Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

   
ECW Sande Jadehaie
(RLN)  Die beiden jungen Stürmer Arturs Pantelejevs und Sebastian Sobczak verlassen die Jadehaie und wechseln zum REV Bremerhaven, wo sie vor allem wohl im Nachwuchsbereich eingesetzt werden

EC Oberstdorf
(BBZL)  Verteidiger Lukas Linnartz wechselt vom ESV Würzburg zu den Eisbären und hat bereits am Sonntag beim Spiel gegen den HC Maustadt die Defensive erstmals verstärkt
 
Hamburger SV
(RLN)  Der HSV hat sich vorzeitig den Gewinn des Norddeutschen Eishockey-Pokals gesichert. Die weiteren Teilnehmer Adendorf, Timmendorf und Nordhorn können die Hanseaten in der Tabelle nicht mehr überholen.

Stuttgarter EC
(RLSW)  Verstärkung für die Angreiffsreihen der Rebels: Aus der Schweizer Division 2 vom EHC Schaffhausen wechselt Stürmer Fabio Laule, der aus dem Schwenninger Nachwuchs hervorging, zum SEC

Adler Mannheim
(DEL)  Der finnische Angreifer Tommi Huhtala hat sich eine Muskelverletzung zugezogen und muss in den kommenden vier Wochen aussetzen

ESV Chemnitz
(RLO)  Die Verantwortlichen waren erfolgreich auf der Suche nach Ersatz für den in die Heimat abgewanderten Nicholas Lang: Mit Jiri Charousek, der letzte Saison noch in Polens höchster Liga aktiv war, kommt ein neuer tschechischer Mittelstürmer aus der Regionalliga West vom EC Lauterbach zu den Crashers

FASS Berlin
(RLO)  Die Akademiker haben sich vom holländischen Stürmer Julian van Lijden wegen disziplinarischer Gründe getrennt und setzen künftig wieder auf den jungen Italiener David Trivellato, der sein Comeback im Team geben wird

ESC Kempten
(BLL)  Die Sharks haben mit dem tschechischen Stürmer Martin Zahora, der vom Bayernligisten TEV Miesbach zurückkehrt, einen dritten Kontingentspieler unter Vertrag genommen, werden sich aber freiwillig daran halten, bei den Spielen weiterhin lediglich zwei ausländische Akteure einzusetzen
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Die Bisons haben mit Nico Nellissen, Julien Manheim und Maurice Pietzka gleich drei neue Spieler mit Regionalliga-Erfahrung verpflichtet

EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Die Wölfe haben den befristeten Vertrag mit dem tschechischen Verteidiger Ondrej Stava nicht verlängert. Als Ersatz wird der Litauer Domantas Cypas, der mit dem Team letzte Saison noch den Aufstieg realisierte, an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren
     
   

 Stichwortsuche:
zweibrueckenhornetsEHC Zweibrücken Hornets
Christian Werth wechselt zu den Hornets und ist ab sofort spielberechtigt

(RLSW)  Christian Werth wechselt vom Ligakonkurrenten Mad Dogs Mannheim zum EHC Zweibrücken. Bereits seit September trainiert Christian mit der Mannschaft und hat seitdem keine Trainingseinheit verpasst! Auch auf dem neuen Mannschaftsfoto ist der Stürmer bereits zu sehen und heute kam endlich die lang ersehnte Freigabe vom Verband.

Christian steht seit seinem zehnten Lebensjahr auf dem Eis und durchlief seine Eishockey Ausbildung, von der Laufschule bis zur JBL, beim Mannheimer ERC. Danach spielte er einige Jahre in Nordrheinwestfalen und in Baden Württemberg.

Reichlich Erfahrung bringt der 29-jährige Stürmer ebenfalls mit. 
In seinen Statistiken sind folgende Zahlen verzeichnet.
48 Einsätze / 57 Scorerpunkte in der Junioren Bundesliga für den Mannheimer ERC.
10 Einsätze / 7 Scorerpunkte in der Landesliga NRW für den Kölner EC 1b.
45 Einsätze / 25 Scorerpunkte in der Regionalligen Südwest und NRW für die Vereine ESC Hügelsheim, Rhein Neckar Stars, Mannheimer ERC 1b, Düsseldorfer EG 1b und Mad Dogs Mannheim. 
74 Einsätze / 22 Scorerpunkte in der Oberliga NRW für den EV Duisburg, EHC Dortmund und die Frankfurt Lions 1b.

Der gelernte Mittelstürmer ist ein technisch sehr starker Spieler, der den direkten Abschluss sucht aber auch stets ein gutes Auge für seine Mitspieler hat. Mit einer Größe von 1,82 m und 93 kg strahlt er auch körperlich Präsenz auf dem Eis aus. 
Neben Job und Eishockey verbringt der gebürtige Mannheimer, dem in der Regionalliga Südwest der Ruf des Wandervogels vorauseilt, viel Zeit im Fitnessstudio oder beim Joggen.

Zu seinem Vereinswechsel und den sportlichen Zielen äußert sich Christian wie folgt:
„Erstmal freue ich mich sehr, dass der Wechsel jetzt endlich offiziell vollzogen ist. Immer nur Trainieren, aber bei den Spielen zuschauen zu müssen, ist schon hart! Ich bin nach Zweibrücken gekommen, weil ich eine neue Herausforderung gesucht habe! In den letzten Jahren hat es nie so richtig gepasst. Teilweise waren es private oder berufliche Gründe, die für die häufigen Vereinswechsel verantwortlich waren. Ich bin aber nicht hierhergekommen, um nach einem Jahr wieder zu verschwinden (lacht). Vorausgesetzt, dass ich die in mich gesetzten Erwartungen erfülle. Ich bin zwar noch nicht lange hier, fühle mich bei den Hornets und dem ganzen Umfeld aber sehr gut aufgehoben. Zudem finden die Heimspiele immer vor großer Kulisse statt. Am liebsten möchte ich mit dem EHC wieder eine Meisterschaft feiern. Auch wenn das in diesem Jahr schwer wird. Als Minimalziel müssen wir aber die Playoffs erreichen.“

Der Linkschütze wird mit der Rückennummer 90 auflaufen.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 11.Oktober 2018
EHC Zweibrücken Hornets
EHCZ - tr
    -  Regionalliga Südwest
    -  Christian Werth
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!