Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

                
SE Freising
(BLL)  Bei den Black Bears stehen weitere Personalien fest: Nach Manuel Hanisch hat nun auch sein Torhüter-Kollege Johannes Sedlmeier zugesagt. In der Defensive bleibt Pavel Hanke, neu dazu kommt Fabian Eder aus Pfaffenhofen, Matthias Hofbauer aus der Ingolstädter 1b, sowie Rückkehrer Sebastian Kröger und aus dem eigenen Nachwuchs Severin Stippl. Im Sturm bleibt Kevin Rentsch. Zudem wechseln von den Ingolstädter Amateuren Luis Seibert und Christian Semmler nach Freising. Stürmer Andre Öesterreicher wird dagegen zunächst eine Eishockeypause einlegen
  
EV Dingolfing
(BLL)  Nach Christian Hamberger hat nun auch Dennis Jedrus seine Zusage für die kommende Landesligasaison gegeben und vervollständigt damit das Goalie-Duo der Isar Rats
  
ERC Lechbruck
(BBZL)  Die Fösser haben mit ihren drei wichtigsten Offensivkräften sich über ein weiteres Engagement geeinigt. Demnach bleiben Mannschaftskapitän Matthias Erhard, Toschützenkönig Marcus Köpf und Patrick Völk
  
Münchener EK
(BBZL)  Der junge Verteidiger Dominik Hnat, der aus dem Nachwuchs der Wanderers Germering zum MEK kommt, ist der erste Neuzugang der Luchse für die neue Bezirksligasaison
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Nach der Verpflichtung von Reece Klassen aus Kanada ist nun das Goalie-Trio der Rebels komplett, nachdem nun auch Andreas Räth und Jannis Ersel für die neue Saison verlängert haben. Ausserdem wird auch Urgestein Tim Becker weiterhin die Offensive verstärken
  
ERSC Amberg
(BYL)  Bei den Wild Lions schreiten die Kaderplanungen für die erste Bayernligasaison weiter zügig voran: Nach Torhüter Carsten Metz haben als nächstes Verteidiger Lukas Salinger, sowie Nachwuchsstürmer Daniel Troglauer ihre Zusagen gegeben
     
   

 Stichwortsuche:
schwenningerfirewingsSchwenninger ERC
Schwenninger Fire Wings präsentieren neuen Headcoach

(LLBW)  Nachdem die vergangene Saison auch für die ERC Fire Wings, aufgrund der Corona-Pandemie, abrupt endete, war es in den letzten Wochen etwas ruhiger am Neckarursprung. Doch die Verantwortlichen waren in dieser Zeit nicht untätig. Nachdem klar war, dass zur kommenden Saison ein neuer Trainer das Zepter hinter der Schwenninger Bande schwingen wird, konnte in diesen Tagen nun Vollzug gemeldet werden.

Doch die Suche nach einem neuen Headcoach erwies sich deutlich schwerer als erwartet, zumal Eishockeytrainer nicht auf den Bäumen wachsen. Nach langen und intensiven Gesprächen können die Verantwortlichen der Schwenninger Fire Wings nun aber einen neuen Trainer präsentieren. Mit dem ehemaligen Eishockeyprofi Robert Grabein, welcher bereits selbst in Schwenningen die Schlittschuhe geschnürt hat, kommt ein bekannter Name an den Neckarursprung. Zuletzt trainierte Grabein die Schwenninger Lady Wings und will nun sein Fachwissen bei den Fire Wings einbringen. Die Hauptverantwortung über Trainingsinhalte, Aufstellung und Kaderzusammenstellung obliegt derweil bei Robert Grabein allein.

Somit sind die Schwennigner Fire Wings auf einer der wichtigsten Positionen bereits frühzeitig sehr gut aufgestellt. In den kommenden Wochen soll es dann auch wieder mit dem Sommertraining losgehen. Der genaue Zeitpunkt hängt gegenwärtig allerdings noch von den Lockerungen in der Corona-Pandemie ab.


 Mittwoch 20.Mai 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Schwenninger ERC
SERC/uk
    -  Landesliga Baden-Württemberg
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!