Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
Bezirksliga Bayern
(BBZL)  Der Modus in der Bezirksliga wird sich nicht verändern. Es wird weiterhin bei 4 Gruppen bleiben, nachdem sich die Mehrheit der Vereine gegen eine Zusammenlegung auf 3 Gruppen ausgesprochen hat
  
Regionalliga Ost
(RLO)  In der Regionalliga Ost wurde ein neuer Modus vom SEV beschlossen: In der neuen Saison werden die Teams auf den Plätzen 1 bis 4 der Hauptrunde Play-Offs im Modus best-of-5 spielen, der Finalsieger ist Meister. Eine Verzahnung mit der Regionalliga Nord wird es nicht mehr geben
      
ESC River Rats Geretsried
(BYL)  Die River Rats haben beschlossen ihre 1b-Mannschaft vom Spielbetrieb der Bezirksliga zunächst abzumelden, zwecks Trainer- und Spielermangel und wegen fehlender Eiszeiten aufgrund des Stadionumbaus
  
EC Eisbären Eppelheim
(RLSW)  Verteidiger Leon Rausch, der erst letztes Jahr zu den Eisbären kam, hat seine Zusage für eine weitere Spielzeit bei den Eppelheimern gegeben
  
EHC Wilhelmshaven
(LLN)  Stürmer Torben Cassens wechselt von der 1b-Mannschaft der Crocodiles Hamburg zu den Eisbären für die neue Saison
  
ESC Darmstadt Dukes
(HL)  Die Dukes gehen mit einem neuen Traineduo, bestehend aus dem Tschechen Bohumil Kratochviel, der zuletzt in Frankfurt tätig war, und Christian Vogt-Müller in die neue Spielzeit
 
ECDC Memmingen
(OLS)  Noch unbestätigten Gerüchten zu Folge soll Stürmer Benedikt Böhm, der zuletzt für die Eisbären Regensburg am Puck war, zu den Indians wechseln und offenbar ist auch Stürmer Andreas Geigenmüller, dessen Vertrag beim VER Selb nicht verlängert wurde, ein Thema am Hühnerberg
  
TuS Wiehl
(LLW)  Wolfgang Göbel, der selbst viele Jahre die Schlittschuhe für die Penguins schnürte, wird die Nachfolge von Ralf Alberts als Trainer antreten
  
EC Eisbären Balingen
(LLBW)  Stürmerroutiner Tobias Wöhrle wird die Eisbären nach zehn Jahren aus beruflichen und privaten Gründen verlassen und steht nicht mehr zur Verfügung
  
TSV Erding
(BYL  Allrounder Lukas Krämmer, seit zwei Jahren in Erding, hat seine Zusage für eine weitere Spielzeit im Gladiators-Trikot gegeben
 
ESC Kempten
(BLL)  Verteidiger Alexander Henkel, der bereits seit 2015 für die Allgäuer spielt, hat seinen Vertrag bei den Sharks für die neue Spielzeit verlängert
 
Krefelder EV
(OLN)  Das neue Oberliga-Team des KEV hat seine zweite Kontingentstelle mit dem US-amerikanischen Stürmer Jeremiah Luedtke besetzt, der in den letzten vier Jahren für die University of Alaska-Anchorage in der College-Liga NCAA aktiv war
  
EG Diez-Limburg
(RLW)  Die Rockets können auch in der nächsten Saison wieder auf die Dienste von Publikumsliebling Konstantin Firsanov setzen, der in sein viertes Jahr bei der EGDL gehen wird und wieder zu den wichtigsten Leistungsträgern in der Offensive zählen wird
  
EV Moosburg
(BLL)  Die nächsten drei Zusagen sind beim EVM eigegangen: Die Stürmer Alexander Asen, Christian Seidlmayer, sowie der zweitbeste Scorer der letzten Saison, Daniel Möhle, werden auch in der nächsten Saison wieder für Moosburg auflaufen
 
EHC Berlin Blues
(RLO)  Neben Neuzugang Luca Weiler werden weiterhin Benjamin Nitschke, sowie die beiden Back-Ups Marco Papajewski und Fabian Theil das Torhüter-Quartett der Blues bilden
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Samstag 6.Juli 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen von Mittwoch bis Samstag mit insgesamt 18 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bezirksliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Eisbären Berlin
Martin Buchwieser verlässt die Eisbären Berlin
(DEL)  Martin Buchwieser wird in der kommenden Saison nicht für die Eisbären Berlin spielen. Der 30-jährige Stürmer und der Hauptstadtclub einigten sich auf eine Auflösung des ursprünglich noch bis 2021 laufenden Kontrakts. Buchwieser wird sich einem Club in der DEL2 anschließen.
„Wir danken Martin Buchwieser für seine harte Arbeit im Eisbären-Trikot und wünschen ihm viel Erfolg in der Zukunft“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.
Der gebürtige Garmisch-Partenkirchener kam 2017 nach Berlin und zog in der ersten Saison mit dem Team ins Finale 2018 ein. Insgesamt kam er in 122 Spielen auf elf Tore und 24 Vorlagen.
„Wir hatten bereits im Januar angekündigt, dass wir alles genau analysieren und möglicherweise auch schmerzliche Konsequenzen aus der vergangenen Saison ziehen müssen. Wir wurden unseren Ansprüchen nicht gerecht und wollen wieder zurück in die Erfolgsspur. Dafür werden wir alles tun, was notwendig ist“, sagt Stéphane Richer.
  
    
Kölner Haie
1. FC Köln und Kölner Haie – gemeinsam für Vielfalt / Kölns große Sportvereine feiern „Diversity Day“
(DEL)  Die beiden bekanntesten Sportvereine Kölns positionieren sich erstmals gemeinsam für Vielfalt und Akzeptanz. Unter dem Motto „Lebe wie Du bist“ feiern der 1. FC Köln und die Kölner Haie in der bevorstehenden Saison mit einem Aktionsspieltag im RheinEnergieSTADION bzw. in der LANXESS arena den „Diversity Day“.
Die Haie widmen dem Thema das Heimspiel am 27. September 2019 gegen Wolfsburg, der FC das Heimspiel gegen Hertha BSC. Mit verschiedenen Aktionen werden die beiden Clubs informieren, aufklären und Plattformen für LGBT-Initiativen bieten.
Der 1. FC Köln steht wie die Stadt Köln für Vielfalt und Offenheit und engagiert sich deshalb seit über einem Jahrzehnt aktiv, um sich sichtbar gegen Homophobie und Intoleranz zu positionieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Haien einen prominenten Mitstreiter für unsere Aktivitäten gefunden haben. Mit der Strahlkraft der beiden größten Sportclubs Kölns setzen wir zum Auftakt unseres Zusammenschlusses ein tolles Zeichen beim Christopher Street Day“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.
„Wir wollen zusammen ein starkes Signal senden. Der FC und die Haie sind Botschafter dieser Stadt und hieraus erwächst eine gesellschaftliche Verantwortung, sich bei diesem Thema klar zu positionieren,“ so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter.
Der 1. FC Köln nimmt seit 2014 mit einem eigenen Wagen an der „Christopher Street Day“-Parade teil – und hat in diesem Jahr einen Hai in seiner Fußgruppe: KEC-Maskottchen Sharky wird zusammen mit dem FC-Kidsclub-Hennes beim CSD dabei sein.
  
    
Krefeld Pinguine
Vorverkauf für Turnier in Heerenveen gestartet
(DEL)  Die 2. Ausgabe des Thialf Icehockey Cups in Heerenveen steht an (31.8./1.9.). Erneut mit von der Partie sind die Krefeld Pinguine. Ebenfalls am Start sind wie schon im Vorjahr die Fischtown Pinguins sowie Tilburg Trappers. Statt der Düsseldorfer EG komplettieren in diesem Sommer die Iserlohn Roosters das Teilnehmerfeld.
Jede Mannschaft wird jeweils einmal am Samstag in der Vorrunde und einmal am Sonntag im Finale oder im Spiel um Platz 3 spielen.
Heute startet der Kartenvorverkauf. Eine Tageskarte für Samstag oder Sonntag bestehend aus jeweils zwei Spielen kostet für Erwachsene 30,25€ und für Kinder bis 17 Jahre 11,60€ (inkl. Servicegebühr). Wer alle Spiele am Wochenende verfolgen möchte, kann ein Pass-Partout Ticket für 53,60€ erwerben. Die Tickets sind unter
https://www.vanplan.nl/uitje/thialf-icehockey-cup-thialf-heerenveen-38840827?lang=du erhältlich.
  
Auch 2019/20: Miniabos für die Heimspiele der Krefeld Pinguine
Mit der Veröffentlichung des Spielplans für die Saison 20190/20 folgen nun besondere Ticket-Abos für die 26 Heimspiele in der YAYLA ARENA. Die reguläre Dauerkarte ist jedoch weiterhin die günstigste Variante und bietet Fans die meisten Vorteile. Neben Vollzahlerkarten wird es auch ermäßigte Tickets und Kinderkarten geben. Alle Angebote sind online über www.kevtickets.de, im Fanshop an der Westparkstraße zu den bekannten Öffnungszeigen sowie im Mediencenter Krefeld an der Rheinstraße buchbar.
Details zu den drei neuen Abo-Modellen:
Mini-Abo: Freitag
Sechs Freitagsbegegnungen mit bis zu 15 % Rabatt im Vergleich zum Einzelkartenpreis. Die Begegnungen sind festgelegt, ein Derby gegen die DEG ist enthalten. Die Dauerkarte ist übertragbar und schon ab 42 Euro erhältlich.
Mini-Abo: Sonntag
Sechs Sonntagsbegegnungen mit bis zu 15% Rabatt im Vergleich zum Einzelkartenpreis. Die Begegnungen sind festgelegt, ein Derby gegen die Kölner Haie sowie eine Begegnung gegen Iserlohn sind enthalten. Die Dauerkarte ist übertragbar und schon ab 42 Euro erhältlich.
Halbe Dauerkarte: :
15 Begegnungen mit bis zu 20% Rabatt im Vergleich zum Einzelkartenpreis. In den Partien ist jeder Gegner mindestens einmal enthalten. Die genauen Gegner sind online einsehbar. Die Dauerkarte ist übertragbar und schon ab 98 Euro erhältlich.
Fabian Herzog, Vertriebschef: „Wir haben mit der Einführung dieser Abo-Modelle im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht. Viele Fans haben in diesem Jahr eine ganze Dauerkarte gekauft, nachdem sie in der vergangenen Spielzeit mit der Mini-Abo in das Erlebnis Krefeld Pinguine hereinschnuppern konnten.“
 
   
Bayreuth Tigers
Der DEL2-Spielplan für die Tigers – auch als Download verfügbar
(DEL2)  Seit Freitag steht nun auch der vollständige Spielplan für die Jungs vom Roten Main fest. Dieser gestaltet sich wie schon in den vergangenen Jahren sehr ausgewogen und hält dazu einige interessante Konstellationen bereit.
Wie bereits berichtet starten die Tigers am 13. September mit einem Heimspiel gegen die Tölzer Löwen in die auf 52 Spieltage angesetzte Hauptrunde der neuen Saison. Bereits am 2. Spieltag geht es zum stimmungsvollen Duell zu den Eispiraten nach Crimmitschau, die im Gegenzug bereits am 7. Spieltag am 2. Oktober in Bayreuth gastieren.
Das erste Heimspiel am Sonntag zur neuen Bullyzeit um 17 Uhr steigt am 29. September gegen die Lausitzer Füchse. Insgesamt finden 12 Heimspiele am Freitagabend statt, 11 weitere Duelle gibt es am Sonntag. Die übrigen Spiele im Tigerkäfig finden je einmal am Dienstag, Mittwoch und Samstag statt.
Am 13. Spieltag empfängt das Team um Trainer Petri Kujala erstmals den Aufsteiger aus Landshut im Bayreuther Eisstadion, am 8. Dezember (26. Spieltag) geht es für die Tigers dann nach Niederbayern.
Rund um Weihnachten und den Jahreswechsel vom 20. Dezember bis zum 5. Januar stehen in diesen 17 Tagen insgesamt 7 Spiele für die Teams der DEL2 auf dem Programm. Heimspiele gibt es dabei am 22. Dezember gegen Weißwasser, am 28. Dezember gegen den amtierenden Meister aus Ravensburg und gegen Frankfurt am 5. Januar.
Abgeschlossen wird die Hauptrunde der Tigers mit einem Auswärtsspiel in Kaufbeuren am 51. Spieltag sowie einem weiteren Duell gegen Crimmitschau am 1. März 2020.
Die Tigers freuen sich schon jetzt auf eine erneut intensive und spannende Hauptrunde in der DEL2 sowie auf die Unterstützung der Fans. Sichert euch eure Dauerkarte und verfolgt alle Heimspiele der kommenden Saison von eurem Stammplatz aus.
Der Tigers-Kalender als Download:
https://www.del-2.org/media/kalender/ausgabe.php?round=117&team=59
  
    
Eispiraten Crimmitschau
„Der Eishockeysport wird dort einfach anders gelebt!“ - Angreifer Willy Rudert im Exklusiv-Interview
(DEL2)  Seit zwei Jahren steht Willy Rudert bei dem Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau unter Vertrag. Zugegeben, nicht alle haben diesen Namen auf dem Schirm. Mit erst 15 Jahren unterzeichnete der gebürtige Crimmitschauer 2017 einen Fördervertrag bei den Westsachsen. Vor einem Jahr wagte der Nachwuchsspieler dann den Schritt nach Finnland, um sich weiterzuentwickeln – Und schon in wenigen Wochen geht es zurück nach Skandinavien. Wir haben uns mit Willy getroffen und mit ihm über seinen Start in Finnland, die Sommervorbereitung, sportliche Vorbilder und sein zweites Jahr im sportbegeisterten Finnland gesprochen.
Hallo Willy! Schön, dass Du dir die Zeit für ein kleines Interview mit uns genommen hast. Wie bereitest du dich aktuell auf die neue Saison vor?
Ich habe von meinem Club in Finnland einen Trainingsplan bekommen, welcher sich über sechs Tage in der Woche zieht. Von Montag bis Samstag stehen dann Dinge wie Sprints, Kraft, Ausdauer oder Hand-Augen-Koordination auf dem Plan. Eben alles das, was man braucht, um am Ende des Sommers fit zu sein.
Für dich geht es in wenigen Wochen zurück nach Finnland. Bereits im vergangenen Jahr hast du in Skandinavien in der Jugend von Kokkolan Hermes gespielt. Wie kam es zu diesem Schritt?
Ich habe damals in der DNL2 bei Chemnitz gespielt und mir war klar, dass ich mich auf Dauer dort nicht weiterentwickeln und den nächsten Schritt machen kann. Ich wusste aber ebenso, dass ich noch nicht das Niveau für die DEL2 habe. Deshalb wollte ich weg – Egal ob zu einem anderen Club in Deutschland oder in das Ausland. Unser Mannschaftsleiter in Chemnitz war Finne und hat dann den Kontakt nach Vaasa hergestellt, die in der ersten finnischen Juniorenliga spielen. Dort hatte ich dann ein Probetraining, nach welchem mir gesagt wurde, dass ich gute Veranlagungen habe, jedoch mit der Schnelligkeit des Spiels nicht zurechtkommen würde. Natürlich war der Unterschied zur DNL2 sehr groß, aber meiner Meinung nach hätte ich den Sprung schaffen können. Stattdessen wurde ich dann nach Kokkola geschickt, dem Kooperationspartner von Vaasan. Am Ende der Saison haben wird dann gegeneinander gespielt und sogar gewonnen. Da wusste ich, dass ich alles richtig gemacht habe (lacht).
Du hast dich sicherlich sportlich aber auch menschlich weiterentwickeln können.
Natürlich habe ich mich in Finnland weiterentwickelt. Man hört auf dem Eis viele neue Sachen, auch aus anderen Sichtweisen. Menschlich war es ein prägendes Jahr. Die ersten Wochen waren schon komisch. Ich habe schließlich auch das erste Mal alleine gewohnt. Doch ich habe mich dann relativ schnell eingewöhnt und jetzt ist es zum Beispiel sogar etwas komisch, nicht in Finnland sondern zu Hause in Crimmitschau zu sein.
Was sind die größten Unterschiede zwischen den Nationen Deutschland und Finnland?
Die Mentalität der Spieler, aber auch aller Menschen ist der größte Unterschied. Finnland ist ein Land des Sports, der Eishockeysport wird dort einfach anders gelebt als hier in Deutschland. Du musst selbst in jedem Training 100 Prozent geben und immer hart arbeiten. Du darfst dich nicht zurücklehnen. Bist du nicht voll dabei oder gibst nur 90 Prozent, dann bekommst du gleich eine Ansage.
Du warst während der vergangenen Spielzeit nur kurz zu Besuch in Crimmitschau. Wie bist du mit der Tatsache umgegangen, so lange von der Familie und deinen Freunden, welche du hier hast, getrennt zu sein?
Ich habe in Finnland relativ schnell Freunde gefunden. Davon auch ziemlich gute, mit denen ich auch jetzt über die Sommermonate Kontakt habe. Die Distanz zwischen Kokkolan und Vantaa, für die ich in der neuen Saison spiele, ist natürlich relativ groß. Das macht es auch nicht gerade einfach. Mit meiner Familie und meinen Freunden in Crimmitschau habe ich die ganze Zeit über Kontakt gehalten. Über Weihnachten war ich sogar hier gewesen, habe mich dann aber gleich gefreut nach Finnland zurückzukehren und dort wieder Eishockey zu spielen und meine Freunde zu sehen.
Zur neuen Saison geht es für dich erneut nach Finnland. Diesmal allerdings nicht nach Kokkolan, sondern, wie eben schon angesprochen, nach Vantaa. Wie kam es zu der Entscheidung, sich einem neuen Club anzuschließen?
Beide spielen im U20-Bereich in der selben Liga. Doch ich wollte nochmal einen neuen Schritt wagen, um mich weiterzuentwickeln. Vantaa ist ein Team, welches seit drei Jahren immer in der Qualifikation um den Aufstieg in die erste Liga gespielt hat, es jedoch nie gepackt hat. Dort weht auch ein ganz anderer Wind. Schon im Mai habe ich dort mittrainieren dürfen. Von den Gegebenheiten ist Vantaa schon ein Erstligastandort. Das große Ziel lautet in dieser Spielzeit deshalb endlich aufzusteigen.
Planmäßig sollst du in Zukunft zum festen Stamm der Eispiraten gehören. Ist es ein Ziel von dir, irgendwann mal vor tausenden Zuschauern im heimischen Sahnpark aufzulaufen, wo du auch im Nachwuchs deine ersten Schritte gemacht hast?
Natürlich! Als wir noch klein waren, haben alle zu den Großen hoch geschaut und gehofft, irgendwann einmal dort mitspielen zu dürfen. Als ich vor zwei Jahren dann die Chance und das Vertrauen mit meinem ersten Vertrag bekam, war ich sehr stolz und glücklich. Nun arbeite ich darauf hin, irgendwann vor heimischen Publikum in Crimmitschau spielen zu können.
Du hast dich bei deiner Vertragsunterzeichnung bei den Eispiraten damals für die Nummer 55 entschieden und könntest so irgendwann in die großen Fußstapfen von Chris Stewart treten. Ist der ehemalige NHLer irgendwo ein sportliches Vorbild für dich?
Die Nummer 55 hat mich ehrlich gesagt schon immer gereizt, aber nicht aus einem besonderen Grund. Das hatte in erster Linie auch nichts mit Chris Stewart zu tun, auch wenn er und die Nummer in Crimmitschau immer in Verbindung stehen werden. Meine großen Vorbilder sind eigentlich mein Opa, der früher in der DDR-Nationalmannschaft gespielt hat, und mein Vater. Sie stehen mir sehr Nahe und haben mir viele Dinge beigebracht. Allgemein muss ich sagen, wäre ich ohne die Unterstützung meiner Familie nicht so weit gekommen. Schaut man in die NHL, ist natürlich auch Sidney Crosby ein Spieler, den ich als Vorbild bezeichnen würde.
Zum Abschluss: Wie genießt du die jetzige Sommerpause bis es wieder auf das kalte Eis geht?
Einfach Spaß haben und viel mit der Familie und meinen Freunden unternehmen. Doch auch die Pflicht ruft, denn das Training gehört zur Sommerpause genauso dazu. Bald geht es ja schon wieder los.
Danke für das Interview und viel Erfolg in deinem zweiten Jahr in Finnland, Willy!
  
DEL2 veröffentlicht kompletten Spielplan - Auch der Vorbereitungsplan steht
Nachdem die ersten beiden Spieltage sowie der 7. Spieltag der Zweitliga-Spielzeit 2019/20 bereits am Donnerstagnachmittag veröffentlicht wurden, hat die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) am heutigen Freitagmorgen (5. Juli) den kompletten Hauptrundenspielplan bekanntgegeben. Nachdem die Mannschaft von Trainer Danny Naud am ersten Spieltag nach Heilbronn reist und zum ersten Heimspiel die Bayreuth Tigers empfängt, steht an Spieltag drei ein Auswärtsspiel bei den Kassel Huskies (20.09.2019 – 19:30 Uhr) an.
Das erste Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger aus Landshut findet zuerst auf bayrischem Eis statt. Am 12. Spieltag (18.10.2019) gastieren die Eispiraten beim EVL. Das erste Sachsenderby lautet dann: Dresdner Eislöwen gegen Eispiraten Crimmitschau. Im Rahmen des 5. Spieltages reisen die Pleißestädter zum Prestigederby nach Elbflorenz. Das Hauptrundenfinale am 52. Spieltag (1. März 2019) bestreiten die Eispiraten auswärts gegen die Bayreuth Tigers.
Den gesamten Spielplan in der Übersicht findet ihr auf den offiziellen Seiten der DEL2. Zum Spielplan…
Unterdessen steht nun auch der Vorbereitungsplan der Eispiraten. Der Startschuss erfolgt mit einem Turnier vom 23. Bis zum 24. September in Herne, an welchem auch die DEL2-Clubs aus Kassel und Bad Nauheim teilnehmen. Am 1. September steht dann das erste Heimspiel der Vorbereitung an. Dabei treffen die Eispiraten auf das College-Team der uOttawa Gee-Gees, die vom ehemaligen Crimmitschau-Spieler Patrick Grandmaitre gecoacht werden. Nach einem weiteren Gastspiel in Weiden (6. September), beenden die Westsachsen ihr Testspielprogramm dann am 8. September vor heimischen Publikum gegen die Hannover Indians.
  
    
Dresdner Eislöwen
Heimspiel gegen Aufsteiger zum Auftakt
(DEL2)  Die Spielzeit 2019/20 steht in den Startlöchern. Am Freitag veröffentlichte die DEL2 den vollständigen Spielplan. Demnach tragen die Dresdner Eislöwen in der Hauptrunde vor heimischer Kulisse insgesamt neun Freitag-Spiele, 11 Sonntag-Spiele sowie sechs Partien an einem Dienstag, Mittwoch bzw. Samstag aus.
Wie bereits am Donnerstag verkündet wird die Saison der Dresdner Eislöwen am 13. September (19.30 Uhr) mit einem Heimspiel in der EnergieVerbund Arena gegen Aufsteiger EV Landshut eröffnet. Das erste Auswärtsspiel bestreiten die Blau-Weißen am Sonntag, 15. September (18.30 Uhr) gegen die Tölzer Löwen. Bereits am Freitag, 20. September steht für das Team von Cheftrainer Bradley Gratton das nächste Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren auf dem Programm.
Eine kleine Pause für die 14 DEL2-Clubs wird es vom 04. bis 14. November im Rahmen des Deutschland-Cups in Krefeld geben.
Zum ersten Mal seit mehreren Jahren bestreiten die Eislöwen am 26. Dezember ein Auswärtsspiel. Die Blau-Weißen gastieren ab 18.00 Uhr bei den Bietigheim Steelers. Den Höhepunkt der kommenden Spielzeit bildet das im Rudolf-Harbig-Stadion stattfindende „HOCKEY OPEN AIR 2020“ am Samstag, 4. Januar 2020. Neben dem Derby-Klassiker Dresdner Eislöwen gegen Lausitzer Füchse erwartet die Zuschauer auch das Extraliga-Duell zwischen dem HC VERVA Litvínov und Sparta Prag.
Die Hauptrunde endet mit dem 52. Spieltag am 01. März 2020. Die danach folgenden Endrunden beginnen mit den Pre-Playoffs am 06. März. Der Meister-Nachfolger der Ravensburg Towerstars ist spätestens am 30. April gefunden.
Termine der Endrunden im Überblick: Playoffs (Best of Three): Pre Play-Offs: 06.03. / 08.03. / 10.03. Playoffs (Best of Seven) Viertelfinale: 13.03. / 15.03. / 20.03. / 22.03. / 24.03. / 27.03. / 29.03. Halbfinale: 03.04. / 05.04. / 07.04 / 09.04. / 11.04. / 13.04. / 15.04. Finale: 17.04. / 19.04. / 21.04. / 24.04. / 26.04. / 28.04. / 30.04. Playdowns (Best of Seven): 1. Runde: 13.03. / 15.03. / 20.03. / 22.03. / 24.03. / 27.03. / 29.03 2. Runde: 03.04. / 05.04. / 07.04 / 09.04. / 11.04. / 13.04. / 15.04. 
Wie schon in der abgelaufenen Serie sehen Dauerkartenbesitzer neben den Vorbereitungs-, auch alle Hauptrunden-, sowie (Pre)-Playoff- oder Playdownspiele der Dresdner Eislöwen ohne jegliche Vorverkaufs-Gebühr oder Topspiel-Zuschläge zu zahlen. Auch das Ticket für das HOCKEY OPEN AIR 2020 ist beim Kauf einer weiteren Karte in der jeweiligen Kategorie inkludiert. Ein separater Dauerkarten-Eingang ermöglicht zudem einen schnelleren Zugang zur EnergieVerbund Arena, so dass nicht nur das Anstehen an der Abendkasse, sondern auch an den normalen Zugängen entfällt. Beim Kauf der perfekten Ausstattung kommen Jahreskarteninhaber in den Genuss eines einmaligen Fanshop-Rabatts von 15 Prozent (gültig bis zum 30. November um 2019) und auch für die Freiberger Auszeit (gültig bis zum 30.04.2020) gibt es einen Verzehrgutschein im Wert von fünf Euro. Nicht zuletzt nehmen Dauerkartenbesitzer wieder am exklusiven Gewinnspiel im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier teil.
Die günstigsten Jahreskarten sind auch weiterhin zum Preis von 349 Euro (Vollzahler) für den Stehplatzbereich erhältlich. Wer sich lieber für einen Sitzplatz entscheiden möchte, kann zwischen drei verschiedenen Kategorien wählen und sich bereits ab 475 Euro (Vollzahler) seinen persönlichen Platz in der EnergieVerbund Arena sichern.
  
    
Löwen Frankfurt
Der Spielplan steht: Löwen starten am 13. September mit Auswärts-Derby / Erstes Heimspiel ein Family Day am So., 15.09.
(DEL2)  Die DEL2 hat den Spielplan für die Saison 2019/2020 bekanntgegeben. Die neue Spielzeit beginnt am Freitag, den 13. September 2019. Für die Löwen Frankfurt beginnt die Saison gleich mit einem Derby: Am 1. Spieltag sind sie zu Gast bei den Kassel Huskies. Ihr erstes Heimspiel bestreiten die Löwen am Sonntag, den 15. September gegen Heilbronn. Die Partie wird direkt als Family Day veranstaltet. Spielbeginn gegen die Falken ist schon um 16:00 Uhr.
Am zweiten Wochenende der Saison wartet bereits das zweite Auswärts-Derby auf die Frankfurter. Am Freitag, den 20. September spielen die Löwen beim EC Bad Nauheim, ehe es am 4. Spieltag daheim gegen die Lausitzer Füchse geht (So., 22.09. – 18:30 Uhr).
Ein Highlight der kommenden Spielzeit wird mit Sicherheit das Winter-Derby sein. Dann treffen die Löwen und der EC Bad Nauheim im Stadion am Bieberer Berg aufeinander. Die Partie steigt am Samstag, den 14. Dezember 2019.
Genaue Informationen zu Tickets fürs Winter-Derby folgen in Kürze. Auch der Termin für den Einzelticketverkauf für die Löwen-Heimspiele wird demnächst bekanntgegeben. Den gesamten Spielplan finden Sie auf der Homepage der Löwen Frankfurt.
Auch in der Saison 2019/2020 wird es drei Family Days geben. Neben dem ersten Heimspiel der Saison gegen Heilbronn finden noch weitere Family Days am Sonntag, den 1. Dezember gegen Freiburg und am Sonntag, den 9. Februar gegen Bad Tölz statt. Spielbeginn an den Family Days ist jeweils 16:00 Uhr.
Wie üblich gönnt sich die Liga im Herbst auch eine kleine Pause. Dann nämlich findet in Krefeld der Deutschland Cup statt. Die Liga-Pause dauert vom 4. Bis 14. November.
Nachdem die Löwen in den vergangenen Jahren an den Weihnachtsfeiertagen immer auswärts unterwegs waren, spielen sie diese Saison daheim am 26. Dezember. Dann empfangen sie den EV Landshut.
Die Hauptrunde endet mit dem 52. Spieltag am 1. März 2020. Die danach folgenden Endrunden beginnen mit den Pre-Playoffs am 6. März. Spätestens am 30. April enden die Playoffs.
Termine der Endrunden im Überblick:
Playoffs (Best of Three):
Pre Play-Offs: 06.03. / 08.03. / 10.03.
Playoffs (Best of Seven)
Viertelfinale: 13.03. / 15.03. / 20.03. / 22.03. / 24.03. / 27.03. / 29.03.
Halbfinale: 03.04. / 05.04. / 07.04 / 09.04. / 11.04. / 13.04. / 15.04.
Finale: 17.04. / 19.04. / 21.04. / 24.04. / 26.04. / 28.04. / 30.04.
Playdowns (Best of Seven):
1. Runde: 13.03. / 15.03. / 20.03. / 22.03. / 24.03. / 27.03. / 29.03
2. Runde: 03.04. / 05.04. / 07.04 / 09.04. / 11.04. / 13.04. / 15.04.
  
    
EC Kassel Huskies
Auftakt-Kracher für die Kassel Huskies: Saison startet mit Derby gegen die Löwen Frankfurt
(DEL2)  Die Kassel Huskies starten mit einem Heimspiel-Knaller in die neue Saison: Am Freitag, 13. September, gastieren um 20 Uhr die Frankfurter Löwen zum Derby in der Halle. Ein echter Hammer zum Auftakt in die neue Saison!
„Das ist natürlich ein attraktiver Gegner für uns Huskies und immer ein Leckerbissen für Mannschaft und Fans“, so Huskies-Pressesprecher Thomas Lange zum ersten Pflicht-Gegner der neuen Saison. „Wir hoffen, dass wir die Eishalle gleich zum Auftakt laut, stimmungsvoll und voller Zuschauer haben werden.“
Doch nicht nur in Kassel wird dem Auftakt-Derby entgegengefiebert, auch an anderen Eishockey-Standorten ist die Vorfreude auf die neue Spielzeit groß: Gleich mehrere Highlights gibt es zum Start in die neue Saison 2019/2020: Die Ravensburg Towerstars eröffnen mit dem Derby gegen den ESV Kaufbeuren offiziell die neue DEL2-Spielzeit. Somit trifft der amtierende Meister auf seinen Halbfinalgegner aus der Vorsaison. Und der DEL2-Aufsteiger aus Landshut feiert seine Rückkehr in die zweithöchste Profiliga auswärts in Dresden.
Packend geht es am zweiten Spieltag weiter mit dem Aufeinandertreffen der Bietigheim Steelers und der Huskies. Vielen Fans ist noch das Finale im Frühjahr 2016 im Gedächtnis, in dem Kassel mit einem Sweep den Meistertitel errang. Nach dem Derby in der Eishalle am Auftakt-Spieltag ist das gleich der nächste Härtetest für Alex Heinrich, Richie Müller und Co.
Der Rückspieltag des zweiten Spieltages wir ein ganz besonderer: Die Begegnungen am 2. Oktober, dem siebten Spieltag der Saison, stehen ganz im Zeichen des bevorstehenden Nationalfeiertages am 3. Oktober.  Der Tag der Deutschen Einheit steht für die Wiedervereinigung Deutschlands, weshalb in den DEL2-Arenen die deutsche Nationalhymne vor Beginn der jeweiligen Partie gespielt wird.
  
     
EV Landshut
EVL-Dauerkarten 7inden reißenden Absatz / Bereits 653 Saisontickets an den Mann gebracht - mehr als in der gesamten Vorsaison
(DEL2)  Der Dauerkarten-Vorverkauf beim EV Landshut boomt! In der ersten Phase des Verkaufs (bis 1.Juli) haben insgesamt 653 Fans vom Frühbücher-RabaH Gebrauch gemacht und sich ihr JahresJcket zu besonders aHrakJven KondiJonen gesichert. Damit hat der amJerende Oberliga-Meister schon rund dreieinhalb Monate vor dem ersten Heimspiel der neuen DEL2-Saison mehr Karten an den Mann gebracht, als in der gesamten Vorsaison.
„Das ist ein großar.ges Ergebnis. Wir freuen uns sehr, über das große Vertrauen, dass die Fans uns und auch der Mannscha= entgegenbringen. Dass wir schon jetzt mehr Dauerkarten verkau= haben, als in der letzten Spielzeit, zeigt welche Euphorie die Jungs ausgelöst haben. Auch wenn es bis zum ersten Heimspiel noch etwas dauert, freuen wir uns schon jetzt auf die tolle Atmosphäre in unserem Stadion“, sagt EVL Spielbetrieb GmbH-Geschä=sführer Ralf Hantschke.
Auch nach Auslauf des Frühbucher-RabaQs können die EVL-Fans beim Kauf einer Dauerkarte immer noch rich.g sparen und von den zahlreichen Vorteilen des Jahres.ckets profi.eren.
◦ Deutliche Ersparnis gegenüber des Einzelkartenpreises
◦ Gebühr an der Abendkasse enTällt
◦ Dauerkarten sind frei übertragbar
◦ Kein Anstehen im Vorverkauf oder an der Tageskasse, Sie haben Ihren Platz im Landshuter Eisstadion sicher
◦ Die Dauerkarte gilt während der kompleQen Saison (inklusive Playoff/Pre-Playoff/Playdown)
Alle weiteren Infos gibt es auf unserer Homepage unter www.evl.info/tickets
  
ebm-papst und EV Landshut verlängern Partnerschaft - Technologieführer zum vierzehnten Mal Hauptsponsor im Eishockey
ebm-papst bleibt Hauptsponsor des DEL2-Aufsteigers EV Landshut. In den Geschä@sräumen des Unternehmens besiegelten Geschä@sführerin Stefanie Spanagel und Ralf Hantschke, Geschä@sführer der EVL Spielbetrieb-GmbH, ein weiteres Jahr der Partnerscha@.
Eine inoffizielle Zusage ha0e es bereits vor mehreren Wochen gegeben, mit der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag wurde es offiziell: Der Motoren- und Ven@latorenhersteller ebm-papst unterstützt den Landshuter Tradionsverein auch in der DEL2-Saison 2019/20 als Hauptsponsor.
Mit zwei Kooperaonsverträgen fördert das Unternehmen sowohl den Profi-Spielbetrieb als auch den Eishockey-Nachwuchs. „Wir sind beeindruckt von der Leistung des EV Landshut in der vergangenen Saison und gratulieren zur Oberliga-MeisterschaY und zum Aufstieg in die DEL2. Für die kommende Saison drückt die gesamte BelegschaY von ebm-papst die Daumen“, sagt GeschäYsführerin Stefanie Spanagel. Ralf Hantschke, GeschäYsführer des EV Landshut, betont: „Es ist unglaublich wich@g, einheimische, wirtschaYlich so starke Sponsoren hinter sich zu wissen – denn das schaa erst die Basis für ein kontnuierliches, nachhal@ges Arbeiten im Verein. Das Unternehmen ebm-papst ist mit seiner Firmenphilosophie einfach beispielgebend.“
  
Der Spielplan ist da: Heim-Premiere gegen Crimmitschau - DEL2-Aufsteiger EV Landshut muss zu Beginn der Saison sechsmal auswärts ran
Jetzt wissen alle, wo es lang geht! Die DEL2 hat am Freitag den Spielplan für die kommende Saison bekanntgegeben. Aufsteiger EV Landshut gibt seinen Einstand in der zweithöchsten deutschen Spielklasse mit einem Auswärtsspiel bei den Dresdner Eislöwen. Der erste Spieltag findet am Freitag, den 13. September 2019 staK. Aufgrund der Sanierungsmaßnahmen im Eisstadion am Gutenbergweg bestreitet der EVL zunächst sechs Auswärtsspiele in Folge. Nach der ParPe in der sächsischen Metropole geht es für die Schützlinge von Trainer Axel Kammerer nach Heilbronn, BiePgheim, Weißwasser, Frankfurt und Bad Tölz. Am Freitag, den 18. Oktober (19.30 Uhr) präsenPeren sich die Dreihelmenstädter dann erstmals wieder den heimischen Fans. Gegner sind dann die Eispiraten Crimmitschau - der Ex-Club von Elia Ostwald, Erik Gollenbeck und Robbie Czarnik. Nur vier Tage später (Dienstag, 22. Oktober, 19.30 Uhr) wartet bereits das nächste Heimspiel: Diesmal geht es gegen die Lausitzer Füchse.
Die Par(e ist der Au.akt für einen heißen Herbst am Gutenbergweg. Schließlich gilt es bis Mi@e Januar an Spieltagen unter der Woche insgesamt sechs Heimspiele nachzuholen, die normalerweise zu Saisonbeginn stattgefunden hätten. Die EVL-Heimspiele am Freitag und unter der Woche werden wie gewohnt um 19.30 Uhr angepfiffen. Am Sonntag geht es bereits um 17 Uhr zur Sache.
In der Zeit „zwischen den Jahren“ dürfen sich die EVL-Fans gleich auf drei Heimspiele innerhalb von sieben Tagen freuen. Am Samstag, 28. Dezember (17 Uhr) steigt das bayerische Derby gegen den ESV Kauaeuren, ehe am Montag, 30. Dezember (19.30 Uhr) die Lausitzer Füchse an der Isar gas(eren. Zum ersten Spiel im Jahr 2020 begrüßen die Landshuter am Freitag, den 3. Januar (19.30 Uhr) den EHC Freiburg. Die Hauptrunde endet am 1. März 2020 (18.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei den Lausitzer Füchsen.
„Jetzt steht der Spielplan endgül(g fest und wir können damit anfangen, unsere Reisen zu den Auswärtsspiele zum Saisonstart zu planen. Natürlich ist der Start mit sechs Par(en in Folge auf fremdem Eis für einen Aufsteiger eine große Herausforderung. Aber der Tatsache, dass wir quasi ein komple@ neues Stadion bekommen ist alles unterzuordnen“, sagt EVL Spielbetrieb GmbH-Geschä.sführer Ralf Hantschke.
Zwei absolute Höhepunkte in der neuen DEL2-Spielzeit werden die beiden Event Games sein: Am 14. Dezember trii der EC Bad Nauheim in Offenbach am Bieberer Berg auf die Löwen Frankfurt. Lediglich drei Wochen später, am 04. Januar 2020, kommt es zum HOCKEY OPEN AIR. Die Dresdner Eislöwen treten gegen die Lausitzer Füchse im Rudolf-Harbig-Stadion an.
Die Startzeiten beider Event Games werden noch terminiert und nachgereicht. Die DEL2-Endrunden beginnen mit den Pre-Playoffs am 6. März. Der Meister-Nachfolger der Ravensburg Towerstars ist spätestens am 30. April gefunden.
Termine der Endrunden im Überblick:
Playoffs (Best of Three):
Pre Play-Offs: 06.03. / 08.03. / 10.03.
Playoffs (Best of Seven):
Viertelfinale: 13.03. / 15.03. / 20.03. / 22.03. / 24.03. / 27.03. / 29.03.
Halbfinale: 03.04. / 05.04. / 07.04 / 09.04. / 11.04. / 13.04. / 15.04.
Finale: 17.04. / 19.04. / 21.04. / 24.04. / 26.04. / 28.04. / 30.04.
Playdowns (Best of Seven):
1. Runde: 13.03. / 15.03. / 20.03. / 22.03. / 24.03. / 27.03. / 29.03
2. Runde: 03.04. / 05.04. / 07.04 / 09.04. / 11.04. / 13.04. / 15.04.
  
    
EHC Lausitzer Füchse
DIE DEL 2 VERÖFFENTLICHT DEN SPIELPLAN 2019/2020
(DEL2)  Am Freitag veröffentlichte die DEL2 den Spielplan für die Saison 2019/2020. Wie bereits vermeldet, werden die Lausitzer Füchse mit einem Heimspiel am 13.09.2019 in die Saison starten. Der Gegner sind die Wölfe Freiburg. Dabei werden gute Erinnerungen wach, konnten doch unsere Füchse in den letzten beiden Jahren gegen den gleichen Auftaktgegner jeweils Siege einfahren.
Ein Highlight in dieser Saison ist mit Sicherheit das Eventgame am 04.01.2020 im Dresdner Rudolph-Harbig-Stadion. Dort stehen sich beim „HOCKEY OPEN AIR“ Spektakel die Dresdner Eislöwen und die Lausitzer Füchse gegenüber.
  
    
Starbulls Rosenheim
Starbulls unterliegen Schechen mit 1:5
(OLS)  Die 1.Mannschaft der Starbulls Rosenheim unterlag am vergangenen Sonntag im Fußballspiel gegen den SV Schechen mit 1:5. Im Vordergrund der insgesamt gelungenen Veranstaltung lag aber das freundschaftliche Verhältnis beider Vereine sowie der Spaß und die Abwechslung zum anstrengenden Trainingsalltag im Sommer.
Zum Abschluss des perfekt organisierten Tags der Fußball-Jugendmannschaften des SV Schechen kam es zum Spiel zwischen den Profis der Starbulls Rosenheim und der 1. Herren-Mannschaft des SV Schechen. Die Starbulls unterlagen dabei auf Fremden Terrain mit 1:5, zeigten aber eine mehr als beachtliche läuferische und fußballerische Leistung. Den Ehrentreffer der Starbulls vor ca. 300 Zuschauern erzielte Luca Endres. Das Fußballspiel war dabei für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Im Vordergrund standen der Spaß und das freundschaftliche Verhältnis. Zudem stellte die Partie eine willkommene Abwechslung zum anstrengenden Alltag des Sommertrainings dar und trug zum Teambuilding bei.
  
    
EC Hannover Indians
IGS Kronsberg ist erste Partnerschule im neuen Schulprojekt der EC Hannover Indians
(OLN)  Den gemeinsamen Start der Partnerschaft besiegelten Schulleiterin Kathleen Fleer und Indians Geschäftsführer Andy Gysau.
Schulleiterin Kathleen Fleer zur Partnerschaft: "Eishockey ist für mich komplettes Neuland. Daher freue ich mich auf eine spannende Zusammenarbeit mit den Indians."
Indians Geschäftsführer Andy Gysau: "Ich freue mich, dass die IGS Kronsberg die erste Schule in unserem neuen Projekt ist und hoffe auf ein Signal für andere Schulen sich unserem Projekt anzuschließen."
In Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/20 starteten die EC Hannover Indians bereits, in Kooperation mit der Dr. Buhmann Schule Hannover, das neue Partnerschulprojekt am Pferdeturm.
Als Hauptverantwortlichen Vertreter auf Seiten der Hannover Indians konnte Geschäftsführer Andy Gysau mit Sven Neumann einen begeisterten Lehrer der IGS Kronsberg gewinnen, der seit 1988 selbst großer ECH-Fan und „Turmgänger“ ist. Dadurch hat Sven Neumann bereits einen großen persönlichen Bezug zu den Indians und zum Pferdeturm.
Unterstützt wird das ECH-Partnerschulprojekt von der Dr. Buhmann Schule Hannover, die mit ihrem Engagement dafür sorgen, dass zukünftig Schülern der Partnerschulen ein Besuch bei den Heimspielen der Indians in Klassenstärke ermöglicht werden kann.
  
    
EHC Bayreuth
Eishockey Flohmarkt
(BBZL)  Am Freitag den 19.07.2019 wird es einen Eishockeyflohmarkt des EHC Bayreuth geben. Hier bekommt ihr nicht nur die Möglichkeit eure Kinder neu auszurüsten und für die kommende Saison startklar zu machen, nein, ihr könnt genauso die alten Stücke eurer Kinder vorbeibringen und wir verkaufen sie für euch.
Jetzt seid ihr sicher neugierig und möchtet gern wissen, wann und wo der Flohmarkt stattfindet? Ganz einfach:
Für Käufer: 
Kommt gerne ab 17:00 Uhr bei OX Logistic in die Weiherstraße 19 in 95448 Bayreuth vorbei und stöbert euch durch die Ausrüstungsteile. Für Fragen stehen euch natürlich erfahrene Betreuer zur Seite.
Für Verkäufer: 
Bitte bringt uns eure Sachen um 16:00 Uhr zu OX Logistic, versehen mit eurem Namen und einer Liste der Gegenstände mit Preisvorstellung inkl. Untergrenze. Um 20:30 Uhr könnt ihr dann eure Sachen wieder dort abholen. Anmeldung unter 0177/8211259 (Michaela Riedel).
  
    
Herforder EV
Indianer kommen nach Herford
(RLW)  Am Dienstag, den 10. September gastieren die EC Hannover Indians zu einem weiteren Vorbereitungsspiel in der Eishalle „Im kleinen Felde“. Spielbeginn ist um 20 Uhr.
Mit diesem Spiel wollen beide Mannschaften die Gelegenheit nutzen und darauf aufmerksam machen, wie schnell sich das Leben verändern kann.
Die Erlöse des Spiels werden zu Gunsten von Unfallopfern gespendet und soll Ihnen und Ihren Familien in so einer schweren Zeit helfen. Wie plötzlich das ganze für einen real werden kann, haben wir alle an dem tragischen Tod von Alexander Seel gesehen. Ihm, aber auch allen anderen Opfern von Unfällen, wollen beide Mannschaften mit diesem Spiel Gedenken.
„Kommt alle zahlreich in die Halle und unterstützt beide Teams bei diesem hochkarätigem Vorbereitungsspiel“, so Teammanager Tobias Schumacher.
  


 Samstag 6.Juli 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!