Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

            
EV Pegnitz
(BLL)  Torhüter Julian Bädermann verlässt nach zwei Jahren die Ice Dogs und wird den Weg in die Landesliga nicht mitgehen. Als Ersatz konnten die Verantwortlichen Luca Feitl vom ERSC Amberg zum EVP lotsen. Als weiterer Goalie wird weiterhin Maximilian Schmidt zur Verfügung stehen. Das Goalie-Trio komplettieren wird Nachwuchsgoalie Kilian Schauer
  
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Der nächste junge Neuzugang bei den Wölfen ist unter Dach und Fach: Aus dem Nürnberger Nachwuchs wechselt der gebürtige Schweinfurter Pascal Heps zu den Wölfen und soll die Defensivabteilung verstärken
  
EHC Red Bull München
(DEL)  Der junge Verteidiger Luca Zitterbart kommt vom DEL2-Aufsteiger EV Landshut zum DEL-Vizemeister und wird vorraussichtlich mit einer Förderlizenz für den Oberliga-Kooperationspartner SC Riessersee ausgestattet werden
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Eigengewächs Rene Schoofs schnürt auch in der nächsten Saison wieder die Schlittschuhe für die Steelers. Der 34-Jährige steht bereits seit 2001 im Kader der 1.Mannschaft
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Torhüter Bastian Kucis, die Verteidiger Colin Ugbekile, Simon Gnyp und Maximilian Glötzl, sowie die Stürmer Mick Köhler, Robin Palka, Dani Bindels, Nicolas Cornett und Erik Betzold werden von den Kölner Haien mit einer Förderlizenz für die Kurstädter ausgestattet
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Der 30-jährige Mannschaftskapitän Ivy van den Heuvel wird seine aktive Laufbahn beenden und steht den Niederländern somit nicht mehr zur Verfügung
  
EHC Klostersee
(BYL)  Mit Gennaro Hördt hat ein wichtiger und langjähriger Stürmer seine Zusage fü eine weitere Saison bei den Grafingern gegeben
 
Augsburger Panther
(DEL)  Stürmer Matt White, der seinen Vertrag in der Fuggerstadt eigentlich bereits im Februar verlängert hatte, wird die Panther nun doch verlassen und von seiner Ausstiegsklausel gebrauch machen und in die KHL wechseln
      
Bayernliga
(BYL)  In der Bayernliga ist ein neuer Modus angedacht. Nach der Hauptrunde folgt wieder die Verzahnungsrunde mit der Oberliga Süd, die obere Zwischenrunde, sowie eine untere Zwischenrunde. Die besten beiden Teams der unteren Zwischenrunde qualifizieren sich für die Pre-Play Offs mit dem Siebten und Achten der oberen Zwischenrunde. Danach folgen drei weitere Play-Off-Runden. Die Finalteilnehmer sind für die Oberliga Süd qualifiziert. Die vier letzten Teams der unteren Zwischenrunde spielen in Play-Downs einen Absteiger in die Landesliga aus. Angedacht ist zudem die Einführung von Förderlizenzen mit doppelten Spielgenehmigungen mit Oberligisten und DNL-Teams
    
   

 Stichwortsuche:
krefeldpinguinsKrefeld Pinguine
Jeremy Welsh wechselt an die Westparkstraße

(DEL)  Von den Grizzlys Wolfsburg wechselt Jeremy Welsh nach Krefeld. In der abgelaufenen Saison bestritt der 31jährige Kanadier 26 Spiele für den Ligakonkurrenten, erzielte 7 Tore und gab 11 Vorlagen. Mit + 3 hat der Neuzugang in der teaminternen +/- Statistik den besten Wert in Wolfsburg vorzuweisen. Begonnen hatte er die Spielzeit bei Dynamo Pardubice in Tschechien.

„An Jeremy hatten wir bereits vor zwei Jahren großes Interesse, konnten jedoch mit den Angeboten der Konkurrenz nicht mithalten. Wir bekommen jedenfalls einen erfahrenen Spieler, der Mittel- und Außenstürmer spielen kann. Für die Trainer besteht die Möglichkeit Jeremy als Ersatz für Jacob Berglund an der Seite von Daniel Pietta und Chad Costello einzusetzen oder als Mittelstürmer zwischen Jacob Lagacé und Grant Besse. Sicherlich hängt dies auch davon ab, an wen wir die fünfte Importlizenz im Angriff vergeben werden“, gibt Matthias Roos, Sportdirektor und Geschäftsführer der Pinguine, Einblick in die Kaderplanung und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für die Trainer. Insgesamt hat der 190 cm große und 93 kg schwere Neuzugang in den letzten 3 Jahren 111 Spiele in der DEL bestritten und dabei 30 Tore erzielt sowie 36 Vorlagen gegeben. Acht seiner Tore waren „game winning goals“. Hinzu kommen 6 Spiele in den Playoffs mit 3 Toren und einer Vorlage.

Vor seinem Wechsel in die DEL spielte Jeremy Welsh zwischen 2012 und 2016 größtenteils in der AHL, kam allerdings auch zu 27 Einsätzen (ein Tor und eine Vorlage) in der NHL. Insgesamt hat er für Charlotte, Utica und Chicago 267 Spiele in der AHL bestritten und dabei 56 Tore erzielt und 54 Vorlagen gegeben. Hinzu kommen 10 Spiele in den Playoffs mit einem Tor und 4 Vorlagen. „Ich fühle mich in Deutschland wohl und wollte in der DEL bleiben. Krefeld ist ein interessanter Standort, der sich letzte Saison gut entwickelt und ein familiäres Umfeld mit tollen Fans hat. Vor allem freue ich mich auf die Derbys gegen Düsseldorf. Da wird es in der Arena unglaublich laut und als Spieler geht man in jedem Wechsel über sein Limit. Außerdem bin ich auf die Spiele gegen Bremerhaven gespannt. Da scheint es eine Niederlagenserie zu geben, die es dringend zu beenden gilt“, so die Worte von Jeremy Welsh, der vor seinem Engagement in Wolfsburg jeweils ein Jahr in Düsseldorf und Bremerhaven unter Vertrag stand.


 Sonntag 5.Mai 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Krefeld Pinguine
KEV/ksb
    -  Deutsche Eishockey Liga
    -  Jeremy Welsh
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!