Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
EG Diez-Limburg
(OLN)  Die nächste Neuverpflichtung beim Oberliga-Aufsteiger ist fix: Vom Herforder EV wechselt Verteidiger Maximilian Droick zu den Rockets. Der 21-Jährige stammt aus dem Nachwuchs des ES Weißwasser und hat bei den Ice Dragons zuletzt in der Regionalliga seine erste Saison im Seniorenbereich bestritten
  
EV Duisburg
(RLW)  Stürmer Leon Taraschewski, der für die Füchse zwischen 2015 und 2017 bereits in der Oberliga spielte, kehrt nun nach drei Jahren von den Dinslaken Kobras an die Wedau zurück, wo er auch seine Laufbahn eins begonnen hat
  
Eisadler Dortmund
(RLW)  Die Eisadler gehen mit den beiden Stürmern Michael Alda und Nils Hoffmann, die nun beide ihre Zusagen gegeben haben, in die Regionalliga
  
EHC Bad Aibling
(BLL)  Stürmertalent David Mayerl, der auch schon im eigenen Nachwuchs spielte, wechselt aus dem Nachwuchs des EHC Klostersee, wo er auch im erweiterten Bayernliga-Kader stand, zu den Aibdogs
  
EV Dingolfing
(BLL)  Stürmer Artur Azimov und Verteidiger Marco Sebesta werden den Isar Rats in der kommenden Landesligasaison nicht mehr zur Verfügung stehen
  
EC Peiting
(OLS)  Verteidiger Manuel Bartsch, der in der vergangenen Saison verletzungsbedingt nur 30 Partien absolvieren konnte und es dabei auf 10 Assists brachte, wird bereits in seine siebte Spielzeit im ECP-Trikot gehen
  
Moskitos Essen
(RLW)  Stürmer Sören Hauptig, der schon im Nachwuchs der Stechmücken spielte und auch schon in der Oberliga für die Essener aufs Eis ging, wechselt von den Dinslaken Kobras an den Westbahnhof zurück
  
ESC Geretsried
(BYL)  Die Verteidiger Paul Gania und Maximilian Rieger werden den River Rats in der neuen Bayernligasaison genauso erhalten bleiben wie die Stürmer Xaver Hochstraßer, Michael Hölzl, Mathias Merker und Josef Reiter
  
Eisbären Berlin
(DEL)  Die Eisbären wollen Verteidigertalent Gawanke ausleihen. Der 21-jährige gebürtige Berliner steht derzeit beim NHL-Klub Winnipeg Jets unter Vertrag und spielte in der letzten Saison in der AHL für Manitoba Moose
  
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Dauerbrenner Jason Horst wird auch in der Regionalliga weiterhin für den CET auflaufen. Der 28-Jährige stammt aus dem eigenen Nachwuchs, spielte im Seniorenbereich ausschliesslich in Timmendorf und verfügt über reichlich Oberliga-Erfahrung
  
TuS Harsefeld
(RLN)  Die Tigers haben mit Dieter Kinzel einen neuen Trainer verpflichtet. Der 61-Jährige stand bereits zwischen 1996 und 2005 an der Harsefelder Bande und war zuletzt im Nachwuchsbereich der Crocodiles Hamburg tätig. Phillipp Bergmann wird sich dagegen wieder voll auf seine Position im Sturm konzentrieren, aber auch bei der Trainingsarbeit den neuen Coach unterstützen
  
EC Pfaffenhofen
(BYL)  Verteidiger Liäm Hätinen, der in der letzten Saison Oberliga-Erfahrung beim EC Peiting gesammelt hat, wechselt ebenso wie Stürmer Kevin Maraun, der von der 1b des ERC Ingolstadt kommt, zu den Ice Hogs. Aus dem bisherigen Kader haben zudem Stürmer Leonardo Uhl, ssowie die Verteidiger Quirin oexler und Friedrich Kolesnikov erneut zugesagt. Nicht mehr für den ECP werden Stürmer Simon Hintermeier und Verteidiger Timo Jüngst auflaufen
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Die Hawks können die nächsten beiden Spielerzusagen verkünden: In der Verteidigung bleibt Lucas-Andreas Thebus dem Team erhalten und in der Offensive wird wieder Michael Stach auflaufen
  
ESV Würzburg
(BBZL)  Vom ESC Haßfurt aus der Landesliga wechseln Torhüter Martin Heldenbrand und der deutsch-tschechische Stürmer David Franek zu den Eisbären
  
Krefelder EV
(OLN)  Stürmer Patrick Demetz, gebürtiger Südtiroler mit deutschem Pass, hat seinen Vertrag beim KEV gleich um zwei weitere Jahre verlängert. Er spielt bereits seit 2015 in Deutschland bzw. Krefeld und konnte in seiner ersten Saison im Seniorenbereich in 23 Partien 3 Tore und 8 Assists für sich verbuchen
     
   

 Stichwortsuche:
augsburg2006Panther holen Greg Moore zurück nach Augsburg / Spielertausch – Riefers und Uvira wechseln Teams

(DEL)  Die Augsburger Panther reagieren auf die anhaltenden Verletzungssorgen und vergeben ihre elfte Ausländerlizenz: Stürmer Greg Moore, der bereits in der Saison 2011/12 für die Panther stürmte, kommt zurück nach Augsburg, wo er einen Vertrag bis Saisonende unterzeichnete.

Greg Moore, für den Augsburg vor drei Jahren die erste Europastation war, wurde 2003 von den Calgary Flames gedraftet. Insgesamt bestritt Moore zehn NHL-Spiele für die New York Rangers und Columbus Blue Jackets. Überwiegend wurde der 185 cm große und 95 kg schwere USAmerikaner in der American Hockey League eingesetzt. In der AHL verbuchte Moore 89 Tore und 121 Assists in 408 Spielen für Hartford, Bridgeport, Syracuse, Adirondack und Springfield. In Hartford bekleidete der U18- und U20-Weltmeister von 2002 und 2004 auch zwei Jahre das Kapitänsamt.
Von 2011 bis 2014 absolvierte Moore 118 DEL-Spiele für die Panther und die Grizzly Adams Wolfsburg. In seinen Einsätzen in Deutschlands Eliteliga erzielte der Rechtsschütze 38 Tore bei 30 Vorlagen und 100 Strafminuten. In dieser Saison lief Moore für Piráti Chomutov in Tschechien auf.
„Greg Moore war in der Saison 2011/12 einer unserer besten Spieler. Leider hat er sich damals für einen Wechsel nach Wolfsburg entschieden. Als wir jetzt die Chance bekommen haben, Greg wieder nach Augsburg zu holen, mussten wir nicht lange überlegen. Er ist ein Spieler, der immer hart für sein Team arbeitet, verantwortungsbewusst in der eigenen Zone spielt und physisch über eine hohe Präsenz verfügt. Aber auch offensiv hat Greg Qualitäten. Nicht umsonst hat er damals 21 Tore für uns erzielt“, so Trainer Larry Mitchell.
Greg Moore trifft bereits heute Mittag gemeinsam mit seiner Frau Candace in Augsburg ein. Die Augsburger Panther arbeiten mit Hochdruck an der Lizenzierung des Angreifers. Wenn alle Formalitäten erledigt werden können, soll Moore sein Comeback im Panther-Trikot bereits am Freitag im wichtigen Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG feiern. Moore wird bei den Panthern die Rückennummer 26 tragen.

Die Augsburger Panther und die Kölner Haie haben sich auf einen Spielertausch verständigt. Mit sofortiger Wirkung wechselt Philip Riefers vom Rhein an den Lech. Im Gegenzug wechselt Sebastian Uvira von Augsburg nach Köln.
Philip Riefers, der gebürtig aus Krefeld stammt, spielt seit 2008 in der DEL. Für Krefeld und Köln absolvierte der 192 cm große und 90 kg schwere Angreifer bereits 320 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse. Insgesamt stehen für den 24-jährigen Rechtsschützen 18 Tore und 35 Assists zu Buche. Riefers gilt als hart arbeitender Teamspieler, der in seiner Entwicklung noch nicht am Ende ist. Durch sein Engagement in Augsburg erhofft sich Riefers, den nächsten Schritt auf der Karriereleiter zu gehen. Philip Riefers wird bei den Panthern die Rückennummer 90 tragen.

Verlassen wird die Augsburger Panther hingegen Sebastian Uvira. Er unterschieb einen langfristigen Vertrag bei den Kölner Haien. Nachdem klar wurde, dass Uvira die Panther spätestens nach Saisonende verlassen wird und sich nun die Möglichkeit für einen sofortigen Tausch Uvira gegen Riefers angeboten hat, nutzten beide Clubs die Möglichkeit, den Wechsel sofort zu vollziehen.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Mittwoch 26.November 2014
Augsburger Panther Eishockey GmbH
Deutsche Eishockey Liga
    -  Augsburger Panther
    -  Greg Moore
    -  Philip Riefers
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!