Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

   
TuS Wiehl
(LLW)  Mit dem Tschechen Dominik Svehla kommt ein neuer Torhüter zu den Penguins, der aus dem Nachwuchs des HC Most stammt, zuletzt vereinslos war und zuletzt eigentlich beim EHC Netphen spielen wollte

Eifel-Mosel Bären
(HL)  Nach einigen Jahren Pause kehrt Stürmer Ronny Hähnel nach Bitburg zurück und wird wieder das Trikot der Bären tragen und mit Stürmer Marco Herbel, der aus der Regionalliga vom EHC Neuwied kommt, steht auch bereits der dritte Neuzugang fest

EHC Berlin Blues
(RLO)  Aus der Verbandsliga Nord von der 1b-Mannschaft von FASS Berlin wechseln Walto Hendriks und David Levin zu den Blues

ESV Chemnitz
(RLO)  Die EXA Icefighters Leipzig haben den aus Bad Nauheim stammenden Verteidiger Janik Langer, sowie Stürmer Kenneth Hirsch, der letzte Saison noch fest im Kader der Crashers stand, mit Förderlizenzen für den ESV ausgestattet

ERC Regen
(BBZL)  Der tschechische Stürmer Filip Fencl, der seinen Lebensmittelpunkt in Regen hat, schnürt weiterhin die Schlittschuhe für die Red Dragons, dagegen wird Verteidiger Michael Hofmeister das Team verlassen und geht künftig für den EHC Regensburg aufs Eis

EV Pegnitz
(BYL)  Mit Darnell Pruett kommt ein weiterer neuer Verteidiger zu den Ice Dogs, zuletzt war er nur im Hobbybereich aktiv und spielte zuvor u.a. in Amberg und Höchstadt. Ausserdem spielt und trainiert derzeit Verteidiger Timo Jüngst beim EVP - zuletzt absolvierte er bei den Blue Devils Weiden ein Try-Out

Eisbären Juniors Berlin
(LLB)  Mit Stürmer Dave Simon kehrt ein Eigengewächs zu den Juniors zurück - zuletzt war er inaktiv, zuvor spielte er für FASS Berlin und die ECC Preussen Berlin

EC Bad Nauheim
(DEL2)  Nachwuchsverteidiger Jan Wächtershäuser wechselt in den Nachwuchs der Düsseldorfer EG, bleibt aber mit einer Förderlizenz auf im Kader der Roten Teufel, im Gegenzug wechselt vom DNL-Team der DEG Nicolas Geitner zu den Hessen und erhält zunächst einen Probevertrag
     
   

 Stichwortsuche:
bayreuthtigersBayreuth Tigers
Erfahrender Defender komplettiert vorerst die Verteidigung der Tigers

(DEL2)  Mit Henry Martens wechselt ein Verteidiger mit Gardemaß vom Liga-Konkurrenten Heilbronn nach Bayreuth. Martens begann seine Karriere in den Nachwuchsmannschaften der Kölner Haie. Dort konnte der Verteidiger auch seine ersten Einsätze in der DEL verbuchen. Anschließend ging es für ihn nach Iserlohn und nach Nürnberg. Bevor er nach Düsseldorf wechselte, wo er seine absolvierten Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse auf fast 250 Einsätze hochschraubte, konnte der Verteidiger weitere Erfahrung von über 100 Spielen in der damaligen 2. Bundesliga in Dresden sammeln.
Nach dieser Zeit lief Martens ausschließlich in der DEL2 für Bietigheim, Frankfurt und zuletzt Heilbronn auf. 246 Einsätze in der DEL und über 400 weitere Pflichtspiele in Deutschlands zweithöchster Spielklasse machen den inzwischen 31- jährigen, 1,93 Meter großen und 93 Kilo schweren Athleten zu einem der erfahrensten Akteure im Kader der Tigers. Martens erhält einen Vertrag für die kommende Spielzeit.


Willkommen bei den Tigers, Henry. Was fällt dir zu Bayreuth, deiner zukünftigen Heimat auf Zeit, ein?
Henry Martens: Bayreuth bzw. die Tigers kenne ich als Gegner. Es herrscht gute Stimmung im Stadion und es war immer schwer gegen Bayreuth zu spielen. Gerade im ersten Jahr war das für viele Mannschaften so. Man unterhält sich mit Kollegen, auch von anderen Teams. Damals ist keiner gerne nach Bayreuth gefahren. Die Stadt an sich kenne ich noch nicht, aber bekannt ist sie natürlich auch wegen der Festspiele.

Kennst du einige der Jungs, die bereits im Kader der Tigers stehen?
Henry Martens: Mit Martin Heider habe ich in Dresden zusammengespielt und Mark Heatley und ich treffen uns nun schon zum dritten Mal. Nachdem wir in Bietigheim und in Heilbronn zusammengespielt haben, jetzt also in Bayreuth. Den einen oder andern Kollegen kennt man natürlich auch als bisherigen Gegner.

Wie würdest du dich selbst auf dem Eis beschreiben?
Henry Martens: Ich sehe mich als defensiven, konstanten Verteidiger, der - wenn es sein muss - auch die körperliche Komponente ins Spiel bringen kann.

Kannst du Ziele formulieren, wohin dein Weg und der der Tigers in dieser Saison gehen kann?
Henry Martens: Das Ziel muss eigentlich immer sein, die Playoffs oder Pre-Playoffs zu erreichen. Wenn alles passt, ist das sicher auch möglich. Persönlich setze ich mir keine Ziele. Ich will der Mannschaft so gut es geht helfen, damit das Mannschaftsziel erreicht werden kann.


„Mit der Verpflichtung von Henry konnten wir einen körperlich starken und erfahrenen Verteidiger nach Bayreuth holen, der unserer Hintermannschaft eine gewisse Stabilität verleihen wird und sehr gut in unsere Abwehrreihen passt“, so Petri Kujala zum neuen Verteidiger der Tigers.


 www.icehockeypage.de | www.eishockey.news  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Dienstag 10.Juli 2018
Bayreuth Tigers
IHP - mt
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Henry Martens
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!