Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
Saale Bulls Halle
(OLN)  Mit Verteidiger Johannes Ehemann, der 2015 von FASS Berlin bzw. den Eisbären Juniors Berlin zum MEC kam, bleibt ein langjähriger Spieler, der sich inzwischen zum Leistungsträger entwickelt hat, den Saale Bulls weiterhin erhalten. In der letzten Saison konnte der 23 Jährige 6 Tore und 12 Assists in 43 Spielen verbuchen
  
Hannover Scorpions
(OLN)  Dem Vernehmen nach haben die Mellendorfer den finnischen Angreifer Tomi Wilenius, der zuletzt in Österreich für den EK Zell am See spielte, für die kommende Oberligasaison verpflichtet
  
TSV Erding
(BYL)  Der US-amerikanische Kontingentspieler Jamie Hill verlässt die Gladiators und beendet seine aktive Laufbahn. Schon vor einigen Wochen hat sich Oliver Wawrotzki in Richtung Dingolfing verabschiedet. Alle weiteren Spieler des bisherigen Kaders haben neue Vertragsangebote erhalten. Bereits sicher ist der Verbleib der beiden Goalies Thomas Mende und Christoph Schedlbauer, sowie der Verteidiger Mark Waldhausen, Lars Bernhardt, Bastian Cramer , Andreas Schmelcher und von Stürmer Alexander Gantschnig
  
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Die Beach Boys können auch in der neuen Saison auf ein bewährtes Torhüterduo setzen, denn sowohl Fabio Alonso als auch Jordi Buchholz haben ihre Zusagen beim Aufsteiger gegeben
  
ESV Burgau
(BLL)  Neben Pascal Rentel, der zum EV Königsbrunn wechselt, wird auch Stürmer Ronny Zientek nicht mehr zur Verfügung stehen und seine aktive Laufbahn beenden. Alle anderen Spieler werden vorraussichtlich weiterhin das Trikot der Eisbären tragen. Zudem soll die Mannschaft noch mit zwei bis drei Neuzugängen verstärkt werden. Aus dem eigenen Nachwuchs werden Marc Mändle und Eliah Weindl ihre Chance in der 1.Mannschaft erhalten
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Die Nachwuchsspieler Nils Düsel, Clemens Müller, Tobias Hertwich, Philipp Müller, Emil Krein, Dominik Finzel und Peter Finger werden sich in der Vorbereitung für die 1.Mannschaft der Hawks empfehlen können
  
Heilbronner EC
(RLSW)  Der junge Verteidiger Lukas Seeger, der aus dem eigenen Nachwuchs stammt und schon seit zwei Jahren auch für die Eisbären aufläuft, wird auch in der kommenden Spielzeit wieder im Aufgebot der Regionalliga-Mannschaft stehen und will sich für einen Stammplatz empfehlen
  
Hamburg Sailors
(LLN)  Die beiden Verteidiger Robert Kloninger und Miguel Boock, die über reichlich Oberliga-Erfahrung aus gemeinsamer Zeit bei den Crocodiles Hamburg verfügen, werden auch in der nächsten Saison wieder die Schlittschuhe für die Sailors schnüren
          
ERC Ingolstadt
(DEL)  Der ERCI hat die Kooperation bezüglich Förderlizenzspieler  mit dem DEL2-Klub ESV Kaufbeuren nach fünf Jahren beendet
  
Münchener EK
(BBZL)  Verteidiger-Routinier Matthias Werner, letztes Jahr aus Geretsried zum MEK gekommen, verlässt die Luchse nach nur einem Jahr wieder
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Als nächstes hat Stürmerroutinier Andreas Mauderer, der schon seine ganze Laufbahn in Hügelsheim verbrecht hat, mit Ausnahme eines kurzen Engagements in Bad Liebenzell, seine Zusage für die kommende Regionalligasaison gegeben
  
EV Pegnitz
(BLL)  Der EVP hat mit Markus Hausner, der in der vergangenen Saison noch als Verteidiger die Schlittschuhe für den ERSC Amberg schnürte und nun hinter die Bande wechselt, einen neuen Trainer für die kommende Landesligasaison verpflichtet. Ausserdem wird Torhüter Maximilian Schmidt weiterhin die Nr.1 im Kasten sein, dazu kommt aus dem Bayreuther Nachwuchs Max Konrad
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mit Verteidiger Adrian Sanwald bleibt ein wichtiger Leistungsträger in der Defensive auch in der nächsten Saison bei den Rebels. Der 23-Jährige kam letztes Jahr nach drei Spielzeiten in der Oberliga nach Stuttgart
     
   

 Stichwortsuche:
woelfefreiburgNiko Linsenmaier bleibt beim EHC Freiburg - Förderlizenz in Schwenningen

(OLS)  Stürmer Nikolas Linsenmaier wird auch in der kommenden Saison in der Oberliga für den EHC Freiburg auflaufen. Mit der Vertragsverlängerung bei seinem Heimatverein geht eine Förderlizenz-Vereinbarung mit den Schwenninger Wild Wings einher.

Niko Linsenmaier ist für viele Experten der kompletteste Eishockeyspieler, der in den zurückliegenden Jahren aus der Nachwuchsschule des EHC Freiburg hervorgegangen ist. Mit gerade einmal 20 Jahren war er in der zurückliegenden Spielzeit ein absoluter Leistungsträger. Seine großartige Entwicklung fand ihren – vorläufigen – Höhepunkt, als er in der entscheidenden Saisonphase noch einen weiteren Schritt machte: In den Playoffs und der Aufstiegsrunde war Niko Linsenmaier eine echte Leaderfigur im Wölfe-Angriff und ein entscheidender Faktor für das fulminante Abschneiden des EHC Freiburg. In den insgesamt 62 Pflichtspielen der Saison 2013/14 erzielte der gebürtige Freiburger 38 Tore und bereitete 52 weitere Treffer vor.

Mit dieser eindrucksvollen Skorerbilanz und seinem fokussierten Auftreten konnte Niko Linsenmaier die Aufmerksamkeit vieler höherklassiger Klubs erregen. Dennoch entschied sich der 20-Jährige dafür, seinem Ausbildungsverein eine weitere Spielzeit die Treue zu halten. Verbunden ist sein Engagement in der Oberliga mit der Möglichkeit, gleichzeitig Erstliga-Luft zu schnuppern: Der EHC Freiburg einigte sich mit den Schwenninger Wild Wings auf eine Förderlizenz für Linsenmaier, die dem Angreifer zu seinen ersten Einsätzen in der DEL verhelfen kann und ihm gleichzeitig das Maximum an Spielpraxis garantiert.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Linsenmaier zunächst die Saisonvorbereitung am Neckarursprung absolvieren. Anschließend kehrt er in den Breisgau zurück und wird beim EHC Freiburg das Training und den Oberliga-Alltag bestreiten, sofern er nicht den Wild Wings in der DEL aushilft. Darüber, für welchen Klub und in welcher Liga Linsenmaier aufläuft, werden die Verantwortlichen aus Freiburg und Schwenningen im fachlichen Austausch entscheiden; das letzte Wort liegt dabei beim EHC Freiburg. Dabei geht es nicht nur um die Interessen der beiden Teams, sondern ganz ausdrücklich auch um die sportliche Entwicklung des Spielers.

"Wir freuen uns für Niko, wenn er in der DEL auf sich aufmerksam machen kann. Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass er oft genug im Freiburger Trikot Impulse setzen kann", wägt der EHC-Vorsitzende Werner Karlin ab.

Niko Linsenmaier sagt: "Der EHC ist mein Verein! Ich fühle mich hier sehr wohl und kann mich sehr gut weiterentwickeln. Ich erhalte viel Eiszeit und stehe in spielentscheidenden Situationen auf dem Eis. Ich will mithelfen, dass wir als Mannschaft in der kommenden Saison einen weiteren Schritt gehen können. Die Förderlizenz für das Schwenninger DEL-Team ist ein zusätzlicher Ansporn."


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Freitag 16.Mai 2014
EHC Freiburg e.V.
Oberliga Süd
    -  Wölfe Freiburg
    -  Nikolas Linsenmaier
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!