Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
EV Duisburg
(RLW)  Die Kaderplanungen beim Ex-Oberligisten für die kommende Saison schreitet weiter zügig voran. Aus der bisherigen Mannschaft haben Verteidiger David Cespiva und Stürmer Cornelius Krämer auch für die Regionalliga zugesagt. Ausserdem haben die Füchse mit dem finnischen Stürmer Henri Ruotsalainen, der aus der zweiten französischen Liga kommt, einen erfahrenen Kontingentspieler verpflichtet, der mehrere Jahre in der zweithöchsten Liga seines Heimatlandes aktiv war
  
ESV Waldkirchen
(BLL)  Der nächste Neuzugang bei den Karoli Crocodiles ist unter Dach und Fach: Der junge Stürmer Dominik Kirjak, der zuletzt im DNL2-Team des ERC Ingolstadt spielte und zuvor im Passauer und Deggendorfer Nachwuchs aktiv war, wird in Waldkirchen in seine erste Saison im Seniorenbereich gehen. Ausserdem bleiben aus dem bisherigen ader Verteidiger Niklas Mayrhauser, sowie die Stürmer Ingo Schwarz und Johannes Holzfurtner
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Mit Stürmer Georg Lang und Mannschaftskapitän Christian Dietrich haben zwei langjährige Akteure ihre weitere Zusage bei den Hawks gegeben
  
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Daniel Tratz, der während der letzten Saison von den Schweinfurt Mighty Dogs zurückgekehrt ist, hat seinen Vertrag bei den Alligators verlängert und wird zudem weiterhin als Teammanager fungieren. 17 Oberligaspiele hat der 29-Jährige in der letzten Saison bestritten und blieb dabei ohne Scorerpunkte
  
Eisbären Juniors Berlin
(RLO)  Nachwuchsspieler Nico Schröder, der als Allrounder sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive flexibel einsetzbar ist, gehört in der neuen Spielzeit zum regionalliga-Team der Eisbären Juniors
  
Augsburger Panther
(DEL)  Der kanadische Stürmer Sahir Gill, dessen Abgang schon längere Zeit festsand, wechselt nun nach Österreich zum Villacher SV
  
EV Bad Wörishofen
(BLL)  Mit Jos Busch, Moritz Egger, Erik Schönberger und Kilian Weidinger haben vier Verteidiger weiterhin ihre Zusage bei den Wölfen gegeben
  
ESV Chemnitz
(RLO)  Stürmer Michael Galvez, derüber Oberliga- und auch DEL2-Erfahrung verfügt, wechselt nach drei Jahren bei den Schönheider Wölfen, für die er in der letzten Saison 10 Tore erzielen konnte, zur neuen Spielzeit zu den Crashers
  
EHC Mitterteich
(BBZL)  Stürmer Lukas Zellner, der letztes Jahr von den Blue Devils Weiden kam, wo er auch Oberliga-Erfahrungen sammeln konnte, wird auch in der neuen Spielzeit wieder das Trikot der Stiftland Dragons tragen
  
SC Forst
(BLL)  Bei den Nature Boyz haben mit Verteidiger Andreas Krönauer und den Stürmern Daniel Anderl und Manuel Weninger drei langjährige Akteure verlängert
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Nach Kris Foucault, der zu den Krefeld Pinguinen wechselt, gibt es einen weiteren Spielerabgang zu vermelden: Der kanadische Angreifer Brandon Mashinter hat kein neues Vertragsangebot erhalten
  
Dresdner Eislöwen
(DEL2)  Verteidiger Sebastian Zauner, der bereits als Abgang feststand, wechselt nach Österreich zum Villacher SV
  
ESV Gebensbach
(BBZL)  Die Verantwortlichen waren erfolgreich auf Trainersuche. In der neuen Bezirksligasaison wird Heinz Zerres das Kommando an der Bande übernehmen. Zuletzt pausierte der 73-Jährige aus privaten Gründen. Zuvor war er beim EHC Bad Aibling tätig
  
Ravensburg Towerstars
(DEL2)  Der kanadische Stürmer Shawn O´Donnell wird künftig in Dänemark für die Odense Bulldogs aufs Eis gehen
  
Schwenninger Wild Wings
(DEL)  Stürmer Julian Kornelli hat mit dem österreichischen Verein Villacher SV einen neuen Arbeitgeber gefunden
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mit Verteidiger Alexander Funk und den beiden Stürmern Denis Matic und Silas Abert bleiben den Rebels drei weitere Spieler aus dem letztjährigen Kader weiter erhalten. Alle drei kamen von den Schwenninger Fire Wings nach Stuttgart und haben sich inzwischen zu einem wichtigen Bestandteil des Teams entwickelt
  
EHC Klostersee
(BYL)  Mannschaftskapitän Bernd Rische, der bis auf zwei Jahre in Erding seine gesamte Laufbahn beim EHCK verbrachte, verletzungsbedingt in der letzten Saison allerdings lange Zeit pausieren musste, wird weiterhin für die Grafinger die Schlittschuhe schnüren
  
ESC Dorfen
(BYL)  Mit dem Deutsch-Tschechen Lukas Miculka bleibt den Eispiraten ein wichtiger Leistungsträger in der Offensive erhalten. Ausserdem haben auch die beiden Stürmer Christian Göttlicher und Bastian Rosenkranz erneut zugesagt. Im Try-Out wird sich zudem der junge Angreifer Philipp Schumann, gebürtiger Erdinger der zuletzt im Rosenheimer Nachwuchs spielte, für ein Engagement beim ESC empfehlen
     
   

 Stichwortsuche:
selberwoelfeVER Selb
Aus dem englischen Swindon nach Oberfranken - Nachwuchs-Goalie Max Licht will sich über U20-Einsätze für mehr empfehlen

(OLS)  Max Licht komplettiert das neue Torhütertrio bei den Wölfen für die Saison 2020/2021. Der 17-Jährige Goalie soll vordergründig in der U20 der Selber Wölfe zum Einsatz kommen, sich aber über den Trainingsbetrieb bei der ersten Mannschaft fit halten und sich für Einsätze im Oberligateam empfehlen. Der in Bad Nauheim geborene junge Mann, der zuletzt zwei Jahre in England auf der Okanagan Hockey Academy in Swindon spielte, erhält einen Vertrag bis Ende der Saison 2020/2021.

Max kann trotz seines Alters schon einiges erzählen, gerät förmlich ins Schwärmen, wenn er über seine große „Leidenschaft“ sprechen darf. „Eishockey ist mein Leben – ich könnte es mir ohne gar nicht vorstellen“. Mit nur 3 Jahren zog es ihn erstmal auf das Eis. In Unna, wo sein Elternhaus steht, erlernte er auch das Eishockey Einmaleins, spielte dort bis zu den Knaben, ehe es ihn – mit einer Unterbrechung und Förderlizenz für Hamm – nach Krefeld zog. In der Rheinmetropole durchlief er über 5 Jahre die verschiedensten Nachwuchsteams, vorrangig U16. Ungewöhnlich bzw.bemerkenswert, dass er sich im Alter von 15 Jahren dazu entschloss wegen des Eishockeys ins Ausland zu wechseln. Es ging nach England, auf die Okanahan Hockey Academy, welche neben Swindon in England noch 4 weitere Stützpunkte über den Erdball verteilt betreibt. Warum ausgerechnet auf die Insel?. Licht klärt auf. „Das war Zufall, ich war bei einem TryoutCamp in Österreich und spekulierte eigentlich auf einen Platz in Sankt Pölten, wo Okanagan ebenfalls einen Standort hat. Aber da waren alle Plätze weg, nur noch in England war was frei – dann ging ich auf die Insel.“

Für 2 Jahre war Swindon, die britische Stadt in der Grafschaft Wiltshire (Region South West England) mit knapp 160.000 Einwohnern sein neues zuhause. Gut behütet bei den dortigen Gastfamilien war es aber alles andere als Urlaub und Erholung. Ein Academy-Tag ist hart und lang. „Jeder Tag ist von früh bis spät durchgetaktet, morgens Training, dann bis 16.00 Uhr Schule und dann nochmals leichtes Training – da fällst Du Abend müde ins Bett und brauchst nichts mehr“, so der gebürtige Bad Nauheimer, der gerne in seiner Freizeit Fußball oder Basketball spielt. Dafür war in seiner Zeit auf der Insel keine Zeit, zumal neben dem Sport er auch seinen erfolgreichen Schulabschluss GCSE ablegte. Jetzt will Max noch einen drauflegen und seine A-Levels erfolgreich absolvieren.

Das Eishockeygen hat der Wölfe-Neuzugang scheinbar von seinem Vater Thorsten vererbt bekommen. Dieser spielte zwar nicht selbst aktiv, ist aber seit 2 Jahren Teammanager des Oberliga Nordligisten Krefelder EV U23, der aber auch schon 11 vorherige Jahre in der Branche tätig war. Warum letztendlich seine Wahl auf Oberfranken und die Selber Wölfe fiel ist losgelöst vom eishockeybegeisterten Vater. Sein Spielvermittler war es, der Max informierte, dass in Selb ein junger Goalie gesucht wird. „Das reizte mich, und nachdem Selb wie mir mein Vater sagte eine gute Adresse in der Oberliga ist reizte mich diese Offerte und ich freue mich auf die neue Aufgabe“, so Max. Der 17-Jährige soll neben seiner Rolle bei der U20 auch offiziell als Goalie Nummer 3 dem Oberligakader angehören und BackUp im Falle für Weidekamp und/oder Mnich sein. Coach Herbert Hohenberger: „Ich freue mich, dass wir mit Max einen talentierten und willigen jungen Mann gefunden haben. Persönlich kenne ich ihn nicht, aber ich habe mich über ihn informiert und denke schon, dass er gut zu uns passt.“

Während er in England von einer Gastfamilie behütet und versorgt wurde, wird er in Selb alleine auf sich gestellt sein – natürlich mit der nötigen Unterstützung seitens des Vereins. Für den selbstbewussten Max Licht kein Thema. „Die letzten 4 Jahre war ich nahezu auf mich alleine gestellt, ich kenne es nicht anders“. Max fügt noch mit einem Lächeln hinzu: Meine Eltern sind ja nicht aus der Welt, immerhin ist Selb nicht so weit von Unna entfernt als es Swindon war“. Der 86 Kilogramm schwere Licht wird die Rückennummer 31 auf dem Rücken tragen. „Eigentlich hätte ich gerne, wie auch zuletzt immer, die 30 gehabt, aber die ist in Selb aufgrund des damaligen Todes von Jaroslav Hauer bekanntlich nicht mehr möglich – deshalb eben die 31“ so Max. Licht will sich wie bislang weiter voll auf seinen noch ausstehenden zusätzlichen Schulabschluss, die ALevels und auf das Eishockey konzentrieren. Mit einer kleiner Einschränkung: „Natürlich versuche ich neben dem Eishockey noch ein bisschen Geld zu verdienen, denn ohne Geld wird der Kühlschrank nicht voll“, so Licht völlig realistisch.


 Freitag 10.Juli 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
VER Selb
VERS/ud
    -  Oberliga Süd
    -  Max Licht
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!