Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

                
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Die Steelers und Marc St.Jean, der in den letzten sieben Jahren zunächst als Co-Trainer und später als Sportmanager und zuletzt auch als Cheftrainer im Ellental tätig war, gehen künftig getrennte Wege
  
Moskitos Essen
(OLN)  Frank Petrozza, zuletzt an der Bande des Regionalligisten EG Diez-Limburg Rockets, ist am Westbahnhof als neuer Cheftrainer im Gespräch
    
Augsburger Panther
(DEL)  Stürmertalent Samir Kharboutli, der lange Zeit im Ingolstädter Nachwuchs spielte und zuletzt für Memmingen in der Oberliga aufs Eis ging, könnte künftig womöglich mit deutschem Paß in der DEL für die Panther auf Torejagd gehen
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Torhüter Ilya Sharipov, der in der abgelaufenen Spielzeit zunächst in Schwenningen und zuletzt in der DEL2 für Kaufbeuren spielte, steht offenbar vor einem Wechsel zu den Franken, wo er die Back-Up-Position besetzen soll
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther verhandeln dem Vernehmen nach mit dem US-amerikanischen und international erfahrenen Goalie Brandon Maxwell, der zuletzt in der EBEL für Villach spielte
  
Adler Mannheim
(DEL)  Die Adler haben wegen der derzeitigen unsicheren Lage und der ungewissen Zukunft angekündigt, dass man vorerst keine Spielertransfers tätigen wird und keine Verträge schliessen wird
  
Oberliga Nord
(OLN)  Es gibt offenbar erste Überlegungen, die Oberliga Nord zur Saison 2020/2021 mit mehreren Teams aus der Regionalliga West aufzustocken und in zwei regionale Gruppe zu unterteilen. In Betracht kämen hierbei natürlich die ambitionierten Regionalligisten Diez-Limburg, Neuwied, Herford und Hamm.
  
Starbulls Rosenheim
(OLS)  Stürmertalent Kevin Slezak, der vor der abgelaufenen Spielzeit aus Bad Tölz zu seinem Heimatverein zurückkehrte, hat seinen Vertrag bei den Starbulls verlängert
  
Münchener EK
(BBZL)  Die Trainersuche bei den Luchsen ist beendet: In der kommenden Spielzeit wird Tobias Knallinger, der selbst früher schon das Trikot des MEK trug, das Kommando an der Bande übernehmen
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat die Abgänge von sechs Spielern, darunter teilweise langjährige Akteure, bekannt gegeben. Demnach werden die Verteidiger Wayne Lucas, Thomas Schmid, Liäm Hätinen und der US-Amerikaner Brad Miller, sowie die Stürmer Maximilian Schäffler und Florian Stauder, den es nach Füssen zieht, in der kommenden Saison nicht mehr für Peiting auflaufen
  
www.icehockeypage.de
(IHP)  Nach dem überraschend schnellen Saisonende richten sich die Planungen der Vereine frühzeitig auf die nächste Saison. Wir wollen versuchen unseren treuen lesern die verlängerte Sommerpause möglichst kurzweilig zu gestalten und werden so ausführlich wie möglich über die Planungen der Vereine berichten. Daher haben wir auch bereits die Kaderlisten 2020/2021 veröffentlicht. Diese sind wie immer über das Menü auf der linken Seite unter "Mannschaften" zu finden.
     
   

 Stichwortsuche:
dresdnereisloewenDresdner Eislöwen
Rico Rossi bleibt Eislöwen-Cheftrainer

(DEL2)  Die Dresdner Eislöwen setzen weiter auf die Dienste von Cheftrainer Rico Rossi. Der 54-Jährige wird somit auch in der kommenden Spielzeit die Geschicke hinter der Bande leiten. Rossi hatte den Job bei den Blau-Weißen Ende September 2019 angetreten. Vor seinem Engagement in Dresden war der Italo-Kanadier seit der Saison 2014/2015 bei den Kassel Huskies aktiv. Zunächst als Cheftrainer, mit dem Gewinn des DEL2-Meistertitels und zuletzt als Sportlicher Leiter der Schlittenhunde. Seine Trainerlaufbahn begann bereits im Jahr 1996.

Maik Walsdorf, Geschäftsführer Dresdner Eislöwen: „Wir freuen uns, dass Rico Rossi ein weiteres Jahr in Dresden bleibt. Als wir die Trainerposition neu besetzen mussten, hat er nicht gezögert. Rico stand sofort zur Verfügung und hat ohne große Forderungen zu stellen, die Herausforderung angenommen. Er hat die Mannschaft in der Saison entwickelt sowie gestärkt und sich vollkommen mit Dresden identifiziert. Mit Marco und Rico haben wir ein starkes Team, welches die Geschicke der Mannschaft leitet.“

Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Die Weiterverpflichtung von Rico Rossi ist eine sehr gute Basis für die Weiterentwicklung der Dresdner Eislöwen. Seine Ehrlichkeit und Souveränität sowie seine Leidenschaft für diesen Sport zeichnen ihn aus. Wir freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Rico Rossi: „Mir macht die Arbeit am Standort Dresden unglaublich viel Spaß. Die Dresdner Eislöwen haben ein enormes Entwicklungspotential und ich freue mich, dass ich die Arbeit weiter fortsetzen kann. Im Sommer muss nun der Grundstein für die neue Saison gelegt werden.“


 Montag 9.März 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Dresdner Eislöwen
ESCD/dk
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!