Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Verteidiger Stefan Schrimpf bleibt den Eisbären treu und geht in sein siebtes Jahr in Heilbronn

ESC Kempten
(BLL)  Stürmer und Urgestein Andreas Ziegler bleibt euch in der neuen Spielzeit im Team der Sharks

Stuttgarter EC
(RLSW)  Transfercoup bei den Rebels: Aus der DEL2 vom EHC Freiburg wechselt  Lutz Kästle nach Stuttgart und soll der Defensive mehr Halt geben

ERC Sonthofen
(OLS)  Verteidiger Thomas Botzenhardt verlässt die Allgäuer mit unbekanntem Ziel

ERC Regen
(BBZL)  Die beiden tschechischen Brüder Jan und Martin Nemec gehen auch in der nächsten Saison weiterhin zusammen für die Red Dragons auf Torejagd

GSC Moers
(LLW)  Die Black Tigers werden in der Landesliga auf einen bewährten Mannschaftskader zurückgreifen, da fast alle Spieler der letzten Saison ihr Zusage gegeben haben. Neu dazu kommt Torhüter Philipp Nikolic, während die Stürmer Max Eberlein und Marvin Nixdorf den GSC verlassen. Als Trainer wird Stefan Franz an der Bande stehen, zudem wird es eine Kooperation mit dem EV Duisburg geben
     
 
 **** GERÜCHTEKÜCHE ****
Alle Informationen ohne Gewähr!
 
Es scheint erste positive Anzeichen zu geben, dass der SC Riessersee womöglich in der DEL2 bleibt, noch in dieser Woche wird eine Entscheidung erwartet

Der ERC Ingolstadt muss womöglich auf Stürmer Petr Taticek künftig verzichten, da der Deutsch-Tscheche, der eigentlich noch über einen Vertrag bis 2020 verfügt, offenbar sowohl bei den Kölner Haie, als auch bei den Thomas Sabo Ice Tigers gehandelt wird

Offenbar erwägen die EHC Berlin Blues einen Rückzug aus der Regionalliga Ost - eine Entscheidung ist aber noc nicht gefallen, da man womöglich auch mit stark verkleinertem Etat in die Saison starten könnte

Stürmer Nils Liesegang steht offenbar vor dem Absprung aus Frankfurt und scheint beim Herner EV ein Thema zu sein
       

 Stichwortsuche:
DELDeutsche Eishockey Liga
Red Bulls als "Club of the Year" ausgezeichnet

(DEL)  Der Deutsche Meister EHC Red Bull München ist von der Alliance of European Hockey Clubs (E.H.C.) als „Club of the Year“ ausgezeichnet worden. “Das bedeutet uns viel, denn die anderen nominierten Teams waren ebenfalls sehr stark. Wir sind glücklich, dass wir den Preis bekommen haben“, sagte Red Bulls Manager Christian Winkler im Rahmen  der Ehrung in Prag.

Der dreimalige DEL-Champion setzte sich bei der Wahl gegen den Champions-League-Sieger JYP Jyväskylä (FIN), den finnischen Meister Kärpät Oulu, den norwegischen Champion Storhamar Hamar sowie den Champions-League-Finalisten und schwedischen Titelträger Växjö Lakers durch.

Neben dem dritten Meistertitel in Folge, den die Red Bulls im April perfekt machten, spielten bei der Auszeichnung auch die sieben Münchner Nationalspieler, die mit Deutschland bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang sensationell die Silbermedaille gewinnen konnten, eine Rolle. „Das war ein Traumjahr für das deutsche Eishockey. Von uns waren einige Schlüsselspieler im Team und dazu zwei Coaches im Trainerstab“, so Winkler.

Außerdem lobt der Veranstalter Nachwuchsarbeit der Münchner: „Die Red Bull Eishockey Akademie entwickelte viele Talente für die deutsche U18- und U20-Nationalmannschaft“, heißt es in der Begründung. Neben dem „Club of the year“ wurden bei der Veranstaltung mit dem „Young Player of the Year“, „Coach of the Year“ und dem „Warrior Award“ drei weitere Auszeichnungen verliehen.

„Alliance of European Hockey Clubs“:
Bei der E.H.C. handelt sich um einen Zusammenschluss von europäischen Eishockeyklubs, der am 13. Juni 2016 in Berlin von 70 Klubs aus 13 Ländern gegründet wurde. Damit wurde Eishockey nach Fußball (European Club Association „ECA“) und Handball (Forum Club Handball "FCH") zur dritten Mannschaftssportart, bei der es eine solche Organisation gibt. Ziel ist es, die Interessen der Profi-Eishockeyvereine international zu vertreten. Mittlerweile umfasst die E.H.C. 81 Klubs aus 13 europäischen Ländern.

Die Sieger im Überblick: 

Club of the year:
Red Bull München

Player of the year:
Elias Pettersson (Växjö Lakers, SWE)

Coach of the year:
Frederik Söderström (Storhamar Hamar, NOR)

Warrior Award*:
Riikka Välilä (HV71, SWE)
*Der Warrior Award wird jährlich einem Spieler (m/w) verliehen, der auf dem Eis mit spielerischem Können, Sportlichkeit und Hingabe überzeugt und gleichzeitig auch durch soziales Engagement positiv in Erscheinung tritt.


 www.icehockeypage.de | www.eishockey.news  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 13.Juni 2018
Deutsche Eishockey Liga
DEL - ms
    -  Deutsche Eishockey Liga
    -  
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!