Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

       
Starbulls Rosenheim
(OLS)  Stürmertalent Kevin Slezak hat sich eine Handverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich sechs Wochen pausieren müssen
  
CE Timmendorfer Strand
(VLN)  Torhüter Jordi Buchholz, der in der letzten Saison verletzungsbedingt pausieren musste und dann beruflich in Nordamerka war, kehrt nach Timmendorfer Strand zurück, wo er auch schon in der Oberliga auf dem Eis stand
  
EC Lauterbach
(HL)  Ab sofort wird der junge US-Amerikaner Christian Schurmann-Colicchio, der zuletzt in einer College-Liga aufs Eis ging, für die Luchse auf Torejagd gehen
  
Eisadler Dortmund
(LLW)  Nach drei Jahren Unterbrechung trägt ab sofort Verteidiger Nikolas Bitter wieder das Trikot der Eisadler
  
TSV Erding
(BYL)  Nach eineinhalb Jahren Eishockeypause hat Verteidiger Konstantin Mühlbauer sein Comeback im Trikot der Gladiators gegeben und hat wegen verletzungsbedingter Ausfälle im Team ausgeholfen
  
Höchstadter EC
(OLS)  Verteidiger Leopold Trautmann, der im Sommer aus dem Nürnberger Nachwuchs in den Aischgrund kam, wird nach 14 Saisonspielen, in denen er sich nicht in die Scorerliste eintragen konnte, die Alligators nun wieder verlassen und wechselt in die Landesliga zum EV Pegnitz
  
EHC Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben den bisher befristeten Vertrag mit dem finnischen Stürmer Joonas Toivanen, der in 9 Partien 8 Scorerpunkte beisteuern konnte, bis zum Saisonende verlängert
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Der lettische Stürmer Janis Sahno wird aus familiären Gründen in seine Heimat zurückkehren und wird vorraussichtlich in dieser Saison nicht mehr das Trikot der Icefighters tragen
  
EV Pfronten
(BLL)  Nach dem wenig überzeugenden Saisonbeginn haben sich die Falcons einvernehmlich von ihrem Trainer Gerhard Koziol getrennt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, doch zunächst wird der bisherige Co-Trainer Dominic Gebhardt die Mannschaft übernehmen
  
Ravensburg Towerstars
(DEL2)  Wegen einer Unterkörperverletzung wird der finnische Angreifer Tero Koskiranta vorraussichtlich acht Wochen lang nicht ins Spielgeschehen eingreifen können
  
Eisbären Regensburg
(OLS)  Der EV Landshut hat seinen Back-Up-Goalie Patrick Berger mit einer Förderlizenz für die Eisbären ausgestattet, nachdem Stammgoalie Peter Holmgren noch bis Januar verletzungsbedingt ausfallen wird und Raphael Fössinger und Jonas Leserer aus beruflichen Gründen verhindert sind
     
   

 Stichwortsuche:
loewenfrankfurtLöwen Frankfurt
Eisenmenger-Brüder bleiben in Frankfurt

(DEL2)  Die Löwen Frankfurt stellen frühzeitig die Weichen für die Zukunft: Die Brüder Max und Magnus Eisenmenger haben frühzeitig ihre Verträge beim DEL2-Spitzenteam verlängert. Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Ich freue mich, dass wir mit Max und Magnus weiterarbeiten können. Beide haben sich hervorragend entwickelt in Frankfurt und wir wollen möglichst gemeinsam mit ihnen den Weg in die DEL beschreiten. Zusammen mit anderen Youngstern wie Leon Hüttl und Mike Fischer sollen sie die Gesichter der Löwen werden.“

Max Eisenmenger: „Ich bin froh, weiterhin in Frankfurt bleiben zu können. Ich kann mich als Spieler hier super weiterentwickeln und fühle mich einfach sehr wohl. Die Stadt, die Mitspieler, die Fans, die Atmosphäre in der Halle – es passt einfach alles.“

Magnus Eisenmenger: „Auch ich freue mich über die Vertragsverlängerung. Wir haben das gemeinsame Ziel, in die DEL aufzusteigen. Die Löwen bieten mir ein optimales Umfeld für meine persönliche Weiterentwicklung auf und neben dem Eis. Ich bin stolz, weiterhin ein Löwe zu sein.“

Max Eisenmenger (20) stand in allen bisherigen 35 Saisonspielen für die Löwen auf dem Eis. Dabei erzielte er 17 Punkte (7 Tore, 10 Assists). Er steuerte zwei spielentscheidende Tore bei und hält mit +13 die viertbeste Plus-Minus-Wertung der Löwen.

Sein ein Jahr jüngerer Bruder Magnus Eisenmenger (19) absolvierte bislang 32 Begegnungen für die Löwen. Dabei kam er auf 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists). Er hat eine Plus-Minus-Wertung von +3.

Beide Spieler kamen im Sommer 2018 nach Frankfurt. Sie lernten ihr Handwerk im Nachwuchs des schwedischen Spitzenvereins Djurgarden Stockholm. Dort durchliefen die beiden Deutsch-Schweden sämtliche Nachwuchsmannschaften. Max Eisenmenger sammelte zudem sogar erste Erfahrungen in der schwedischen SHL, ehe er letzte Saison für die University of Notre Dame in den USA spielte. Magnus Eisenmenger war vor seiner Zeit in Frankfurt einige Monate bei den Eisbären Juniors Berlin.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 10.Januar 2019
Löwen Frankfurt
LF - ss
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Magnus Eisenmenger
    -  Maximilian Eisenmenger
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!