Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

   
EC Oberstdorf
(BBZL)  Verteidiger Lukas Linnartz wechselt vom ESV Würzburg zu den Eisbären und hat bereits am Sonntag beim Spiel gegen den HC Maustadt die Defensive erstmals verstärkt
 
Hamburger SV
(RLN)  Der HSV hat sich vorzeitig den Gewinn des Norddeutschen Eishockey-Pokals gesichert. Die weiteren Teilnehmer Adendorf, Timmendorf und Nordhorn können die Hanseaten in der Tabelle nicht mehr überholen.

Stuttgarter EC
(RLSW)  Verstärkung für die Angreiffsreihen der Rebels: Aus der Schweizer Division 2 vom EHC Schaffhausen wechselt Stürmer Fabio Laule, der aus dem Schwenninger Nachwuchs hervorging, zum SEC

Adler Mannheim
(DEL)  Der finnische Angreifer Tommi Huhtala hat sich eine Muskelverletzung zugezogen und muss in den kommenden vier Wochen aussetzen

ESV Chemnitz
(RLO)  Die Verantwortlichen waren erfolgreich auf der Suche nach Ersatz für den in die Heimat abgewanderten Nicholas Lang: Mit Jiri Charousek, der letzte Saison noch in Polens höchster Liga aktiv war, kommt ein neuer tschechischer Mittelstürmer aus der Regionalliga West vom EC Lauterbach zu den Crashers

FASS Berlin
(RLO)  Die Akademiker haben sich vom holländischen Stürmer Julian van Lijden wegen disziplinarischer Gründe getrennt und setzen künftig wieder auf den jungen Italiener David Trivellato, der sein Comeback im Team geben wird

ESC Kempten
(BLL)  Die Sharks haben mit dem tschechischen Stürmer Martin Zahora, der vom Bayernligisten TEV Miesbach zurückkehrt, einen dritten Kontingentspieler unter Vertrag genommen, werden sich aber freiwillig daran halten, bei den Spielen weiterhin lediglich zwei ausländische Akteure einzusetzen
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Die Bisons haben mit Nico Nellissen, Julien Manheim und Maurice Pietzka gleich drei neue Spieler mit Regionalliga-Erfahrung verpflichtet

EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Die Wölfe haben den befristeten Vertrag mit dem tschechischen Verteidiger Ondrej Stava nicht verlängert. Als Ersatz wird der Litauer Domantas Cypas, der mit dem Team letzte Saison noch den Aufstieg realisierte, an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren
     
   

 Stichwortsuche:
BadenRhinosHuegelsheimESC Hügelsheim
Baden Rhinos holen zwei neue Spieler

(RLSW)  Sensationelle 179 Punkte in 21 Spielen (102 Tore und 77 Vorlagen) verbuchte der 25-jährige Tscheche in der letzten Saison in der 2. Belgischen Liga und sicherte den Mechelen Golden Sharks damit quasi im Alleingang den Aufstieg in die BeNe-Liga, die höchste Eishockeyliga in den Niederlanden und Belgien. Auch in der höchsten Spielklasse steht er aktuell auf dem ersten Platz der Scorerliste und konnte diese Saison bereits in Liga und Pokal in 16 Spielen 49 Punkte beisteuern.

Martin lernte das Eishockeyspielen in seinem Heimatverein Pilsen und war sowohl U16, also auch U18 Nationalspieler für die Tschechische Auswahl. 2012 zog es ihn für 3 Jahre in die USA, wo er unter anderem für die El Paso Rhinos die Schlittschuhe schnürte, wie sagt man so schön: "Einmal Rhino, immer Rhino". Danach ging es erst mal zurück in die Heimat und seit 2015 war der Center mit dem Gardemaß von 1,91 Metern in Belgien aktiv.

"Der Kontakt zu Rhinos Coach Richard Drewniak besteht schon länger und der Verein war bereits im Sommer sehr um mich bemüht. Ich konnte mir dort bereits vor Ort ein Bild von allem machen, nur hatte ich mich dann doch entschieden vorerst in Mechelen zu bleiben. Ich freue mich riesig, dass es nun doch noch geklappt hat und ich bald am Airpark auflaufen kann" verriet Martin nach seinem ersten Eistraining mit der Mannschaft am Dienstag Abend.

Und das sagt Trainer Richard Drewniak über den Neuzugang:
"Martin hat in Pilsen eine hervorragende Eishockeyausbildung genossen und konnte sich dort auch für die Nationalmannschaft empfehlen. Ich habe nach einem bestimmten Spielertypen gesucht und diesen mit ihm gefunden. Martin spielt körperbetontes Eishockey, hat neben einem schnellen Antritt auch eine gute Stock- und Schusstechnik und sucht den direkten Weg zum Tor, er geht also dorthin wo es weh tut. Die BeNe-Liga ist vergleichbar mit unserem Regionalliga-Niveau, dort wird aber deutlich körperbetonteres Eishockey gespielt als bei uns, was seinem Spiel sehr entgegenkommen sollte. Die 2. Belgische Liga ist kein Maßstab und ich erwarte von ihm natürlich keine 179 Scorerpunkte, hoffe aber, dass er uns den nötigen Impuls gibt und unser Offensivspiel spürbar belebt. Wir sind alle sehr glücklich, dass der Transfer nun geklappt hat und bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich bei der Firma Elektro Gebhard GmbH. Martin hat bereits eine Umschulung als Elektriker hinter sich und hat dort sehr schnell und unkompliziert eine Anstellung gefunden. Martin passt auch menschlich sehr gut in die Mannschaft und ich bin mir sicher, dass wir auch mit ihm viel Freude haben werden."

Martin Vachal wird künftig mit der Nummer 15 auflaufen.


Ein weiterer Spieler findet den Weg zu den Rhinos: Mit Momme Rickmers kommt ein Verteidiger aus Pforzheim, der bereits die Vorbereitung in Hügelsheim absolvierte und den Trainer Richard Drewniak schon zu Saisonbeginn gerne mit ins Boot geholt hätte. Er entschied sich damals noch bei den Bisons zu bleiben, denen er kurz zuvor die Zusage gab. Nun kommt der Wechsel zustande.

Momme wurde am 25.01.1996 in Salzgitter geboren und hat im Alter von acht Jahren mit dem Eishockeyspielen begonnen. Damals lebte die Familie in Kiew, Ukraine, wo er bis zu seinem 12. Lebensjahr die Nachwuchsabteilungen durchlief. Anschließend führte der Job seines Vaters zu einem Umzug in die Schweiz, wo er seinem Hobby in den Genfer Jugendteams weiter nachging. Nach dem Schulabschluss fand sich Rickmers in Karlsruhe wieder, wo er am KIT Chemieingenieurswesen studiert. Seit 2015 spielte er für die Pforzheim Bisons in der Landesliga, unterbrochen von einem Auslandssemester in Österreich, wo er in der "Eisner Auto Elite League", der höchsten Spielklasse im Wiener Eishockey-Verband für das Team der Vienna University Totonka auflief.

In der letzten Saison absolvierte der Rechtsschütze 15 Spiele für die Pforzheim Bisons in der Landesliga und kam dabei auf 23 Scorerpunkte (12 Tore, 11 Assist).

Und das sagt Trainer Richard Drewniak über den Neuzugang mit der Nummer 96:
"Momme hat bereits mit der Mannschaft an der Saisonvorbereitung teilgenommen und einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Ich sehe bei ihm die Stärken in der Übersicht, Zweikampfverhalten und Schusstechnik, er muss sich aber noch an das schnellere Tempo in der Regionalliga gewöhnen, ist aber insgesamt ein solider Verteidiger und wird unserer Defensive weitere Stabiltät bringen. Die Entscheidung kommt genau zur richtigen Zeit, da unsere Verteidigung aktuell recht dünn besetzt ist."


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Samstag 1.Dezember 2018
ESC Hügelsheim
ESCH - am
    -  Regionalliga Südwest
    -  Momme Rickmers
    -  Martin Vachal
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!