Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

      
Deggendorfer SC
(DEL2)  Das Verletzungspech beim Schlußlicht der DEL2 hält weiter an: Stürmer Sergej Janzen hat sich eine schwere Unterkörper-Verletzung zugezogen, weshalb ihm möglicherweise das Saisonende droht
 
EC Lauterbach
(RLW)  Seit dem vergangenen Wochenendte steht Jan Obernesser wieder im Tor der Luchse, er kehrt von den Kassel 89ers aus der Hessenliga zurück an seine alte Wirungsstätte
  
EHC Freiburg
(DEL2)  Der kanadische Stürmer Brad McGowan, derzeit in Diensten der Crocodiles Hamburg in der Oberliga Nord, wo er seit Jahren aufhorchen liess, gilt als möglicher Kandidat für die Wölfe um der Offensive mehr Durchschlagkraft zu verleihen

Eisbären Regensburg
(OLS) Bei den Eisbären geht es weiter Schlag auf Schlag: Mit Stürmer Leopold Tausch hat ein weiterer Spieler seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bei den Oberpfälzern verlängert
 
EHC Red Bull München
(DEL)  Stürmer Maximilian Kastner hat sich eine Verletzung am Bein zugezogen und wird mehrere Wochen pausieren müssen

FASS Berlin
(RLO)  Verteidiger Lucas Topfstedt, der zu Saisonbeginn kurrzeitig für die Preussen Berlin auf dem Eis stand und in der letzten Spielzeit für die Moskitos Essen spielte, kehrt zu den Akademikern zurück, für die er bereits zwei Jahre in der Oberliga aktiv war
 
MEC Saale Bulls Halle
(OLN)  Der kanadische Stürmer Nathan Robinson findet bei den Saale Bulls als überzähliger Kontingentspieler keinerlei berücksichtigung mehr und steht nicht mehr im offiziellen Aufgebot

ECC Preussen Berlin
(OLN)  Die Preussen haben ihren Mannschaftskader mit dem 27-jährigen Tyler Brower ergänzt - der Deutsch-Amerikaner war in den letzten Jahren inaktiv und ist ein noch völlig unbeschriebenes Blatt in Deutschland
     
   

 Stichwortsuche:
bayreuthtigersBayreuth Tigers 
Konstanz auf der Trainerposition - Vertrag mit Arnoldas Bosas aufgelöst

(DEL2)  Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers über diese Saison hinaus. Dieser Tage unterzeichnete der 48-jährige Übungsleiter einen Vertrag für die kommende Spielzeit, unabhängig davon, in welcher Liga die Tigers in der Saison 2019/2020 antreten werden.

ihp-interview-klein  Zur Vertragsverlängerung äußerten sich Geschäftsführer Matthias Wendel und Petri Kujala.

Herr Wendel, zu einem – in vielen Fällen -ungewöhnlich frühem Zeitpunkt einen neuen Vertrag für den Trainer. Was hat Sie dazu bewogen?
Matthias Wendel: Wir sind mit der bisherigen Arbeit von Petri Kujala mehr als zufrieden. Deshalb haben wir uns kürzlich verständigt und sind sehr schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass wir weiterhin zusammen arbeiten wollen.

Der Vertrag ist unabhängig von der Liga?
Matthias Wendel: Zunächst gehen ich und auch Petri Kujala davon aus, dass wir auch kommende Saison in der DEL2 spielen. Das ist jedenfalls das erklärte Ziel! Sollte dies aber eben nicht der Fall sein, werden wir den in dieser Saison begonnenen Weg trotzdem weiterhin zusammen gehen. Wir denken langfristig und möchten bzw. werden in Bayreuth ein Team aufbauen, das auf einem gesunden Fundament steht und sich in der Liga – nach Möglichkeit in der DEL2 - etabliert.

Sie sind also rundum zufrieden?
Matthias Wendel: Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen und sind uns da ganz ähnlich, dass wir z.B. schwierige Situationen erst einmal analysieren und dann nach Lösungen suchen. Hektik und Aktionismus bringt keinem etwas. Zudem passt es zwischen dem Trainer und mir auch im zwischenmenschlichen Bereich, was die Arbeit für beide Seiten natürlich sehr angenehm macht.

Der Unterschied zur Planung der vorangegangenen Saison ist sicher der Zeitfaktor?
Matthias Wendel: Natürlich. Auch dies ist ein entscheidender Grund, warum wir bereits jetzt Nägel mit Köpfen gemacht haben. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo wir praktisch erst Juni ernsthaft mit der DEL2 planen konnten, können wir nun bereits zum jetzigen Zeitpunkt beginnen, die Kaderplanung für die bevorstehende Saison in Angriff zu nehmen. Erste Gespräche mit Akteuren werden wir zeitnah führen.

Herr Kujala, warum weiterhin Bayreuth?
Petri Kujala: Warum nicht? (grinst)

Konkreter, was hat Sie bewogen, für eine weiteres Jahr in Bayreuth zu zusagen?
Petri Kujala: Ich bin schon viele Jahre beim Eishockey aktiv, habe viel gesehen und mitbekommen. In Bayreuth kann man sehr gut arbeiten. Es funktioniert einfach gut.

Also gab es keine „zähen Verhandlungen“?
Petri Kujala: Nein, es ging sehr schnell. Matthias Wendel und ich haben kurz gesprochen und waren uns sehr schnell einig. Es gab für mich gar keinen Grund, nicht in Bayreuth zu bleiben.

Die Tigers sind sehr schlank aufgestellt, was administrativen Bereich angeht. Wie kommen Sie damit zurecht?
Petri Kujala: Sehr gut und es hat sogar auch Vorteile. Jeder weiß in einem kleineren Team was zu tun ist und macht das einfach.

Die Kaderplanung für die kommende Spielzeit beginnt also ab sofort?
Petri Kujala: Ja, wir werden das gemeinsam in Ruhe angehen und unsere Möglichkeiten ausloten.


Unterdessen wurde der Vertrag mit Kontingentstürmer Arnoldas Bosas aufgelöst. Der litauische Nationalspieler kam zuletzt nicht mehr regelmässig zum Einsatz, da fünf ausländische Spieler im Kader der Tigers standen. Bosas kam während der letzten Sommerpause von den Eisbären Regensburg in die Wagnerstadt und konnte in 20 Partien sieben Tore und vier Assists erzielen.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Samstag 12.Januar 2019
Bayreuth Tigers
BT - av / IHP - sc
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  
    -  
   


 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!