Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               

      K a r f r e i t a g

  
Oberliga Süd
(OLS)  Zuwachs aus Österreich für die Oberliga Süd? Medienberichten aus Österreich zu Folge wäre möglicherweise der VEU Feldkirch, bisher in der AlphsHL vertreten, an einer Teilnahme interessiert. Auch die Vereine EK Zell am See und EC Kitzbühel wurden ins Gespräch gebracht
  
Landesliga Bayern
(BLL)  Wegen des plötzlichen Saisonabbruchs hat der BEV entschieden, dass die beiden sportlichen Absteiger SE Freising und EV Pfronten auch in der neuen Spielzeit weiterhin in der Landesliga antreten dürfen
  
Bezirksliga Bayern
(BBZL)  Durch den plötzlichen Saisonabbruch konnte das Finale nicht mehr durchgeführt werden. Um einen Meister zu ermitteln wird nun das Saisonfinale und damit die Meisterschaft in einer best-of-3 Serie im Rahmen der Saisonvorbereitung vor der Saison 2020/2021 absolviert. Dabei treffen die Wanderers Germering auf den TSV Schliersee, die beide als sportliche Aufsteiger in die Landesliga feststehen
  
ECW Sande
(RLN)  Die Jadehaie müssen künftig auf ihren Mannschaftskapitän Nick Hurbanek auf dem Eis verzichten. Der Verteidiger wird seine aktive Laufbahn beenden, dem ECW aber weiter als sportlicher Leiter zur Verfügung stehen
  
Regionalliga Nord
(RLN)  Die Regionalliga Nord wird in der neuen Saison 20/21 vorraussichtlich mit acht Teams starten. Nach einem Jahr Auszeit wegen der Hallenproblematik sird der Adendorfer EC nun wieder mit dabei sein. Ausserdem steigt der Verbandsliga-Meister CE Timmendorfer Strand auf. Nicht mehr dabei sein wird die 1b-Mannschaft der Crocodiles Hamburg, die vom Verband als Absteiger bestätigt wurde. Der EC Nordhorn kann weiterhin seine Eishalle nicht nutzen und wird damit nicht in die Liga zurückkehren
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Verteidiger Benjamin Hüfner, der vor drei Jahren nach zwischenstationen in Weißwasser und Garmisch ins Ellental zurückkehrte, hat seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit verlängert
  
Adendorfer EC
(RLN)  Gute Nachrichten vom AEC: Die Reparaturarbeiten an der Kühlanlage des Walter-Maack-Eisstadions wurden abgeschlossen, so dass einer Wiederaufnahme des Spielbetriebes zur neuen Saison 2020/2021 von technischer Seite her wohl nichts mehr im Wege steht
  
Kölner Haie
(DEL)  Der Deutsch-kanadische Stürmer Brent Raedeke, der bei den Adlern Mannheim bereits als Abgang bestätigt wurde, wird mit den Kölner Haien in Verbindung gebracht
  
Münchener EK
(BBZL)  Während Torhüter Sascha Bergelt die Luchse verlassen wird, hat Verteidiger Leon Axtner seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben
     
   

 Stichwortsuche:
bluedevilsweidenBlue Devils Weiden
Ein lettischer Nationalspieler für die Blue Devils

(OLS)  Die zweite Kontigentposition bei den Blue Devils Weiden wird in der kommenden Spielzeit von einem lettischen Nationalspieler besetzt: Edgars Homjakovs, der in der abgelaufenen Saison der Top-Scorer beim Ligakonkurrenten Sonthofen Bulls war, wird zukünftig für die Blue Devils auf Torejagd gehen.

Seine Nachwuchszeit verbrachte der 24-jährige Stürmer bei Matalburgs Liepaja. Hier konnte er in der Saison 2012/2013 auch erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln. In dieser Saison bestritt er auch Länderspiele für die lettische Junioren-Nationalmannschaft und nahm auch für sein Heimatland an der U18-Weltmeisterschaft teil. Die folgende Spielzeit verbrachte er in der Western States Hockey League (WSHL, USA). Bei seinem Team Lake Tahoe Blue war Homjakovs mit 56 Punkten aus 41 Spielen mannschaftsinterner Topscorer. Die Saison 2014/2015 begann der Linksschütze beim rumänischen Club Platina Chisinau. Nach 29 Spielen kehrte er allerdings zu seinem Heimatverein nach Liepaja zurück. Außerdem trug Homjakovs auch in dieser Spielzeit das Trikot der lettischen Nationalmannschaft bei der U20-Weltmeisterschaft.

Es folgten zwei Jahre in Frankreichs höchster Liga. Zur Saison 2017/2018 kehrte der sympathische Center erneut in seine lettische Heimat zu Liepaja zurück. Hier konnte er in 30 Spielen 39 Punkte erzielen. In der Spielzeit 2018/2019 stand er bei HK Kurbads, ebenfalls in Lettlands erster Liga, unter Vertrag und konnte mit 35 Punkten aus 33 Spielen ebenfalls überzeugen. Des Weiteren bestritt Homjakovs Länderspiele für Lettlands A-Nationalmannschaft bei den 4-Nationen-Turnieren in Weißrussland und Korea.

2019 wechselte der Mittelstürmer zu einem Ligakonkurrenten der Blue Devils, den Sonthofen Bulls. Mit 45 Punkten aus 32 Spielen der Oberliga-Hauptrunde belegte Homjakovs ligaweit den 13. Platz bei den Topscorern. In der Verzahnungsrunde war der Lette überragender Akteur der Bulls. Mit 39 Punkten aus 14 Spielen führte Homjakovs deutlich die Scorerwertung an (14 Punkte Vorsprung).

Blue Devils-Geschäftsführer Franz Vodermeier zeigt sich sehr erfreut, dass sich Edgars Homjakovs für die Weiden entschieden hat: „Edgars hat in der vergangenen Spielzeit bewiesen, dass er zu den Top-Stürmern der Oberliga gehört. Seine Scorer-Qualitäten hat er auch mit überragenden Statistiken in der Verzahnungsrunde unter Beweis gestellt. Mit Tomáš Rubeš und Edgars Homjakovs haben wir nun zwei Top-Kontingentspieler in unseren Reihen.“

Edgars Homjakovs wird für die Blue Devils mit der Rückennummer 71 aufs Eis gehen.


 Mittwoch 25.März 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Blue Devils Weiden
BDW/se
    -  Oberliga Süd
    -  Edgars Homjakovs
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!