Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
Deutsche Eishockey Liga 2
(DEL2)  Nachfolgende Oberligisten haben offiziell bestätigt einen Lizenzantrag inklusive Bürgschaft bei der DEL2-Ligenleitung gestellt zu haben: Deggendorfer SC, MEC Saale Bulls Halle, EC Hannover Indians, Herner EV, Icefighters Leipzig, ECDC Memmingen, Eisbären Regensburg, SC Riessersee, Starbulls Rosenheim, VER Selb
  
Hannover Scorpions
(OLN)  Trainer Dieter Reiss hat nach der Niederlage bei den Füchsen Duisburg am Freitag Abend die sportliche Verantwortung abgegeben. Aus formellen Gründen wird er allerdings noch zunächst offiziell als Trainer fungieren, die Verantwortlung wird aber nun zunächst von Mannschaftskapitän Björn Bombis übernommen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2) Torhüter Felix Bick soll auch in der nächsten Saison der große Rückhalt für die Kurstädter sein und hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert
  
Schwenninger Wild Wings
(DEL)  Neben Jordan Caron, der nach Genf wechselt, werden auch Markus Poukkula, den es nach Bozen zieht, sowie Matt Carey, der künftig für Leksands spielt, die Wild Wings verlassen
  
Eisadler Dortmund
(LLW)  Nach den letzten Spielerabgängen erhält der Eisadler-Kader zum kommenden Wochenende aber auch wieder Verstärkung, denn Stürmer Christian Gose wird sein Comeback nach einer längeren Eishockey-Auszeit geben und wieder für die Dortmunder auflaufen
  
Tölzer Löwen
(DEL2)  Nach dem Abgang von Verteidiger Jan Bednar in Richtung Kaufbeuren haben die Löwen Nachwuchsspieler Maximilian Leitner, der erst vor wenigen Wochen einen Vertrag für die nächsten drei Jahre unterzeichnet hatte, für den Rest der Saison lizenziert
     
   

 Stichwortsuche:
bayreuthtigersBayreuth Tigers
Torjäger für die Tigers

(DEL2)  Mit einem Schnitt von 0,93 Punkten pro Spiel in bisher 155 Einsätzen in der Hauptrunde und genau 1 Punkt pro Spiel in bisher 19 Playoff-Spielen kommt mit Tyler Gron ein Außenstürmer zu den Bayreuth Tigers, der mit seiner Torgefahr eine wichtige Rolle beim Erreichen der Saisonziele spielen soll.

Geboren in Spruce Grove (Kanada) erlernte Gron das Eishockeyspielen in seiner Heimat. Über die NCAA und die ECHL führt ihn seine Reise bis in die EHL. Zur Saison 2014/2015 kam er erstmals nach Europa und spielt im italienischen Mailand. In der folgenden Saison ging es erstmals in die DEL2: Nach 12 Spielen für die Ravensburg Towerstars folgte allerdings der Wechsel nach Dänemark.

Seit 2016 ist Gron durchgehend in Deutschland im Einsatz: Über Heilbronn, Frankfurt und Kassel ging es zuletzt kurz vor Ende der Wechselfrist Ende Januar zu den Tölzer Löwen, wo ihm in 17 Spielen 14 Scorerpunkte gelangen.

Wir hatten die Gelegenheit zu einem ersten kurzen Interview.
Tyler, du hast in den vergangenen Jahren für mehrere Teams gespielt. Wie kam es dazu?
T. Gron: Ich bin sicher viel herumgekommen in den letzten Jahren und habe dabei die Liga sehr gut kennengelernt. Dazu hatte ich die Gelegenheit, verschiedenen Spielweisen zu entdecken. Natürlich hat man die Zeit bei manchen Teams mehr genossen als bei anderen, aber ich habe in allen Städten tolle Menschen kennengelernt.
Wie hat dich dein Weg nun nach Bayreuth geführt?
T. Gron: Ich freue mich, ein Tiger zu sein. Bayreuth wird ein toller Ort sein, um einen Neustart zu schaffen und dem Team zu Siegen zu verhelfen. Ich verstehe, dass viele Fans wegen der häufigen Wechsel skeptisch sind. Leider bin ich da ein Gefangener des „business of hockey“. Ich will und werde hart arbeiten und dann Hockey wieder genießen.
Kennst du schon ein paar deiner Teamkollegen?
T. Gron: Ja, mit ein paar der Jungs habe ich schon zusammengespielt. Brett (Jaeger) kenne ich aus meiner Zeit in Frankfurt, mit Henry (Martens) und Ville (Järveläinen) habe ich in Heilbronn gespielt. Das sind alles gute Jungs und Spieler und ich freue mich darauf, wieder mit ihnen zu spielen.
Danke für das kurze Interview. 

Mit der Verpflichtung von Tyler Gron sind die Kaderplanungen der Bayreuth Tigers abgeschlossen. Petri Kujala: „Wir sind mit der Zusammenstellung der Mannschaft sehr zufrieden und sicher, dass wir erneut eine gute Rolle in der Liga spielen können. Die vierte Kontingentstelle bleibt vorerst frei, damit wir bei Bedarf - zum Beispiel bei größeren Verletzungen - entsprechend reagieren können.“

Der Abschluss der Planungen umfasst auch den Trainerbereich. Matthias Wendel: „Von unserer Seite gab es ein Modell, in welchem Jozef Potac zu 50% als weiterer Co-Trainer der DEL2-Mannschaft eingeplant war. Mit der anderen Hälfte seiner Arbeitszeit hätte er - bei vollständiger Finanzierung durch die GmbH - dem Stammverein in mitverantwortlicher Position für die Nachwuchsarbeit zur Verfügung gestanden. Dieser Vorschlag wurde von Seiten der Vereinsführung abgelehnt, da ein weiterer hauptamtlicher Nachwuchstrainer bzw. -leiter zum aktuellen Zeitpunkt nicht weiterhelfen könne.“


 Dienstag 4.Juni 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Bayreuth Tigers
BT/kno
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Tyler Gron
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!