Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

       
Starbulls Rosenheim
(OLS)  Stürmertalent Kevin Slezak hat sich eine Handverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich sechs Wochen pausieren müssen
  
CE Timmendorfer Strand
(VLN)  Torhüter Jordi Buchholz, der in der letzten Saison verletzungsbedingt pausieren musste und dann beruflich in Nordamerka war, kehrt nach Timmendorfer Strand zurück, wo er auch schon in der Oberliga auf dem Eis stand
  
EC Lauterbach
(HL)  Ab sofort wird der junge US-Amerikaner Christian Schurmann-Colicchio, der zuletzt in einer College-Liga aufs Eis ging, für die Luchse auf Torejagd gehen
  
Eisadler Dortmund
(LLW)  Nach drei Jahren Unterbrechung trägt ab sofort Verteidiger Nikolas Bitter wieder das Trikot der Eisadler
  
TSV Erding
(BYL)  Nach eineinhalb Jahren Eishockeypause hat Verteidiger Konstantin Mühlbauer sein Comeback im Trikot der Gladiators gegeben und hat wegen verletzungsbedingter Ausfälle im Team ausgeholfen
  
Höchstadter EC
(OLS)  Verteidiger Leopold Trautmann, der im Sommer aus dem Nürnberger Nachwuchs in den Aischgrund kam, wird nach 14 Saisonspielen, in denen er sich nicht in die Scorerliste eintragen konnte, die Alligators nun wieder verlassen und wechselt in die Landesliga zum EV Pegnitz
  
EHC Erfurt
(OLN)  Die TecArt Black Dragons haben den bisher befristeten Vertrag mit dem finnischen Stürmer Joonas Toivanen, der in 9 Partien 8 Scorerpunkte beisteuern konnte, bis zum Saisonende verlängert
  
Salzgitter Icefighters
(RLN)  Der lettische Stürmer Janis Sahno wird aus familiären Gründen in seine Heimat zurückkehren und wird vorraussichtlich in dieser Saison nicht mehr das Trikot der Icefighters tragen
  
EV Pfronten
(BLL)  Nach dem wenig überzeugenden Saisonbeginn haben sich die Falcons einvernehmlich von ihrem Trainer Gerhard Koziol getrennt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest, doch zunächst wird der bisherige Co-Trainer Dominic Gebhardt die Mannschaft übernehmen
  
Ravensburg Towerstars
(DEL2)  Wegen einer Unterkörperverletzung wird der finnische Angreifer Tero Koskiranta vorraussichtlich acht Wochen lang nicht ins Spielgeschehen eingreifen können
  
Eisbären Regensburg
(OLS)  Der EV Landshut hat seinen Back-Up-Goalie Patrick Berger mit einer Förderlizenz für die Eisbären ausgestattet, nachdem Stammgoalie Peter Holmgren noch bis Januar verletzungsbedingt ausfallen wird und Raphael Fössinger und Jonas Leserer aus beruflichen Gründen verhindert sind
     
   

 Stichwortsuche:
schweinfurtmightydogsERV Schweinfurt
Quintett verlässt die Mighty Dogs

(BYL)  Der ERV Schweinfurt hat die zum Saisonende 2018/19 ausgelaufenen Verträge von Stephan Trolda, Martin Oertel, Ferdinand Dürr und Aleksander Andrusovich nicht verlängert. Mit Jamie Akers konnte man sich trotz mündlicher Zusage nicht einigen.

Stephan Trolda schließt sich zur Saison 2019/20 dem EHC Bayreuth in der Landesliga an. Im Jahr 2017 kam der Offensivspieler vom EHV Schönheide nach Schweinfurt. In seiner ersten Saison erzielte der 38-jährige Bayreuther in 36 Pflichtspielen 48 Scorerpunkte und hatte somit einen entscheidenden Anteil am Aufstieg in die Bayernliga. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 1,91 Meter große Stürmer in 40 Bayernliga-Partien auf 17 Torbeteiligungen.

Auch auf die Dienste des pfeilschnellen Aleksander Andrusovich wird man in Zukunft verzichten. Der gebürtige Russe kam 2016 als großer Hoffnungsträger von der Saale an den Main, wo sich vielversprechende Ansätze bis heute immer auch mit verletzungbedingten Rückschlägen abwechselten. In der vergangenen Saison kam der 31-jährige Stürmer verletzungsbedingt nur noch auf elf Pflichtspieleinsätze.

Nach einer Saison im Trikot der Mighty Dogs wird Ferdinand Dürr in der kommenden Saison nicht mehr für Schweinfurt auflaufen. Der 21-jährige Torhüter wechselte im Herbst 2018 vom ERC Sonthofen zum ERV. Ferdinand kam in der vergangenen Spielzeit 18 mal in der Bayernliga Vorrunde zum Einsatz und bekam im Schnitt 4,08 Gegentore pro Spiel. In der Abstiegsrunde absolvierte er kein Pflichtspiel mehr für die Mighty Dogs.

Martin Oertel wird in der Saison 2019/20 ebenfalls nicht mehr für die Mighty Dogs auf dem Eis stehen. Der Bayreuther, der im Jahr 2018 nach Schweinfurt wechselte, absolvierte für die Mighty Dogs insgesamt 35 Spiele.

Mit dem 19-jährigen Jamie Akers verlässt ein Schweinfurter Eigengewächs die Mighty Dogs. Sein Arbeitsprotokoll der abgelaufenen Saison beschränkt sich auf einen Pflichtspieleinsatz in der Bayernliga. Aufgrund mangelnder sportlicher Perspektiven nach dem letzten Jahr schließt sich der Stürmer in der neuen Saison den Nachbarn von der Saale an. "Wir haben über einen Einsatz bei den Mighty Dogs in der kommenden Saison gesprochen und waren uns mündlich soweit einig. Doch leider hat Jamie sich trotz mündlicher Zusage dann doch noch gegen uns entschieden.", äußert sich der sportliche Leiter Christopher Schadewaldt über den Wechsel.

Auch wenn sich die Wege des Quintetts und der Mighty Dogs vorerst trennen, gibt Christiopher Schadewaldt nur die besten Wünsche mit auf den Weg: „Wir bedanken uns für ihren Einsatz und wünschen all unseren ehemaligen Spielern für ihre weitere Eishockeykarriere alles Gute und viel Erfolg!“


 Donnerstag 4.Juli 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
ERV Schweinfurt
ERVS/mk
    -  Bayernliga
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!