Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

             
Schwenninger Wild Wings
(DEL)  Nachwuchsstürmer Alexander Komov wurde von den Wild Wings mit einem Fördervertrag ausgestattet, wird aber wohl vor allem weiter für das DNL-Team des SERC auflaufen
  
TSV Trostberg
(BLL)  Die Chefs können einen hochkarätigen Neuzugang vermelden: Vom Oberligisten Starbulls Rosenheim wechselt der langjährige Zweitliga-Profi Michael Fröhlich zum TSV, wo er auch künftig als Nachwuchstrainer fungieren wird. Ausserdem wurde bekannt, dass Verteidiger Alexander Lipp seine aktive Laufbahn beenden wird
  
Eisbären Juniors Berlin
(RLO)  Der Großteil der bisherigen Mannschaft bleibt auch in der neuen Regionalligasaison wieder zusammen, lediglich die Verteidiger Kenneth Englisch und Rüdiger Kandziora, sowie die Stürmer Barthelemy Peret, Steve Siebensohn und Philipp Frank werden das von Phillip Richter trainierte Team verlassen
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Nach Routinier hat als nächstes nun Allrounder Iven Rösch für die neue Spielzeit ebenfalls zugesagt
  
Moskitos Essen
(RLW)  Bei den Wohnbau Moskitos gibt es zwei Neuzugänge zu vermelden. Vom Oberliga-Aufsteiger EG Diez-Limburg wechseln Dominik Luft, der viele Jahre für den Herner EV in der Oberliga spielte, sowie Leonard Günther an den Westbahnhof
  
EHC Mitterteich
(BBZL)  Bei den Stiftland Dragons geht es weiter Schlag auf Schlag, denn als nächstes hat Verteidiger Florian Gösl seine Zusage für ein weiteres Jahr beim EHC gegeben
  
Münchener EK
(BBZL)  Verteidiger Moritz Strocl, der letztes Jahr aus Geretsried kam, wird die Luchse nach nur einer Spielzeit wieder verlassen
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Stürmer Philipp Maier wird auch in der Oberliga wieder für die Rockets auflaufen. Der 22-Jährige spielt seit zwei Jahren bei der EGDL und verfügt bereits über Oberliga-Erfahrung aus seiner Zeit in Timmendorf und Braunlage. In der letzten Saison konnte er in 33 Regionalligaspielen 5 Tore und 14 Assists erzielen
  
SC Forst
(BLL)  Mit Florian Deibler, Tobias Dietz und Elias Breidenbach bleiben drei Verteidiger aus dem letztjährigen Mannschaftskader den Nature Boyz weiterhin treu
  
EC Eppelheim
(RLSW)  Mit Stürmer Marius Metzner, der zwischenzeitlich für den EHC Zweibrücken spielte, kommt ein weiterer Spieler von den Mad Dogs Mannheim zu den Eisbären. In der abgelaufenen Saison gelangen ihm in neun Spielen zwei Treffer
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Offenbar steht Stürmer Darren Mieszkowski vor einem Wechsel in die Mainmetropole, während es wohl Stürmer Magnus Eisenmenger in die DEL zu den Augsburger Panthern zieht
  
EV Landshut
(DEL2)  Die Verantwortlichen zeigen Interesse an einer Verpflichtung von Eigengewächs und Stürmer Thomas Brandl, der nach mehreren Jahren in der DEL bei den Straubing Tigers zuletzt für die Ravensburg Towerstars spielte. Ausserdem wurde bekannt, dass der tschechische Stürmer Tomas Plihal in sein heimatland zum HC Jablonec nad Nisou zurückkehren wird

ERC Regen
(BBZL)  Der ehemalige und langjährige Oberligastürmer Daniel Huber hat seine Zusage für ein weiteres Jahr bei den Red Dragons gegeben. Ausserdem wechselt Angreifer Ludwig Seidl vom Landesligisten ESC Vilshofen zum ERC
  
ESC Jonsdorf
(LLS)  Stürmer Johann Wobser wird die black Panther aus beruflichen Gründen verlassen
  
Starbulls Rosenheim
(OLS)  Dem Vernehmen nach wird künftig der ERC Ingolstadt mit den Starbulls Rosenheim bezüglich Förderlizenzspieler kooperieren
  
EV Dingolfing
(BLL)  Der mittlerweile 44-jährige Verteidiger-Routinier Helmut Kößl hat sich dazu entschlossen eine weitere Spielzeit bei den Isar Rats dranzuhängen, nachdem er letztes Jahr von den Passau Black Hawks zum EVD kam
  
Hamburger SV
(RLN)  Constantin Schönfelder bleibt die Nummer-1 im Tor des HSV, als Back-Up wird Nachwuchscrack Jonte Flügge zur Verfügung stehen
  
Heilbronner EC
(RLSW)  Die Brüder Sven und Sören Breiter, die beide reichlich Oberliga- und auch Zweitliga-Erfahrung vorweisen können, gehen auch in der nächsten Regionalligasaison wieder für die Eisbären auf Torejagd
  
EHC Klostersee
(BYL)  Der kanadische Stürmerroutinier Bob Wren, mittlerweile 45 Jahre alt, wird auch in der kommenden Bayernligasaison wieder das Trikot der Grafinger tragen. Der langjährige DEL-Profi war auch in der letzten Saison wieder mit 37 Scorerpunkten aus 31 Partien ein wichtiger Leistungsträger beim EHCK
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP News

(IHP)  Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen. Heute mit Informationen von der Champions Hockey League, sowie aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd, Bezirksliga Bayern und Oberliga West.



augsburg2006Hans Detsch entscheidet sich für Augsburg und Ravensburg

(DEL)  Die Augsburger Panther haben den 19-jährigen Stürmer Hans Detsch längerfristig unter Vertrag genommen. Zur optimalen Weiterentwicklung des Nachwuchstalents ist aber ange-dacht, dass er im Rahmen der Kooperations- und Förderlizenzvereinbarung zunächst weitest-gehend in Ravensburg bei den Towerstars in der DEL2 trainieren und spielen soll. Die jeweili-gen Einsatzzeiten werden Panther-Trainer Larry Mitchell und Towerstars-Coach Daniel Naud abstimmen.
Der 186cm große und 90kg schwere Stürmer durchlief in seiner Heimatstadt Landsberg die Nachwuchsmannschaften, ehe er 2008 zum ESV Kaufbeuren wechselte. Neben der Schüler- und der Juniorenbundesliga war der Linksschütze auch in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) für den ESVK aktiv. In 48 DNL-Spielen kommt Detsch auf 34 Tore und 35 Vorlagen und empfahl sich damit auch für die erste Mannschaft, bei der er bis heute 94 Zweitligaeinsätze und 34 Scorerpunkte verbuchen konnte.
Larry Mitchell zeigt sich erfreut über die Verpflichtung von Detsch, an dessen Engagement auch andere DEL-Teams interessiert waren: „Hans Detsch ist ein sehr talentierter, variabel einsetzbarer Stürmer, der für sein Alter bereits über eine starke physische Konstitution verfügt. In Ravensburg bekommt er zunächst die perfekte Möglichkeit zur Weiterentwicklung. Es ist aber gut zu wissen, dass wir bei Bedarf auf einen Spieler wie Hans zurückgreifen können.“
Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan über den Zuwachs in seinem Kader: „Wir freuen uns, dass wir mit Hans Detsch einem hoffnungsvollen Talent ebenfalls die Chance ermöglichen können, sich zu einem DEL-Spieler weiterzuentwickeln. Hans Detsch bringt alle wichtigen Voraussetzungen mit, um seinen Weg zu gehen. Wir begleiten ihn gerne auf diesem.“



crimmitschauMännertags-Aktion in der Sportsbar Crimmitschau - Bollerwagenfahrer sollten Stopp einlegen

(DEL2)  Am Männertag (29.05.2014) ist es für die Herren der Schöpfung wieder soweit. In kleinen Gruppen ziehen sie mit ihren Kumpels los, um mit geschmückten Handwagen auf Wanderschaft zu gehen. Ein wichtiger Punkt auf der geplanten Route sollte dabei die Sportsbar Crimmitschau sein. Natürlich bietet sie mit einzigartiger Stadionatmosphäre ohnehin ein tolles Ausflugziel, aber am Männertag lohnt sich ein Abstecher ganz besonders.
Jeder Herr, der sich zur Einkehr begibt, darf sich über ein kostenfreies Getränk zu einer Hauptspeise freuen. So wird neben dem Hunger auf der „Wanderschaft“ zugleich noch der Durst gestillt und die notwendige Kraft für den weiteren Fußmarsch gesammelt. Denn nach einem leckeren Essen kann man sich dann mit dem Bollerwagen aufmachen, den Sahnpark unter die Füße und Räder zu nehmen. Auf den Grünflächen und entlang der neu sanierten Deiche ist in jedem Zeitplan sicher genug Luft, um eine kleine Pause zu machen. Übrigens, auch wenn der Vorrat an mitgenommenen Getränken erschöpft sein sollte, lässt das freundliche Team der Sportsbar seine Besucher ganz sicher nicht auf dem Trockenen sitzen.



duesseldorfereg„Abwechslungsreiches Programm“ - Die Vorbereitungd-Spiele der DEG Im Sommer 2014

(DEL)  Die Düsseldorfer EG bestreitet zur Vorbereitung auf die Saison 2014/15 im August und September zahlreiche Testspiele. Höhepunkt ist sicherlich eine mehrtägige Reise in die Schweiz.
Die wichtigsten Sommer-Termine der DEG im Überblick:
- Dienstag, 1. Juli:
Start Off-Ice: Trocken-Training mit dem Großteil des Teams.
- Dienstag, 15. Juli:
Eintreffen der übrigen Spieler (längere Pausen durch Playoffs,
Weltmeisterschaft etc.).
- Montag, 4. August:
Erstes Eistraining (Eisstadion Brehmstraße).
- Sonntag, 10. August, 18.30 Uhr:
Erstes Testspiel EV Duisburg (Oberliga) – Düsseldorfer EG.
- Mittwoch, 13. August:
Abfahrt zu Testspielreise in die Schweiz.
- Mittwoch, 13. August, 20.00 Uhr, in Thurgau:
HC Thurgau (Nationalliga B) – Düsseldorfer EG.
- Donnerstag, 14. August:
Zwei Trainingseinheiten in Sursee.
- Freitag, 15. August, 16.00 Uhr, in Ambri:
HC Ambri-Piotta (Nationalliga A) – Düsseldorfer EG.
- Samstag, 16. August, 16.00 Uhr, in Zug:
EV Zug (Nationalliga A) – Düsseldorfer EG.
Anschließend Rückreise.
- Freitag, 22. August bis Sonntag, 24. August:
Turnier (Informationen folgen).
- Freitag, 29. August, 19.30 Uhr:
Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG.
- Sonntag, 31. August:
Offizielle Saisoneröffnung im ISS DOME (Informationen folgen).
- Freitag, 5. September, 19.30 Uhr:
EC Bad Nauheim (DEL 2) – Düsseldorfer EG.
- Sonntag, 7. September, 18.30 Uhr:
Düsseldorfer EG – Iserlohn Roosters (in Duisburg).
- Freitag, 12. September, 19.30 Uhr:
Saisonstart in der DEL.
Christof Kreutzer, Cheftrainer der Düsseldorfer EG: „Das ist ein hartes, aber abwechslungsreiches Programm. Durch die vielen Begegnungen haben wir ausreichend Gelegenheit, uns einzuspielen. Besonders auf die Spiele in der Schweiz freuen wir uns!“



fuechseduisburgEV Duisburg: Beginn der Vorbereitungsphase

(OLW)  Für die Füchse geht die trainingsfreie Zeit mit dem Beginn der Vorbereitungsphase nun zu Ende. In der Zeit vom 19. Mai bis zum 02. August erwartet Trainer Franz Fritzmeier seine jungen Spieler sechsmal die Woche zum Sommertraining.
„In diesen elf eisfreien Wochen wird die Grundlage für eine erfolgreiche Saison gelegt. Dabei versuchen wir vieles in möglichst spielnaher Form zu erarbeiten. Neben Koordinationstraining, liegt der Schwerpunkt vor allem im Bereich Kraft und Ausdauer. Es wird aber auch an den individuellen Schwächen der Spieler gearbeitet. Dies sind beispielsweise Antrittsschnelligkeit oder Schusstechnik“, erklärt der Trainer die Bedeutung der nächsten Wochen.
Die neue Eiszeit soll in Duisburg am 05. August beginnen. Die ersten Freundschaftsspiele sind für den 08. und den 10. August vereinbart.
„Wir werden mit einem Auswärtsspiel beim Krefelder DNL-Team beginnen und zwei Tage später unsere Saison in der Scania Arena mit einem Freundschaftsspiel gegen das DEL-Team der Düsseldorfer EG eröffnen“, gibt Sportdirektor Matthias Roos Einblick in den aktuellen Stand der Planungen.




hamburgfreezersChampions Hockey League: Hamburg Freezers bei Gruppenauslosung in Topf 1 gesetzt

(DEL)  100 Tage vor Beginn der erstmals ausgetragenen Champions Hockey League (CHL) hat die Liga am heutigen Dienstag die Besetzung der Töpfe für die Auslosung der Gruppenphase bekanntgegeben. Am Mittwoch, 21. Mai werden bei der IIHF WM 2014 in Minsk die elf Gruppen für den am 21. August 2014 beginnenden europäischen Klubwettbewerb bestimmt. Die Hamburg Freezers sind dabei in Topf 1 gesetzt.
Die Auslosung wird live auf www.championshockeyleague.net übertragen. Die Besetzung der vier folgenden Lostöpfe ergeben sich aus den Platzierung der 44 teilnehmenden Teams in ihren nationalen Ligen während der abgelaufenen Saison 2013/2014 in Kombination mit der aktuellen IIHF Weltrangliste.
Topf 1
1. Skellefteå AIK (SWE)
2. Kärpät Oulu (FIN)
3. PSG Zlin (CZE)
4. ZSC Lions Zurich (SUI)
5. ERC Ingolstadt (GER)
6. Südtirol Bolzano (ITA)
7. Sparta Prague (CZE)
8. Hamburg Freezers (GER)
9. Red Bull Salzburg (AUT)
10. Frölunda Gothenburg (SWE)
11. Tappara Tampere (FIN)
Topf 2
12. Ocelari Trinec (CZE)
13. Fribourg-Gottéron (SUI)
14. Krefeld Pinguine (GER)
15. Färjestad Karlstad (SWE)
16. Kloten Flyers (SUI)
17. Kölner Haie (GER)
18. Växjö Lakers (SWE)
19. Lukko Rauma (FIN)
20. Villach SV (AUT)
21. Linköping HC (SWE)
22. SaiPa Lappeenranta (FIN)
Topf 3
23. Geneva Servette (SUI)
24. Vienna Capitals (AUT)
25. Adler Mannheim (GER)
26. JYP Jyväskylä (FIN)
27. Luleå Hockey (SWE)
28. HC Pardubice (CZE)
29. Vitkovice Ostrava (CZE)
30. Eisbären Berlin (GER)
31. IFK Helsinki (FIN)
32. Bili Tygri Liberec (CZE)
33. SC Bern (SUI)
Topf 4
34. HV71 Jönköping (SWE)
35. EV Zug (SUI)
36. TPS Turku (FIN)
37. KalPa Kuopio (FIN)
38. Djurgården Stockholm (SWE)
39. Stavanger Oilers (NOR)
40. HC Kosice (SVK)
41. Briancon Diables Rouge (FRA)
42. SonderjyskE Vojens (DEN)
43. Vålerenga Oslo (NOR)
44. Nottingham Panthers (GBR)
Zwei Teams aus demselben Land können in der Gruppenphase, die zwischen dem 21. August und 7. Oktober 2014 ausgetragen wird, nicht aufeinandertreffen. Alle weiteren Infos zur Auslosung gibt es unter http://www.championshockeyleague.net. Ticketinformationen und endgültige Spieltermine der Hamburg Freezers in der Champions Hockey League (CHL) werden in den kommenden Wochen kommuniziert.



kaufbeurenStadionneubau: Stadt kündigt Sondersitzung für 1. Juli an - Stellungnahme von ESVK gesch. Vorstand Andreas Settele

(DEL2)  ESVK gesch. Vorstand Andreas Settele zur Pressemitteilung der Stadt Kaufbeuren:
„Wir begrüßen die Entscheidung der Stadt Kaufbeuren sehr, dass nun schon zum 1. Juli 2014 eine positive Entscheidung für den Neubau eines Eisstadions fallen kann. Des Weiteren freuen wir uns auch sehr, im Falle einer positiven Abstimmung des Stadtrates am heimischen Berliner Platz bleiben zu können. Wir sind auch positiv gestimmt, dass die Stadträte den Mut und die Überzeugung dafür aufbringen werden, sich gegen ein eventuelles Ratsbegehren/Bürgerentscheid zu entscheiden und somit den Fortbestand des Eissports in Kaufbeuren zu gewährleistenund und dadurch auch den ESV Kaufbeuren und seine Fans positiv in die Zukunft schauen lassen."

Stadionneubau: Stadt kündigt Sondersitzung für 1. Juli an - Pressemitteilung der Stadt Kaufbeuren
Im Hinblick auf die anstehenden Entscheidungen zum Eisstadion in Kaufbeuren arbeitet die Verwaltung derzeit an verschiedenen Varianten zum Standort, zum Realisierungskonzept und zur Finanzierung dieses Großprojektes. Für den 1. Juli 2014 ist heute eine Sondersitzung des Stadtrats angekündigt worden.
Über die bereits im Bauausschuss am 09. April 2014 vorgestellten Standorte hinaus wird auch ein möglicher Neubau auf den Trainingsplätzen der Spielvereinigung Kaufbeuren im östlich angrenzenden Teil des Parkstadions geprüft. Das Gelände könnte von der Bahnhofstraße aus erschlossen werden und wertvolle Synergien zwischen den beiden Sportstätten generieren. Zur Kompensation der dann eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten für die SVK am Berliner Platz soll zusätzlich zu den bestehenden Spielfeldern im Haken ein Kunstrasenplatz errichtet werden, der im Rahmen der genehmigten Spielzeiten weitere Kapazitäten schafft.
In Anbetracht der komplexen Thematik und der Vielzahl der zu bewertenden Varianten wird Oberbürgermeister Stefan Bosse eine Sondersitzung des Stadtrates am 01. Juli 2014, 16:00 Uhr anberaumen. Zu diesem Termin sollen Entscheidungen über die künftige Dimensionierung, den Standort, das Verfahren zu Ausschreibung und Vergabe der Planungs- und Bauleistungen, das Finanzierungsmodell, ein eventuelles Ratsbegehren und über die damit verbundenen Termin- und Kostenpläne herbeigeführt werden. In der Sondersitzung werden auch die Anträge nach §39 GeschO behandelt, die zum Neubau des Eisstadions gestellt worden sind.



koenigsbornerbulldogsHauptsponsor dringend gesucht! Oberliga-Etat der Königsborn Bulldogs noch nicht gedeckt

(OLW)  Die sportlichen Vorbereitungen für die kommende Saison bei den Bulldogs aus Königsborn haben derzeit noch nicht begonnen. Der Verein um die Vorstände Uwe, Dominik und Silvia Kuchnia, sowie Sportdirektor Frank Gentges möchte gerne an die sportlichen und wirtschaftlichen Erfolge der Vorsaison anknüpfen und künftig erfolgreiches und wirtschaftlich tragfähiges Eishockey auf höchstmöglichem Niveau anbieten.
In der vergangenen Saison gelang der jungen Mannschaft aus Unna der Sprung in die Endrunde der Aufstiegsspiele zur DEL 2, der zweiten deutschen Eishockeyliga. Dabei wurden Mannschaften bezwungen die, mit einem vielfachen Saisonetat ausgestattet, Profimannschaften gegen unser junges Team aufboten. Dem Etat des Liga-Primus aus Frankfurt konnte man gerade einmal 15 % des Jahresbudgets entgegenstellen. Der Verein hielt sich aber präzise an seine angekündigte Politik, keine wirtschaftlichen Wagnisse einzugehen und den Spielbetrieb sauber durch zu finanzieren.
Bedauerlicherweise bleibt die Honorierung für diesen höchst respektablen Erfolg durch Publikum und Sponsoren aus. Der Zuschauerschnitt konnte in der vergangenen Saison beinahe verdoppelt werden, bleibt aber immer noch der Minuswert in der Liga. Hierzu existiert jedoch ein erprobtes Sponsoring-System, welches den Zuschauerzuspruch in der kommenden Saison nochmals deutlich ausbauen und damit die Attraktivität der Spiele erhöhen wird. Durch gezielte Maßnahmen konnten gleichfalls spürbar höhere Sponsorengelder eingeworben und somit die Deckung der Fixkosten vor Saisonbeginn sichergestellt werden.
Allerdings fehlt dem Verein der ligatypische Hauptsponsor, um den sportlichen Fortschritt wirtschaftlich sicher abzustützen. Die Konstellation der DEB-Ligen verteuert in der kommenden Saison die Durchschnittskosten der Spieler empfindlich und macht eine Kaderkonstellation wie in der vergangenen Saison unmöglich. Der Vorstand des KJEC beharrt jedoch weiterhin auf seiner Haltung, keinen unwirtschaftlichen Spielbetrieb in Gang zu setzen.
„Wir werden Spielern und Angestellten des Vereins nur Verträge anbieten, die wir mit Sicherheit erfüllen können“, betont Uwe Kuchnia, 1. Vorsitzender des KJEC. „Gleichfalls werden wir die Unsicherheiten in der Liga  keinesfalls durch eigene Fehlplanungen begünstigen, dieses gebietet schon allein die Fairness den anderen Vereinen gegenüber“, so der Bulldogs-Chef weiter.
Zur Sicherstellung des Etats werden somit weitere Sponsoren aus der Region benötigt. Zur Vermarktung stehen neben der Hauptfläche auf dem Trikot noch weitere, attraktive Gelegenheiten zur Verfügung. Der Verein trägt sich mit der Idee, den Mannschaftsnamen oder die Namensrechte am Stadion für zunächst ein oder zwei Jahre zur Vermarktung anzubieten. Für Sponsoren aus der Region ergäben sich hier, aufgrund der hohen medialen Erreichbarkeit, lukrative Werbe- und Fördermöglichkeiten, so Dominik Kuchnia, Marketingleiter des Vereins.
„Der KJEC wird unter meiner Führung keine wirtschaftlichen Wagnisse eingehen“, verspricht Uwe Kuchnia, „ allerdings können wir mit der derzeitigen Etat-Deckung keinen seriösen Oberligasport anbieten. Zur Fortsetzung des jüngsten, sportlichen Erfolges und des sich langsam wieder regenden Zuschauerinteresses ist daher die Unterstützung durch lokale und regionale Premium-Sponsoren unerlässlich“.
Zur Aufrechterhaltung des Sport- und Freizeitangebotes in der Eissporthalle hofft der Verein daher auf die tatkräftige Unterstützung regionaler Sponsoren für die kommende Saison.
Interessenten sind herzlich zur Vereinbarung ausführlicher Gespräche mit den Verantwortlichen unter der 02303 / 61042 eingeladen.



mannheimeradlerAdler Mannheim: Vor der Auslosung zur Champions Hockey League

(DEL)  100 Tage vor dem Start der ersten Saison in der Champions Hockey League (CHL) hat die Liga gestern das Vorgehen bei der Auslosung der Gruppenphase bekanntgegeben. Am Mittwoch, 21. Mai werden am Rande der IIHF WM 2014 in Minsk die elf Gruppen für den am 21. August 2014 beginnenden europäischen Klubwettbewerb bestimmt.
Die Auslosung wird live auf www.championshockeyleague.net übertragen. Die Besetzung der vier folgenden Lostöpfe ergibt sich aus den Platzierungen der 44 teilnehmenden Teams in ihren nationalen Ligen während der abgelaufenen Saison 2013/2014 in Kombination mit der aktuellen IIHF Weltrangliste.
Topf 1
01. Skellefteå AIK (SWE)
02. Kärpät Oulu (FIN)
03. PSG Zlin (CZE)
04. ZSC Lions Zürich (SUI)
05. ERC Ingolstadt (GER)
06. Südtirol Bozen (ITA)
07. Sparta Prag (CZE)
08. Hamburg Freezers (GER)
09. Red Bull Salzburg (AUT)
10. Frölunda Göteborg(SWE)
11. Tappara Tampere (FIN)
Topf 2
12. Ocelari Trinec (CZE)
13. Fribourg-Gottéron (SUI)
14. Krefeld Pinguine (GER)
15. Färjestad Karlstad (SWE)
16. Kloten Flyers (SUI)
17. Kölner Haie (GER)
18. Växjö Lakers (SWE)
19. Lukko Rauma (FIN)
20. Villach SV (AUT)
21. Linköping HC (SWE)
22. SaiPa Lappeenranta (FIN)
Topf 3
23. Servette Genf(SUI)
24. Vienna Capitals (AUT)
25. Adler Mannheim (GER)
26. JYP Jyväskylä (FIN)
27. Luleå Hockey (SWE)
28. HC Pardubice (CZE)
29. Vitkovice Ostrava (CZE)
30. Eisbären Berlin (GER)
31. IFK Helsinki (FIN)
32. Bili Tygri Liberec (CZE)
33. SC Bern (SUI)
Topf 4
34. HV71 Jönköping (SWE)
35. EV Zug (SUI)
36. TPS Turku (FIN)
37. KalPa Kuopio (FIN)
38. Djurgården Stockholm (SWE)
39. Stavanger Oilers (NOR)
40. HC Kosice (SVK)
41. Briançon Diables Rouge (FRA)
42. SønderjyskE Vojens (DEN)
43. Vålerenga Oslo (NOR)
44. Nottingham Panthers (GBR)
Zwei Teams aus demselben Land können in der Gruppenphase, die zwischen dem 21. August und 7. Oktober 2014 ausgetragen wird, nicht aufeinandertreffen. Die erste Runde wird in elf Gruppen zu je vier Teams ausgetragen. Neben den elf Gruppensiegern qualifizieren sich die fünf besten Zweitplatzierten für das Achtelfinale. Nach der Vorrunde werden die K.O.-Runden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, das Finale wird in einer Partie entschieden.
Die weiteren Termine:
4. und 11. November 2014: Achtelfinale
2. und 9. Dezember 2014: Viertelfinale
13. und 20. Januar 2015: Halbfinale
3. Februar: Finale
Alle weiteren Infos zur Auslosung gibt es unter www.championshockeyleague.net. Ticketinformationen und endgültige Spieltermine in der Gruppenphase der Champions Hockey League (CHL) werden in den kommenden Wochen kommuniziert.



nuernbergicetigersTHOMAS SABO Ice Tigers - Starkes Wachstum bei den Dauerkartenverkäufen

(DEL)   Bereits nach vier Wochen zeichnet sich bei den THOMAS SABO Ice Tigers ein starker Zuwachs an Dauerkarteninhabern für die neue Saison 2014/15 ab. Zum Ende der ersten Verkaufsphase wurden über zehn Prozent mehr Dauerkarten abgesetzt als im kompletten Verkaufszeitraum der vergangenen Spielzeit. Wie im Vorjahr haben die Fans auch dieses Jahr wieder bis 31. August Zeit, sich ihre Jahreskarte für die Heimspiele der THOMAS SABO Ice Tigers zu sichern.
Ice Tigers-Geschäftsführer Christoph Sandner: „Wir freuen uns wirklich riesig über das Vertrauen unserer Fans in die neue Mannschaft und möchten uns dafür herzlich bedanken. Dass sich die deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen der abgelaufenen Saison nun auch im Dauerkartenverkauf widerspiegeln, macht uns auf jeden Fall sehr stolz. Vor allem die Variante ‚All Inclusive’, die alle möglichen Playoff-Heimspiele beinhaltet, erfreut sich bei unseren Fans großer Beliebtheit.“



schweinfurtmightydogsSchweinfurt Mighty Dogs: Danke Rob!

(BBZL)  Mit der Vorstellung des neuen Trainers ( Stephen Heckenberger ) unserer Mighty Dogs, müssen wir uns auch gleichzeitig von Robert Torgler verabschieden.
Rob, wie er von allen genannt wird, übernahm für den frei gestellten Jukka Ollila am 21.01.2014 das Traineramt beim ERV mit der Aufgabe mit den Mighty Dogs den Klassenerhalt zu schaffen. Dies gelang ihm auch in einer dramatischen Play-Down-Runde gegen den EV Regensburg. Seine Arbeit hat die Verantwortlichen überzeugt und so wäre er beim Verbleib in der Oberliga naturgemäß der erste Ansprechpartner gewesen. 
Wir sagen an dieser Stelle noch einmal "Danke Rob" für das Engagement. Für die Zukunft und den weiteren Weg wünschen wir alles Gute.



schwenningerwildwingsSchwenninger Wild Wings: Neueröffnung am kommenden Samstag

(DEL)  Nach drei Wochen Umbauarbeiten öffnet der neue Fanshop der Schwenninger Wild Wings am kommenden Samstag seine Türen. Auf 110 Quadratmetern und mit einer Auswahl von über 80 Artikeln wartet ein breites Sortiment auf die Fans der Wild Wings.
Unser Team freut sich nun, gemeinsam mit den Fans den neuen Shop in der Jakob-Kienzle-Straße 8 zu eröffnen. Los geht es am Samstag um 10 Uhr. Den ersten Besucher des Shops erwartet eine kleine Überraschung. Besonders im Mittelpunkt stehen wird ein kleiner Eiskubus. Darin eingefroren ist eine goldene Dauerkarte und wer es am Samstag (ohne Hilfsmittel) schafft das Eis zum brechen oder schmelzen zu bringen, der gewinnt eine Stehplatzdauerkarte für die neue DEL-Saison.
Apropos Dauerkarte: der Verkaufsstart der begehrten Plastikkarten beginnt ebenfalls am kommenden Samstag. Sichert Euch jetzt die Dauerkarte zum Frühbucherrabatt und erhaltet in diesem Jahr Euere Dauerkarte mit einem Dauerkartenbesitzer-Pin- alles verpackt in einer edlen Karte.
Von 12 Uhr bis 13 Uhr wird Cheftrainer Stefan Mair Autogrammwünsche erfüllen. Geöffnet hat der Shop am Samstag von 10 bis 16 Uhr. Die Schwenninger Wild Wings freuen sich auf Eueren Besuch.



selberwoelfeDer VER Selb setzt auf Kontinuität

(OLS)  Der Eishockey-Oberligist verlängert den Vertrag mit Trainer Cory Holden um ein weiteres Jahr. Auch in der Führungsetage bleibt alles beim Alten.
Der VER Selb setzt in der Trainerfrage weiter auf Kontinuität. Auch in der Saison 2014/15 steht Cory Holden hinter der Bande des Eishockey-Oberligisten. Das verkündete Vorsitzender Jürgen Golly gestern Abend bei der Mitgliederversammlung des Vereins. Seit 2009 trägt der 43-jährige Meistertrainer mittlerweile die sportliche Verantwortung bei den „Wölfen“. Mit beachtlichen Erfolgen. Holden gelang mit dem VER der Aufstieg von der Bayernliga in die Oberliga. In der dritthöchsten deutschen Spielklasse steigerten sich die Selber von Jahr zu Jahr und klopften in den vergangenen beiden Serien zweimal an das Tor zur zweiten Bundesliga.
Auch in der Führungsetage bleibt beim sportlichen Aushängeschild der Region alles beim Alten. Die drei Vorsitzenden Jürgen Golly, Thomas Manzei und Claus Böhm sowie Schatzmeister Günther Jakob wurden von den 67 anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt und gehen als gemeinsames Vorstands-Team in ihre vierte Amtsperiode. Golly freute sich über den überwältigenden Vertrauensbeweis. „Wir sehen das als Auftrag, seriös und engagiert weiterzuarbeiten.“ Dass mit dem in Selb lebenden Unternehmer Klaus Möhwald – er war 1993 Mitbegründer der Firma Ghost-Bikes – ein weiteres Mitglied zum bislang aus Dr. Andreas Golbs, Thomas Sticht und Stefan Reifenrath bestehenden Kompetenzteam der „Wölfe“ stößt, bewertete Golly ebenfalls sehr positiv.
Als „durchaus positiv“ bezeichnete zweiter Vorsitzender Thomas Manzei den Zuschauerzuspruch in der abgelaufenen Saison. Im Schnitt haben 2385 Zuschauer (Vorjahr: 1858) die Spiele in der Netzsch-Arena besucht. Erfreuliche Zahlen verkündete auch Jürgen Golly. In der Bilanz für das Geschäftsjahr 2013 stehe bei einem Umsatz von rund 1,25 Millionen Euro ein Gewinn von 46 292 Euro.
Golly und Manzei blickten auch kurz in die Zukunft, „Wir sind hier noch nicht fertig. Es gibt noch einiges zu tun.“ Eine gute Basis für den Verein sei das Stadion. Das müsse zukunftsfähig gemacht werden. Unter dem Applaus der Mitglieder sagte Manzei, dass es das Ziel sei, in der kommenden Saison das Spielsystem auf vier Reihen umzustellen. „Dazu werden wir den Kader mit jungen, hungrigen Spielern vergrößern.“ Andreas Pöhner

Stolz auf den Nachwuchs
Der VER Selb beherbergt in seinen Abteilungen über 230 Kinder. Eine Spielgemeinschaft der Eishockey-Jugend mit dem EHC Bayreuth ist nicht mehr nötig. Ab der neuen Saison meldet der Verein auch ein U8-Team.
„Wir stehen in der neuen Saison wieder auf eigenen Füßen und benötigen keine Spielgemeinschaft mehr mit Bayreuth.“ Für diesen einen Satz erntete Eishockey-Nachwuchsleiter Sebastian Setzer brandenden Beifall der VER-Mitglieder bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Eisstadion“. Dass der Verein künftig alle Altersklassen wieder mit eigenen Nachwuchsspielern besetzen kann, machte auch Vorsitzenden Jürgen Golly stolz. „Das schaffen selbst einige DEL-Vereine nicht.“
Setzer berichtete weiter, dass der VER-Nachwuchs in der vergangenen Saison mit insgesamt 180 Kindern im Spielbetrieb gestanden war und mit allen Mannschaften die jeweiligen Ligen gehalten hat. Die Kleinstschüler unter den Trainern Ede Roos und Eric Lassan belegten in der Hinrunde Platz eins, in der Rückrunde den zweiten Rang. Die Kleinschüler, die von Günter Rudolph und Yvonne Rothemund trainiert werden, mussten sich mit Rang neun zufrieden geben. Das erfolgreichste Team waren die Knaben. Die Schützlinge der Trainer Marc Silbermann, Herbert Hubert und Peter Wenisch beendeten die Hauptrunde ungeschlagen auf Platz eins. Die Schüler wurde Sechster in der Landesliga. Einen respektablen fünften Platz belegten die Bayernliga-Junioren unter den Trainern Stefan Wegmann, Philipp Steinsdörfer und Dieter Fritsch.
Ab der neuen Saison meldet der VER auch eine U 8-Mannschaft. Kinder ab dem vollendeten fünften Lebensjahr können hier dem Puck nachjagen. „Es ist wichtig, von klein auf Wettkampfbedingungen zu sammeln“, sagt Setzer, dessen Vater Bernd künftig den Posten des hauptverantwortlichen Nachwuchsmanagers einnehmen wird. „Das kommt sicher allen zugute“, weiß der Junior.
Ihr Ziel erreicht hat auch die 1b-Mannschaft der „Wölfe“. Sie belegte in der stark besetzten Landesliga den neunten Platz und sicherte sich damit den Klassenerhalt. Trainer Sascha Grögor, dem ein Kader von 26 Spielern zur Verfügung stand, bezeichnete die 1b-Mannschaft als wichtiges Sprungbrett in den Oberliga-Kader.
Etwa 50 Kinder und Jugendliche gehören der Eis- und Rollkunstlaufabteilung des VER an. Abteilungsleiterin Tanja Goller berichtete von zahlreichen herausragenden Ergebnissen. „Der VER kann derzeit als erfolgreichster bayerischer Verein im Rollkunstlaufen bezeichnet werden.“ Neun Selber Läuferinnen würden dem bayerischen Rollsportkader angehören. Veronika Frank stehe sogar im deutschen D/C-Kader. Ein großartiger Erfolg sei im Winter wieder der 13. Selber Eiskunstlaufpokal gewesen. Hier seien 160 Teilnehmer aus zehn bayerischen Vereinen in der Netzsch-Arena am Start gewesen. „Wir wurden für die Organisation von allen Seiten gelobt“, sagte Tanja Goller stolz.
Klein, aber fein: So stellt sich die Eisstock-Abteilung des VER dar. Beate Purucker berichtete vom Aufstieg der Damenmannschaft auf dem Eis in die 1. Bundesliga. Auf dem Asphalt ging es für die Damen dafür runter in Liga zwei. Den Herren gelang in der Oberliga Nord sowohl auf dem Eis als auch auf dem Asphalt der Klassenerhalt. Insgesamt habe die Abteilung über 60 Turniere besucht. Vier Nachwuchsspieler seien bereits in der allgemeinen Spielklasse eingesetzt worden. Höhepunkte seien wieder die traditionellen Rosenthal-Turniere gewesen. Ein Turnier wurde und werde weiter der verstorbenen Hilde Münster gewidmet, teilte Beate Purucker mit. Sie dankte besonders Kurt Münster für seine Unterstützung und Verdienste um den Selber Eissport. Die vereinseigenen Turniere seien auf das Wochenende 11./12. Oktober terminiert worden.



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Donnerstag 15.Mai 2014
Pressemitteilungen
Nachrichten / Spielberichte
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!