Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

            
EV Pegnitz
(BLL)  Torhüter Julian Bädermann verlässt nach zwei Jahren die Ice Dogs und wird den Weg in die Landesliga nicht mitgehen. Als Ersatz konnten die Verantwortlichen Luca Feitl vom ERSC Amberg zum EVP lotsen. Als weiterer Goalie wird weiterhin Maximilian Schmidt zur Verfügung stehen. Das Goalie-Trio komplettieren wird Nachwuchsgoalie Kilian Schauer
  
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Der nächste junge Neuzugang bei den Wölfen ist unter Dach und Fach: Aus dem Nürnberger Nachwuchs wechselt der gebürtige Schweinfurter Pascal Heps zu den Wölfen und soll die Defensivabteilung verstärken
  
EHC Red Bull München
(DEL)  Der junge Verteidiger Luca Zitterbart kommt vom DEL2-Aufsteiger EV Landshut zum DEL-Vizemeister und wird vorraussichtlich mit einer Förderlizenz für den Oberliga-Kooperationspartner SC Riessersee ausgestattet werden
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Eigengewächs Rene Schoofs schnürt auch in der nächsten Saison wieder die Schlittschuhe für die Steelers. Der 34-Jährige steht bereits seit 2001 im Kader der 1.Mannschaft
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Torhüter Bastian Kucis, die Verteidiger Colin Ugbekile, Simon Gnyp und Maximilian Glötzl, sowie die Stürmer Mick Köhler, Robin Palka, Dani Bindels, Nicolas Cornett und Erik Betzold werden von den Kölner Haien mit einer Förderlizenz für die Kurstädter ausgestattet
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Der 30-jährige Mannschaftskapitän Ivy van den Heuvel wird seine aktive Laufbahn beenden und steht den Niederländern somit nicht mehr zur Verfügung
  
EHC Klostersee
(BYL)  Mit Gennaro Hördt hat ein wichtiger und langjähriger Stürmer seine Zusage fü eine weitere Saison bei den Grafingern gegeben
 
Augsburger Panther
(DEL)  Stürmer Matt White, der seinen Vertrag in der Fuggerstadt eigentlich bereits im Februar verlängert hatte, wird die Panther nun doch verlassen und von seiner Ausstiegsklausel gebrauch machen und in die KHL wechseln
      
Bayernliga
(BYL)  In der Bayernliga ist ein neuer Modus angedacht. Nach der Hauptrunde folgt wieder die Verzahnungsrunde mit der Oberliga Süd, die obere Zwischenrunde, sowie eine untere Zwischenrunde. Die besten beiden Teams der unteren Zwischenrunde qualifizieren sich für die Pre-Play Offs mit dem Siebten und Achten der oberen Zwischenrunde. Danach folgen drei weitere Play-Off-Runden. Die Finalteilnehmer sind für die Oberliga Süd qualifiziert. Die vier letzten Teams der unteren Zwischenrunde spielen in Play-Downs einen Absteiger in die Landesliga aus. Angedacht ist zudem die Einführung von Förderlizenzen mit doppelten Spielgenehmigungen mit Oberligisten und DNL-Teams
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Mittwoch 8.Mai 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spielberichte des gestrigen von Dienstag und Mittwoch mit insgesamt 15 Beiträgen von der Nationalmannschaft, aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2 und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Regionalliga West und Regionalliga Ost.

 
    
Nationalmannschaft
Nationalmannschaft unterliegt der USA vor toller Kulisse mit 2:5
(DEB)  Letzter Härtetest vor der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei: Am Dienstagabend traf die deutsche Nationalmannschaft auf Gruppengegner USA. In der ausverkauften SAP Arena lautete der Endstand 2:5 (2:1, 0:1, 0:3) aus Sicht der deutschen Mannschaft.
Was für eine grandiose Kulisse in Mannheim. 13.000 Eishockey-Fans waren beim letzten Auftritt beider Mannschaften vor der Abreise in die Slowakei dabei und feuerten die Teams an. Bundestrainer Toni Söderholm hatte 27 Spieler für die abschließende Phase der WM-Vorbereitung nominiert. Gegen die USA blieben Torhüter Dustin Strahlmeier, Verteidiger Fabio Wagner sowie die beiden Stürmer Gerrit Fauser und Stefan Loibl ohne weiteren Einsatz. Im Tor verteilte der Bundestrainer die Einsatzzeit auf Mathias Niederberger und Niklas Treutle.
Gegen die mit vielen NHL-Spielern besetzte Auswahl der USA startete Niederberger im Tor der DEB-Auswahl. Schon früh war die Marschroute der deutschen Mannschaft zu erkennen: Hinten kompakt stehen und dann mit schnellen Kontern vor das gegnerische Tore gelangen. Trotz etwas mehr Spielanteilen für die USA hatten Deutschland zunächst die hochkarätigeren Chancen. Tatsächlich gelang Marcus Eisenschmid (11.) nach Vorbereit von Leon Draisaitl und Matthias Plachta die Führung. Zwar konnten die US-Boys durch Noah Hanfin (14.) ausgleichen, doch nur wenig später erzielte Dominik Kahun (16.) die erneute Führung. Auf der Gegenseite konnte sich Mathias Niederberger einige Male auszeichnen. Bei einem Pfostentreffer hatte das hart arbeitende deutsche Team dann auch das nötige Glück, so dass es beim Pausenstand blieb.
Auch im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer weiter ein temporeiches Spiel mit schönen Kombinationen. Beim Ausgleich der USA bediente Jack Eichel vom Bully weg den vor dem Tor freistehenden Clayton Keller (28.), der Niederberger aus kurzer Distanz keine Abwehrchance ließ. Wenig später erfolgte der geplante Wechsel im Tor. Auch Niklas Treutle konnte sich direkt mehrmals auszeichnen, als er erstklassige Möglichkeiten der US-Amerikaner vereitelte. Auf der Gegenseite erspielte sich die DEB-Auswahl einige hervorragende Möglichkeiten. Tore fielen bis zur Pause keine mehr.
Im dritten Spielabschnitt drehte die US-Auswahl dann auf. Alex de Brincat brachte die Scheibe in der 45. Minute mit ein wenig Glück über Korbinian Holzer in das deutsche Tor zur Führung. James van Riemsdyk erhöhte sechs Minuten später auf 4:2 für den Gast. Deutschland versuchte zwei Minuten vor dem Ende noch einmal alles und nahm Niklas Treutle zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis. Dies nutzte allerdings der Gegner in Person von Johnny Gaudreau zum Empty-Net-Treffer und dem 5:2-Endstand.
Am Mittwoch reist die deutsche Nationalmannschaft nach Kosice, dem Spielort der Gruppe A. Das erste WM-Spiel bestreitet die DEB-Auswahl am Samstag, den 11. Mai 2019. Gegner ist Aufsteiger Großbritannien. Spielbeginn ist um 16.15 Uhr.
Alle Spiele der 2019 IIHF Weltmeisterschaft in der Slowakei werden live auf SPORT1 übertragen.
Statement von Bundestrainer Toni Söderholm zum Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA: „Wir haben im ersten Drittel gut gespielt und uns einige Torchancen erarbeitet. Im Anschluss haben wir nicht sauber zurückgearbeitet und ganz allgemein Fehler in unserem Spiel gehabt. Insgesamt waren auch einige gute Sachen dabei, aber eine Niederlage ist am Ende natürlich nicht gut. Wir müssen noch einiges lernen und werden das Spiel nun entsprechend analysieren und aufarbeiten.“
  
    
Deutsche Eishockey Liga
Tino Boos verlässt die DEL nach vier Jahren
(DEL)  Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen. Bis August 2019 ist Tino Boos noch im Amt. Mit potentiellen Nachfolgern werden derzeit Gespräche geführt.
Gernot Tripcke, Geschäftsführer Deutsche Eishockey Liga: „Wir danken Tino für seine Arbeit. In seiner Zeit bei der DEL konnte er maßgeblich zur Verbesserung der Sicherheit für die Spieler auf dem Eis beitragen und hat das Disziplinarwesen modernisiert. Wir bedauern seinen Rücktritt und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“
Tino Boos: „Eishockey war und wird immer ein großer Teil meines Lebens sein. Die Arbeit mit und bei der DEL hat mir jeden Tag Freude bereitet. Als ehemaliger Spieler durfte ich hier aktiv mitgestalten und Verantwortung neben dem Eis übernehmen. Ich konnte in vielen Bereichen mitwirken und gemeinsam mit der DEL wachsen. Auch wenn mir die Entscheidung nicht leichtgefallen ist, freue ich mich jetzt, neue beruflichen Schritte einzuleiten und danke allen, die mich bisher begleitet haben.“
  
    
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin und Eisbären-Fans übernehmen Gelände für neuen Fantreff
(DEL)  Am heutigen Mittwochvormittag übernahmen die Eisbären Berlin gemeinsam mit einigen Fans vom Förderverein Fanbogen e.V. das Gelände, das für die kommenden Jahre die Heimat für den neuen Fantreff (genannt „Fanbogen“) sein wird. Die Übergabe fand direkt an der Mühlenstraße 4/5 in Berlin-Friedrichshain mit dem Vermieter BSR Berliner Stadtreinigung statt.
„Der Fanbogen bleibt! Wir freuen uns außerordentlich, dass wir einen Ort gefunden haben, an dem sich die einzigartige Fankultur und Leidenschaft der Eisbären-Fans weiterhin in direkter Umgebung unserer Arena entfalten kann“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee.
„Wir möchten allen danken, die an der Suche nach einem geeigneten Grundstück und den Vorbereitungen des Umzugs beteiligt waren und sein werden.“
Holger Wende, Eisbären-Fanbetreuer: „Der Fanbogen ist ein wichtiger Treffpunkt für viele Eisbären-Fans, aber auch Fans anderer Teams vor und nach den Heimspielen. In Zukunft wollen wir zudem diesen Ort auch außerhalb der Heimspiele noch stärker dazu benutzen, das Eisbären-Fandasein in jeglicher Hinsicht weiterzuentwickeln.“
Derzeit stehen die Container als Treffpunkt für die Fans der Eisbären Berlin neben der Warschauer Brücke und werden vom Förderverein Fanbogen e.V. genutzt. Aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten auf dem Gelände wird der Umzug notwendig. Die Eisbären-Fans hatten die Suche der Eisbären Berlin nach einem neuen Ort mit vielfältigen öffentlichkeitswirksamen Aktionen während der vergangenen Saison begleitet.
  
    
Düsseldorfer EG
DEG-Stürmer zu Gast im Mainzer Lerchenwald - Leon Niederberger singt am Sonntag im ZDF-Fernsehgarten!
(DEL)  Leon Niederberger macht auch weiter abseits des Eises auf sich aufmerksam: Der Stürmer der Düsseldorfer EG arbeitet weiter an seiner Karriere als Musiker und wird am Sonntag, 12. Mai, um 11.50 Uhr im ZDF-Fernsehgarten vor einem Millionenpublikum auftreten. Auf der Bühne im Mainzer Lerchenwald wird er seinen neuen Song „More Than a Memory“ performen.
Leon Niederberger: „Vor über zwei Millionen Menschen seinen ersten Auftritt zu haben und einen Song zu singen, ist überwältigend. Ich freue mich total auf Sonntag. Da wird wirklich ein Traum wahr.“
  
Zwei DEG-Spieler im Aufgebot der Nationalmannschaft / Zwei Düsseldorfer fahren zur WM! Mathias Niederberger und Marco Nowak im Kader
Gleich zwei Akteure der Düsseldorfer EG spielen für Deutschland bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei (10. Mai bis 26.Mai)! Bundestrainer Toni Söderholm hat Torhüter Mathias Niederberger und Verteidiger Marco Nowak für das Turnier in den endgültigen WM-Kader berufen.
Angeführt wird das deutsche Team von den NHL-Stars Leon Draisaitl, Dominik Kahun und Korbinian Holzer. Für DEG-Torwart Mathias Niederberger ist es die zweite Teilnahme bei einer Weltmeisterschaft (ein Einsatz). Für den Verteidiger Marco Nowak ist es hingegen die erste WM-Teilnahme. „Ich freue mich total auf die kommenden Wochen und mein erstes großes Turnier. Es ist eine Ehre für Deutschland zu spielen“, sagt Nowak. Niki Mondt, Sportlicher Leiter: „Die Berufung freut mich sehr, das haben sich die Jungs verdient. Die Weltmeisterschaft wird für beide eine tolle Erfahrung werden. Marco und Mathias werden sich durch das Turnier sportlich wie auch menschlich weiterentwickeln.“
  
    
ERC Ingolstadt
Lokalmatador spielt beim VinschgauCup - Der ERC Ingolstadt spielt das Auftaktspiel erneut gegen den HC Bozen Südtirol
(DEL)  Bereits zum vierten Mal treffen sich vom 23. bis 25. August vier europäische Topclubs in der Marktgemeinde Latsch zum internationalen Eishockeyturnier VinschgauCup.
Neben Gastgeber ERC Ingolstadt, der traditionell im Vinschgau sein Trainingslager absolviert, steht nun ein weiterer Teilnehmer fest: Lokalmatador HC Bozen Südtirol.
"Wir haben uns sehr über die erneute Einladung gefreut und kommen gerne wieder nach Latsch", sagt Dr. Dieter Knoll vom zweimaligen EBEL-Meister, der im vergangenen Jahr erstmals an dem Turnier teilnahm.
ERC-Sportdirektor Larry Mitchell: "Für uns ist es natürlich eine Auszeichnung, wenn Clubs gerne wieder zu uns kommen. Der HC Bozen Südtirol als bester Eishockeyclub in Südtirol und ganz Italien erfreut sich in der ganzen Region größter Beliebtheit und sorgt für gute Stimmung in der Halle."
In der Tat: Das gerade einmal 500 Zuschauer fassende Ice:Forum in Latsch war bei den beiden Bozen-Spielen im vergangenen Jahr erstmals restlos ausverkauft.
Und so wird auch heuer das Auftaktspiel am Freitagabend ERC Ingolstadt gegen den HC Bozen Südtirol heißen.
Die beiden weiteren Teilnehmer sowie Informationen zu Uhrzeiten und Tickets werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.
Wer seinen Aufenthalt in Südtirol noch nicht gebucht hat, kann auch das Formular des Tourismusvereins Latsch-Martell nutzen, um sich ein passendes Hotelangebot unterbreiten zu lassen. Infos dazu auf www.vinschgaucup.net
  
    
Straubing Tigers
Straubing Tigers stellen Design der Dauerkarte 2019/20 vor
(DEL)  Ab Donnerstag ist die Dauerkarte der Straubing Tigers wieder erhältlich. Am Pulverturm herrscht, sehr zur Freude der blau-weißen Anhänger, weiterhin Preisstabilität, d. h. die Preise für eine Saisonkarte bleiben weiterhin unangetastet.
Zwei Tage vor dem Start der Vorverkaufsphase stellen die Gäubodenstädter nun das Design der Saisontickets vor und rufen dadurch ihre heiße „Vertriebsphase“ in Erinnerung. An folgenden Tagen können in der Fangaststätte im Eisstadion Dauerkarten bestellt werden:
Donnerstag, 9. Mai - 16.00 - 18.30 Uhr
Freitag, 10. Mai - 16.00 - 18.30 Uhr
Samstag, 11. Mai - 14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch, 15. Mai - 16.00 - 18.30 Uhr
Donnerstag, 16. Mai - 16.00 - 18.30 Uhr
Freitag, 17. Mai - 16.00 - 18.30 Uhr
Samstag, 18. Mai - 14.00 - 17.00 Uhr
Alle Informationen zur Dauerkarte 2019/20 finden Sie hier: https://bit.ly/2GXcKmo
  
Stefan Loibl und Benedikt Schopper fahren zur WM!
Paukenschlag am Mittwochvormittag: der Deutsche Eishockey-Bund kommunizierte um 09.47 Uhr den 25-köpfigen Kader für die nahende Weltmeisterschaft in der Slowakei und mit Stefan Loibl sowie Benedikt Schopper stehen zwei Akteure der Straubing Tigers im Aufgebot!
Benedikt Schopper: „Wenn mir vor ein paar Wochen jemand gesagt  hätte, dass ich zur WM fahre, hätte ich ihn für verrückt erklärt (lacht). Dass ich im Alter von 34 Jahren eine solche Gelegenheit bekomme, freut mich sehr. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich dabei und auch während der Saison unterstützt haben. Nun freuen wir uns auf das Turnier und wollen uns dort teuer verkaufen.“
Stefan Loibl:„Ich bin sehr  glücklich, dass ich bei der WM dabei sein darf und sich alle Mühen ausgezahlt haben. Bedanken möchte ich mich bei allen, die mich bisher unterstützt haben und mir weiterhin helfen werden. Dass mit Benedikt Schopper einer meiner Mitspieler aus Straubing ebenfalls dabei ist, ist sehr erfreulich. Ihm gönne ich die WM-Teilnahme ganz besonders. Nun will ich die mir zugedachte Rolle bestmöglich ausfüllen und alles für das Team tun. Ein Dankeschön geht auch an alle, die uns bei der WM anfeuern. Egal ob im Stadion oder von daheim aus.”
„Wir freuen uns alle sehr für Stefan und Benedikt. Beide haben sich die WM-Teilnahme redlich verdient und wir sind stolz, dass die Straubing Tigers gleich zweimal in der Slowakei vertreten sind“, sagt Jason Dunham (Sportliche Leitung der Straubing Tigers).
„Dass zwei unserer Jungs in der Slowakei mit dabei sind, ist eine große Ehre für den Club, aber vor allem für die beiden Spieler. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und dass sie verletzungsfrei bleiben“, so Gaby Sennebogen – Geschäftsführerin der Straubing Tigers.
Der Kader im Überblick
Tor (3): Mathias Niederberger, Dustin Strahlmeier, Niklas Treutle
Verteidigung (8): Korbinian Holzer, Jonas Müller, Moritz Müller, Marco Nowak, Dennis Reul, Yannic Seidenberg, Moritz Seider, Benedikt Schopper
Sturm (14): Lean Bergmann, Leon Draisaitl, Yasin Ehliz, Markus Eisenschmid, Gerrit Fauser, Patrick Hager, Dominik Kahun, Stefan Loibl, Frank Mauer, Marc Michaelis, Marcel Noebels, Leo Pföderl, Matthias Plachta, Frederik Tiffels
Bundestrainer Toni Söderholm: „Wir müssen schauen, dass so viele Spieler wie möglich die richtigen Rollen finden. Die gesamte Mannschaft muss letztlich funktionieren. Wir sind von den Spielern, die wir mit in die Slowakei nehmen, überzeugt und freuen uns auf die bevorstehende Weltmeisterschaft mit ihnen.“
Heute Vormittag ist die DEB-Auswahl in Kosice gelandet, um sich auf das erste von sieben Spielen der Gruppenphase vorzubereiten. Zum Auftakt trifft die Nationalmannschaft am Samstag, den 11. Mai 2019, auf Großbritannien. Angespielt wird um 16.15 Uhr. Die Begegnung wird live auf SPORT1 übertragen. Insgesamt bestreitet die deutsche Nationalmannschaft sieben WM-Partien in elf Tagen.
  
    
EHC Lausitzer Füchse
DAUERKARTEN SIND WIEDER BEGEHRT - BEREITS ÜBER 400 RESERVIERUNGEN EINGEGANGEN
(DEL2)  Noch befinden wir uns in der ersten Phase der Dauerkartenreservierungen für die neue Saison. Bisher konnten 410 Dauerkartenanträge registriert werden. Damit liegen die Reservierungen auf dem Vorjahresniveau. Erfreulich sind auch wieder zahlreiche neue Anträge, die das große Interesse an der kommenden Saison zeigen. Aber alle Neuantragsteller müssen sich mit der Vergabe der Plätze noch ein wenig gedulden. Denn bis 31.05.19 gilt das Vorkaufsrecht für alle Besitzer von Dauerkarten der letzten Saison.
Die Registrierung erfolgt weiterhin auf gewohnte Art und Weise. Unter „Eisarena > Dauerkarten“ gibt es die aktuelle Preisliste, eine aktuelle Übersicht mit verfügbaren/vergebenen Dauerkartenplätzen, sowie ein Antragsformular zum Download. Dieses Formular sollte dann ausgefüllt bis spätestens Freitag, den 31.05.2019, in der Geschäftsstelle der EHC “Lausitzer Füchse“ Spielbetriebs GmbH, Prof.-Wagenfeld-Ring 70, abgegeben werden. Die Anträge können jederzeit in den Briefkasten der Geschäftsstelle geworfen und müssen nicht zwingend persönlich abgegeben werden. Damit ist auch eine zeitnahe Bearbeitung gesichert. Ab dem 01.06.2019 verfällt das Vorkaufsrecht für bisherige Dauerkarteninhaber und die Plätze werden für Neuanträge zur Verfügung gestellt, bevor sie in den freien Verkauf gehen. Diese werden jedoch erst, wie bereits angekündigt, nach der Reservierungsphase bearbeitet.
Hingewiesen sei auch noch einmal darauf, dass unter allen Dauerkarteninhabern 2019/2020 zusätzlich 32 Teilnahmen am ersten Sponsorenabend der neuen Saison Anfang August 2019 auf der Reinert Ranch Trebendorf/O.L., inklusive einem „Meet & Greet“ mit der gesamten Mannschaft, verlost werden. Im vergangenen Jahr konnte zum Verkaufsbeginn mit über 750 Dauerkarten ein neuer Rekord erreicht werden.
  
    
MEC Saale Bulls Halle
EIN TRIO GEHT, EIN NEUER KOMMT . . .
(OLN)  … Spieler kommen, Spieler gehen. Das Personalkarussel dreht sich in der Sommerpause ununterbrochen, Abgänge, Wechsel, Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen sind an der Tagesordnung.
So auch bei den Saale Bulls, wo Torhüter Henning Schroth, Verteidiger Jonas Gerstung und Stürmer Maximilian Spöttel den Verein verlassen werden, allen drei Spielern wurde kein neues Vertragsangebot unterbreitet.
Wir bedanken uns bei allen drei Spielern für ihre im Bulls-Trikot gezeigten Leistungen und wünschen ihnen für ihre private und sportliche Zukunft alles Gute!
Er konnte einmal den Aufstieg in die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) feiern, zweimal den DEB-Pokal in die Höhe strecken und dreimal die deutsche Zweitliga-Meisterschaft erringen – die Rede ist von Mark Heatley, der von den Bayreuth Tigers aus der DEL2 zu den Saale Bulls wechselt.
Am 4. Mai 1984 in Freiburg geboren, entstammt Heatley einer wahren Eishockeyfamilie: Vater Murray lief in Deutschland für Riessersee und Freiburg auf, sein älterer Bruder Dany wurde mit der kanadischen Nationalmannschaft Olympiasieger und Weltmeister, beendete seine Karriere nach 946 NHL-Partien in der Saison 2015/16 in seinem deutschen Geburtsland im Trikot der Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg. Aufgrund seiner deutschen Mutter – Vater Murray lernte die Berlinerin in seiner Freiburger Zeit kennen – besitzt Mark Heatley neben der kanadischen auch die deutsche Staatsangehörigkeit und belegt somit keine Kontingentstelle.
Nach seiner Junioren- und Collegezeit in Calgary und Toronto, wo er in seiner letzten Collegesaison ins All-Star-Team des Verbandes gewählt wurde, wechselte er 2008/09 in sein Geburtsland, schloss sich dem EHC München an, schaffte in seiner zweiten Saison bei den Bayern den Aufstieg in die DEL. Anschließend folgten acht Spielzeiten in Deutschlands zweithöchster Spielklasse für Freiburg, Bietigheim, Riessersee, Heilbronn und zuletzt Bayreuth, das Ganze unterbrochen von einem einjährigen Engagement auf der Insel bei den Manchester Storm in der EIHL.
Nun also der Wechsel nach Halle, wo der Routinier mit seiner Erfahrung aus über 550 Zweitliga-Spielen mit 377 Punkten (153 Tore) eine Führungsrolle übernehmen und das Offensivspiel der Bulls weiter verstärken wird.
Der MEC Halle heißt Mark recht herzlich in Halle willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison an der Saale.
  
    
Hannover Scorpions
Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage - Scorpions übernehmen Patenschaft im größten Schulnetzwerk
(OLN)  Das Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ ist bundesweit das größte Schulnetzwerk mit über 1,5 Millionen Schüler*Innen, die sich offen gegen jegliche Art von Diskriminierung und für die Demokratie einsetzen. Seit dem heutigen Tag ist das Gymnasium Mellendorf Teil dieses wichtigen Projektes. In diesem Zusammenhang sind die Hannover Scorpions in eine Patenschaft mit dem Gymnasium Mellendorf eingetreten. Mit Marius Garten und Enrico Salvarani waren zwei Spieler bei der feierlichen „Start-Zeremonie“ im Forum anwesend, um der Patenschaft zwischen der Schule und den Scorpions ein Gesicht zu geben.
„Als uns die Schule kontaktiert hat und fragte, ob wir für das Projekt die Patenschaft übernehmen könnten, gab es nicht viel zu überlegen, da wir es für ein hervorragendes und wichtiges Engagement halten, was Unterstützung verdient.“, so Niklas Bröckel, der gemeinsam mit dem Gymnasium Mellendorf die Patenschaft auf die Beine gestellt hat.
Die Hannover Scorpions sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass die Herkunft der Menschen keine Rolle spielt. Ohne die Spieler, die aus unterschiedlichsten Ländern und Nationen stammen, hätten die Scorpions die hervorragenden Leistungen, die sie in ihrer mehr als 25-jährigen Geschichte erzielt haben, nicht erreichen können.
Weitere Informationen zu „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“ finden Sie unter https://www.schule-ohne-rassismus.org/
  
    
ESC River Rats Geretsried
Änderung in der Vorstandschaft – Markus Janka übernimmt für Thomas Stöber
(BYL)  Einiges los ist derzeit beim ESC Geretsried. Das Stadion wird runderneuert und die Planungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Auch in der Vorstandschaft gibt es eine gravierende Änderung. Thomas Stöber, 1. Vorstand des ESC Geretsried, zieht sich mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück. Wenige Monate vor der Jahreshauptversammlung inkl. Neuwahlen klafft daher eine große Lücke in der Vorstandschaft, die man vorübergehend schließen konnte.
Markus Janka, ehemaliger DEL-Torwart und Eigengewächs der River Rats, übernimmt den Posten kommissarisch und hilft seinem Heimatverein in dieser Notsituation aus. Ein Glücksfall, befindet sich die Vorstandschaft der ESC mit dem Stadionumbau und der Planung für die neue Saison doch mitten in einer sehr arbeitsintensiven Phase. Markus Janka ist auf jeden Fall voller Tatendrang: „Nachdem der Posten vakant wurde, ist das Vorstandsteam des ESC auf mich zugekommen. Es ist eine gute Gelegenheit, mich nach meinem Karriereende wieder aktiv in meinem Heimatverein einzubringen. Die zweijährige Auszeit vom Eishockey hat mir gut getan, doch jetzt gehe ich die neue Aufgabe mit voller Kraft an. Der ESC liegt mir am Herzen und daher unterstütze ich natürlich gerne!“
Ein großer Dank geht an den scheidenden 1. Vorstand Tommi Stöber. In seiner knapp sechsjährigen Amtsdauer hat sich beim ESC Geretsried einiges getan. Die 1. Mannschaft ist wieder in die Bayernliga aufgestiegen und hält sich dort seit fünf Jahren hervorragend. Der Nachwuchs ist gerade im unteren Bereich immer weiter im Aufschwung und auch das ganz große Ziel „ein Dach für unser Stadion“ wurde erreicht bzw. ist gerade in Arbeit. Und das alles in ehrenamtlicher Tätigkeit, da kann man nur den Hut ziehen. Vielen Dank für dein langjähriges Engagement rund um unseren ESC Geretsried und viel Glück für die Zukunft!
Markus Janka wünschen wir einen guten Einstieg in seine neue, verantwortungsvolle Aufgabe. Auch hier vielen Dank für deine kurzfristige Zusage und Hilfe!
  
    
ERV Schweinfurt
Dominik Bokk - Ein Schweinfurter auf Leon Draisaitls Spuren
(BYL)  Den bislang bewegendsten Augenblick seiner jungen Karriere erlebte Dominik Bokk wohl im Juni 2018 auf der Bühne des „American Airlines Centers“ in Dallas. Bereits in der ersten Draft-Runde durfte der gebürtige Schweinfurter auf die Bühne. Dies war zuvor nur fünf deutschen Talenten gelungen - unter anderem NHL Superstar Leon Draisaitl und Ex-Bundestrainer Marco Sturm. Die St. Louis Blues wählten Dominik mit dem 25. Pick in der ersten Runde aus und sicherten sich somit die Vertragsrechte des 18-Jährigen. Zugleich verständigten sich die St. Louis Blues mit Dominik Bokk darauf, dass er zunächst auf Leihbasis weiter beim schwedischen Erstligisten Växjö Lakers aufläuft. Insgesamt bekundeten 28 der 31 NHL-Teams vor dem NHL-Draft Interesse an dem Jungen aus Unterfranken.
Im Alter von 14 Jahren hatte Dominik seinen Heimatverein ERV Schweinfurt verlassen und fortan die Jugendmannschaften der Kölner Haie durchlaufen. In seiner letzten Saison in Köln erzielte 1,87 Meter große Stürmer in 45 Spielen 78 Scorerpunkte und erhielt am Saisonende die Auszeichnung „DNL Stürmer des Jahres 2016/17". Im gleichen Jahr gelang es Dominik bei der U18 B-Weltmeisterschaft mit sieben Treffern Torschützenkönig des Turniers zu werden.
Beim Draft der kanadischen Juniorenliga CHL wurde Dominik Bokk an insgesamt neunter Stelle von den Prince Albert Raiders ausgewählt. Für das gleiche Team spielte auch Leon Draisaitl vor seinem Wechsel in die NHL zu den Edmonton Oilers.  Der damals 17-jährige Schweinfurter entschied sich jedoch gegen ein mögliches Junioren-Engagement auf der anderen Seite des Atlantiks und verließ die Kölner Haie in Richtung Schweden, wo er einen Vertrag beim Erstligaverein Växjö Lakers HC unterzeichnete. In seiner Auftaktsaison 2017/18 stand er größtenteils für die U20 Mannschaft der Schweden auf dem Eis. Sein Profidebüt in der Svenska Hockeyligan „SHL“ gab er im Oktober 2017. Seit Beginn der Saison 2018/19 gehört Dominik fest zum Kader der SHL-Vertretung der Växjö Lakers. In 53 Spielen konnte er 10 Tore und 16 Assists für die Schweden erzielen.
Mit acht Scorerpunkten hatte Dominik Bokk bei der Heim-WM in Füssen einen entscheidenden Anteil am Turniersieg und dem damit verbundenem Aufstieg in die Top-Division der deutschen U20 Nationalmannschaft.  Der Assistenzkapitän zählte mit einem Tor und sieben Vorlagen zum Topscorer und besten Vorlagengeber der Weltmeisterschaft.
Am 11.04.2019 stand der nächste große Schritt in der Karriere von Dominik Bokk auf dem Programm. Das Debüt für die A-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey Bundes. Mit dem 23-jährigen Parker Tuomie war zudem noch ein weiterer Debütant mit an Board, der in jungen Jahren bereits für den ERV Schweinfurt aktiv war. Der in den Hassbergen geborene Nachwuchsstürmer ist aktuell in den USA für das Eishockeyteam der Minnesota State University aktiv und war mit 14 Toren und 26 Vorlagen am Titelgewinn der regionalen Collegeliga „WCHA“ beteiligt.
Beim ersten WM-Vorbereitungspiel im Rahmen der Euro-Hockey-Challange 2019 gegen die Slowakei erwischten Dominik Bokk und Parker Tuomie einen Einstand nach Maß. Nach einem frühen Rückstand nutze die DEB-Auswahl eine doppelte Überzahl im zweiten Abschnitt. Nach Vorarbeit von Dominik Bokk traf Stephan Daschner zum verdienten Ausgleich und es sollte noch besser kommen. Am entscheidenden 2:1 Siegtreffer waren beide Unterfranken beteiligt. Marc Michaelis traf aus kurzer Distanz per One-Timer nach schöner Vorarbeit von Dominik Bokk und Parker Tuomie. Auch in den verbleibenden fünf Partien der Euro-Hockey-Challange kam Dominik zum Einsatz und konnte in den insgesamt sechs Länderspielen, für die DEB-Auswahl, beeindruckende sechs Torvorlagen erzielen.
Leider reichte es trotz der guten Leistungen im Trikot des DEB noch nicht für eine WM-Nominierung.
Zweifelsohne stehen Dominik Bokk und Parker Tuomie erst am Anfang ihrer Eishockeykarriere und werden sich noch das ein oder andere Mal in die Geschichtsbücher eintragen. Der ERV Schweinfurt wünscht seinen ehemaligen Nachwuchsspielern auf dieser Reise und für die Zukunft alles Gute!
  
    
Herforder EV
EASYFITNESS offizieller Fitnesspartner des HEV
(RLW)  Der Fitnessclub EASYFITNESS wird ab sofort offizieller und exklusiver Fitnesspartner des Herforder Eishockey Verein. Die auf zwei Jahre vereinbarte Kooperation beinhaltet nicht nur das Training der ersten Mannschaft, auch die Perspektivspieler im Nachwuchs werden gefördert. „Wir freuen uns über die vielfältigen Fitnessangebote bei EASYFITNESS“, berichtet Marketingmanager Stefan Gärtner.
„Wir freuen uns das sportliche Herforder Aushängeschild zu fördern und zu unterstützen“, ergänzt Clubmanager Theo Coenen. Die Sportart Eishockey passt perfekt zu EASYFITNESS, weil es eine der schnellsten und intensivsten Mannschaftssportarten ist, bei denen die Sportler enorm fit sein müssen. „Wir finden hier hervorragende Bedingungen, damit sich unsere Spieler im Sommer die nötige Fitness erarbeiten können“, so Gärtner. Und das Beste: „Der HEV wird auf jeden Fall neue Zuschauer dazu gewinnen. Unsere Trainer freuen sich schon auf das erste Saisonspiel“, schmunzelte Coenen. 
  
    
Schönheider Wölfe
Saisonfazit 2018/2019
(RLO)  Seit gut fünf Wochen befinden sich die Schönheider Wölfe in der Sommerpause. Während die Spieler sich im wohlverdienten Urlaub befinden und auch die Vereinsverantwortlichen ein paar Tage Ruhe genießen konnten, laufen so langsam die Planungen für die neue Saison 2019/2020 wieder an. Bevor die Schönheider Wölfe aber über die neue Spielzeit berichten, blicken die Vereinsverantwortlichen noch einmal zurück auf die sehr erfolgreiche Saison 2018/2019.
1. Vorsitzender Steffen Münch:
„Was für eine geniale Saison 2018/2019 liegt hinter uns! Nicht nur, dass die 1. Männermannschaft in dieser Saison Regionalliga-Ost-Meister wurde, nein, die Mannschaft hat auch in der Verzahnungsrunde jedes Spiel gewonnen und ist somit vollkommen zu Recht Regionalliga-Nord/Ost-Meister geworden. Glückwunsch an unseren Trainer Sven Schröder, welcher es verstanden hat, die Mannschaft so zu formen, dass diese Erfolge möglich wurden. Außerdem ein dickes Lob und Anerkennung an die Mannschaft, die im Training und dann im Spiel das trainierte umgesetzt hatte. Trotz der vielen Verletzungen, mit der wir in dieser Saison zu kämpfen hatten, war der Kampfgeist so groß, dass die Spiele gewonnen wurden. Dafür meinen größten Respekt!
Aber nicht nur die Großen haben sportlich zugelegt, sondern auch im Nachwuchsbereich war eine deutliche Leistungssteigerung zu bemerken. Hier gilt der Dank unseren beiden Nachwuchstrainern Holger Lenk und Steve Kunzmann, die es verstehen, die Grundlagen des Eishockeysports mit Spaß an die Kids zu vermitteln. Weiter bedanke ich mich bei den vielen Übungsleitern, welche die Trainer unterstützten und somit das Nachwuchstraining ermöglichten. Insgesamt haben wir sportlich eine super Entwicklung gezeigt und auch nach außen den Zusammenhalt zwischen Nachwuchs und Männermannschaft deutlich gemacht. Das war in der Form sichtbar, dass die Kinder ihre großen Vorbilder bei den Spielen auf dem Eis begrüßten und auch nach dem Spiel es nicht abwarten konnten, um mit ihren Idolen zu feiern.
Sportlich wie auch finanziell kann der Verein auf eine zweite erfolgreiche Saison zurückblicken. So wird der Verein auch in der Saison 2018/2019 eine „schwarze Null“ schreiben! Das hat natürlich zum einen mit dem sportlichen Erfolg zu tun, wie auch mit der klasse Pressearbeit, die ebenfalls ein wichtiger Baustein ist. Also hier recht herzlichen Dank an Markus Gläß, Dana Reimann und Sven Schröder. Des Weiteren ist der Verein stolz, dass ein weiterer Medienpartner gewonnen werden konnte. So konnte mit Guntram Fröbel und seiner Firma Palmstreetstudios die Livestreams sichergestellt werden. Auch die Zusammenarbeit mit den Fans war zielgerichtet und konstruktiv, so dass ich mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit freue!
Natürlich ist es mir ein Bedürfnis, mich noch einmal bei allen Sponsoren sowie bei der Gemeinde Schönheide und dem Gemeinderat recht herzlich für Ihr Engagement zu bedanken! Nur durch solche Partner ist dieser Erfolg möglich geworden. Außerdem bedanke ich mich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Beirat- und Vorstandsmitgliedern für Ihre unermüdliche Arbeit. Für die neue Saison würde ich mir wünschen, dass sich noch mehr Leute im Vorstand bzw. im Beirat engagieren! Dadurch werden die Entscheidungen noch transparenter und von mehreren Seiten beleuchtet. Ein weiterer Punkt ist die Gewinnung neuer Mitglieder und weiterer Sponsoren. Also nach der Saison ist vor der Saison und es heißt bereits jetzt, die Weichen für die neue Saison zu stellen.
Alles in Allem, hatten wir eine sehr erfolgreiche Saison und haben aus meiner Sicht das Vertrauen bei den Sponsoren, Vertragspartnern und Fans zurückgewonnen bzw. vertiefen können. Somit ist ein wichtigstes Ziel erreicht und ein guter Grundstein gelegt, dass wir eine weitere Saison vorbereiten können. Ich bedanke mich ausdrücklich noch einmal recht herzlich bei ALLEN, die uns in allen Varianten unterstützt haben, sei es mit Vertrauen, Spenden in jeder Form und Investitionen, aber auch durch Wissen, Arbeitskraft und unkomplizierte Hilfe im täglichen Spiel- und Trainingsbetrieb. Wir hoffen, dass alle die den Eishockeysport in Schönheide unterstützt haben, uns auch in Zukunft weiter unterstützen.“
Stellvertretende Vorsitzende Dana Reimann:
„Für die zweite Saison im Vorstand des Schönheider Wölfe e.V. waren wir im Sommer fleißig, um eine erfolgreiche Saison vorzubereiten. Wir waren mittlerweile ein eingespieltes Team und die Motivation, wieder etwas Großes zu erreichen, war groß. Dank einer erfolgreichen Saison 2017/2018 konnten wir mit Selbstsicherheit und Selbstvertrauen den Fokus auf die neue Saison legen und gemeinsam Herausforderungen meistern und bewältigen.
Sven, als Trainer, stellte eine großartige 1. Männermannschaft zusammen. Bereits in den ersten Spielen konnte man sehen, welchen Teamgeist die Männer entwickelten und wir konnten bereits erahnen, dass wir, sportlich gesehen, vorne mitspielen können. Im Nachwuchs konnten wir, unter Leitung von Holger Lenk und Nadja Gläser-Lenk, wieder zwei eigene Mannschaften melden. Wenn man zusieht, wie viel Freude und Spaß die Kinder bei diesem Sport
entwickeln und mit welcher Leidenschaft sie Eishockey leben, geht einem das Herz auf. Danke an die gesamte Nachwuchsabteilung! Ihr habt einen tollen Job gemacht und die Kinder konnten tolle Fortschritte erzielen. Die Resultate der Saison können sich sehen lassen und wir wurden für unser Engagement und unsere Arbeit mit diesen sportlichen Leistungen belohnt. Ich bedanke mich herzlich bei allen Sponsoren für das entgegengebrachte Vertrauen und die großartige Unterstützung! Mein weiterer Dank gilt allen Fans und Anhängern, insbesondere dem Fanblock der Schönheider Wölfe, für die lautstarke Kulisse und eure Unterstützung sowie allen ehrenamtlichen Helfern für den reibungslosen Ablauf unserer Heimspiele bzw. der Vor- und Nachbereitung der Spielzeiten! Und natürlich möchte ich mich bei meinen Vorstands- und Beiratskollegen für die wieder gelungene Zusammenarbeit. Danke für eine tolle und erfolgreiche Saison 2018/2019!“
Beirat Nadja Gläser-Lenk und Michaela Müller für die Nachwuchsabteilung:
„Insgesamt kann unser Nachwuchs auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Mit drei Trainingseinheiten pro Woche und dazu beinahe jedes Wochenende Spiele, Turniere und Vergleiche hatten unsere jungen Wölfe ein mindestens gleichwertiges Programm wie unsere 1. Mannschaft zu absolvieren. Wie bereits in der Vorsaison gingen mit der U9 und U11 zwei eigene Mannschaften in der Ostdeutschen Meisterschaft an den Start. Während der laufenden Spielzeit war, aufgrund des Zuwachses an neuen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, sogar die Bildung einer dritten eigenen Mannschaft möglich: die U7, welche ihre ersten Erfahrungen dann auch sogleich in den so genannten "Learn-to-play-Turnieren" sammeln durfte.
Im Bereich der Altersklassen U13 und aufwärts sind wir nach wie vor auf die Bildung von Spielgemeinschaften angewiesen. Bereits bestehende, gut funktionierende Kooperationen mit dem ETC Crimmitschau, den Chemnitz Crashers und den Icefighters Leipzig erlauben, dass alle der aktuell mehr als 50 Nachwuchswölfe sich nicht nur im Trainings-, sondern auch im kontinuierlichen Spielbetrieb befinden.
Besonders stolz machte uns die Nominierung gleich mehrerer junger Wölfe in die Stützpunktliga, in der sich die stärksten Spieler aus der Ostdeutschen Meisterschaft messen. Mit Niklas Völker und Lukas Wicher (U13) wurden seitens des SEV sogar zwei Schönheider zu einem großen, internationalen Auswahlturnier berufen, trafen sie in Landshut auf Auswahlspieler aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, der Schweiz und Österreich. Solche Auszeichnungen spiegeln sowohl die starken Leistungen der einzelnen Spieler wieder, sind aber auch ein sicheres Indiz für eine qualitativ hochwertige Ausbildung im Verein.
Zuletzt sehr großen Zulauf hatte die Laufgruppe. Spielerisch und kindgerecht werden hier Kinder ab vier Jahren an Eislaufen und Eishockey herangeführt. Mit Blick auf die Zukunft stimmt dies positiv, bedeutet jedoch auch, dass zukünftig über eine Umstrukturierung in der Nachwuchsabteilung nachgedacht werden muss. Das enorme, ausschließlich im Ehrenamt absolvierte Pensum, welches vornehmlich auf den Schultern der Nachwuchstrainer Holger Lenk und Steve Kunzmann lastet, ist bei größerer Zunahme der Mitgliedszahlen im Nachwuchsbereich so nicht mehr zu stemmen.
Daher möchte ich es nicht versäumen, an dieser Stelle nochmals meinen herzlichen Dank auszusprechen. An die Nachwuchstrainer, Übungs- und Mannschaftsleiter, an alle Sponsoren, die speziell den Nachwuchs unterstützt haben, an die Gemeinde Schönheide und nicht zuletzt an alle Eltern, die helfend und unterstützend während der gesamten Saison zur Stelle waren.“
  


 Mittwoch 8.Mai 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!