Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
Eisbären Berlin
(DEL)  Verteidiger Jens Baxmann wird vorraussichtlich kein neues Vertragsangebot für die kommende Spielzeit erhalten und ist nun offenbar bei den Grizzlys Wolfsburg und Iserlohn Roosters im Gespräch
 
Malchower Wölfe
(OSL)  Die Malchower Wölfe haben sich am Samstag durch einen Sieg gegen den OSC Berlin 1b vorzeitig den Meisteritel in der Ostseeliga gesichert
 
Weserstars Bremen
(RLN)  Verteidiger Philip Gebler verlässt die Weserstars nach zwei Jahren nach Beendigung seines Studiums
 
EC Eisbären Balingen
(LLBW)  Die Defensivabteilung der Eisbären hat Verstärkung erhalten: Vom Liga-Aussteiger FSV Schwenningen kommt Verteidiger Fabian Krause nach Balingen
 
ERC Sonthofen
(OLS)  Der tschechische Kontingentstürmer Petr Sinagl hat beim gestrigen Spiel gegen den EV Landshut einen Halswirbelbruch erlitten und fällt daher bis zum Saisonende aus

Landesliga Bayern
(BLL)  Erneut gab es zwei Spielwertungen in der Verzahnungsrunde Gruppe C zwischen Bayernliga und Landesliga: Die ursprünglichen Siege des ESC Haßfurt vom letzten Wochenende wurden mit jeweils 0:5 Toren nun für die EA  Schongau und den ESC Kempten gewertet, nachdem die Hawks erneut mehr als nur die erlaubten zwei Kontingentspieler eingesetzt hatten
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Der junge Stürmer Marco Clemens wurde aus disziplinarischen gründen suspendiert und wird nicht mehr für die Füchse aufs Eis gehen
 
EV Landshut
(OLS)  Beim EVL bahnen sich die Abgänge einiger junger Talente in Richtung DEL und DEL2 nach Saisonende an, so sollen Alexander Ehl, Luca Zitterbart, Marc Schmidpeter, Patrick Berger und Louis Schinko stark umworben sein
 
Deutsche Eishockey Liga 2
(DEL2)  Das Interesse der Oberligisten an einem möglichen DEL2-Aufstieg ist groß. Bisher haben die Hannover Indians, die Hannover Scorpions, der Herner EV, die Saale Bulls Halle, die Moskitos Essen und die Füchse Duisburg aus dem Norden, sowie die Selber Wölfe aus dem Süden die notwendigen Lizenzunterlagen eingereicht und auch die erforderliche Bürgschaft hinterlegt und auch die Eisbären Regensburg, sowie der EV Landshut signalisierten ihre Bereitschaft
 
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Nachwuchsstürmer Robert Kneisler, der derzeit auch mit einer Förderlizenz für den ERC Sonthofen ausgestattet ist, hat einen langfristigen Vertrag bei seinem Heimatverein unterzeichnet
 
EHC Red Bull München
(DEL)  Ab 2021 werden die Red Bulls eine neue Heimat erhalten, denn dann soll die neue Arena eröffnet werden, welche 11.500 Zuschauer fassen soll und insgesamt vier überdachte Eisflächen bietet. In der neuen Multifunktionshalle wird zudem auch Basketball gespielt werden
  
EC Hannover Indians
(OLN)  Trainer Lenny Soccio hat seinen Vertrag am Pferdeturm langfristif verlängert und wird somit weiterhin das Sagen an der Bande haben
     
   

 Stichwortsuche:
adendorferecAdendorfer EC
AEC verpflichtet russisches Trainer Duo

(RLN)  Das ging schnell: nur knapp eine Woche nach dem Rücktritt von AEC Trainer Falko Kucharek hat der Adendorfer EC seine Hausaufgaben erledigt und einen neuen Trainer gefunden – und dass sogar doppelt. Ab sofort wird es mit dem Deutsch-Russen Waldemar Bartuli und dem Russen Andrej Gorbenko eine Doppellösung auf der AEC Bank geben. Beide Trainer haben bereits am Dienstagabend ihre Arbeit aufgenommen, um schnellstmöglich eine sportliche Wende herbeizuführen.

Der im Hamburger Süden wohnhafte 46-jährige deutsch-russische Diplomsportlehrer mit A-Lizenz Waldemar Bartuli, verfügt gerade im Hamburger Raum über einen exzellenten Ruf. Früher beinharter Verteidiger in der 2. russischen Liga, wechselte Bartuli 1999 als Spieler nach Amberg in die Oberliga Süd. Später nach Hamburg gezogen, war Waldemar Bartuli unter anderem Gründer von Molot Hamburg und für die Nachwuchs Koordination bei den Hamburg Freezers zuständig, wo er einige Talente entdeckte und förderte. Nach mehreren Jahren als Cheftrainer bei Molot (zu deutsch Hammer) wollte sich Waldemar Bartuli diese Saison eigentlich eine kleine Auszeit vom Eishockey nehmen, um unter anderem öfters bei seinen beiden Söhnen zusehen zu können. Beide spielen für die Düsseldorfer EG in der DNL.

Immer an der Seite von Waldemar Bartuli und als Trainer nicht voneinander trennbar ist Andrej Gorbenko. Der heute 40-jährige russische Trainer ist vielen AEC Fans noch ein Begriff. Vom HSV in die Lüneburger Heide gewechselt spielte Andrej 2008 bis 2010 für den AEC erfolgreich in der Regionalliga Nord. Der 1977 im russischen Novokuznetsk geborene ehemalige AEC Stürmer verfügt über Erfahrungen in Russlands höchster Liga und legt so wie Waldemar Bartuli großen Wert auf eine taktische Spielausrichtung mit System im Spiel. Andrej Gorbenko verfügt über eine B-Trainerlizenz des deutschen Eishockey Bundes.

Bereits am Freitagnachmittag nahm AEC Geschäftsführer Finn Sonntag telefonischen Kontakt zu Waldemar Bartuli auf, der sich sofort gesprächsbereit zeigte dem AEC zu helfen und noch am selben Abend nach Adendorf fuhr, um seine neue Mannschaft beim Heimspiel gegen den HSV zu beobachten. „Ich freue mich, dass wir uns am Wochenende schnell auf eine Zusammenarbeit einigen konnten und dass mit Waldemar und Andrej zwei namhafte Eishockeyexperten ihre eigentlich geplante Pause unterbrechen, um uns zu helfen“, so Finn Sonntag zur Verpflichtung des neuen Trainer-Duos.

Beide Eishockeylehrer haben einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 14.November 2018
Adendorfer EC
AEC - fs
    -  Regionalliga Nord
    -  
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!