Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
Heilbronner Falken
(DEL2)  Der deutsch-kanadische Stürmer Brad Ross wird kein neues Vertragsangebot erhalten und auch Verteidiger Patrick Kurz verlässt die Falken und wechselt nach Freiburg
 
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Stürmer Sven Breiter wird noch eine weitere Saison bei den Eisbären dranhängen, während Stürmerkollege Daniel Steinke den Verein aus beruflichen Gründen verlässt
 
EC Eisbären Eppelheim
(RLSW)  Als nächster Spieler hat Verteidiger Tim Brenner, der während der letzten Saison nach einem kurzen Gastspiel in ügelsheim zu den Eisbären zurückkam, seine Zusage für ein weiteres Jahr beim EC gegeben
 
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Mit Dominic Schmidt wechselt ein groß gewachsener und routinierter Verteidiger zu den Bisons, vorher war er bei den Wedemark Scorpions und den Celler Oilers in der Verbandsliga Nord aktiv
 
ESV Gebensbach
(BBZL)  Trainer Alexander Schrödinger kann in der neuen Saison auf ein eingespieltes Team setzen, denn zahlreiche Spieler haben erneut zugesagt. Dabei handelt es sich um die Torhüter Manuel Hammerlindl und Martin Lainer, die Verteidiger Rudolf Mayer, Franz Neumayr, Laurin Hobmaier, Klaus Mayer, Michael Reiter, Timm Kerscher und Stephan Kreuzer, sowie die Stürmer Daniel Panthaler, Jonas Weindl, Thomas Schalk, Patrick Beham, Florian Sonnengruber, Manuel Bertl, Patrik Samanski, Florian Panthaler, Matthias Selmair und Nicholas Emmendorfer. Neu dazu kommt der slowakische Kontingentspieler Daniel Pamula vom 1b-Team des EHC Waldkraiburg
 
TuS Harsefeld
(RLN)  Nach dem Aufstieg in die Regionalliga vollziehen die Tigers einen Wechsel an der Bande und haben Friedhelm Bögelsack, der zuletzt bei den Wedemark Scorpions tätig war, einen neuen Trainer verpflichtet der nun Rolf Corleis ablösen wird
 
EG Diez-Limburg
(RLW)  Als nächstes hat Stürmer Daniel Niestroj seine Zusage für ein weiteres Jahr gegeben und wird somit bereits in seine fünfte Saison bei den Rockets gehen, nachdem er 2015 aus Neuwied nach Diez kam
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Der tschechiesche Angreifer Martin Vachal, der während der letzten Saison aus Belgien ins Spargeldorf kam, hat seinen Vertrag bei den Baden Rhinos um ein weiteres Jahr verlängert
  
Hammer Eisbären
(RLW)  Der tschechische Verteidiger Michal Spacek, der auch als Stürmer einsetzbar ist, hat seinen Vertrag verlängert und wird die erste Kontingentstelle besetzen, während der zweite Kontingentspieler, der tschechische Stürmer Lukas Novacek das neue Vertragsangebot der Eisbären nicht angenommen hat und den Verein somit verlassen wird
 
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Mit Stürmer Anton Zimmer hat ein wichtiger Leistungsträger seinen Vertrag in der Kurstadt verlängert, zudem stehen die Verantwortlichen vor der Verpflichtung eines Oberliga-Stürmers
  
SG Schliersee/Miesbach
(BBZL)  Horst Forster wird Markus Wieland, der aus beruflichen Gründen nicht verlängert hat, an der Bande des TSV ablösen und wird auf ein eingespieltes Team, das zum Großteil zusammenbleiben wird setzen können. Lediglich Marinus Mair steht bislang als Abgang fest
    
   

 Stichwortsuche:
loewenfrankfurtLöwen Frankfurt
Eisenmenger-Brüder bleiben in Frankfurt

(DEL2)  Die Löwen Frankfurt stellen frühzeitig die Weichen für die Zukunft: Die Brüder Max und Magnus Eisenmenger haben frühzeitig ihre Verträge beim DEL2-Spitzenteam verlängert. Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Ich freue mich, dass wir mit Max und Magnus weiterarbeiten können. Beide haben sich hervorragend entwickelt in Frankfurt und wir wollen möglichst gemeinsam mit ihnen den Weg in die DEL beschreiten. Zusammen mit anderen Youngstern wie Leon Hüttl und Mike Fischer sollen sie die Gesichter der Löwen werden.“

Max Eisenmenger: „Ich bin froh, weiterhin in Frankfurt bleiben zu können. Ich kann mich als Spieler hier super weiterentwickeln und fühle mich einfach sehr wohl. Die Stadt, die Mitspieler, die Fans, die Atmosphäre in der Halle – es passt einfach alles.“

Magnus Eisenmenger: „Auch ich freue mich über die Vertragsverlängerung. Wir haben das gemeinsame Ziel, in die DEL aufzusteigen. Die Löwen bieten mir ein optimales Umfeld für meine persönliche Weiterentwicklung auf und neben dem Eis. Ich bin stolz, weiterhin ein Löwe zu sein.“

Max Eisenmenger (20) stand in allen bisherigen 35 Saisonspielen für die Löwen auf dem Eis. Dabei erzielte er 17 Punkte (7 Tore, 10 Assists). Er steuerte zwei spielentscheidende Tore bei und hält mit +13 die viertbeste Plus-Minus-Wertung der Löwen.

Sein ein Jahr jüngerer Bruder Magnus Eisenmenger (19) absolvierte bislang 32 Begegnungen für die Löwen. Dabei kam er auf 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists). Er hat eine Plus-Minus-Wertung von +3.

Beide Spieler kamen im Sommer 2018 nach Frankfurt. Sie lernten ihr Handwerk im Nachwuchs des schwedischen Spitzenvereins Djurgarden Stockholm. Dort durchliefen die beiden Deutsch-Schweden sämtliche Nachwuchsmannschaften. Max Eisenmenger sammelte zudem sogar erste Erfahrungen in der schwedischen SHL, ehe er letzte Saison für die University of Notre Dame in den USA spielte. Magnus Eisenmenger war vor seiner Zeit in Frankfurt einige Monate bei den Eisbären Juniors Berlin.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 10.Januar 2019
Löwen Frankfurt
LF - ss
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Magnus Eisenmenger
    -  Maximilian Eisenmenger
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!