IHP Nachrichten 9.August 2018

Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

   
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Der Stürmer-Routinier und Ex-Profi Martin Williams, der im Nachwuchsbereich als Trainer tätig sein wird, wird zudem auch im Sturm der Eisbären auflaufen

ESC Rheine
(BZLW)  Stürmer Andreas Alexander hat seine Zusage gegeben und wird somit in seine zweite Saison bei den Ice Cats gehen

RW Bad Muskau
(RLW)  Der Kanadier Guillaume Vachon, zuletzt in einer nordamerikanischen Nachwuchsliga aktiv, besetzt die zweite Kontingentstelle bei den Bombers. Mit den Stürmern Elias Grabein, Maximilian Neef, Martin Güttler, Matthias Bieder, Rene Landgraf, Mario Rommel, Alexander Krall, Patrick Jaeschke, Philip Wieland und Philipp Kother bleiben weitere zahlreiche Spieler aus der letzten Saison weiterhin bei den Bombers

EC Eppelheim
(RLSW)  Der talentierte Stürmer Maurice Ullrich, letzte Saison mit Doppellizenz bei den Eisbären im Kader, wechselt fest vom Mannheimer ERC zum ECE

Weserstars Bremen
(RLN)  Wichtige Personalentscheidung beim regionalliga-Meister: Spielertrainer Igor Schön bleibt bei den Weserstars, sowohl auf dem Eis, als auch als Headcoach

Hammer Eisbären
(RLW)  Mannschaftskapitän Tim Pietzko wird trotz beruflicher Belastung und privaten Veränderungen bei den Eisbären bleiben und weiterhin die Defensivabteilung verstärken

ERC Regen
(BBZL)  Christopher Malejew, zuletzt als Co-Trainer beim EV Dingolfing tätig, wird der neue Headcoach bei den Red Dragons

Eisbären Juniors Berlin
(LLB)  Mit den beiden Verteidigern Andre Winkler und Dustin Tinius kehren zwei alte Bekannte von den Berlin Blues an ihre alte Wirkungsstätte zurück
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 9.August 2018

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Vorberichte aus folgenden Ligen:
Deutscher Eishockey Bund, Deutsche Eishockey Liga, Deutsche Eishockey Liga 2, Oberliga Süd, Oberliga Nord, Landesliga Bayern, Regionalliga West, Regionalliga Nord



Deutscher Eishockey Bund
Frauen-Bundesliga: Spitzenspiel zum Saisonauftakt 2018/19
(DEB)  Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) veröffentlicht den Spielplan für die Hauptrunde der Frauen-Bundesliga sowie die Rahmentermine der Saison 2018/19.
In der Frauen-Bundesliga treten in der neuen Spielzeit acht Vereine an. Die Hauptrunde startet am 29. September 2018 und endet am 17. Februar 2019. Die Teams spielen in diesem Zeitraum eine Doppelrunde aus. Die neue Saison der Frauen-Bundesliga startet direkt mit einem Spitzenspiel: Bei dem Duell zwischen den Memmingen Indians (amtierender Meister) und dem ERC Ingolstadt treffen bereits zum Auftakt zwei Meisterschaftskandidaten aufeinander.
Nach der Hauptrunde absolvieren die Frauen erstmals Playoffs und Playdowns. Das  erst- bis viertplatzierte Team der Hauptrunde erreicht die Playoffs und spielt um die Deutsche Meisterschaft der Frauen-Bundesliga. Der Fünft- bis Achtplatzierte tritt in den Playdowns an. Alle Begegnungen der Playoffs und Playdowns werden im „Best-of-3“-Modus ausgetragen.
Die Teams der Frauen-Bundesliga 2018/19:
EC Bergkamener Bären
Eisbären Juniors Berlin
EKU Mannheim
ERC Ingolstadt
ESC Planegg-Würmtal
DEG Eishockey
Hannover Indians
Memmingen Indians

U16-Frauen absolvieren Lehrgang in Füssen - 24 Nationalspielerinnen für den Lehrgang im Bundesleistungszentrum Füssen nominiert / Neumayer: „Einige neue und junge Spielerinnen mit dabei“
(DEB)  Die deutsche U16 Frauen-Nationalmannschaft trifft sich vom 9. bis 12. August 2018 im Bundesleistungszentrum in Füssen. Dies ist bereits der zweite Lehrgang der noch jungen Saison. Das Trainerduo Florian Neumayer und Daniel Bartell bittet dabei vier Torhüterinnen, zwölf Verteidigerinnen und acht Stürmerinnen auf das Eis.
Bereits im Juli gastierte die Mannschaft fünf Tage in Füssen. Frauen-Bundesnachwuchstrainer Tommy Kettner und Florian Neumayer nutzten die fünftätige Maßnahme, um einige neue Spielerinnen zu sichten. Dies zahlte sich aus, denn nun stehen einige dieser Spielerinnen wiederum im Aufgebot für den anstehenden Lehrgang. Die Mannschaft wird sich innerhalb der vier Tage auf zwei Länderspiele im September vorbereiten, die vom 12. bis 14. September 2018 in Selb gegen Tschechien stattfinden.
Der weitere Fahrplan für die U16-Frauen beinhaltet im November 2018 zwei Rückspiele in Tschechien. Im Februar 2019 folgt mit einem 4-Nationen-Turnier in Selb das erste große Highlight der Saison. Den Abschluss bildet der mittlerweile etablierte Europa-Pokal im April 2019.
Florian Neumayer, Trainer U16 Frauen-Nationalmannschaft: „Wir müssen den altersbedingten Abgang des Jahrganges 2002 kompensieren und haben vor allem den Juli genutzt, um einige junge Spielerinnen zu analysieren. Zusammen mit den letztjährigen Nationalspielerinnen aus den Jahrgängen 2003 und 2004 bilden sie jetzt das Gerüst für die anstehende Saison. In den kommenden vier Tagen werden wir die Spielerinnen auf die zwei Spiele gegen Tschechien im September vorbereiten.“



Düsseldorfer EG
„Die DEG gehört zu den Aushängeschildern“ - Die „Sportstadt Düsseldorf“ bleibt Premium Partner der DEG; Präsenz auf der Spielerausrüstung und zahlreiche Aktionen
(DEL)  Die DEG-Familie freut sich über die Fortführung einer besonderen „Freundschaft“. Die „Sportstadt Düsseldorf“ hat ihren Vertrag als Premium Partner des achtmaligen Deutschen Meisters um ein weiteres Jahr verlängert und bleibt eng an der Seite der DEG. Auch in der Saison 2018/19 wird es zahlreiche gemeinsame Aktionen geben.
Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: „Die Düsseldorfer EG gehört sicherlich zu den Aushängeschildern des hiesigen Sports. Insofern freue ich mich sehr, wenn die Fortsetzung unserer Partnerschaft der DEG und dem Düsseldorfer Eishockey weitere Erfolge ermöglicht.“ Stefan Adam, Geschäftsführer der DEG Eishockey GmbH: „Die Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Düsseldorf, ihren Gremien und Institutionen funktioniert auf allen Ebenen hervorragend. Gerade mit der ‚Sportstadt‘ haben wir schon zahlreiche erfolgreiche gemeinsame Aktionen und Projekte durchgeführt. Von daher ist auch die Fortführung unserer Kooperation ein logischer und erfreulicher Schritt.“
Die Sportstadt wird auch künftig auf den Auswärtstrikots sowie bei allen Begegnungen auf den Spielerstutzen werben. Außerdem ist sie in einem Bullykreis gut zu sehen sowie auf vielfache Weise im ISS DOME und im Umfeld des Clubs präsent.
Düsseldorf ist nicht nur Landeshauptstadt, sie ist auch die Sportstadt, in der jährlich zahlreiche hochkarätige Sportevents stattfinden. Mit über 80 Sportgroßveranstaltungen wie dem Metro Group Marathon oder dem PSD Bank Meeting und einer kumulierten Besucherzahl von über einer Millionen pro Jahr kreiert die Sportstadt mitreißende Erlebnisse und emotionale Bilder für Bürger, Sportler, Touristen sowie für Sponsoren und die Medien.
Darüber hinaus verfügt Düsseldorf mit der Merkur Spielarena, dem ISS DOME, der Mitsubishi Electric HALLE oder dem ARAG Centercourt über Sportstätten für die Austragung sportlicher Höchstleistungen. Diese bieten das Zuhause für Top-Vereine wie die DEG, die Fortuna und Borussia Düsseldorf. Im Fokus stehen insbesondere publikumswirksame Sportgroßveranstaltungen mit hoher öffentlicher Strahlkraft, die das Image der Marke Düsseldorf bei ihren Bürgern, in der Region, in Deutschland und im Ausland als Sportstadt prägen sollen. Weitere Infos unter www.sportstadt-duesseldorf.de.



ERC Ingolstadt
Panther starten in die Mannschaftsvorbereitung
(DEL)  Zurück in voller Mannschaftsstärke: Die Spieler des ERC Ingolstadt sind seit Montagnachmittag vollständig auf der Schanz eingetroffen. Neben den bekannten Kräften um Trainer Doug Shedden, Leitwolf Dustin Friesen und Verteidigungsstar Ville Koistinen trafen in den vergangenen Tagen auch die Neuzugänge wie Patrick Cannone ein. 
In dieser Woche stehen für die Spieler Medizintests in der Passauer Wolf City-Reha und im Klinikum Ingolstadt an. Auch Leistungstests und Fotoshootings gehören zum Programm, ehe die Konzentration auf der Mannschaftsvorbereitung für die neue Saison 2018/19 in der Deutschen Eishockey Liga liegt. 
Die erste offizielle Eiseinheit steigt im Rahmen der persönlichen Dauerkartenübergabe am kommenden Samstag. An diesem Tag lädt der ERC Ingolstadt auch zur Saisoneröffnungsfeier (ab 11 Uhr, an der Saturn-Arena). Dort stellt sich die Mannschaft den Fans vor und schreibt Autogramme. Ein buntes Programm mit Live-Musik, Stadionführungen, Sport-Parcours und vielen weiteren Attraktionen rundet die Veranstaltung ab. Der Eintritt zur Saisoneröffnungsfeier ist frei.

DB Regio Bayern neuer Premium-Partner des Eishockey-Erstligisten ERC Ingolstadt / Enge Zusammenarbeit bei Promotion und Kommunikation vereinbart • Fans fahren günstig und bequem per Bahn zu den Derbys in München oder Nürnberg
(DEL)  Der Eishockeyclub ERC Ingolstadt und DB Regio Bayern wollen zukünftig bei Promotion und Kommunikation innerhalb und außerhalb des ERC-Stadions eng zusammen arbeiten. Das Partner-Paket umfasst für DB Regio Bayern diverse Werbeflächen in der Saturn Arena, darunter eine Spielfeldbande. Bei einem Heimspiel in der Saison 2018/19 wird DB Regio Bayern als „Partner des Tages“ präsentiert. Das Unternehmen mit Sitz in München unterstützt den ERC Ingolstadt künftig bei der clubinternen Fan-Wahl zum „Panther (Spieler) des Monats“. Zudem haben die Bahn-Tochter und der DEL-Champion von 2014 gemeinsame Außenwerbekampagnen geplant.
„Wir freuen uns, DB Regio Bayern im Kreise der ERC-Familie begrüßen zu dürfen“, sagte Claus Gröbner, Geschäftsführer des ERC Ingolstadt. „Wir sind Partner, die sehr gut zusammen passen. Gerade zu den Derbys in München und Nürnberg nutzen viele unserer Fans DB Regio Bayern zur sicheren und preisgünstigen An- und Heimreise.“
DB Regio Bayern ist Teil der DB Regio AG, die zum Ressort Personenverkehr der Deutschen Bahn (DB) gehört. Ihr Sitz ist in München. An Werktagen befördert DB Regio Bayern circa 500.000 Reisende. Zwischen München und Nürnberg verbindet Deutschlands schnellster Nahverkehr die beiden Metropolregionen. Dadurch ist auch der Wirtschaftsstandort Ingolstadt gut angebunden: Auf Bestellung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonennahverkehr im Freistaat plant, finanziert und kontrolliert, besteht zwischen München und Ingolstadt weitestgehend ein Halbstundentakt, zwischen Nürnberg und Ingolstadt weitestgehend ein Zweistundentakt. Vom Bahnhof Ingolstadt darf man mit seiner Eintrittskarte kostenlos die Busse des INVG Verkehrsverbunds zum Stadion nutzen.
"Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft“, so Antonia von Bassewitz, Leiterin Fahrgastmarketing und Kundenkommunikation bei DB Regio Bayern. „Die Fans des ERC Ingolstadt können mit unseren Zügen bequem und kostengünstig zu allen Heim- und Auswärtsspielen in Bayern fahren. Für die Anreise mit bis zu fünf Personen bietet sich das Bayern-Ticket an. Hier ist der Verbundverkehr z.B. in München, Nürnberg und Augsburg inklusive.“
Alle Informationen zu den Zugverbindungen und den Tickets gibt es unter bahn.de/bayern.



Deutsche Eishockey Liga 2
Neuer DEL2-Schiedsrichterbeauftragter - Werner Haas übernimmt das Amt von Thomas Frenzel
(DEL2)  Neue Personalie im Schiedsrichterwesen: Mit Werner Haas begrüßt die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) einen neuen Schiedsrichterbeauftragten. Haas tritt damit die Nachfolge von Thomas Frenzel an, welcher aus beruflichen Gründen die Tätigkeit nicht mehr ausüben kann. Die Ligagesellschaft bedankt sich bei Frenzel für die bisherige Unterstützung und seinen engagierten und kompetenten Einsatz für die DEL2.
Mit Haas wurde ein erfahrener Nachfolger gefunden: Insgesamt übte der jetzige DEL2-Schiedsrichterbeauftragte 27 Jahre den Job eines Unparteiischen aus, darunter 25 Jahre beim Deutschen Eishockeybund e.V.. Mit über 1900 absolvierten Spielen war er in allen Ligen aktiv. Nach seiner aktiven Karriere auf dem Eis wurde Haas direkt Schiedsrichterbeobachter und DEB-Coach der Referees. Bereits seit 2012 ist er im Landeseissportverband Bayern tätig. Mit viel Engagement, Fachwissen und Leidenschaft entwickelte sich Haas im bayrischen Verband vom Regionalschiedsrichterobmann, über den stellvertretenden Schiedsrichter-Obmann bis hin zum Schiedsrichter-Obmann. Diese Funktion übt er nach wie vor aktiv aus. Zudem wird Haas als DEL2-Schiedsrichterbeauftragter in dem Schiedsrichterausschuss vom DEB vertreten sein.
Haas möchte den bisherigen Weg von Frenzel fortführen und weiterentwickeln. Darunter zählt unter anderem eine Implementierung einer festen Anzahl Schiedsrichter-Coaches zu einer effizienten Betreuung und Entwicklung der Referees.
Werner Haas, DEL2-Schiedsrichterbeauftragter: „Es ist mir eine Ehre den Job als DEL2-Beauftragter der Unparteiischen ausüben zu können. Es ist wichtig, dass eine kontinuierliche Weiterentwicklung in der Schiedsrichter-Ausbildung stattfindet. Es soll ein gezielter Aufbau und Qualifikation von jungen Referees in der Liga geben, so dass ein bedachtsamer Generationenwechsel vollzogen werden kann. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und auf eine sportlich faszinierende Saison.“



Deggendorfer SC
Letzte Stelle im Kader besetzt: Justin Kelly kommt nach Deggendorf
(DEL2)  Jetzt ist auch der Kader des Deggendorfer SC für die anstehende 
DEL2-Spielzeit komplett. Mit Justin Kelly konnte ein Spieler 
verpflichtet werden, der die DEL2 wie kaum ein anderer kennt.
Die Vita des kanadischen Angreifers liest sich beeindruckend: 2009 
Zweitliga-Meister mit den Bietigheim Steelers, bester Torschütze der 
2.-Bundesliga-Playoffs und bester Center der 2. Bundesliga. 2010 
Topscorer der Hauptrunde, Spieler des Jahres und bester Center der 2. 
Bundesliga. 2016 Topscorer und Spieler des Jahres in der DEL2.
Insgesamt stehen für den 1,94 m großen Center 372 Spiele in der DEL2 
und 2. Bundesliga zu Buche, in denen er 191 Tore und 320 Vorlagen 
erzielen konnte. In der DEL war Kelly für Krefeld und Düsseldorf auf 
dem Eis. Weitere Europastationen des 37-Jährigen waren Troja-Ljungby 
(Schweden), Pustertal (Italien), Linz (Österreich) und Olten (Schweiz).
In den beiden letzten Spielzeiten war der Spielmacher von teilweise 
langwierigen Verletzungen geplagt, aus denen er sich jeweils mit 
unbändigen Willen zurückgekämpft hat. In den Play-Offs der 
abgelaufenen Saison hatte er dann wieder als Topscorer maßgeblichen 
Anteil am Titelgewinn der Bietigheim Steelers.
Trainer John Sicinski ist begeistert von seiner Neuverpflichtung vom 
amtierenden Meister: "Justin freut sich auf die neue Herausforderung 
und wird eine große Rolle in der Mannschaft spielen."



Dresdner Eislöwen
Offizieller Trainingsauftakt bei den Dresdner Eislöwen
(DEL2)  Offizieller Trainingsauftakt bei den Dresdner Eislöwen: Am Montagmorgen bat Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling seine Mannschaft erstmals zum gemeinsamen Training. Nach einer Athletikeinheit im Freien absolvierte das Team ein rund 75-minütiges Eistraining in der Arena. Unter den 24 Spielern waren neben Georgiy Saakyan und Niklas Jentsch aus dem Dresdner DNL-Team mit Maurice Keil und Philip Lehr auch zwei Spieler des Oberliga-Kooperationspartners Erfurt, die bis zum Freitag am Training in Dresden teilnehmen werden. In den Tag starten die Eislöwen dank der Unterstützung des NH Collection Dresden Altmarkt mit einem reichhaltigen Frühstück. Mittags ist die Mannschaft im Vapiano an der Prager Straße zu Gast.
Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: „Endlich geht es wieder los! Die Vorfreude war riesig. Wir absolvieren zum Auftakt ein zweiwöchiges Trainingslager, sind mehrmals zwei Mal am Tag auf dem Eis. Wichtig ist, dass wir uns als Team kennen lernen und gemeinsam die Grundlagen für die Saison legen. An dieser Stelle gilt für die Unterstützung im Rahmen des Trainingslagers unseren Partnern NH Collection Dresden Altmarkt und Vapiano ein großer Dank!“
Timo Walther: „Die Pause war extrem lang. Es ist ein unglaublich gutes Gefühl, wieder mit den Jungs zurück auf dem Eis zu sein. Wir freuen uns auf die neue Saison!“



Heilbronner Falken
Kreissparkasse Heilbronn wird Premiumpartner
(DEL2)  Die Heilbronner Falken freuen sich sehr, die Kreissparkasse Heilbronn als neuen Premiumpartner begrüßen zu dürfen. Nach mehreren positiven Gesprächen, hat man eine gemeinsame Basis für eine mehrjährige Partnerschaft ausgearbeitet.
Alexander Birken, Leiter der Unternehmenskommunikation der Kreissparkasse Heilbronn: „Mit den Heilbronner Falken erweitern wir unser Sportsponsoring um einen hochklassigen Verein, der eine breite Fangemeinde in Heilbronn und Umgebung hat. Regionalität gehört mit zu den ausschlaggebenden Beweggründen für unsere Sponsoring-Engagements. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Heilbronner Falken.“
Falken-Geschäftsführer Atilla Eren: „Wir freuen uns sehr, dass wir ein so bedeutendes Heilbronner Bankhaus für die Falken und den Heilbronner Eishockeysport gewinnen konnten. Neben der Zusammenarbeit in Marketing und Werbung, beinhaltet das Engagement auch die Planung weiterer Finanzdienstleistungen wie z.B. bargeldloses Bezahlen in der Kolbenschmidt-Arena.“
Das Logo der Kreissparkasse Heilbronn wird zukünftig als Untereiswerbung, Bandenwerbung und weiteren Werbeträgern in der Arena zu sehen sein. Des Weiteren sind gemeinsame Aktionstage und Events im Laufe der Saison geplant.



ESV Kaufbeuren
Es geht los. Trainingslager läutet die Saison 2018/2019 ein - Alle Spieler in Kaufbeuren eingetroffen
(DEL2)  Es geht endlich wieder los. Die Spielzeit 2018/2019 beginnt für die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann mit einem zweiwöchigen Trainingslager in der erdgas schwaben arena. In der Vorwoche sind alle Spieler in Kaufbeuren eingetroffen und absolvierten die nötigen sportmedizinischen Untersuchungen. Am Samstag und Sonntag stand für die Spieler dann noch die Einkleidung durch Ausrüster und Partner Warrior Sports Inc. auf dem Programm. Am Montag bat Trainer Andreas Brockmann zu einer ersten Mannschaftssitzung und die Spieler konnten danach einen ersten Testlauf auf der frisch präparierten Eisfläche in der erdgas schwaben arena durchführen. In den nächsten 14 Tagen stehen für die Jungs um Kapitän Sebastian Osterloh je zwei Eis- und Trockentrainingseinheiten auf dem Programm, um top Fit in die Saison starten zu können. Erstes Highlight ist dann am Freitag den 10. August um 19:00 Uhr das erste öffentliche Eistraining, zu dem alle Fans und interessierte herzlich eingeladen sind. Aktuelle Bilder sowie kurze Videos  aus dem Trainingslager gibt es täglich auf dem Instagram Account des ESVK zu sehen.



EHC Lausitzer Füchse
FÜCHSE UND EISBÄREN ERÖFFNEN DIE SAISON - VOR DEM SPIEL ZEIGT SICH DIE MANNSCHAFT DEN FANS
(DEL2)  Wie bereits angekündigt, findet am kommenden Sontag, dem 12.August das Spiel zwischen den Lausitzer Füchsen und dem deutschen Vizemeister, den Eisbären Berlin statt. Die Begegnung in der Eisarena in Weißwasser beginnt um 16 Uhr und ist schon zu einem festen Termin in der Vorbereitung beider Teams geworden.
Damit Sie auch umfassend über die Mannschaft vor dem Beginn der Saison informiert werden, wird sich das Team den Fans vorstellen. Ein Showtruck vor dem Haupteingang zur Eisarena wird als Bühne für die Präsentation des aktuellen Kaders der Füchse bereit gestellt. Ab 13.30 Uhr werden sich die Spieler dort ihren Fans zeigen.
Bereits ab 13 Uhr wird in der Eisarena aber schon gespielt. Im einem Vorspiel treffen zwei Mannschaften von Sponsoren aus Weißwasser und Berlin aufeinander und man wird sicherlich das eine oder andere bekannte Gesicht aus alten Eishockeytagen auf beiden Seiten erkennen.
Sie sind dazu herzlich eingeladen, sowohl bei der Vorstellung der Mannschaft als auch beim Sponsorenspiel dabei zu sein und sich gemeinsam mit uns auf das Event am Nachmittag einzustimmen, wenn dann die Lausitzer Füchse auf die Eisbären Berlin treffen.



EC Peiting
Der Dauerkarten – Vorverkauf startet! Preisspecial für die Sitzplätze, Ticketpreise stabil!
(OLS)  Guten Nachrichten für alle unsere Fans – und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Erstens bleiben unsere Ticketpreise in der Saison 2018/19 unverändert und zweitens sind die Termine für unseren Dauerkarten – VVK fix.
Wann bekommt ihr die Saisonkarten?
Sonntag, den 19.08.2018 (von 11:00 bis 12:00 Uhr) und 
Mittwoch, den 22.08.2018 (von 18:00 bis 20:00 Uhr)
im Eisstadion direkt an der Hauptkasse.
Und obendrauf hat unsere Vorstandschaft ein „Zuckerl“, eine Überraschung für alle Fans und Zuschauer geschnürt: In Verbindung mit dem Dauerkartenvorverkauf gibt es heuer eine Sonderaktion. In der Zeit vom 19.08. bis 14.09. können Interessierte ihre Dauerkarte für einen Sitzplatz (im Wert von 240,00 €) zum Preis einer Dauerkarte für einen Stehplatz (199,00 €) erwerben. Ersparnis: über 40,00 €! „Wir möchten mit dieser Aktion unseren neuen, deutlich aufgewerteten Sitzplatzbereich, promoten.“, so unsere 1. und 2. Vorstände Thomas Zeck und Gerhard Weyrich. Über den Sommer sind die in die Jahre gekommenen, grünen Sitzschalen durch neue, orangene Sitze (mit Lehne) ersetzt und neue „Wellenbrecher“ eingebaut worden. „Sowohl was Sicherheit, als auch Komfort angeht, dürften wir damit einen Schritt nach vorne gemacht haben!“, so Pressesprecher Simon Fritzenschaft.



Starbulls Rosenheim
Lesezirkel Bayerland verlängert Starbulls-Engagement um ein weiteres Jahr
(OLS)  Zur letzten Saison neu eingestiegen, zur nächsten Spielzeit direkt verlängert: Die Lesezirkel Bayerland Aumüller GmbH setzt die Partnerschaft mit den Starbulls Rosenheim auch nächste Saison als Business Partner fort.
Die Zusammenarbeit zwischen dem Nürnberger Unternehmen und dem Rosenheimer Eishockeyclub wird in der neuen Spielzeit ohne Veränderung fortgesetzt. Somit bleibt Lesezirkel Bayerland weiterhin Starbulls Business Partner und erhält dieselben Leistungen wie bisher auch.
„Wir waren mit dem ersten Jahr der Partnerschaft mit den Starbulls Rosenheim sehr zufrieden“, so Manfred Wiedmann vom Lesezirkel Bayerland. „Deshalb war für uns recht schnell klar, dass wir unser Engagement unverändert fortsetzen möchten, um so das Rosenheimer Eishockey weiter zu unterstützen. Wir wünschen den Starbulls Rosenheim auch für die kommende Saison viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“
Daniel Malguth, Starbulls Leiter Sponsoring: „Es ist sehr erfreulich, dass wir nach dem erfolgreichen ersten Jahr der Zusammenarbeit mit Lesezirkel Bayerland den Vertrag um ein weiteres Jahr verlängern konnten. Positiv ist auch, dass der Umfang des Engagements unverändert bleibt. Somit ist Lesezirkel Bayerland weiterhin auf der Eisbande und als Business Partner auf der Pressewand sowie als sogenannter „Zuschauer-Presenter“ akustisch im Stadion vertreten. Außerdem dürfen wir auch wieder Zeitschriftenumschläge des Lesezirkels bedrucken und können somit die Reichweite unseres Partners für unsere Zwecke nutzen. Die ist eine hervorragend gelebte Partnerschaft mit einer gegenseitigen „Win-Win“ Situation. Vielen Dank an Manfred Wiedmann für die unkomplizierten Verhandlungen und auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.“
Der Lesezirkel Bayerland ist heute im Raum Ansbach, Würzburg und Rosenheim als Lesezirkel-Lieferant tätig. Der Name steht für Information, Aktualität, Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Preisbewusstsein und Umweltfreundlichkeit. Für die perfekte Betreuung der Lesezirkel-Bayerland-Kunden sorgen geschulte Mitarbeiter und Servicefahrer. Sie sind für die pünktliche Anlieferung und Abholung der Lesezirkelmappen verantwortlich. Bereits seit 1986 ist Lesezirkel Bayerland als Lieferant im Raum Rosenheim unterwegs.
Weitere Informationen zu Lesezirkel Bayerland gibt es unter: www.lesezirkel-bayerland.de



VER Selb
Fanclub „Fichtelgebirge“ weiterhin auf Erfolgskurs - 102 Mitglieder zum 5jährigen Jubiläum
(OLS)  Am vorletzten Samstag lud der „Selber Wölfe Fanclub Fichtelgebirge“ zur alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung. Der erste Vorsitzende Daniel Hahn verkündete dabei stolz, dass auch im fünften Jahr des Bestehens ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden konnte. Neun Neumitgliedern standen zwei Austritten gegenüber. Somit überschritt der Fanclub, zum ersten Mal seit seiner Gründung, die magische Grenze von 100 Mitgliedern.
Zwölf Fahrten zu Auswärtsspielen der Selber Wölfen bot man den Vereinsmitgliedern und frenetischen Wölfe-Anhängern in der Saison 2017/2018 an. Erstmals lud der Fanclub zudem zu einem Public Viewing ein. Darüber hinaus spendete der Fanclub insgesamt über 700 € für den Nachwuchs der Selber Kufencracks. Besonders stolz ist man auch auf die hervorragende Zusammenarbeit innerhalb des Fanprojekts. So konnte nicht nur - erstmals seit 2015 - wieder ein Sonderzug angeboten, sondern auch mehrere Busfahrten mit vereinten Kräften ins Leben gerufen werden. Vorsitzender Daniel Hahn erinnerte zum Abschluss an die harmonisch verlaufende Mitgliederversammlung, in der alle Funktionsträger in ihren Ämtern entlastet und bestätigt wurden, an die seitens des Fanclubs Fichtelgebirge geplante Saison Opening Party, die am 08.09.2018 stattfinden wird.

Der neue Mann abseits der Eisfläche - Thomas Schramm im Interview
(OLS)  Das letzte seiner insgesamt 85 Oberligaspiele als aktiver Spieler bestritt er am 21.03.2004, das Spiel bei den Stuttgard Wizards vor gut 250 mitgereisten Selber Fans ging 2:3 nach Penaltyschiessen verloren. Es war nicht nur sein, sondern insgesamt das letzte Oberligaspiel des ERC Selb. Trotz Platz Vier in der Abstiegsrunde musste der ERC völlig überschuldet saniert werden, der neugegründete VER Selb startet in der Bezirksliga.
Bei jenen VER Selb, der seit Jahren zu den Topmannschaften der Oberliga Süd gehört, ist er nun offiziell angestellt. Nicht aber wie früher mit der Rückennummer 5 auf dem Eis, sondern ab sofort abseits der Eisfläche. Die Rede ist von Thomas Schramm. Der 35jährige übernimmt künftig die Sponsorenbetreuung/–gewinnung und tritt die Nachfolge des scheidenden Roman Zeilinger an.
Herr Schramm, herzlich Willkommen beim VER Selb. Für viele überraschend, dass Sie die Nachfolge von Roman Zeilinger übernehmen. Wie kam es dazu?
Thomas Schramm: Seit Jahren verstehe ich mich sehr gut mit Thomas Manzei. Als er mich darauf ansprach, ob ich mir diese Aufgabe vorstellen könne, musste ich nicht lang überlegen.
Aber so richtig weg waren Sie ja eigentlich nie. Erzählen Sie ein wenig, was Sie die letzten Jahre rund um das Selber Eishockey gemacht haben.
Thomas Schramm: Ich bin seit einigen Jahren als Nachwuchstrainer tätig. Hier versuche ich Kids für den Sport zu begeistern und sie bestmöglich auszubilden. Neben dem regulären Saisonbetrieb zählen zu den Aufgaben die Organisation von attraktiven Turnieren (Rehau-Cup) mit namhaften Teams wie Eisbären Berlin, Ingolstadt, Wolfsburg und Bietigheim, die auf eigene Kosten gerne zu uns nach Selb reisen, um an diesen tollen Turnieren hier bei uns teilzunehmen.
Auch bei den von meinem Kollegen Sebastian Setzer organisierten Eishockey-Camps helfe ich als Trainer mit. Schön hier zu erleben, wie zahlreiche Nachwuchsspieler aus z.B. Weiden, Nürnberg oder Bayreuth nach Selb kommen, um hier von uns zu lernen.
Zurück zur neuen Aufgabe beim VER Selb. Sponsoringbetreuung und Vermarktung – so ist Ihr Hauptaufgabengebiet grob gefasst. Welche Erfahrungen bringen Sie hierfür mit?
Thomas Schramm: Neben meinem Studienschwerpunkt Marketing besitze ich einige Jahre Berufserfahrung im Geschäftskundenvertrieb.
Wenn man über 9 Jahre erfolgreich bei einem in der Region ansässigen Sponsor des VER Selb arbeitete und nun wechselt hat man sicherlich ganz konkrete Ansprüche/Vorstellungen an seinen neuen Arbeitgeber. Welche sind dies?
Thomas Schramm: Es ist natürlich das sehr interessante Aufgabengebiet, das mich an dieser Position reizt. Ich kann meine Leidenschaft für den Sport mit meinen beruflichen Interessen verbinden.
Eine überaus reizvolle Kombination.
Ein Mann mit Stallgeruch…so hieß es bei Ihrer Ankündigung in der offiziellen Pressemitteilung Ihres neuen Arbeitgebers. Ist dies ein Vorteil und macht es die Arbeit insbesondere innerhalb der VEROrganisation leichter?
Thomas Schramm: Mit Sicherheit. Ich kenne bereits das Umfeld und das Umfeld kennt mich. Das kann nur von Vorteil für eine schnelle Einarbeitung und erfolgreiche Zusammenarbeit sein.
Sie selbst waren Eishockeyspieler, absolvierten für den damaligen ERC Selb 85 Oberligaspiele und waren auch noch später bei der 1b aktiv. Kommt es Ihnen im neuen Job entgegen, auch den Blick des Spielers und nicht nur des Fans zu kennen?
Thomas Schramm: Für die Öffentlichkeitsarbeit nehmen die Spieler eine wichtige Rolle ein. Es ist nur gut, deren Blickwinkel und ihr zu leistendes Pensum zu kennen, um sie z.B. frühzeitig über anfallende Termine zu informieren, um ihnen die Planbarkeit zu erleichtern.
Offiziell geht es für Sie am 01.September 2018 beim VER Selb los. Bereits jetzt läuft aber die Einarbeitungs- und Übergabezeit mit Ihrem Vorgänger Herrn Zeilinger. Wie muss man sich diese spannende „Zeit“ vorstellen bzw. wie ist die Planung dahingehend?
Thomas Schramm: Ich versuche bereits jetzt möglichst viele Informationen von Roman einzuholen um ab 01. September möglichst gut vorbereitet zu sein. Wir treffen uns regelmäßig, tauschen uns aus oder nehmen gemeinsam Termine wahr.
Noch ein zu Roman Zeilinger. Er agierte auch im Presseteam maßgeblich mit und war verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. Wie wird dies bei Ihnen sein?
Thomas Schramm: Ich denke, dass der Bereich Öffentlichkeitsarbeit beim VER Selb sehr gut aufgestellt ist und sehe deshalb meinen Schwerpunkt im Bereich Sponsoring. Selbstverständlich werde ich aber mit Sicherheit zukünftig eng mit dem Presseteam zusammenarbeiten.
Es ist vermutlich zu früh, Sie müssen sich erst einen Einblick in das Geschehen verschaffen, aber gibt es bereits jetzt Punkte/Themen welche Sie vorantreiben, ausbauen bzw. ganz anders angehen wollen?
Thomas Schramm: In einem ersten Schritt geht es um die bestmögliche Übergabe der vorhandenen Themen. Ein finanziell gesunder Gesamtverein mit einer erfolgreichen 1. Mannschaft, die zum Großteil aus eigenen Nachwuchsspielern besteht, wäre ein schöner Punkt.
Sie sind verheiratet, haben zwei Kinder. Der neue Job beim VER Selb ist durchaus ein 24-Stunden-Job – zumindest in der Anfangs- und Hochphase vor der Saison. Muss die Familie nun stark auf Sie verzichten?
Thomas Schramm: Ich bin mir bewusst, dass es ein sehr aufwendiger Job ist und scheue mich nicht vor der Arbeit. Aber natürlich gilt es, eine für beide Seiten angemessene Balance zu finde.
Neuer Job, Familie – Sie sind zudem auch noch seit Jahren 5 Jahren als Trainer der U11 zeitlich stark eingebunden. Muss dieser Trainerjob hinten anstehen oder ist alles miteinander weiter zu bewerkstelligen?
Thomas Schramm: Aus Überzeugung bin ich in der Nachwuchsarbeit tätig und werde alles daransetzen, dies auch zukünftig zu sein.
Zu Guter Letzt. Welche Überschrift würden Sie gerne in Verbindung mit Ihrer neuen Tätigkeit beim VER Selb in der Zeitung während der Saison lesen?
Thomas Schramm: Schramm trifft doppelt



ESC Moskitos Essen
Sommerfest und der erste Test gegen DEL-Ligist Düsseldorf
(OLN)  Vorbei, die Sommerpause am Essener Westbahnhof neigt sich dem Ende entgegen. Mit dem Spiel am kommenden Samstag (18 Uhr) gegen DEL-Ligist Düsseldorfer EG läutet Cheftrainer Frank Gentges mit seiner Mannschaft die neue Saison 2018/2019 ein. Nachdem sich Fans und Team der Wohnbau Moskitos am Nachmittag miteinander bekanntmachen können, vor dem Spiel findet ab 13:00 Uhr vor der Eissporthalle das Sommerfest statt, wird es zum ersten Mal aufs blanke Eis gehen. Dabei ist das Eröffnungsspiel gegen den Kooperationspartner aus der Landeshauptstadt mittlerweile schon fast Kult geworden am Essener Westbahnhof.
Insgesamt musste Cheftrainer Frank Gentges über die Sommerpause 18 Spieler in seinen neuen Kader integrieren, bei vielen dieser Spieler gibt es aber durchaus eine Vergangenheit in Essen. Das Torhüter-Duo, Patrik Cerveny und Christian Wendler wird komplettiert durch Förderlizenzkeeper Jonas Neffin. Bei diesen drei Spielern gibt es bereits den ersten Spieler, der schon einmal in Essen gespielt hat, denn Christian Wendler fing bereits in der Saison 20ß14/2015 für die Moskitos. In der Defensive der Essener Oberligamannschaft gab es noch den vergleichsweise kleinsten Umbruch. Neben Marcel Pfänder blieben auch Thomas Gauch, Leon Fern und Raphael Grünholz in Essen. Ein Dauerbrenner kehrt mit Thomas Richter zurück, Yannis Walch stößt aus Duisburg zum Team. Tom-Eric Bappert und Fabio Frick gehören sicherlich zu den jungen Leuten, doch mit Stephan Kreuzmann hat Frank Gentges auch einen gestandenen Verteidiger verpflichten können.
Spannend dürfte es im Sturm werden, denn auch wenn einige Stürmer Rückkehrer sind, so sind in dieser Zusammenstellung doch alle Stürmer neu gekommen. Aaron McLeod bildet gemeinsam mit dem Schweden Viktor Lennartsson das Kontingentspieler Duo. Julian Airich kommt ebenso zurück nach Essen-West wie Carsten Gosdeck, Robin Slanina und Veit Holzmann. Mit Valentin Pfeifer, Arthur Lemmer, Lars Grözinger und Andre Gerartz werden die Fans in Essen sich jedoch auch an neue Gesichter gewöhnen müssen.
Der Kooperationspartner von Rhein, die DEG hat nach der letzten Saison in der DEL auch einen kleinen Schnitt vollzogen. Zwölf Spieler hatte DEG Trainer Harold Kreis neu in seinem Kader zu integrieren. So recht zufrieden war man wohl an der Brehmstraße in den letzten Jahren nicht. Nach 52 Spielen zierten die DEG-Cracks in der letzten Saison Platz 11 der Tabelle, ein bisschen besser darf es da in der kommenden Saison schon werden. Der bisherige Stammgoalie Mathias Niederberger hat Verstärkung aus Schweden bekommen. Fredrik Pettersson Wentzel kommt aus Schweden und bildet gemeinsam mit Niederberger und Hane das Torhüter-Trio.
In der Defensive blieben viele bewährte Kräfte erhalten, lediglich Patrick Köppchen und Ryan McKiernan sind neu in der Verteidigung der DEG angekommen. Vorne, da wo es ums Tore schießen geht, da hat sich doch so einiges geändert. Denn mit Patrick Buzás, Jaedon Deschgeneau, Jerome Flaake, Philip Gogulla, Christian Kretschmann, „Heimkehrer“ Ken André Olimb, Braden Pimm, Stefan Reiter und Calle Ridderwall haben die Düsseldorfer schon das Gesicht des Angriffs verändert.
Es ist also mit dem Sommerfest und einem Spiel, bei dem beide Teams gerade erst im Eistraining sind, und das bei den aktuellen Temperaturen, wieder vieles geboten am Essener Westbahnhof. In den letzten Jahren unterlagen die Moskitos zwar am Ende mehr oder weniger standesgemäß, allerdings hat das Team von Frank Gentges auch immer sehr gut mitgespielt. Und das gegen ein Team, welches zwei Klassen höher angesiedelt ist.



ERSC Amberg
Terminfreigabe für die Eishockey-Landesliga
(BLL)  Die Terminvereinbarungen liegen schon eine knappe Woche zurück, aber erst nach dem Spielplan der Eishockey-Oberligen konnten auch die Paarungen des Bayerischen Eishockeyverbandes veröffentlicht werden. In den Landesligen wird in zwei Gruppen mit jeweils 11 Mannschaften angetreten, nachdem der nominelle Aufsteiger EV Aich und die Wanderers Germering nicht mehr gemeldet hatten. 
Der ERSC Amberg startet gleich mit einem „harten“ Dreierpack in die Runde. Zunächst warten die beiden Ex-Bayernligisten Pfaffenhofen und Moosburg am Wochenende 12./14.10.2018 auf die Wild Lions, dann geht die Reise zum Aufstiegsaspiranten nach Haßfurt. Am 1./2.12.18 werden die Löwen einen Auswärts-Doppelpack mit Übernachtung in Trostberg und Bad Aibling absolvieren.
Von der Konkurrenz wird der ERSC allgemein als einer der Topfavoriten der Landesliga gehandelt. Nachdem sich von den 22 Landesligisten drei Vereine nicht der freiwilligen Selbstbeschränkung auf zwei Kontingentspieler anschlossen, muss man abwarten, wie die restlichen Vereine darauf reagieren. Die Wild Lions wollen sich keinesfalls über die Selbstbeschränkung hinwegsetzen, blieben aber schon im Vorjahr damit alleine auf weiter Flur.
Nach der Landesliga-Hauptrunde werden die ersten fünf platzierten Teams an der Verzahnungsrunde zur Bayernliga teilnehmen, die in zwei 8er-Gruppen stattfindet. Im Gegensatz zum Vorjahr werden die Landesliga-Teams aber vermischt.



SC Forst
Terminliste der Landesliga veröffentlicht - 3 Topfavoriten zum Saisonstart der Nature Boyz
(BLL)  Die Termintagung wurde seitens des BEV durchgeführt, die Terminliste ist veröffentlicht und beschert dem SC Forst in den ersten Heimspielen gleich die Top-Favoriten der Landesliga Gruppe 2.
Beide Landesligagruppen starten mit je 11 Vereinen in die Saison. Auf der Termintagung begrüßte der Eishockey-Obmann Frank Butz die anwesenden Vereinsvertreter in Langenbruck und hielt nochmals eine eindringliche Rede, um einigen Vertretern in der Landesliga klar zu machen, welche Meinung zum Thema "EU-Ausländer" seitens des Verbandes und der meisten Vereine herrscht. "Es kann nicht sein, dass sich eine Bayernliga auf 2 Ausländer verständigt, und 3 Vereine in der Landesliga meinen, diese Selbstbeschränkung zu ignorieren. Dies wirft kein gutes Bild auf diese Liga, die eigentlich eine reine Amateurliga ist", so Butz. Er ließ anschließend auch keine Diskussion mehr darüber zu sondern informierte, welche Richtung der Verband zukünftig gehen wird, wenn die betreffenden Vereine nicht einsichtig sind.
Anschließend wurden die Termine für den Punktspielbetrieb fixiert. Dabei bekommt es der SC Forst in den ersten drei Heimspielen mit dem ESC Kempten, ESV Burgau, sowie dem Bayernliga-Absteiger ESV Buchloe zu tun.
Eine Ehre wurde den Nature Boyz in der vorher veranstalteten Ligentagung zuteil, denn sie gewann die Fair-PLay-Wertung der Landesliga Gruppe 2. Ein Geldpreis wurde unter den 3 fairsten Mannschaften verlost, leider ging dieser an den EV Moosburg.



Dinslakener EC Kobras
Milan Vanek lässt bitten
(RLW)  Der Saisonbeginn nähert sich mit großen Schritten und nicht jeder Eishockeycrack hat schon seinen Platz in einem Team für die kommende Saison gefunden.
Die Giftschlangen bieten diesen Eishockeyspielern die Möglichkeit, in der kommenden Saison im Schlangentrikot aufzulaufen.
Sozusagen zum besseren Kennenlernen findet deshalb unter den Augen des neuen Headcoaches Milan Vanek vom 20. 8. – 24.8., also Montag bis Donnerstag, täglich eine Trainingseinheit statt, in der du zeigen kannst, dass du dazugehören willst.
Am 26.8., beim Spiel der Kobras gegen die DNL-Mannschaft des KEV, kannst du dann dein Meisterstück abliefern und Milan Vanek überzeugen, dass du eine Bereicherung für sein Team bist. Es spielt dabei keine Rolle, ob du Torhüter, Verteidiger oder Stürmer bist.
Du bist bereit, dich dieser Herausforderung zu stellen?
Dann melde dich bei Thomas Esser, dem sportlichen Leiter der Kobras, unter 0171 / 4969611.
Dort erfährst du alle weiteren Details.
Wir wünschen allen Akteuren viel Erfolg.



Ratinger Ice Aliens
Ice Aliens starten Sommertraining
(RLW)  Am gestrigen Dienstag starteten die Ratinger Ice Aliens in
die Vorbereitung für die Saison 2018/19.
Um 18.00 trafen sich Mannschaft und Neu-Trainer Krystian
Sikorski in der Mannschaftskabine am Sandbach.
Zunächst stellte sich Sikorski seinen Spieler mit einer kurzen
Rede vor, danach ging es auch schon an die Anprobe der
neuen Ausrüstungsgegenstände wie Helme, Handschuhe
etc.
Nach einigen weiteren organisatorischen Dingen stand dann
auch bereits die erste Trainingseinheit an.
Dazu ging es auf die Anlage des ASC Ratingen – West, wo
Trainer Sikorski seine Schützlinge erstmals in Action erleben
konnte.
Nach leichtem Lauftraining und einigen lockeren Übungen
klang das erste Training, zugegeben unter sommerlicher
Hitze, mit einem gemeinsamen Fußballspiel aus.
Am 20.08. steht dann die erste Einheit auf dem eigenen Eis
an, bevor dann am 02.09.2018 die Saisoneröffnung mit dem
ersten Testspiel gegen die TuS Wiehl ansteht



Salzgitter Icefighters
8.800 Euro für die kommende Spielzeit
(RLN)  Auch in diesem Jahr kann der Regionalligist vom Salzgittersee auf das Engagement seines Hauptsponsors zählen. Bereits seit 2012 unterstützt das Immobilienunternehmen die Icefighters als Haupt- und Namenssponsor. So trafen sich der langjährige Torhüter Lars Tschirner, Trainer und Sportlicher Leiter Radek Vit, die stellvertretende TAG-Bestandsleiterin Debora Aselmeyer und auch Maskottchen Diego zu einer symbolischen Scheckübergabe an der Eishalle am Salzgittersee. "Ohne Partner, die treu bleiben, und vor allem auch mit diesen Beträgen, kannst du das alles nicht aufrecht erhalten. Das ist das Beste was einem passieren kann, wenn du zuverlässige Partner hast. Das ist für jede Saison ein Grundstein", kommentierte Vit das erneute Engagement der TAG Wohnen.


    
 www.icehockeypage.de | www.eishockey.news  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 9.August 2018
Nachrichten / Spielberichte
IHP - pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  IHP facebook
         
   

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!