Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
www.icehockeypage.de
(IHP)  Hinweis in eigener Sache:
Die Rubrik Linksammlung wurde komplett überarbeitet und aktualisiert. Ausserdem laufen auch bei uns bereits jetzt die Vorbereitungen für die Saison 19/20. Die neuen Kaderlisten werden vorraussichtlich im April nach Beendigung der aktuellen Spielzeit veröffentlicht werden.
  
Kölner Haie
(DEL)  Stürmer Jason Akeson, der letztes Jahr aus Schweden in die Rheinmetropole wechselte, hat dem Vernehmen nach einen neuen Vertrag für zwei Jahre bei den Haien unterzeichnet
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Nach Stürmer Carsten Gosdeck, der die Schlittschuhe an den Nagel gehängt hat, ist Torhüter Patrik Ceverny, den es in die DEL zieht, der zweite Abgang bei den Wohnbau Moskitos
  
Krefeld Pinguine
(DEL)  Offenbar zeigen die Rheinländer Interesse an der Verpflichtung des ehemaligen Nationalstürmers Kai Hospelt, der derzeit noch in Diensten der Kölner Haien ist
  
Iserlohn Roosters
(DEL)  Mit Stürmer Jon Matsumoto steht der nächste Abgang der Sauerländer fest, während wohl Verteidiger Daine Todd auch in der nächsten Saison für die Roosters auflaufen wird
 
EJ Kassel
(HL)  Die Kassel 89ers sind nicht mehr vom ersten Tabellenplatz der Hessenliga zu verdrängen und haben dadurch vorzeitig die Meisterschaft gewonnen

EC Kassel Huskies
(DEL2)  Kurz nach dem Ausscheiden aus den DEL2-Play-Offs steht bei den Nordhessen auch schon die erste Personalie fest. Der deutsch-kanadische Stürmer Jens Meilleiur hat seinen Abschied verkündet und wird in seine Heimat zurückkehren und die Schlittschuhe mit nur 26 Jahrenn an den Nagel hängen um im elterlichen Betrieb zu arbeiten
    
   

 Stichwortsuche:
schweinfurtmightydogsERV Schweinfurt
Ein Teil der Aufstiegsmannschaft kehrt zurück an den Main

(BYL)  Am 18. Juli 2018 mussten die Mighty Dogs Schweinfurt neben zwei Vertragsverlängerungen auch einen Abgang vermelden. Er schloss sich wie Benni Dirksen oder auch Jona Schneider den Wölfen von der Saale an. Dort bestritt er allerdings nur ein paar Vorbereitungsspiele und konnte aus beruflichen Gründen dann nicht weiter für die Kissinger Wölfe auflaufen. Er trainiert bereits seit Beginn der Saison wöchentlich mit der Mannschaft und auch bei allen Heimspielen der Dogs ist der Rückkehrer im Icedome zu sehen gewesen: Jonas Manger trägt ab Sonntag wieder das Trikot des ERV Schweinfurt und wird mit der #55 auflaufen!


ihp-interview-klein  Hallo Jonas! Warum läufst Du nicht mehr für die Kissinger Wölfe auf, sondern – erfreulicherweise – wieder für die Mighty Dogs?
Jonas Manger: Aus beruflichen Gründen konnte ich bis Dezember leider nicht spielen. Da ich auch beruflich regelmäßig in Kontakt mit Steffen Reiser war, hat sich eins ins andere wieder ergeben. Für mich war klar, dass ich Eishockey niemals aufgeben werde. Die Gespräche, die zum jetzigen Zeitpunkt geführt worden sind, haben mir das Gefühl gegeben, dass mich das Team als Unterstützung ab Dezember gebrauchen kann.

Wie willst Du dem Team helfen?
Jonas Manger: Ich möchte dem Team helfen mit meinem Spielverständnis, sowie der Schnelligkeit und meinem guten Schuss um Tore zu schießen. Ich möchte das Spiel immer gewinnen und werde dafür auch immer 100% geben! Stets kämpfen, denn Aufgeben ist keine Option.

Wie hast Du den bisherigen Saisonverlauf gesehen?
Jonas Manger: Natürlich wurde nach der Vorbereitung viel spekuliert. Aber die Mannschaft hat bisher bewiesen, dass sie in der Bayernliga mehr als nur mithalten kann. Erinnern wir uns an das Heimspiel gegen den EV Füssen und das Auswärtsspiel gegen Landsberg. Hier waren die Jungs stark dezimiert und trotz hohem Rückstand hat man das Spiel noch für sich entschieden! Wir sollten die aktuelle Tabellensituation nicht zu ernst sehen. In der Liga kann wirklich jeder jeden Schlagen. Es ist unfassbar, wie ausgeglichen diese Liga ist!

Willkommen zurück bei den Dogs und wir wünschen dir viel Erfolg! Natürlich auch eine verletzungsfreie Saison.
Jonas Manger: Danke! Ich freue mich sehr wieder hier zu sein und gemeinsam mit den Fans werden wir unser gestecktes Ziel erreichen: Platz 8!


Sonntag um 18 Uhr empfangen die Mighty Dogs dann den HC Landsberg. Das Hinspiel wurde nach einem sehr starken letzten Drittel noch deutlich mit 4:7 für sich entschieden. So wird es auch ein Wiedersehen mit einem altbekannten geben: Randy Neal! Der mittlerweile 61-jährige ist der Trainer der RiverKings. Nicht mit nach Schweinfurt wird die ehemalige #73 reisen: Marcel Juhasz. Der Stürmer steht durch eine Verletzung nicht zur Verfügung.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Sonntag 2.Dezember 2018
ERV Schweinfurt
ERVS - mk
    -  Bayernliga
    -  Jonas Manger
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!