Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
Tölzer Löwen
(DEL2)  Am Donnerstag werden die Isarwinkler erste Kadermeldungen bekannt geben, wobei davon auszugehen ist, dass die Löwen weiterhin auf einheimische Spieler setzen werden
  
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Stürmer Semjon Bär, der letztes Jahr aus Hamburg in die Kurstadt kam und lange Zeit verletzungsbedingt passen musste, wird in der neuen Saison wieder für die Wölfe auflaufen
  
TSV Erding
(BYL)  Nach der Neuverpflichtung von Verteidiger Mark Waldhausen vom ESC Dorfen gibt es nun bei den Gladiators weitere Personalien zu vermelden: Stürmer Christian Poetzel, der seine Laufbahn eigentlich schon beendet hatte, wird wieder ins Spielgeschehen eingreifen und Stürmer Sebastian Lachner wird ebenfalls wieder fest zum Kader gehören, nachdem er zuletzt nur sporadisch dabei war. Kein neues Angebot wird Verteidiger Mathias Jeske erhalten, während Christian Mitternacht seine Karriere beenden wird und Youngster Paul Wallek in die DNL wechselt
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Torhüter Cody Brenner, der in der abgelaufenen Saison noch für Absteiger Deggendorf aufs Eis ging, steht offenbar vor dem Wechsel ins Ellental
  
Thomas Sabo Ice Tigers
(DEL)  In der Gerüchteküche wird Stürmer Rylan Schwartz, der die letzten zwei Jahre für Bremerhaven auf dem Eis stand, als Neuzugang bei den Nürnbergern gehandelt
  
EHC Freiburg
(DEL2)  Der slowakische Angreifer Jozef Balej, der während der letzten Saison von MsHK Zilina zu den Wölfen kam, wird wohl seinen Vertrag bei den Breisgauern für die nächste Saison verlängern
  
Iserlohn Roosters
(DEL)  Der kanadische Verteidiger Ryan O´Connor wird dem Vernehmen nach möglicherweise zur kommenden Spielzeit aus der höchsten finnischen Liga zu den Sauerländern wechseln
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther haben offenbar großes Interesse die Brüder Tylor und Zyson Spink für die neue Saison aus der höchsten schwedischen Liga nach Ingolstadt zu lotsen
 
FASS Berlin
(RLO)  Die nächsten Vertragsverlängerungen bei FASS Berlin sind fix: Torhüter Patrick Hoffmann bleibt genauso wie Defensiv-Leistungsträger Sebastian Eickmann und Stürmer Marvin Miethke auch in der kommenden Regionalligasaison bei den Akademikern
  
ERSC Amberg
(BLL)  Der tschechische Stürmer Daniel Vlach, der letztes Jahr aus Pegnitz zu den Wild Lions kam und zu den besten Scorern im Team gehört, wird weiterhin im schwarz-gelben Trikot aufs Eis gehen
  
Kölner Haie
(DEL)  Stürmer Jon Matsumoto, in der abgelaufenen Spielzeit noch Topscorer der Iserlohn Roosters, wird in KEC-Kreisen als sicherer Neuzugang gehandelt, ausserdem stehen die Zeichen bei Verteidiger Simon Despres und Stürmer Mike Zalewski auf Abschied. Als Kandidat für den Trainerposten gilt Iserlohns Mike Stewart
  
EHC Neuwied Bären
(RLW)  Stürmer Tobias Etzel hat seinen Vertrag in der Deichstadt verlängert und ist damit neben Verteidiger Christian Neumann der zweite Spieler im neuen Bären-Kader
 
EG Diez-Limburg
(RLW)  Verteidiger Nils Krämer, einer der dienstältesten Spieler der Rockets, hat erneut seine Zusage gegeben und wird in seine vierte Saison bei der EGDL gehen
  
Hammer Eisbären
(RLW)  Verteidiger Tim Pietzko hat seine Zusage gegeben und wird damit weiterhin im Trikot der Eisbären auflaufen
  
EV Füssen
(OLS)  Nach Stürmer Thomas Böck wird auch Verteidiger und Publikumsliebling Tyler Wood den Weg in die Oberliga nicht mitgehen und wird seine aktive Laufbahn beenden
    
EA Schongau
(BYL)  Die beiden tschechischen Topscorer Jakub Muzik und Milan Kopecky haben ihre Verträge bei den Mammuts für die nächste Saison verlängert und werden damit erneut ein gefährliches Kontingent-Stürmduo bilden
 
TSV Peißenberg
(BYL)  Die Eishackler können auf zahlreiche Spieler des bisherigen Kaders weiter vertrauen, demnach bleiben Torhüter Jakob Goll, die Verteidiger Maximilian Brauer, Dominik Ebentheuer. Manuel Singer und Leonhard Zink, sowie die Stürmer Martin Andrä, Shahmir Baloch, Moritz Birkner, Tobias Estermaier, Topscorer Florian Höfler, Valentin Hörndl, Maximilian Malzatzki und Marco Mooslechner. Ausserdem sollen die Youngster Sinan Onörtoglu, Lukas Bucher, Simon Sendl und Max Willberger weiter an die 1.Mannschaft herangefürt werden. Stürmer-Routinier Manfred Eichberger wird die Eishackler dagegen verlassen
    
   

 Stichwortsuche:
loewenfrankfurtLöwen Frankfurt
Carter Proft bleibt ein Löwe

(DEL2)  Die Löwen Frankfurt haben den Vertrag mit einem weiteren Leistungsträger verlängert. Angreifer Carter Proft spielt auch weiterhin am Main. Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Carter hat sich als ein sehr wichtiger Spieler in unserem Team etabliert. Er hate seine Qualitäten als Scorer, ist aber immer auch ein absoluter Team-Player. Er ist sehr variabel einsetzbar und bringt auch eine gewisse Würze ins Spiel. Trotz großer Begehrtheit bei anderen Teams hat er sofort signalisiert, in Frankfurt bleiben zu wollen.“

Carter Proft: „Ich habe mich hier in den vergangenen Monaten gut entwickelt und fühle mich sehr wohl in Frankfurt. Die Organisation, die Trainer, die Mitspieler, das ganze Umfeld – es überzeugt mich einfach. Dazu sind die Fans unglaublich. Ich glaube, dass wir hier in Frankfurt noch vieles erreichen können.“

Proft (24) war erst gegen Ende der Vorbereitung im Sommer 2018 verpflichtet worden. Doch es sollte sich als Glücksgriff herausstellen, den Deutsch-Kanadier geholt zu haben. In 52 Spielen markierte er 37 Punkte (15 Tore / 22 Assists). Alle drei Werte waren Karrierebestleistungen als Profi. Hinzu kamen 66 Strafminuten. Auch als Bully-Spezialist zeichnete sich Proft aus. Seine Bully-Statistik weist ein Plus von 162 auf.

In den aktuellen Playoffs setzte Proft seine starke Form weiter fort. Mit 12 Punkten (3 Tore / 9 Assists) ist er gemeinsam mit Adam Mitchell Topscorer der Löwen. Er punktete in sieben der neun bisherigen Playoff-Spiele, führt die Liga mit einer Plus-Minus-Wertung von +12 an, gewann die fünftmeisten Bullys und hat die zweitbeste Bully-Quote unter allen Spielern mit mindestens 90 Bullys (58,52%). Zudem hatte er 28 Strafminuten.

Proft ging in der vergangenen Saison erst für die Grizzlys Wolfsburg und dann für die Ravensburg Towerstars auf Torejagd. Für Wolfsburg machte er in der DEL 20 Spiele (2 Punkte). Für Ravensburg absolvierte er 23 Partien und kam dabei auf 17 Punkte (8 Tore / 9 Assists). In den Playoffs punktete er in zwei Spielen doppelt für die Towerstars.

Sein DEL-Debüt gab der Deutsch-Kanadier 2016/2017 bei den Adler Mannheim, für die er acht Spiele machte (1 Punkt). Weiterhin kam Proft zu 143 regulären Saisoneinsätzen für die Kassel Huskies und erzielte dabei 57 Punkte (21 Tore / 36 Assists). Für die Huskies spielte er zudem 28 Mal in den Playoffs und kam dabei auf 10 Punkte (4 Tore / 6 Assists).


 Freitag 12.April 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Löwen Frankfurt
LF/ss
    -  Carter Proft
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!