüfung der Dachkonstruktion, welche Risse in den Leimholzbindern ergab, mit sofortiger Wirkung aus Sicherheitsgründen geschlossen
  
Salzgitter Icefighters 1b
(VLN)  Der SV am Salzgittersee wird zur neuen Saison keine 1b-Mannschaft mehr für den Spielbetrieb der Verbandsliga Nord stellen, dafür gibt es mit sem SV Glück Auf Gebhardtshagen eine neue Landesligamannschaft
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Der tschechische Stürmer Lukas Vantuch, derviele Jahre in der Extraliga aktiv war und in der DEL2 schon für den EV Landshut spielte, ist derzeit als Gastspieler bei den Eispiraten dabei
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Die Löwen müssen in den kommenden zwei Wochen auf Stürmer Carter Proft verzichten, der wegen einer Oberkörperverletzung ausfällt; dafür stehen mit Darren Mieszkowski und Constantin Vogt zwei Nachwuchstalente aus Krefeld im Kader für die nächsten Testspiele
  
Icefighters Leipzig
(OLN)  Stürmer Niklas Hildebrand, der während der Saison 17/18 von den Moskitos Essen kam, wird die EXA Icefighters mit bislang unbekanntem Ziel wieder verlassen
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Stürmer Axel Hipp kehrt nach einigen Jahren in Australien zur neuen Spielzeit zu den Bisons zurück
  
Höchstadter EC
(OLS)  Während Verteidiger Patrick Wiedl weiterhin verletzt ist und auf unbestimmte Zeit ausfallen wird, haben Florian Szwaijda und Lukas Lenk ihren Abschied von den Alligators verkündet und auch Lukas Fröhlich wird aus Studiengründen nicht mehr im Aischgrund auflaufen
    
   

 Stichwortsuche:
selberwoelfeVER Selb
Die Nummer 8 bleibt ein Selber Wolf - US-Boy Charley Graaskamp belegt die zweite Kontingentstelle

(OLS)  Die Würfel sind gefallen: Die Wölfe-Verantwortlichen rund um Wölfe-Trainer Henry Thom haben sich für Charley Graaskamp ausgesprochen, der neben Ian McDonald die zweite Kontingentstelle im Wölfe-Team 2019/2020 einnimmt. Der 23-Jährige US-Amerikaner, der im vergangenen Winter erst spät für den aufgrund erneuter Verletzung ausgefallenen Ryan McDonough nachverpflichtet wurde, unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag bei den Selber Wölfen.

Bleibt er oder bleibt er nicht? Werden die Wölfe die zweite Kontingentstelle mit einem (vermeintlich) erfahreneren und namhafteren Akteur besetzen oder wird die zweite Ausländerposition weiterhin US Boy Graaskamp besetzen? Diese Frage beschäftigte in den letzten Wochen einige Fans. Jetzt herrscht hinsichtlich dieser Personalie endlich Klarheit. Die Wölfe-Macher haben sich nach reiflicher Überlegung/Abwägung und intensiver Rücksprache mit Henry Thom für den 23jährigen Amerikaner entschieden. „Uns hat sein unermüdlicher Einsatz, speziell in den Playoffs absolut überzeugt. Hier hat man deutlich gesehen, dass er alles für das Team gab und nicht nur in dieser Phase empfahl sich Charley für ein weiteres Engagement“, so Wölfe-Boss Jürgen Golly.

Golly verhehlt nicht, dass es natürlich auch zahlreiche andere Alternativen für diese Stelle gab, viele vermeintlich namhaftere Akteure auf dem Transfermarkt wurden den Wölfen angeboten. Aber Graaskamp – und das betont Golly ausdrücklich – stellt keineswegs eine Notlösung dar. Nein. „Wir haben uns gezielt für Charley entschieden, er besitzt viel Potential und passt sehr gut zu uns. Überhaupt ist es wertvoller jemand zu haben, der mit ganzem Herzen und Hingabe dabei ist, als ein Toptorjäger mit den besten Statistiken, der jedoch menschlich nicht passt“, so Golly unmissverständlich.

Ins gleiche Horn bläst auch Wölfe-Coach Henry Thom, der sich für die Weiterverpflichtung des Rechtsschützen aussprach. Thom macht fest, was letztendlich für den sympathischen US-Boy, der keinem Zweikampf verloren bzw. aus dem Weg geht, sprach. „Charley hatte es nicht leicht, kam spät in der Saison zu uns, hat sich aber super ins Team integriert und schnell gezeigt, was er kann. Er spielt tough, besitzt sehr gute Hände, einen guten Schuss und trotz jungen Alters eine beachtliche Spielübersicht. Und vor allem: Er ist noch lange nicht mit seiner Entwicklung am Ende. Er wird noch eine Schippe drauflegen und passt einfach super ins Team und gibt alles für den mannschaftlichen Erfolg.“

Und was waren für Graaskamp, der nach eigenen Angaben auch andere Angebote vorliegen hatte, die entscheidenden Gründe für sein Bleiben? Charley muss nicht lange überlegen. „Die komplette Wölfe-Organisation und mit Henry einen Coach, der mir das Vertrauen schenkt und mich fördert. Für mich war schnell klar, dass, wenn ich die Möglichkeit bekomme, wieder das Wölfe-Trikot überziehen werden“, so Graaskamp. Für den Amerikaner sind persönliche Statistiken und Scorerlisten (noch) zweitrangig. „Ich will gewinnen - das ist das wichtigste für das Team und auch für mich. Ich möchte alles daransetzen der Mannschaft zu helfen, dass wir Erfolg haben. Und es ist natürlich super für mich, dass ich diesmal von Beginn an dabei sein kann“, so Charley.

Der in seinem Heimatort Eau Clare in Wisconsin wohnende Graaskamp weiß, dass die Erwartungen an seine Person im neuen Winter nicht geringer ausfallen werden. Charley will seine Fans, die es ihm total angetan haben („Wahnsinn, wie wir unterstützt wurden, ob auswärts oder zuhause“) nicht enttäuschen und nichts dem Zufall überlassen. „Mein Trainingsprogramm ist straff, bald geht es wieder auf´s Eis in der Nähe von Eau Claire und in Minnesota, ehe ich dann vermutlich ca. 1 Woche vor dem Trainingsauftakt bei den Wölfen in Deutschland ankomme.“


 Freitag 10.Mai 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
VER Selb
VERS/ud
    -  Oberliga Süd
    -  Charley Graaskamp
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!