Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
ESV Waldkirchen
(BLL)  Der ESV Waldkirchen hat den ehemaligen Torhüter Roman Kondelik als neuen Trainer verpflichtet. Dieser löst Thomas Kremhelmer ab, der aber als Spieler weiterhin zur Verfügung stehen wird. Neu zum Team kommen aus Passau Verteidiger Lukas Daschinger und aus Vilshofen Verteidiger Jakob Sattler, ausserdem kehrt Stürmer Dominik Duschl nach einigen Jahren Pause zurück, während die beiden Tschechen Petr Zich und Robert Vavroch die Crocodiles verlassen werden. Aus dem letztjährigen kader bleiben die Goalies Tobias Lienig, Maximilian Meschik und Christoph Vierlinger, die Verteidiger Manuel Fastenmeier, Tim Hirtreiter, Ivo Kotaska, Jakub Pekarek und Michael Wallner, sowie die Stürmer Benjamin und Dominik Barz, Johannes Holzfurtner, Jakub Marek, Roman Schreyer, Vladimir Skoda und David Vokaty
 
EHC Waldkraiburg Löwen
(BYL)  Der Oberliga-Absteiger hat seine zweite Kontingentstelle neben Rückkehrer Tomas Rousek (Kitzbühel) mit dem ehemaligen tschechischen Nationalspieler Josef Straka, der von den Mighty Dogs Schweinfurt kommt, mit einem 41-jährigen Routinier besetzt, der in der letzten Saison zu den besten Scorern in der Bayernliga gehörte
 
Krefelder EV
(OLN)  Nach den Neuverpflichtungen von Matteo Stöhr (Regensburg) und Matyas Kovacs (Herford) wurde nun bekannt, dass die Verteidiger Lars Ehrich, Matthias Onckels und Nolan Renke, sowie die Stürmer Leon Braun, Patrick Demetz, Maciek Rutkowski und Jan Theuerkauf aus dem DNL-Team in die neue Oberliga-Mannschaft aufrücken
 
Tilburg Trappers
(OLN)  Als nächstes haben die Brüder Kevin und Mitch Bruijsten ihre Verträge bei den Holländern verlängert, beide sind zwei der wichtigsten Leistungsträger in der Offensive der Trappers
 
EC Eisbären Eppelheim
(RLSW)  Stürmer Lukas Sawicki hat seine Zusage für die kommende Regionalligasaison gegeben und geht somit bereits in seine zehnte Saison in Eppelheim
 
ERC Regen
(BBZL)  Die drei Tschechen Jan Nemec (Topscorer), Martin Nemec (S) und Marek Posmyk (V) werden auch in der nächsten Saison wieder für die Red Dragons aufs Eis gehen
 
Eisbären Berlin
(DEL)  Die Eisbären und Eisbären Juniors trauern um Chris Lee, der am Mittwoch verstorben ist. Der 39-Jährige, der als Trainer auch bei FASS Berlin und den Eispiraten Crimmitschau tätig war, trainierte zuletzt das DNL-Team der Eisbären Juniors.
 
Herforder EV
(RLW)  Mit großer Bestürzung musste man beim HEV die Nachricht vom Tod von Stürmer Alexander Seel hinnehmen, der im Alter von 26 Jahren bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch ums Leben kam. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und dem Herforder EV
 
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Die Iserlohn Roosters werden im Zuge der Kooperation Verteidiger Tobias Schmitz, sowie die Stürmer Neal Samanski, Tim Fleischer und Julian Lautenschlager mit einer Förderlizenz für die Steelers ausstatten
    
   

 Stichwortsuche:
adendorferecAdendorfer EC
Kanadischer Sturmtank für den AEC

(RLN)  Dieser Transfer hat es in sich! Mit dem kanadischen Center Geordie Wudrick konnte der Adendorfer EC seine zweite Kontingentstelle mit einem echten Donnerschlag besetzen. Der 29-jährige Wudrick, mit den Gardemaßen von 193cm Körpergröße und einem Gewicht von 97kg, hat in seiner Laufbahn schon einiges erlebt und viel gesehen. Ausgebildet in der weltweit wohl besten Juniorenliga, der WHL, mit 138 Tore und 95 Vorlagen in 349 Spielen und einem Turnier mit der kanadischen Junioren Nationalmannschaft, wechselte Geordie Wudrick 2011 erstmalig nach Deutschland und spielte dort für die Starbulls Rosenheim in der DEL2. Über Stationen in der nordamerikanischen ECHL und SPHL sowie den “Sommerbeschäftigungen“ in der australischen AIHL, stieß Geordie 2017 ein zweites Mal nach Deutschland, um mit 29 Toren und 21 Vorlagen in nur 22 Spielen für die Berlin Blues in der Regionalliga Ost für Furore zu sorgen.

Unglücklich verlief, für den im Jahr 2008 von den LA Kings in der NHL gedrafteten Mittelstürmer, die vergangene Saison. So wechselte Geordie in die Oberliga, zu den später in die Insolvenz gegangenen und vielleicht neuem AEC Gegner, den Harzer Falken aus Braunlage, wo er sich aber nie richtig wohl fühlte und den Verein frühzeitig wieder verließ. „Wenn Geordie sich wohl fühlt hat er das Zeug zu einem der besten Spieler unserer Liga zu gehören. Ich bin mir sicher, dass wir ihm dafür die richtigen Rahmenbedingungen bieten können“, so AEC Geschäftsführer Finn Sonntag, der mit Wudrick bereits seit über einem Jahr in Kontakt steht und gerade auf der Position des ausgebildeten Centers Bedarf im Team sah. Wudrick, der in den Sommermonaten in der australischen AIHL Auszeichnungen nur so sammelte (MVP der Saison, die meisten Tore in einer Saison, die jemals meisten erreichten Punkte in einer Saison, MVP der Finalspiele sowie der Gewinn der australischen Meisterschaft) freut sich auf Adendorf und seine Fans: „als ich 2017 mit Berlin in Adendorf getestet habe war ich begeistert von der tollen Stimmung und den Fans. Aus diesem Grund betreibt man den Sport und ich hoffe ich kann dem Team soweit helfen, dass die Fans noch viel mehr feiern können“, so Wudrick, der beim AEC mit seiner Nummer 88 auflaufen wird.


 Freitag 31.Mai 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Adendorfer EC
AEC/fs
    -  Regionalliga Nord
    -  Geordie Wudrick
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!