Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
ECDC Memmingen
(OLS)  Die Indians stehen vor der Verpflichtung von Stürmer Samir Kharboutli, gebürtiger Tscheche, der im Nachwuchs von Chemnitz und Weißwasser aktiv war und in den letzten Jahren für das DNL-Team des ERC Ingolstadt aufs Eis ging
  
EKU Mannheim
(RLSW)  Die Mad Dogs haben die zweite Kontingentstelle neben Neuzugang Frankie Hart ebenfalls neu besetzt und haben den kanadischen Stürmer Pat Martens verpflichtet, der zuletzt in der dritthöchsten französischen Liga aktiv war
  
EC Peiting
(OLS)  Der EC Peiting hat sich offenbar die Dienste des jungen Verteidigers Liam Hätinen gesichert, der aus dem Nachwuchsbereich des ERC Ingolstadt hervorgeht
  
EC Eisbären Eppelheim
(RLSW)  Der junge Defender Elias Becker hat seine Zusage gegeben und wird in seine vierte Spielzeit im Eisbären-Trikot gehen
  
SE Freising
(BLL)  Mehrere Spielerabgänge bei den Black Bears:  Marc-Alexander Völkel wechselt zum ERSC Ottobrunn, Felix Kammermeier beendet seine aktive Laufbahn und Johannes Weyer und Fabien Ferron verlassen den Verein mit unbekanntem Ziel
 
Rostocker EC
(OLN)  Dem Vernehmen nach wird Verteidiger Jannik Weist nach vier Jahren bei den Hannover Scorpions zur neuen Oberligasaison zu den Piranhas an die Ostsee wechseln
 
EV Füssen
(OLS)  Die beiden Nachwuchsspieler Louis Landerer (Verteidigung) und Moritz Kircher (Sturm) werden beide ihre Chance im Oberliga-Team erhalten und standen schon in der letzten Saison mehrmals im Aufgebot der 1.Mannschaft
  
Hammer Eisbären
(RLW)  Die Hammer Eisbären haben die Verträge mit den Stürmern Oliver Kraft und Kevin Trapp, sowie mit Verteidiger Frederik Hemeiner für die neue Spielzeit verlängert
  
TSV Erding
(BYL)  Mit Verteidiger Sebastian Schwarz, der sogar über DEL-Erfahrung verfügt. bleibt den Gladiators einer ihrer wichtigsten Leistungsträger in der Defensive auch in der neuen Bayernligasaison weiterhin erhalten
  
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Mit Allrounder Daniel Brendle und Verteidiger Moritz Muth haben zwei langjährige Spieler erneut ihre Zusage bei den Eisbären gegeben
 
EC Bergisch Land
(LLW)  Stürmer Nicolas Rosewe, der bereits bis 2016 für Solingen aufs Eis ging, wird ab der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Raptors auflaufen, zudem wird auch Stürmerroutinier Tim Neuber wieder die Schlittschuhe für den EC schnüren
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Nach drei Jahren Pause wird Stürmer Simon Zeitvogel, der früher in Hügelsheim aktiv war, sein Comeback auf dem Eis bei den Bisons geben. Zudem wird Stürmer Simon Nellissen weiterhin für die Pforzheimer auflaufen
  
Landesliga Bayern
(LLB)  Auf der BEV-Versammlung am vergangenen Wochenende wurde eine Obergrenze für Kontingentspieler beschlossen. Demnach dürfen ab der kommenden Spielzeit pro Partie nur noch zwei ausländische Akteure pro Partie eingesetzt werden
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Die Hawks haben mit Stürmer Marvin Deske, der von den Höchstadt Alligators zum ESC kommt, einen langjährigen und erfahrenen Oberligaspieler verpflichten können
 
Oberliga Nord
(OLN)  Der Modus der Oberliga Nord steht fest: Die 12 lizenzierten Teams bestreiten zunächst als Hauptrunde eine Doppelrunde. Die Plätze 1 bis 6 sind für das Viertelfinale qualifiziert, während die Plätze 7 bis 10 in den Pre-Play-Offs um den Play-Off Einzug kämpfen werden
 
Krefelder EV
(OLN)  Der KEV hat für sein neu gegründetes Oberligateam den 19-jährigen Stürmer Paul Schuster aus dem Nürnberger Nachwuchs verpflichtet
  
Bezirksliga Bayern
(BBZL)  Der Modus in der Bezirksliga wird sich nicht verändern. Es wird weiterhin bei 4 Gruppen bleiben, nachdem sich die Mehrheit der Vereine gegen eine Zusammenlegung auf 3 Gruppen ausgesprochen hat
  
Regionalliga Ost
(RLO)  In der Regionalliga Ost wurde ein neuer Modus vom SEV beschlossen: In der neuen Saison werden die Teams auf den Plätzen 1 bis 4 der Hauptrunde Play-Offs im Modus best-of-5 spielen, der Finalsieger ist Meister. Eine Verzahnung mit der Regionalliga Nord wird es nicht mehr geben
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Dienstag 14.Mai 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen, Spieltags-Vorberichte und Spielberichte bon Samstag, Sonntag und dem Wochenbeginn mit insgesamt 11 Beiträgen von der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft, aus der Deutschen Eishockey Liga. Deutschen Eishockey Liga 2 und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga.

 
    
Deutscher Eishockey Bund
DEB-Auswahl mit 3:1-Auftakterfolg gegen Großbritannien
(DEB)  Erstes WM-Spiel, erster Sieg: Zum Auftakt in die Gruppenphase der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei traf die deutsche Nationalmannschaft auf Aufsteiger Großbritannien. Am Ende setzte sich die DEB-Auswahl mit 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) durch.
Groß war die Vorfreude auf den WM-Start nach der wochenlangen Vorbereitungszeit. Entsprechend engagiert ging das deutsche Team in die Partie. Im Tor erhielt Mathias Niederberger das Vertrauen von Bundestrainer Toni Söderholm. Ohne Einsatz blieben Verteidiger Jonas Müller und die beiden Stürmer Stefan Loibl und Marc Michaelis.
Im ersten Drittel hatte die deutsche Nationalmannschaft mehr Spielanteile aufzuweisen, während sich die Briten mit viel Einsatz den Angriffen entgegenstellten. Auf der Gegenseite wurde Mathias Niederberger zwar deutlich seltener geprüft als sein Gegenüber, war aber dennoch bei einigen gefährlichen Kontern auf dem Posten. Trotz des Chancenplus der DEB-Auswahl standen zur ersten Pause noch keine Tore auf der Anzeigetafel.
Im zweiten Drittel erhöhte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm nochmal Tempo und Zug zum Tor. Dadurch sprangen weitere Großchancen heraus. Doch auf das erlösende Tor musste die DEB-Auswahl bis kurz vor Drittelende warten. Dem WM-Debütanten Moritz Seider (40.) gelang auf Zuspiel von Yannic Seidenberg das erlösende 1:0. Erster Treffer für den 18-jährigen Verteidiger im zweiten Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft.
In der 44. Minute schockten die Briten allerdings die deutsche Mannschaft: Leon Draisaitl verlor den Puck hinter dem Tor und Mike Hammond nutzte dies zum 1:1-Ausgleich. Doch Yasin Ehliz hatte sieben Minuten später die passende Antwort parat und stellte die deutsche Führung wieder her. Für die Entscheidung sorgte in der 53. Minute Leon Draisaitl, der nach einer starken Kombination über Markus Eisenschmid und Matthias Plachta das 3:1 besorgte. Am Ende feierte die deutsche Mannschaft einen 3:1-Arbeitssieg gegen Großbritannien.
  
Statements von Philipp Grubauer nach seiner Ankunft in Kosice
… dem Ausscheiden der Colorado Avalanche in den NHL-Playoffs: "Es ist natürlich schade, dass wir in den Playoffs ausgeschieden sind, aber umso mehr freue ich mich jetzt auf meine Aufgaben bei der Nationalmannschaft."
… den freien Tagen nach dem Playoff-Ausscheiden: "Der Schalter ist noch nicht umgelegt auf Sommermodus, sondern zeigt noch Spielbetrieb an. Natürlich hat es sehr gut getan, mal drei, vier Tage Pause zu haben. In den drei, vier Tagen reizt es einen dann aber schon wieder auf das Eis zu gehen - ich kann es kaum erwarten!"
… seinem Fitnessstand und dem Verlauf seiner WM-Zusage: "Körperlich geht es mir sehr gut. Ich war mit Toni und Stefan bereits das ganze Jahr in Kontakt und wir haben uns persönlich in Denver getroffen. Dort habe ich bereits signalisiert, dass ich im Falle eines Ausscheidens für die Nationalmannschaft zur Verfügung stehe."
… dem persönlichen Treffen mit Bundestrainer Toni Söderholm und Sportdirektor Stefan Schaidnagel in Denver: "Es war sehr schön, dass Toni und Stefan sich die Zeit genommen haben, mich zu besuchen und sich mit mir auszutauschen. Toni ist ein super Typ - ich freue mich sehr, unter ihm zu trainieren und zu spielen."
   
2:1! Zweiter Erfolg für die DEB-Auswahl bei der WM
Zweites Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der 2019 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in der Slowakei: 24 Stunden nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Großbritannien traf die DEB-Auswahl auf Dänemark, die in ihrem ersten WM-Spiel Frankreich mit 5:4 nach Penaltyschießen geschlagen hatten. Letztlich konnte sich die DEB-Auswahl mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) gegen die Dänen durchsetzen.
Bundestrainer Toni Söderholm setzte auf dieselbe Reihenaufstellung wie am Vortag, im Tor erhielt Mathias Niederberger nach seiner überzeugenden Leistung gegen die Briten seinen zweiten Einsatz bei dieser WM.
Im ersten Drittel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Den vermeintlichen Führungstreffer für Deutschland erzielte Lean Bergmann (7.) Jedoch wurde dem Treffer nach eingehendem Videostudium der Schiedsrichter aufgrund einer vermeintlichen Torhüterbehinderung die Anerkennung verweigert. So blieb der erste Abschnitt torlos.
Im zweiten Abschnitt arbeitete die deutsche Mannschaft weiter geduldig und konzentriert. In der 30. Spielminute fiel im 4 gegen 3-Powerplay die verdiente Führung durch Matthias Plachta. Auf der Gegenseite hatten die Dänen in der Folge einige sehr gute Torchancen, doch Mathias Niederberger knüpfte an seine starke Leistung vom gestrigen Spiel an. Kurz vor der Pause erhöhte die DEB-Auswahl auf 2:0 durch Frederik Tiffels (40.), der den dänischen Goalie Sebastian Dahm mit einer schönen Bewegung überwinden konnte.
Mit einer Großchance von Dominik Kahun startete die deutsche Mannschaft in das Schlussdrittel, doch die Scheibe sollte den Weg nicht ins Tor finden. In der Folge rückte allerdings Goalie Mathias Niederberger auf der anderen Seite in den Mittelpunkt. Er verhinderte mit mehreren Saves den Gegentreffer, war dann jedoch in der 51. Minute gegen Mathias Bau aus kurzer Distanz machtlos. Die Dänen investierten im Anschluss viel, konnten den späteren „Man of the Match“ Mathias Niederberger allerdings nicht weiter bezwingen. So feierte die DEB-Auswahl den zweiten Erfolg im zweiten Spiel der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft.
Das nächste WM-Spiel für die deutsche Nationalmannschaft folgt am kommenden Dienstag, den 14. Mai 2019. Um 20.15 Uhr trifft die DEB-Auswahl auf Frankreich.
Stimmen zum 2:1-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Dänemark:
Toni Söderholm, Bundestrainer: „Jeder Spieler konnte sich im Vergleich zum Auftaktspiel steigern. Das Unterzahlspiel war stark – die Jungs haben viele Schüsse geblockt. Und auch die kämpferische Leistung war heute sehr gut. Ich freue mich besonders für Mathias, der eine überragende Leistung gezeigt hat.“
Matthias Plachta: „Wir wollten heute ein besseres Spiel abliefern, als gestern. Ich glaube, das ist uns gelungen. Wir haben defensiv sehr gut gestanden. Am Ende haben wir den Druck bei einem engen Spielstand Stand gehalten und die drei Punkte gesichert – das ist am Ende alles, was zählt.“
Mathias Niederberger: „Wir haben kompakt und gut gespielt. Die Dänen haben Offensivqualitäten, die wir gut verteidigt haben. Aus diesem engen Spiel mit einem Sieg herauszugehen ist einfach unglaublich wichtig für den weiteren Turnierverlauf. Nun können wir morgen die Pause nutzen, um am Dienstag gegen Frankreich wieder anzugreifen.“
  
WM-Vorschau (2): Frankreich und die Slowakei die nächsten Gegner
Zwei WM-Spiele binnen 24 Stunden – zwei Siege für die deutsche Nationalmannschaft, die zum Turnierstart die volle Punktzahl eingefahren hat. Nach dem spielfreien Montag geht es für die Nationalmannschaft bei der 2019 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in der Slowakei mit einem weiteren Doppelspieltag weiter: Frankreich (14. Mai 2019, 20.15 Uhr) und die Slowakei (15. Mai 2019 / 20.15 Uhr) sind die nächsten Gegner. Beide Spiele werden live auf SPORT1 übertragen.
Bundestrainer Toni Söderholm: „Durch die zwei Siege haben wir Selbstvertrauen hinzugewonnen. Die Mannschaftsleistung war gegen Dänemark bereits auf einem viel höheren Niveau. Nun gilt es detailliert und geduldig weiterzuarbeiten. Wir möchten gegen die kommenden Gegner unsere Stärken herausstellen. Die Disziplin wird sehr wichtig sein. Wir müssen von der Strafbank fern bleiben, dann können wir auch in den kommenden Spielen erfolgreich sein.“
Die Franzosen starteten trotz eines zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Vorsprungs mit einer 4:5-Auftaktniederlage nach Penaltyschießen gegen Dänemark ins Turnier. Es folgte eine 1:7-Niederlage gegen die USA. Daher liegen „Les Bleus“ aktuell auf dem siebten Tabellenplatz der Gruppe A.
Im Kader der Franzosen befindet sich mit Alexandre Texier ein NHL-Crack. Der 19-Jährige debütierte im vergangenen Monat in der nordamerikanischen Profiliga im Trikot der Columbus Blue Jackets gegen die New York Rangers. Weiterhin trägt ein kommender Teamkollege von Gerrit Fauser das Trikot der französischen Nationalmannschaft: Anthony Rech, der im Sommer von Schwenningen nach Wolfsburg wechselt, kam bisher in beiden WM-Partien zum Einsatz und erzielte ein Tor und eine Vorlage.
Die Mannschaft von Headcoach Philippe Bozon traf zuletzt im vergangenen Jahr auf die deutsche Mannschaft. In Wolfsburg gewann die DEB-Auswahl mit 7:1 – in Berlin lautete der Endstand 2:1 nach Verlängerung für Deutschland. Die gesamte Bilanz des Duells: 21 Siege für die deutsche Mannschaft, 5 Remis und 13 Niederlagen.
Der vierte Vorrundengegner der deutschen Mannschaft ist die Slowakei. Der Gastgeber feierte zum Start des Turniers einen 4:1-Erfolg gegen die USA, der von den Heimfans frenetisch bejubelt wurde. Gegen Finnland hielten die Slowaken das Spiel lange offen, konnten erst durch zwei Tore von Shootingstar Kaapo Kakko im Schlussdrittel mit 4:2 bezwungen werden. Somit steht das Team aktuell auf dem fünften Platz der Gruppe A.
Ein Wiedersehen gibt es beim Duell mit der Slowakei für Leon Draisaitl: Oilers-Mannschaftskollege Andrej Sekera übernimmt für die Slowakei bei der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft die Kapitänsrolle. Mit Richard Panik (Arizona Coyotes), Erik Cernak (Tampa Bay Lightning), Christian Jaros (Ottawa Senators) und Tomas Tatar (Montreal Canadiens) stehen weitere vier NHL-Spieler im Aufgebot von Head Coach Craig Ramsay.
Erst kürzlich standen sich beide Nationen im Rahmen der Euro Hockey Challenge gegenüber. In Kaufbeuren und Garmisch-Partenkirchen feierte die DEB-Auswahl einen 2:1- bzw. 3:1-Erfolg. Die gesamte Bilanz des Duells: 26 Siege für die deutsche Mannschaft, 3 Remis und 33 Niederlagen.
  
    
Düsseldorfer EG
Bodensee und in die Schweiz
(DEL)  Die Düsseldorfer EG wird vor der im September beginnenden neuen DEL-Saison 2019/20 insgesamt sieben Testspiele bestreiten. Neben zwei Begegnungen in der direkten Umgebung führt die Vorbereitung das Team von Chefcoach Harold Kreis auch in entfernte Regionen. Start ist am 17. August beim Bodensee-Cup in Kreuzlingen (Schweiz), zum Ende der Vorbereitung reist die Mannschaft für drei Spiele ebenfalls in das Nachbarland.
Samstag, 17. August 2019, 19 Uhr in Kreuzlingen (Bodensee-Cup)
HC Thurgau – Düsseldorfer EG
Sonntag, 18. August 2019, 12 oder 15.30 Uhr in Kreuzlingen (Bodensee-Cup)
Finale oder Spiel um Platz 3 gegen HC Davos oder Schwenninger Wild Wings
Freitag, 23. August 2019, 19.30 Uhr in Iserlohn
Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG
Samstag, 31. August 2019, 17 Uhr in Essen
ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga) – Düsseldorfer EG
Sonntag, 1. September 2019
Große Saisoneröffnung auf dem Rathausplatz in Düsseldorf
Dienstag, 3. September 2019, in Rapperswil (Schweiz)
Rapperswil-Jona Lakers (National League) – Düsseldorfer EG
Donnerstag, 5. September, in Düdingen (Schweiz)
HC Fribourg-Gottéron (National League) – Düsseldorfer EG
Freitag, 6. September, in Genf (Schweiz)
HC Genf-Servette (National League) – Düsseldorfer EG
Die letzten drei Begegnungen finden im Rahmen eines Trainingslagers in Sursee statt. Die Anfangszeiten aller Testspiele werden noch bekannt gegeben.
Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Wir haben auch in diesem Jahr großen Wert darauf gelegt, uns in der Vorbereitung mit starken Gegnern zu messen. Deshalb haben wir uns für eine Mischung aus internationalen Kontrahenten und Vereinen aus der DEL entschieden. Leider können wir aus terminlichen Gründen kein Spiel in Düsseldorf austragen. Dafür spielen wir aber erneut unser schon traditionelles Spiel in Essen. Dort haben die Fans eine gute Gelegenheit, das Team erstmals in Heimatnähe auf dem Eis zu sehen.“
  
    
Straubing Tigers
Tigers-Stadionsprecher und Maskottchen spenden für Herzenswunsch-Hospizmobil des BRK Straubing-Bogen
(DEL)  Es ist ein festes Ritual für Peter Schnettler und Maskottchen TIGO. Sie lassen die Trikots, die sie während der Saison tragen, auf der Abschlussfeier unterschreiben und versteigern sie für einen guten Zweck. So profitierten unter anderem bereits die Palliativ-Station der Leukämiehilfe Ostbayern oder die Bettina-Breu-Stiftung vom Erlös der Versteigerung. Nach dem Ende dieser Saison stellten die beiden ihre Trikots für das Herzenswunsch-Hospizmobil zur Verfügung. In der Versteigerung kamen insgesamt 815 Euro zusammen, die Peter Schnettler auf 900 Euro aufrundete.  Die Trikots ersteigerten Nicole Kattenbeck aus Lintach und Oliver Fortmann aus Eichenau. Jetzt haben Schnettler und TIGO das Geld an BRK-Kreisgeschäftsführer Jürgen Zosel übergeben. Er bedankte sich herzlich für die Unterstützung, stellte das Projekt vor und berichtete über verschiedene Wünsche, die in den vergangenen Wochen bereits erfüllt wurden.
  
    
RT Bad Nauheim
Radek Krestan bleibt ein Roter Teufel - Der Deutsch-Tscheche wird hauptamtlicher Trainer des Eishockey-Nachwuchsvereins
(DEL2)  „Für uns hatte es nicht allerhöchste Priorität einen Trainer zu verpflichten, der schon über langjährige Erfahrungen als hauptamtlicher Nachwuchstrainer verfügt. Wichtiger war es jemanden zu finden, der sich mit dem Verein und seiner Philosophie vollständig identifiziert, von dessen Fähigkeiten und Potenzial wir zu 100% überzeugt sind und mit dem wir langfristig planen können. Das alles sehen wir in Radek Krestan gegeben und freuen uns sehr, dass wir mit ihm nun gemeinsam im Gespann mit Alexander Baum und allen anderen Trainern und Übungsleitern die Zukunft des Bad Nauheimer Eishockeynachwuchses angehen können“ meint der 1. Vorsitzende Torsten Sacher zur Verpflichtung.
Radek Krestan selbst sagt dazu: „Ich habe mich schon während meine Eishockey Karriere sehr fürs trainieren interessiert und bei verschiedenen Organisation mitgeholfen. Aus diesem Grund habe ich mich vor vier Jahren entschieden die Trainerlizenz zu erwerben. Kinder trainieren und ihnen dabei helfen sich zu verbessern und weiterzuentwickeln ist eine meiner größten Hobbys und deswegen freue mich sehr, dass ich das jetzt in Zukunft beruflich machen darf. Hier in Bad Nauheim kenne ich die Organisation, das Umfeld, die Mitglieder sowie Kinder am besten und freue mich auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit.“
Nachdem der hauptamtliche Nachwuchstrainer Daniel Heinrizi bekannt gab den Verein Richtung Freiburg zu verlassen, war dem Vorstand des Vereins schnell klar, dass der im tschechischem Opava geborene Radek Krestan, der drei Jahre lang zuvor als Stürmer für den EC Bad Nauheim in der DEL2 auf Torjagd ging, ein heißer Kandidat für den vakanten Trainerposten sein würde. Für den 37 jährigen Krestan stand nämlich fest, nachdem er kein neues Angebot vom EC erhalten hatte, die Schlittschuhe an den Nagel zu hängen und als Trainer im Eishockeysport eine neue Karriere starten zu wollen. Und das möglichst in Bad Nauheim, wo er und seine Familie die letzten drei Jahre heimisch geworden sind und auch sein Sohn Tobias in der U13 des Vereins seinem Vater erfolgreich nacheifert. Somit wäre die offene Stelle neben Alexander Baum wieder besetzt.
  
    
Bayreuth Tigers
Vorbereitung 2019/2020
(DEL2)  Wir sind derzeit dabei, ein sportlich interessantes und hochwertiges sowie für unsere Zuschauer und Fans attraktives Vorbereitungsprogramm für die kommende Spielzeit zu organisieren.
Derzeit stehen folgende Partien fest, wobei wir darauf hinweisen, dass sich die Uhrzeiten in dem einen oder anderen Fall noch geringfügig verschieben könnten. Informationen hierzu geben wir rechtzeitig über unsere Medien bekannt.
Neben dem Liga-Rivalen aus Bad Nauheim, zu dem die Tigers nach Hessen reisen (der Spieltermin wird in den nächsten Tagen noch kommuniziert) und der seinerseits am 30.08.2019 in Bayreuth gastieren wird, werden wir in der Vorbereitung - wie bereits bekannt gegeben - gegen die Black Dragons Erfurt aufs Eis gehen. Hier sind die Spiele für den 07.09.2019 in Erfurt sowie für den 08.09.2019 in Bayreuth (zu dem die Fans der Black Dragons einen Sonderzug auf die Beine stellen) terminiert. International wird es am 22.08.2019, wenn der HC Banik Sokolov, der kürzlich den Aufstieg in die 1. Liga (nach der tschechischen Extraliga die zweithöchste Spielkasse des Landes) feiern durfte, seine Visitenkarte im Bayreuther Tigerkäfig abgibt. Das Rückspiel gegen Sokolov ist für den 01.09 terminiert und wird in Eger stattfingen. Ein weiteres Testspiel gegen einen starken und sehr attraktiven Gegner, welches in Planung ist und im Tigerkäfig stattfinden wird, werden wir in Kürze noch kommunizieren.
  
    
ESV Kaufbeuren
Internationales Vorbereitungsprogramm - ESVK testet gegen Teams aus der DEL, DEL2, EBEL, Swiss League, Ligue Magnus, AlpsHL und der OL Süd
(DEL2)  Ein wieder mal sehr abwechslungsreiches Testspielprogramm erwartet die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann in der Vorbereitung zur kommenden DEL2 Saison 2019/2020. Das obligatorische Trainingslager in der heimischen erdgas schwaben arena wird wie gewohnt mit der zweiten Augustwoche beginnen. Das allseits sehr beliebte erste öffentliche Eistraining wird am Freitag den 09. August 2019 stattfinden und die Eishockey Saison 2019/2020 für alle Joker Fans einleuten.
Das erste Testspiel findet am Freitag den 16. August 2019 um 19:00 Uhr in Kreuzlingen gegen den Swiss League Club EHC Winterthur statt. Das erste Freundschaftsspiel in der erdgas schwaben arena steigt dann zwei Tage später, wenn am Sonntag um 18:30 Uhr der Dornbirner EC aus der multinationalen EBEL in Kaufbeuren antritt. Zum Abschluss der Vorbereitungsphase ist am Freitag den 06. September 2019 um 19:30 Uhr der DEL Club ERC Ingolstadt in Kaufbeuren zu Gast.
Der Überblick über das komplette Testspielprogramm:
H - Freitag 09.08.2019 19:00 Uhr Öffentliches Eistraining
A - Freitag 16.08.2019 19:00 Uhr in Kreuzlingen gegen Winterthur (Swiss League)
H - Sonntag 18.08.2019 18:30 Uhr gegen Dornbirner EC (EBEL)
H - Freitag 23.08.2019 19:30 Uhr gegen Scorpions de Mulhouse (Ligue Magnus)
A - Samstag 24.08.2019 19:00 Uhr in Lustenau (AlpsHL)
A - Freitag 30.08.2019 19:30 Uhr in Tölzer Löwen (DEL2)
H - Sonntag 01.09.2019 18:30 gegen Tölzer Löwen (DEL2)
A - Mittwoch 04.09.2019 19:30 Uhr in Memmingen (OL Süd)
H - Freitag 06.09.2019 19:30 Uhr gegen ERC Ingolstadt (DEL)
  
    
ESC Moskitos Essen
Moskitos Saisoneröffnung gegen DEL-Ligist Düsseldorfer EG
(OLN)  Fast wird es zur Gewohnheit am Essener Westbahnhof, denn in den letzten 
Jahren kam zur Saisoneröffnung der Wohnbau Moskitos stets DEL-Ligist 
Düsseldorfer EG mit seiner DEL-Mannschaft an den Essener Westbahnhof. Im 
Rahmen der diesjährigen Saisoneröffnung der Moskitos wird das auch 
wieder so sein. Am 31. August um 17 Uhr stehen sich das DEL-Team von 
Harold Kreis und die Mannschaft der Wohnbau Moskitos von Frank Gentges, 
am Westbahnhof gegenüber. Für die Moskitos ist es nach der Sommerpause, 
den Vorbereitungen und Trainingssitzungen ohne Spiele das erste Spiel, 
die DEG hat zwar dann schon ein kleines Turnier am Bodensee, sowie einen 
Test in Iserlohn absolviert. Entsprechend gespannt dürfen die Fans der 
DEG und der Moskitos trotzdem sein, es wird wieder für alle interessant 
sein, wie das jeweilige Team diese Aufgabe lösen wird. In den 
vergangenen Jahren war es jedes Mal ein Highlight, wenn der „große 
Nachbar“ in Essen angetreten ist und für die Spieler der Moskitos 
sicherlich ein zusätzlicher Ansporn. Zwar gewannen die 
Landeshauptstädter am Ende die Partien immer, jedoch so ein bisschen 
konnten die Underdogs aus Essen auch die DEL-Mannschaft ärgern.
Die Gäste der Moskitos, die DEG, setzen in der kommenden Saison eher ein 
bisschen mehr auf die skandinavische Linie und haben bereits einige 
Akteure aus dem hohen Norden verpflichten können. Dazu gesellen sich U23 
Talent Christoph Körner, die Talente Nicolas Geitner und Tobias Eder, 
sowie Alexander Ehl von Neu Kooperationspartner EV Landshut. Doch damit 
nicht genug, Top-Stürmer Luke Adam stieß ebenso zur DEG, wie Reid 
Gardiner und von den Fischtown Pinguins Stürmer Chad Nehring. Für die 
Fans der Moskitos ist das Spiel gegen den DEL-Verein sicherlich wieder 
ein besonderes Spiel, dass ein Verein der höchsten deutschen Liga zum 
Vorbereitungsspiel in der Oberliga antritt ist eines der besonderen 
Momente der Saison. Doch auch für die Fans der DEG wird es interessant 
sein, ein Spiel ihres teilweise neuformierten Teams in direkter 
Nachbarschaft zu sehen.
Der Essener Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges freut sich 
ebenfalls auf den erneuten Härtetest gegen ein DEL-Team: "Wie schon in 
den letzten Jahren ist es für unsere Mannschaft sportlich ein Highlight 
gegen einen DEL-Club zu spielen und für jeden einzelnen  unserer Spieler 
eine Standortbestimmung seines Levels. Wir hoffen, dass wir wieder ein 
entsprechendes Niveau aufs Eis bringen können, damit dieses Spiel auch
für die Düsseldorfer EG den entsprechenden Effekt hat. Für unsere Fans 
ist es eine super Sache und auch die Fans der Düsseldorfer EG haben 
damit die Möglichkeit, ihr neues Team vor der Meisterschaft zu sehen."
  
    
EHF Passau Black Hawks
Im Gespräch mit dem neuen Black Hawks Trainer Heinz Feilmeier
(BYL)  Heinz, herzlich willkommen bei den Passau Black Hawks. Wir freuen uns einen Trainer so mit großer Erfahrung begrüßen zu dürfen. Wie ist dein erster Eindruck von den Passau Black Hawks bzw. dem Umfeld?
Servus und danke für den herzlichen Empfang. Die Passau Black Hawks sind ein gut organisierter Verein mit viel Potential sowie mit Erfahrung was höhere Klassen angeht. Es waren sehr positive Gespräche mit Christian Zessack und Christian Eder. Da ist mir die Entscheidung pro Passau nicht schwergefallen.
Was ist deine Eishockey Philosophie? Auf welches Eishockey dürfen sich die Black Hawks Fans freuen?
Ich bin ein Freund von schnellem und offensivem Eishockey. Dazu gehört natürlich auch das Umschaltspiel. Wir wollen den Gegner früh unter Druck setzen. Das beginnt bereits im Drittel des Gegners. Dabei gilt es natürlich auch die eigene Defensive nicht zu vernachlässigen. Dazu ist es einfach notwendig das alle fünf Spieler am Eis mitarbeiten. Wir brauchen schnelle Beine und einen gesunden Körpereinsatz.
Blicken wir auf den bisherigen Kader deiner Mannschaft: eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern?
Die Mischung ist hervorragend. Ohne Namen zu nennen glaube ich, wir haben Spieler die wissen um was es geht und die vor allem Ziele haben. Unsere Mannschaft hat viel Potential um ihre Ziele zu erreichen und weiter noch oben zu kommen. Ich bin auch ein Trainer der junge Spieler einbaut und fördert. In der Vergangenheit hatte ich immer drei vier junge Spieler im Team welche wir entwickelt und eingebaut haben. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht und Erfolg gehabt. Ich finde es wichtig das wir junge Spieler haben, die sich weiterentwickeln können und von den erfahrenen Spielern auch lernen können. Daher ist die Mischung in der Mannschaft ideal um den nächsten Schritt machen zu können. Christian Zessack macht einen super Job und ist ein richtiger Fachmann. Der Verein kann stolz sein so einen Mann zu haben.
Dein Sohn Tobias hat sich ebenfalls für einen Wechsel zu den Black Hawks entschieden. Ist das für dich als Trainer eine besondere Situation?
Wir haben in der Vergangenheit auch schon im gleichen Verein zusammengearbeitet. Wir können mit dieser Situation gut umgehen. Wir wissen schon wie man die Spieler-Trainer Beziehung von der Vater-Sohn Beziehung trennt. Wenn wir in der Vergangenheit schauen hatten wir gemeinsam immer Erfolg. Es ist also für uns beide absolut kein Problem im gleichen Verein bzw. der Mannschaft zusammen zu arbeiten.
Was erwartest du von der Mannschaft bzw. jedem einzelnen Spieler?
Von jedem einzelnen Spieler erwarte ich eine Top Vorbereitung im Sommer. Jeder einzelne Spieler muss fit aufs Eis gehen und sich bewusst sein, bis zum Ende der Saison die große Belastung stemmen zu können und auch in den letzten Spielen noch Gas geben zu können. Die Mannschaft an sich soll sich finden und eine verschworene Truppe werden. Respekt und gegenseitige Wertschätzung gehören da für mich selbstverständlich dazu. In erster Linie geht es darum gemeinsam Spaß zu haben und dann kommt der Erfolg in der Regel von alleine dazu.
Du warst in der Vergangenheit ja bereits als Gästetrainer in der Passauer EisArena. Was ist dir im Bezug auf die Stimmung und unsere Fans in Erinnerung geblieben?
Die Fans in Passau haben bei meinen Gastspielen immer eine tolle Stimmung in der Passauer EisArena gemacht. Das ist für eine Mannschaft unglaublich wichtig und kann für einen zusätzlichen Schub sorgen. Die Mannschaft und ich freuen uns schon vor diesem tollen Publikum spielen zu können.
Herzlichen Dank für die Zeit und das Interview! Auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!  
  
    
ERV Schweinfurt
Das Team hinter dem Team
(BYL)  Egal ob kleinere Blessuren oder schwerere Verletzungen – die Mighty Dogs waren in der vergangenen Saison sowohl medizinisch als auch physiologisch bestens betreut. Denn neben den Sanitätern des Bayerischen Roten Kreuzes war bei jedem Heimspiel stets mindestens ein Mediziner des Ärzteteams um Chefarzt Dr. med. Matthias Blanke vom Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt vor Ort.
Aber auch außerhalb des Icedomes – selbst wenn es einmal nach den Auswärtsspielen etwas später wurde – konnten die Spieler sich immer auf eine optimale medizinische Versorgung durch das Leopoldina Krankenhaus verlassen.
Neben dem Ärzteteam von Dr. med. Matthias Blanke stand auch Physiotherapeut Benny End bei jedem Heimspiel der Mighty Dogs an der Bande. Genauso wie im Icedome sorgte Benny End mit seinem Team auch in seiner Praxis „Physio Schweinfurt“ an der Haardt dafür, dass die Spieler schnellst möglichst wieder fit wurden.
Die Mighty Dogs danken dem Ärzteteams um Chefarzt Dr. med. Matthias Blanke vom Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt und Physiotherapeut Benny End für ihren unermüdlichen Einsatz und die hervorragende Zusammenarbeit in der Saison 2018/19 und hoffen auf deren weitere zukünftige Unterstützung!
  


 Dienstag 14.Mai 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!