Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
Tölzer Löwen
(DEL2)  Am Donnerstag werden die Isarwinkler erste Kadermeldungen bekannt geben, wobei davon auszugehen ist, dass die Löwen weiterhin auf einheimische Spieler setzen werden
  
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Stürmer Semjon Bär, der letztes Jahr aus Hamburg in die Kurstadt kam und lange Zeit verletzungsbedingt passen musste, wird in der neuen Saison wieder für die Wölfe auflaufen
  
TSV Erding
(BYL)  Nach der Neuverpflichtung von Verteidiger Mark Waldhausen vom ESC Dorfen gibt es nun bei den Gladiators weitere Personalien zu vermelden: Stürmer Christian Poetzel, der seine Laufbahn eigentlich schon beendet hatte, wird wieder ins Spielgeschehen eingreifen und Stürmer Sebastian Lachner wird ebenfalls wieder fest zum Kader gehören, nachdem er zuletzt nur sporadisch dabei war. Kein neues Angebot wird Verteidiger Mathias Jeske erhalten, während Christian Mitternacht seine Karriere beenden wird und Youngster Paul Wallek in die DNL wechselt
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Torhüter Cody Brenner, der in der abgelaufenen Saison noch für Absteiger Deggendorf aufs Eis ging, steht offenbar vor dem Wechsel ins Ellental
  
Thomas Sabo Ice Tigers
(DEL)  In der Gerüchteküche wird Stürmer Rylan Schwartz, der die letzten zwei Jahre für Bremerhaven auf dem Eis stand, als Neuzugang bei den Nürnbergern gehandelt
  
EHC Freiburg
(DEL2)  Der slowakische Angreifer Jozef Balej, der während der letzten Saison von MsHK Zilina zu den Wölfen kam, wird wohl seinen Vertrag bei den Breisgauern für die nächste Saison verlängern
  
Iserlohn Roosters
(DEL)  Der kanadische Verteidiger Ryan O´Connor wird dem Vernehmen nach möglicherweise zur kommenden Spielzeit aus der höchsten finnischen Liga zu den Sauerländern wechseln
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther haben offenbar großes Interesse die Brüder Tylor und Zyson Spink für die neue Saison aus der höchsten schwedischen Liga nach Ingolstadt zu lotsen
 
FASS Berlin
(RLO)  Die nächsten Vertragsverlängerungen bei FASS Berlin sind fix: Torhüter Patrick Hoffmann bleibt genauso wie Defensiv-Leistungsträger Sebastian Eickmann und Stürmer Marvin Miethke auch in der kommenden Regionalligasaison bei den Akademikern
  
ERSC Amberg
(BLL)  Der tschechische Stürmer Daniel Vlach, der letztes Jahr aus Pegnitz zu den Wild Lions kam und zu den besten Scorern im Team gehört, wird weiterhin im schwarz-gelben Trikot aufs Eis gehen
  
Kölner Haie
(DEL)  Stürmer Jon Matsumoto, in der abgelaufenen Spielzeit noch Topscorer der Iserlohn Roosters, wird in KEC-Kreisen als sicherer Neuzugang gehandelt, ausserdem stehen die Zeichen bei Verteidiger Simon Despres und Stürmer Mike Zalewski auf Abschied. Als Kandidat für den Trainerposten gilt Iserlohns Mike Stewart
  
EHC Neuwied Bären
(RLW)  Stürmer Tobias Etzel hat seinen Vertrag in der Deichstadt verlängert und ist damit neben Verteidiger Christian Neumann der zweite Spieler im neuen Bären-Kader
 
EG Diez-Limburg
(RLW)  Verteidiger Nils Krämer, einer der dienstältesten Spieler der Rockets, hat erneut seine Zusage gegeben und wird in seine vierte Saison bei der EGDL gehen
  
Hammer Eisbären
(RLW)  Verteidiger Tim Pietzko hat seine Zusage gegeben und wird damit weiterhin im Trikot der Eisbären auflaufen
  
EV Füssen
(OLS)  Nach Stürmer Thomas Böck wird auch Verteidiger und Publikumsliebling Tyler Wood den Weg in die Oberliga nicht mitgehen und wird seine aktive Laufbahn beenden
    
EA Schongau
(BYL)  Die beiden tschechischen Topscorer Jakub Muzik und Milan Kopecky haben ihre Verträge bei den Mammuts für die nächste Saison verlängert und werden damit erneut ein gefährliches Kontingent-Stürmduo bilden
 
TSV Peißenberg
(BYL)  Die Eishackler können auf zahlreiche Spieler des bisherigen Kaders weiter vertrauen, demnach bleiben Torhüter Jakob Goll, die Verteidiger Maximilian Brauer, Dominik Ebentheuer. Manuel Singer und Leonhard Zink, sowie die Stürmer Martin Andrä, Shahmir Baloch, Moritz Birkner, Tobias Estermaier, Topscorer Florian Höfler, Valentin Hörndl, Maximilian Malzatzki und Marco Mooslechner. Ausserdem sollen die Youngster Sinan Onörtoglu, Lukas Bucher, Simon Sendl und Max Willberger weiter an die 1.Mannschaft herangefürt werden. Stürmer-Routinier Manfred Eichberger wird die Eishackler dagegen verlassen
    
   

 Stichwortsuche:
fischtownpinguinsbremerhavenSam Verelst – ein Juwel für die Zukunft / Alex Kampen bleibt in der Seestadt - Kanadier mit deutschen Wurzeln

(DEL2)  Zu Beginn der Saison 2011/2012 drehte sich das  Verpflichtungskarussell mit der Vertragsunterschrift des damals 20-jährigen Sam Verelst zum ersten Mal.  Damals hatte niemand vorhergesehen, was für eine Entwicklung der gebürtige Belgier machen würde.  Mittlerweile hat sich Sam Verelst als feste Größe im Kader der Seestädter etabliert.
Trainer Mike Stewart: „ Sam ist ein Spieler, der laufstark, immer intensiv, hochbegabt und mit jeder Menge Engagement aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken ist.“ Umso bitterer war es für die Seestädter, als sich Verelst zu Beginn der letzten Spielzeit nach einer gerade genesenen Verletzung bereits im ersten Spiel am Schwenninger Bauchenberg so stark verletzt hatte, dass er für den Rest der Saison ausfiel. Doch wie in der Seestadt üblich, schenkten auch jetzt die Verantwortlichen dem „wieselflinken“ Stürmer das ihm zustehende Vertrauen. Mit Beginn dieser Spielzeit will Verelst erneut angreifen und hofft dabei vor allen Dingen darauf, dass ihm das Verletzungspech nicht wieder einen Strich durch seine Planungen macht. Planungen, die vom Talent und Engagement nur einen Weg in die DEL vorzeichnen. Nicht zuletzt aus diesem Grunde soll Sam Verelst bereits in dieser Saison mit einer Doppellizenz für die Hamburg Freezers ausgestattet werden. 

Vor seinem Engagement in der Seestadt spielte Verelst für die Preußen Berlin und die Düsseldorfer EG in der DNL und der Oberliga West.  Verelst war bereits vor seinem Wechsel zu den Pinguinen an der der Unterweser kein Unbekannter. Nachdem man durch Empfehlungen auf den jungen Stürmer aufmerksam geworden war, wurde Verelst bereits zu Beginn der Saison 2010/2011 zu einem Probetraining an den Bremerhavener Wilhelm-Kaisen-Platz eingeladen. Schon damals  wusste Sam seine heutigen Mannschaftskameraden und Offizielle mehr als zu überzeugen.
Verelst, der zu Beginn seiner Karriere übrigens auch von der belgischen Eishockey Ikone Mike Pellegrims  empfohlen wurde, soll sich in dieser Saison unter Trainer Mike Stewart den nächsten Schritt machen. Stewart: „ Sam wird von mir verschiedene Rollen zugeteilt bekommen, in denen er sich kontinuierlich weiterentwickeln kann und entsprechend für die Zukunft lernen soll. Alles was ich bisher von ihm gesehen habe begeistert mich“. Ein Lob, das der Spieler hoffentlich als zusätzliche Motivation beherzigen wird.

Mit Alexander Kampen haben wir einen kleinen Schatz gehoben, sind sich Hauke Hasselbring und Alfred Prey unisono sicher. So dürfte es auch niemanden verwundern, dass Kampen trotz Schulteroperation bei den Pinguinen auch für die neue Saison einen Vertrag erhalten hat. Der junge Verteidiger, der einen deutschen Pass besitzt, spielte in der letzten Saison erstmals für die Pinguine und entpuppte sich dabei als einer der Senkrechtstarter. Wenngleich unauffällig, so war Kampen schon nach wenigen Wochen ein fester Bestandteil des Teams. Ein Verteidiger, den sich eigentlich jeder Trainer nur wünschen kann. Unauffällig, fast ohne Fehler und immer das Gesamtziel der Mannschaft im Visier. Mike Stewart: „Kampi ist ein Spieler, an dem wir noch sehr viel Freude haben werden. Ich bin fest davon überzeugt, dass er auch in dieser Saison noch einen weiteren Schritt nach vorne machen wird.“
Bei den Selkirk Steelers, wo er vor seinem letztjährigen Wechsel nach Bremerhaven in 47 Spielen zwei Tore und 8 Assists für sich verbuchen konnte, galt Kampen ebenfalls zu der Garde „der Zuverlässigen“. Dass sein dortiger Trainer Ryan Smith in seiner aktiven Karriere ebenfalls für die Fischtown Pinguins aufgelaufen ist, dürfte dem letztjährigen „Deal“ wohl nicht im Wege gestanden haben, zumal sich „Smithy“ in einem Interview ebenfalls sehr positiv über seinen alten Arbeitgeber äußerte. Ryan Smith damals: "Die gesamte Steelers-Organisation ist stolz, dass Alex einen Vertrag in Bremerhaven unterzeichnet hat. Das ist eine großartige Eishockey-Stadt," meinte der ehemalige Topscorer der Seestädter. Bei der in der letzten Spielzeit betriebenen Eigenwerbung war Kampen bei den diesjährigen Vertragsverhandlungen auf die nett gemeinte Hilfe eines Ryan Smith nicht mehr angewiesen.
Heiß auf die Pinguine ist aber auch Alexander Kampen. „Es war immer mein großes Ziel in Deutschland zu spielen, weil ich gerne das Land meines Großvaters besser kennenlerne möchte. Nach meinem ersten Jahr in Deutschland kann ich nur eines sagen: Ich bin restlos begeistert. Bremerhaven war für mich mehr oder minder ein Glückslos!“ 
Unter der strengen Hand von Trainer Mike Stewart will  Alex nun den nächsten Schritt machen und sich einen Stammplatz im Kader der Pinguine erkämpfen. Obwohl die Konkurrenz groß ist, bleibt Kampen optimistisch. „Ich werde jeden Tag für meinen Platz kämpfen und vor allen Dingen versuchen, auch die kleinen Sachen richtig zu machen. Wenn mir das gelingt, wird der Trainer nicht an mir vorbeikommen!“ Eine Einstellung, über die sich nicht nur der Coach, sondern auch die Führungsetage der Pinguine mehr als freuen wird.  


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Freitag 2.August 2013
Fischtown Pinguins Bremerhaven SB GmbH
Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Fischtown Pinguins Bremerhaven
    -  Sam Verelst
    -  Alex Kampen
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!