Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

           
Heilbronner Falken
(DEL2)  Verteidiger Marcus Götz wird nach eiiner Unterkörper-verletzung erst Mitte November wieder ins Spielgeschenen eingreifen können
 
Bezirksliga NRW
(BZLW)  Das Spiel des ESC Rheine gegen den ERV Dinslaken 1b, welches mit 7:8 nach Penaltyschiessen endete, wurde nachträglich durch den Verband mit 0:5 Toren für die Kobras gewertet
  
Hannover Scorpions
(OLN)  In den kommenden sechs Wochen müssen die Scorpions auf den kanadischen Stürmer Julien Pelletier verzichten, der eine Schultergelenksverletzung erlitten hat
  
EV Landshut
(DEL2)  Der kanadische Verteidiger Josh McFadden hat sich am vergangenen Wochenende einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt für die nächsten sechs Monate aus, weshalb die Verantwortlichen nun bereits auf der Suche nach Ersatz sind
  
ESV Burgau
(BLL)  Die Eisbären haben sich zum Saisonbeginn neben dem tschechischen Stürmer David Ballner noch mit drei weiteren neuen Angreifern verstärkt: Vom EHC Königsbrunn kommt Pascal Rentel, zuletzt in Nordamerika war Ben Bittner aktiv und aus Ungarn wechselt Bence Makovics zum ESV
     
EHV Dresden Devils
(LLS)  Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Regionalliga bei den Schönheider Wölfen kommt Stürmer Jannik-Noah Grätke zu den Devils
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Die Wohnbau Moskitos haben den Probevertrag mit dem slowakischen Stürmer Henrich Ruckay nicht verlängert. Bis es zur Verpflichtung eines zweiten Kontingentspielers kommt wird der gebürtige Tscheche Marc Zajic, der noch auf seinen deutschen Paß wartet, ins Team aufrücken
  
EHC Bad Aibling
(BLL)  Verstärkung für die Aibdogs-Defensive: Vom TEV Miesbach ist Verteidiger Luca Herden zurückgekehrt und vom Oberliga-Absteiger EHC Waldkraiburg ist Verteidigertalent Lucas Wimmer nach Bad Aibling gewechselt
  
SG Lindenberg/Lindau
(BBZL)  Trainer Matthias Schwarzbart ist während der Vorbereitung von seinem Amt zurückgetreten, möglicherweise wird aber schon bald ein Nachfolger feststehen, während Robert Prell als Interimstrainer fungiert. Ausserdem werden die drei Verteidiger Moritz Grättinger, Andreas Hops und Mario Kustor aus persönlichen Gründen in der neuen Saison nicht zur Verfügung stehen
  
EC Lauterbach
(HL)  Nach dem Ausstieg aus der Regionalliga West sind nur wenige Spieler aus dem letztjährigen Team von Trainer Andrej Jaufmann, der weiterhin an der Bande stehen wird, übrig geblieben. Neu dazu kamen einige Rückkehrer und zahlreiche Spieler aus dem ehemaligen 1b-Team, sowie wenige externe Neuzugänge
  
ESV Türkheim
(BBZL)  Torhüter Michael Bernthaler wechselt aus der Landesliga vom ESV Buchloe zum ESV, während Stürmer Matthias Wexel den Verein in Richtung EV Berchtesgaden verlassen hat
  
ESC Vilshofen
(BLL)  Die Wölfe haben nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und zwei junge Spieler verpflichtet: Aus dem Deggendorfer Nachwuchs kommt Manuel Maier und aus dem Passauer Nachwuchs wechselt Kirill Kudrin zum ESC
 
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Der Oberliga-erfahrene slowakische Verteidiger Jan Jarabek kommt aus der zweithöchsten Liga seines Heimatlandes und wird die zweite Kontingentstelle bei den Wölfen besetzen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Für den nach Freiburg gewechselten Erik Betzold hat der Kölner EC Stürmertalent Luis Üffing mit einer Förderlizenz für die Kurstädter ausgestattet
     
   

 Stichwortsuche:
krefeldpinguinsTrainer Rick Adduono und Krefeld Pinguine verlängern vorzeitig Vertrag bis 2015

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Cheftrainer Rick Adduono vorzeitig für die kommenden beiden DEL-Spielzeiten verlängert. Der 57-Jährige wird somit in seine fünfte und sechste Spielzeit bei den Krefeld Pinguinen gehen. Der bislang sportlich erfolgreiche Weg der Krefeld Pinguine unter der Leitung des gebürtigen Kanadiers soll damit weiter fortgesetzt werden.

Beide Seiten einigten sich daher, den Vertrag um weitere zwei Jahre zu verlängern. Für den ehemaligen Stürmer ist es aktuell insgesamt bereits die vierte Spielzeit in der Seidenstadt. Adduono war im Dezember 2009 von den Iserlohn Roosters gekommen und direkt als Cheftrainer in Krefeld an der Bande aktiv. In seinem ersten Jahr als Cheftrainer bei den Pinguinen führte Adduono sein Team noch auf Platz 12 in der Abschlusstabelle, was nur ein Jahr später besser enden wollte. Mit der Halbfinalteilnahme gegen die Grizzly Adams Wolfsburg entfachte Adduono mit seiner Mannschaft ein neues Feuer im Krefelder Eishockey. Im vergangenen Jahr wurde das Saisonziel Playoffs nur knapp, trotz vieler Spielerausfälle und zahlreicher Verletzungen, verpasst. Dafür startete er in diese Saison mit neuem Elan und Mut und konnte sogar zum Jahreswechsel die Pinguine zur Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga DEL führen. Unter Rick Adduono haben sich die Krefeld Pinguine zu einem einzuplanenden Playoff-Kandidaten entwickelt. Die Krefeld Pinguine setzen mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung auf Kontinuität und unterstreichen damit das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Rick Adduono lebt mit seiner Ehefrau Melanie in Krefeld und hat neben seinen beiden Kindern auch derzeit fünf Enkelkinder in seiner kanadischen Heimat, die er immer wieder im Sommer besuchen fährt.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:
Robert Haake: Es freut uns einen kompetenten Trainer wie Rick Adduono weiter in unserer sportlichen Führung zu haben. Er ist ein richtig sympathischer Zeitgenosse und findet immer wieder in der Kabine die richtigen Worte um die Mannschaft entsprechend zu motivieren.
Wolfgang Schulz: Wir sind froh, dass Rick Adduono für weitere 2 Jahre bei den Krefeld Pinguinen bleiben wird. Er hat in der Zeit, in der er bei uns war, erstklassige Arbeit geleistet und das Optimum aus der Mannschaft geholt. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Erfolge (das Halbfinale vor 2 Jahren und auch die Erfolge diesen Jahres) mit einer Mannschaft erzielt wurden, die im Etat im Ligenvergleich eher unten positioniert ist. Des Weiteren beeindruckt mich immer wieder, wie er die "jungen Wilden" aus dem Nachwuchs in die Mannschaft einbaut und weiterentwickelt.
Rick Adduono: Ich bin glücklich über den neuen Vertrag und ich habe noch viel vor mit den Krefeld Pinguinen. Ich fühle mich richtig wohl in Krefeld. Für mich war es eine Herzensentscheidung meine Zeit hier in der Seidenstadt zu verlängern. Ich sehe auch für mich hier in der Seidenstadt eine gute Perspektive und bin guter Dinge den Fans weiterhin gutes Eishockey bieten zu können. Meine Ehefrau Melanie fühlt sich ebenfalls sehr wohl und findet die Atmosphäre im Stadion atemberaubend, auch Sie unterstützt mich in der Entscheidung weitere zwei Jahre am Rhein zu verbringen.


Reemt Pyka verlängert ebenfalls seinen Vertrag um zwei Jahre

Auch mit Reemt Pyka konnten die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine am Donnerstag Einigkeit erzielen über sein Engagement für die kommenden beiden Spielzeiten. Damit komplettiert er das eingespielte Trainergespann der vergangenen Jahre. Der gebürtige 44 –jährige Bremerhavener Reemt Pyka hat in der Seidenstadt seine Wahlheimat gefunden und ist nicht nur in seiner aktiven Zeit lange Jahre den Schwarz-Gelben treu geblieben. Auch als Co-Trainer gehört Reemt Pyka schon mit zum alten Eisen des Inventars und aus diesem Grunde freuen sich die Krefeld Pinguine über die Verlängerung des ruhigen aber immer umsichtig agierenden sympathischen Mann an der Seite von Rick Adduono.

Pyka, der in seiner aktiven Laufbahn in ganz jungen Jahren mit Rosenheim die Deutsche Meisterschaft gewann, wechselte 1992 an den Rhein und spielte für acht Jahre im Dress der Krefelder. Seine Kariere weisen 15 Jahre als Spieler in der höchsten deutschen Spielklasse aus und weitere 5 Jahre als Assistenztrainer in der DEL. Damit verfügt Pyka über die notwendigen Kenntnisse und ist ebenfalls wie sein Cheftrainer Rick Adduono mit der Trainer A-Lizenz ausgestattet. Neben seiner Freundin Jessica lebt er mit seiner Tochter Jashia in Krefeld.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:
Robert Haake: Reemt Pyka ist ein akribischer Arbeiter und stellt sich immer in den Dienst der Sache. Das schätzen wir sehr an Pyka und daher freuen wir uns, dass wir ihn für weitere zwei Jahre an uns binden konnten.
Rüdiger Noack: Ich schätze die Arbeit vom Reemt sehr und daher freue ich mich, dass auch er uns erhalten bleibt. Ich weiss, dass wir uns auf Reemt immer verlassen können und er alles gibt für die Krefeld Pinguine. Daher bin ich glücklich, auch diese Vertragsverlängerung bekannt geben zu können.
Reemt Pyka: Ich freue mich über den neuen Vertrag sehr, weil ich Krefeld, die Fans und das ganze Umfeld sehr mag. Hier fühle ich mich wohl und das war auch für mich die erste Wahl für einen neuen Vertrag.
  

 www.icehockeypage.de                                          
 KEV Pinguine Eishockey GmbH
 Donnerstag 17.Januar 2013   
 INFORMATIONEN ZUM THEMA:                              
  -   Krefeld Pinguine
  -   Rick Adduono
 
D E L   1. B U N D E S L I G A 
    

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!