Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

           
Heilbronner Falken
(DEL2)  Verteidiger Marcus Götz wird nach eiiner Unterkörper-verletzung erst Mitte November wieder ins Spielgeschenen eingreifen können
 
Bezirksliga NRW
(BZLW)  Das Spiel des ESC Rheine gegen den ERV Dinslaken 1b, welches mit 7:8 nach Penaltyschiessen endete, wurde nachträglich durch den Verband mit 0:5 Toren für die Kobras gewertet
  
Hannover Scorpions
(OLN)  In den kommenden sechs Wochen müssen die Scorpions auf den kanadischen Stürmer Julien Pelletier verzichten, der eine Schultergelenksverletzung erlitten hat
  
EV Landshut
(DEL2)  Der kanadische Verteidiger Josh McFadden hat sich am vergangenen Wochenende einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt für die nächsten sechs Monate aus, weshalb die Verantwortlichen nun bereits auf der Suche nach Ersatz sind
  
ESV Burgau
(BLL)  Die Eisbären haben sich zum Saisonbeginn neben dem tschechischen Stürmer David Ballner noch mit drei weiteren neuen Angreifern verstärkt: Vom EHC Königsbrunn kommt Pascal Rentel, zuletzt in Nordamerika war Ben Bittner aktiv und aus Ungarn wechselt Bence Makovics zum ESV
     
EHV Dresden Devils
(LLS)  Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Regionalliga bei den Schönheider Wölfen kommt Stürmer Jannik-Noah Grätke zu den Devils
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Die Wohnbau Moskitos haben den Probevertrag mit dem slowakischen Stürmer Henrich Ruckay nicht verlängert. Bis es zur Verpflichtung eines zweiten Kontingentspielers kommt wird der gebürtige Tscheche Marc Zajic, der noch auf seinen deutschen Paß wartet, ins Team aufrücken
  
EHC Bad Aibling
(BLL)  Verstärkung für die Aibdogs-Defensive: Vom TEV Miesbach ist Verteidiger Luca Herden zurückgekehrt und vom Oberliga-Absteiger EHC Waldkraiburg ist Verteidigertalent Lucas Wimmer nach Bad Aibling gewechselt
  
SG Lindenberg/Lindau
(BBZL)  Trainer Matthias Schwarzbart ist während der Vorbereitung von seinem Amt zurückgetreten, möglicherweise wird aber schon bald ein Nachfolger feststehen, während Robert Prell als Interimstrainer fungiert. Ausserdem werden die drei Verteidiger Moritz Grättinger, Andreas Hops und Mario Kustor aus persönlichen Gründen in der neuen Saison nicht zur Verfügung stehen
  
EC Lauterbach
(HL)  Nach dem Ausstieg aus der Regionalliga West sind nur wenige Spieler aus dem letztjährigen Team von Trainer Andrej Jaufmann, der weiterhin an der Bande stehen wird, übrig geblieben. Neu dazu kamen einige Rückkehrer und zahlreiche Spieler aus dem ehemaligen 1b-Team, sowie wenige externe Neuzugänge
  
ESV Türkheim
(BBZL)  Torhüter Michael Bernthaler wechselt aus der Landesliga vom ESV Buchloe zum ESV, während Stürmer Matthias Wexel den Verein in Richtung EV Berchtesgaden verlassen hat
  
ESC Vilshofen
(BLL)  Die Wölfe haben nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und zwei junge Spieler verpflichtet: Aus dem Deggendorfer Nachwuchs kommt Manuel Maier und aus dem Passauer Nachwuchs wechselt Kirill Kudrin zum ESC
 
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Der Oberliga-erfahrene slowakische Verteidiger Jan Jarabek kommt aus der zweithöchsten Liga seines Heimatlandes und wird die zweite Kontingentstelle bei den Wölfen besetzen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Für den nach Freiburg gewechselten Erik Betzold hat der Kölner EC Stürmertalent Luis Üffing mit einer Förderlizenz für die Kurstädter ausgestattet
     
   

 Stichwortsuche:
evfuessenEV Füssen
Vincent Wiedemann greift mit dem EVF die Oberliga an

(OLS)  Ein Spieler hat noch gefehlt in der Komplettierung des Füssener Kaders, und der Verein freut sich nun bekannt geben zu dürfen: Stürmer Vincent Wiedemann wird erstmals in seiner Eishockey-Laufbahn in der Oberliga antreten, und das im Füssener Trikot mit der Nummer 8. Der 23-Jährige hat seinen Vertrag für die kommende Spielzeit verlängert und geht damit bereits in die fünfte Saison am Kobelhang. Überhaupt hat Vincent im Seniorenbereich bisher nur für den EV Füssen gespielt.

Nach der Neugründung verpflichtete der Eissportverein 2015 für die Bezirksliga den DNL-Abgänger von seinem Stammverein ESVK, bei dem er nicht zum Zuge kam. In der untersten Spielklasse entwickelte sich der engagierte Stürmer aber schnell zu einem Publikumsliebling, steuerte zum Aufstieg gleich 56 Scorerpunkte bei, welche nur von den oberligaerfahrenen Stürmern Nadeau und Simon überboten wurden. In der Landesliga setzte dem Rechtsschützen dann eine Verletzung zu, und auch in der ersten Spielzeit in der Bayernliga fiel er längere Zeit aus. Doch Vincent kämpfte sich immer wieder ran und gehörte letzte Saison erneut zu den Aktivposten im Team.

Dabei sind Scorerpunkte nicht besonders gut geeignet, um die Leistungen des schnellen Angreifers zu beurteilen. Seine Rolle hat sich in den letzten Jahren etwas geändert, und so trug er zum Aufstieg in 45 Spielen zwar vier Treffer und 16 Vorlagen bei, doch viel wichtiger waren seine anderen Qualitäten für das Team. Vincent Wiedemann ist der Typ Spieler, den man nicht gerne gegen sich auf dem Eis sieht. Immer mit vollem Einsatz agierend, großer Kämpfer, der keine Scheibe verloren gibt, große läuferische Fähigkeiten, Tempomacher, dazu immer ein Auge für den Nebenmann. Er ist der Spieler, den man ohne Bedenken in Unterzahl oder am Spielende bei knapper Führung bringen kann, dazu sehr fair, wie auch die zehn Strafminuten in der letzten Saison zeigen.

EVF-Coach Andreas Becherer freut sich über die Verlängerung mit dem wichtigen Stürmer: „Bei Vincent sind einem Trainer die Scorerpunkt herzlich egal. Für mich ist er einer der besten Unterzahlspieler, die ich bisher gesehen habe. Wenn es Statistiken über geblockte Schüsse, gewonnene Zweikämpfe oder zurückgelegte Wege geben würde, läge er überall mit vorne. Ihm kann man in jeder Spielsituation bedenkenlos vertrauen, und als harter Arbeiter ist er auch im Team voll integriert.“

Für den Eissportverein Füssen hat Vincent Wiedemann in 106 Spielen bislang 39 Treffer erzielt und 78 vorbereitet. Er ist einer der neun Spieler, die alle drei BEV-Meisterschaften mit dem EVF gewonnen haben, und die Fans können sich auch in der Oberliga wieder darauf freuen, dass sich etwas rührt, wenn der junge Stürmer im Einsatz ist.

Ein junger Stürmer ist auch der 22-jährige Marius Keller. Das Eigengewächs, welches bereits beim Eislaufverein zu Einsätzen in der Oberliga kam, hat noch einen Vertrag für die kommende Spielzeit, womit die Kaderplanungen des EVF abgeschlossen sind.


 Mittwoch 14.August 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
EV Füssen
EVF/mil
    -  Oberliga Süd
    -  Vincent Wiedemann  /  Marius Keller
  




 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!