Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

      
Aachener EC
(BZLW)  Verteidiger Emanuel Beckford wird seine aktive Laufbahn beenden und wechselt künftig hinter die Bande und wird nun als Trainer der Grizzlies fungieren
  
EC Pfaffenhofen
(BYL)  Torhüterin Franziska Albl kehrt vom EV Pfronten zu den Ice Hogs zurück. Ausserdem haben die Stürmer David und Jakub Felsöci, sowie Maximilian Scheib ihre Verträge verlängert. Dagegen wird Stürmer Nico Kroschinski den ECP in Richtung Oberliga verlassen
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Der deutsch-kasachische Stürmer Eugen Alanov, der bereits als Abgang bei den Franken feststand, wird ein Try-Out beim KHL-Verein Metallurg Magnitogorsk absolvieren
  
Lausitzer Füchse
(DEL2)  Torhüter Jendrik Allendorf wird Weißwasser genauso verlassen wie Stürmer Nicolas Strodel. Auch Verteidiger Raik rennert erhält keinen neuen Vertrag und hat sich den Crocodiles Hamburg angeschlossen, wo er bereits mittels Förderlizenz im Einsatz war
  
Heilbronner EC
(RLSW)  Die Eisbären können auch in der kommenden Spielzeit weiterhin auf den slowakischen Trainer Pavol Jankovic setzen, der seine Zusage gegeben hat. Zudem haben die HEC-Verantwortlichen mehrere namhafte Neuzugänge angekündigt, Namen wurden bislang aber noch nicht bekannt
  
SC Forst
(BLL)  Torhüter Andreas Scholz wird nach einer Saison in der Bayernliga beim TSV Peißenberg nun wieder zu den Nature Boyz in die Landesliga zurückkehren
  
EHC Klostersee
(BYL)  Die Grafinger setzen weiterhin auf ihr bewährtes Torhüter-Duo Dominik Gräubig und Rudolf Schmidt. Ergänzt werden die beiden Stammgoalies durch junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Training
  
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Die nächsten Verlängerungen bei den Crusaders sind fix: Die beiden Verteidiger Lukas Colner und Lukas Möller schnüren weiterhin die Schlittschuhe für den EVF. Dagegen wird Alexander Gruhler den Verein aus privaten gründen in Richtung Norden verlassen
  
ESC Geretsried 1b
(BBZL)  Nach einer Saison Pause werden die River Rats wieder eine 1b.-Mannschaft zum Spielbetrieb in der Bezirksliga Bayern melden
  
Krefeld Pinguine
(DEL)  Die Pinguine haben den Vertrag mit dem italienischen Nationalverteidiger Alex Trivellato für die kommende Saison verlängert. Der 27-Jährige brachte es zuletzt in 51 Spielen auf 15 Punkte und war einer der wichtigsten Leistungsträger in der KEV-Defensive
  
EHC Erfurt
(OLN)  Verteidiger Roberto Geiseler, letztes Jahr aus der DEL2 von den Lausitzer Füchsen zu den TecArt Black Dragons gewechselt, hat seinen Vertrag in Erfurt um eine weitere Spielzeit verlängert. In der abgelaufenen Saisin konnte er in 43 Partien 9 Scorerpunkte sammeln
  
EHF Passau
(BYL)  Die Black Hawks planen derzeit zweigleisig. Die Drei-Flüsse-Städter, die als möglicher Nachrücker in Betracht kommen, ziehen einen möglichen Aufstieg in die Oberliga in Betracht und führen derzeit Gespräche mit den Sponsoren, der Stadt und dem Verband - mit durchaus positiven Tendenzen
  
EG Diez-Limburg
(RLW)  Die Rockets haben im Hintergrund für die neue Saison gearbeitet und haben einen Etat für die Oberliga aufgestellt und sich auch fristgerecht beim DEB beworben um möglicherweise in die dritthöchste Liga aufzusteigen. Eine endgültige Entscheidung der EGDL steht aber noch aus und ist auch abhängig von der Attraktivität der künftigen Regionalliga West
 
ESV Waldkirchen
(BLL)  Die Karoli Crocodiles haben mit dem Deutsch-Kanadier Benoit Doucet einen neuen Trainer verpflichtet. Der ehemalige Nationalspieler ging viele Jahre in der DEL aufs Eis und wurde drei mal Deutscher Meister. Als Trainer war er zuletzt 2015 in Bremerhaven in der DEL2 tätig. Neben der Trainerverpflichtung steht auch der Verbleib von Verteidiger Lukas Daschinger fest. Mit dem österreichischen Stürmer Laurens Ober aus Linz steht zudem bereits der erste Neuzugang fest
  
EHC Berlin
(RLO)  Die Blues müssen künftig auf Stürmer-Routinier Andre Berger verzichten, der kürzer treten wird und daher nur noch für die 1b in der Landesliga auflaufen wird
  
Deutsche Eishockey Liga
(DEL)  Alle 14 DEL-Klubs haben fristgerecht ihre Lizenzierzungsunterlagen eingereicht. Zahlreiche Vereine werden aber wohl nachbessern müssen innerhalb einer neuen Frist. Offenbar sind mehrere der eingereichten Unterlagen nicht vollständig. Grund hierfür wohl die Differenzen zwischen Liga und den Profi-Spielern, welche auf einen Teil ihrer Gehälter verzichten sollen
  
Münchener EK
(BBZL)  Nach zwei Jahren wird Topscorer Nikolas Schünemann die Luchse wieder verlassen und wird sich einem höherklassigerem Verein anschliessen
  
SE Freising
(BLL)  Bei den Black Bears stehen weitere Personalien fest: Nach Manuel Hanisch hat nun auch sein Torhüter-Kollege Johannes Sedlmeier zugesagt. In der Defensive bleibt Pavel Hanke, neu dazu kommt Fabian Eder aus Pfaffenhofen, Matthias Hofbauer aus der Ingolstädter 1b, sowie Rückkehrer Sebastian Kröger und aus dem eigenen Nachwuchs Severin Stippl. Im Sturm bleibt Kevin Rentsch. Zudem wechseln von den Ingolstädter Amateuren Luis Seibert und Christian Semmler nach Freising. Stürmer Andre Öesterreicher wird dagegen zunächst eine Eishockeypause einlegen
     
   

 Stichwortsuche:
lindau islandersEV Lindau
Lucas Di Berardo hütet weiter den Kasten der EV Lindau Islanders - Gabriel Federolf verlässt die Islanders nach nur einer Saison

(OLS)  Nach dem Transferembargo der Oberligisten in den Ligen Nord und Süd bis Ende April geht nun auch bei den EV Lindau Islanders die Kaderplanung zur kommenden Saison 2020/2021 weiter – auch wenn man noch nicht weiß, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf das deutsche Eishockey haben wird. Wie vor dem Embargo angekündigt, wird man in den Reihen der Inselstädter hauptsächlich auf Kontinuität setzen. So ist es nicht verwunderlich, dass man sich mit Torhüter Lucas Di Berardo schnell über eine neue Vereinbarung zur kommenden Spielzeit einig wurde. Gabriel Federolf hingegen hat ein Angebot der Islanders zu veränderten Konditionen abgelehnt und verlässt die Islanders damit nach nur einer Saison.

Eine der wichtigsten Positionen in der Mannschaft der EV Lindau Islanders, nämlich die Position des Torhüters, bleibt weiterhin mit Goalie Lucas Di Berardo besetzt. Zur Saison 2018/2019 nach Lindau gekommen, sollte er sich im selben Jahr in einen Zweikampf mit David Zabolotny um die Position des Torhüters begeben. Allerdings verletzte sich Di Berardo im ersten Derby gegen Sonthofen schwer an der Schulter, musste operiert werden und fiel für den Rest der Saison aus. Nach der erfolgreichen OP setzte er alles daran, kam vor der vergangenen Saison topfit zurück und absolvierte, im Wechsel mit Michael Boehm, 34 Spiele für die EV Lindau Islanders. In seiner nun dritten Saison soll der letzte Knoten bei ihm nun endgültig platzen, sodass er sein ganzes Potenzial und seine beste Leistung zeigen und abrufen kann. „Lucas hat nach seiner Verletzung gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Er strahlt Ruhe aus und vermittelt der Mannschaft viel Sicherheit. Mit 25 Jahren ist er als Torwart in einem guten Alter und wird mit Sicherheit nochmals eine Schippe drauflegen können“, so der Sportliche Leiter der EV Lindau Islanders, Sascha Paul.

Wie viele im Kreis seiner Mannschaft verbindet der 25-jährige gebürtige Mannheimer Di Berardo Arbeit und Oberliga-Eishockey und damit genau dieses Modell, was die Lindauer schon seit einigen Jahren betreiben wird. Vor allem jetzt, in einer semiprofessionellen Liga wie der Oberliga, wird dies immer wichtiger. Bei einem der Sponsoren der EV Lindau Islanders absolviert Lucas Di Berardo eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, welche er im kommenden Februar abschließen wird. Für die Spieler, den Verein und die Sponsoren sind derartige Kooperationen eine Win-Win-Situation. Das familiäre Umfeld, und dass Di Berardo den vom Verein eingeschlagenen Weg unbedingt mitgehen will und auf große Nachverhandlungen verzichtete, war auch der Grund, warum man sich über ein weiteres Engagement schnell einig wurde. „Ich freue mich, dass Lucas weiter für den EVL Lindau fängt, aber vor allem, dass er weiter den dualen Weg mit Ausbildung und semiprofessionellen Sport mit geht. Das hat Zukunft, und für solche Modelle stehen wir als EVL“, sagt der erfreute Erste Vorsitzende der EV Lindau Islanders, Bernd Wucher. Die Verantwortlichen wollen auch betonen, dass sich Lucas Di Berardo im Positivsten zum Verein bekannt und gerade in der momentanen Situation um das Coronavirus sehr loyal dem Verein gegenüber verhalten hat.

Mit der weiteren Besetzung auf der Torhüterposition lassen sich die EV Lindau Islanders in Zeiten von Corona noch etwas Zeit, befinden sich jedoch in guten Gesprächen.

Verlassen wird die Islanders hingegen der Verteidiger Gabriel Federolf. Vor der vergangenen Saison vom SC Riessersee gekommen, konnte man sich nicht auf ein weiteres Engagement mit der vom EV Lindau aufgezeigten Vision einigen. „Schade, dass Gabriel den Weg in Lindau nicht weitergehen wird. Er ist ein Sportler mit guter Einstellung und war sehr beliebt in der Mannschaft“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. Der Verein wünscht Federolf viel Erfolg für die Zukunft und bedankt sich für den Einsatz in der abgelaufenen Saison.

Mit weiteren Spielern aus dem aktuellen Kader sind sich die Verantwortlichen handlungseinig. Wenn alles unterschrieben und in trockenen Tüchern ist, wird es auch hierüber zeitnah Informationen geben.


 Samstag 9.Mai 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
EV Lindau
EVL/cs
    -  Oberliga Süd
    -  Lucas Di Berardo
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!