Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
Iserlohn Roosters
(DEL)  Am kommenden Wochenende fallen beide Stammtorhüter der Iserlohn Roosters, Anthony Peters und Andreas Jenike, verletzungs-bedingt aus, so dass der Weidener Förderlizenzspieler Jonas Neffin sein DEL-Debüt feiern wird
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Verteidiger Sebastian Lehmann muss sich einer Operation unterziehen und wird sechs Wochen ausfallen
  
Adler Mannheim
(DEL)  Stürmer Markus Eisenschmid hat sich eine Knieverletzung zugezogen, welche einen operativen Eingriff erforderlich machte, wodurch die Adler nun etwa 10 bis 12 Wochen auf seine Dienste verzichten müssen
  
Heilbronner Falken
(DEL2)  Stürmer Stefan Della Rovere hat am vergangenen Wochenende eine Oberkörperverletzung erlitten und fällt daher für etwa drei Wochen aus
 
Thomas Sabo Ice Tigers
(DEL)  Aus privaten Gründen wird Trainer Kurt Kleinendorst den Nürnbergern am kommenden Wochenende nicht zur Verfügung stehen und wird währenddessen von Co-Trainer Manuel Kofler vertreten
  
EV Aich
(BBZL)  Wegen Personalsorgen haben die Aicher auf dem Transfermarkt zugeschlagen und haben sich die Dienste des tschechischen Stürmers Ladislav Marek gesichert, der auch schon in der Bayernliga für den ESV Buchloe aktiv war. Ausserdem stehen seit Kurzem die jungen Stürmer Niklas Hobmaier, Michael Fischer und Max Bichlmeier zum Einsatz
  
ECDC Memmingen
(OLS)  Verletzungspech am Hühnerberg: Mannschaftskapitän Daniel Huhn muss sich einer Knie-Operation unterziehen, was bedeutet dass für ihn die Saison vorzeitig beendet ist. Stürmer Manuel Nix laboriert an einer Fußverletzung und muss etwa einen Monat pausieren und auch Torhüter Daraian Sommerfeld wird auf unbestimmte Zeit ausfallen
  
ESV Waldkirchen
(BLL)  Die Brüder Benjamin und Dominik Barz haben sich von den Karoli Crocodiles aus privaten Gründen verabschiedet und stehen vorerst nicht mehr zur Verfügung
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Stürmer Alex Wideman hat sich eine Oberkörperverletzung zugezogen und muss in den nächsten sechs Wochen pausieren
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Montag 29.Juli 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen des vergangenen Wochenendes mit insgesamt 17 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin tragen weiterhin Helme mit arxes-tolina Schriftzug
(DEL)  Die Eisbären Berlin werden weiterhin mit ihrem langjährigen Partner arxes-tolina zusammenarbeiten. Das international tätige Systemhaus aus Berlin-Weißensee verlängerte sein Engagement beim Hauptstadtclub um ein weiteres Jahr.
„arxes-tolina ist bereits seit acht Jahren einer unserer wichtigsten verlässlichsten Partner“, sagt Eisbären Geschäftsführer Peter John Lee. „Unsere Partnerschaft ist fruchtbar für beide Seiten.“ 
Die Eisbären werden demnach weiterhin mit dem Logo von arxes-tolina gebrandete Helme tragen. Zudem beinhaltet das umfangreiche Werbepaket das beliebte Interview-Cap für die Spieler, Untereiswerbung, das Branding der Torwartschienen, eine Anzeige im Eisbären Live Guide, VIP Tickets und weitere Leistungen inkl. jener aus dem Premium Partner Paket. arxes-tolina engagiert sich zudem auch aktiv bei den Eisbären Juniors. Dabei steht für arxes-tolina nicht nur die Entwicklung von Eishockeyspielern, sondern auch die sinnvolle Freizeitgestaltung für Jugendliche in Berlin und Brandenburg im Vordergrund.
Die arxes-tolina GmbH bietet modernste Technologie-Lösungen in den Geschäftsfeldern Engineering, IT, Software und Consulting.
  
    
Düsseldorfer EG
Große Saisoneröffnung der DEG am 1. September auf dem Marktplatz in der Altstadt!
(DEL)  HEJA HEJA DEG! Am Freitag, 13. September 2019, beginnt für den achtmaligen Deutschen Meister mit dem Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven (19.30 Uhr) die Saison 2019/20. Als Einstimmung auf die neue Eiszeit laden die Rot-Gelben ihre Anhänger am Sonntag, 1. September, wieder zu einer großen Saisoneröffnungsfeier ein.
Diese steigt erneut mitten im Herzen der Stadt. Auf dem Marktplatz am Rathaus erwartet die Fans zwischen 15.00 und 19.00 Uhr ein buntes Programm mit Live-Musik, einer Vorstellung der neuen Mannschaft, der großen Autogrammstunde und vielem mehr. Außerdem sind erstmals die neuen Trikots der kommenden Spielzeit sowie einige Fanartikel der kommenden Saison erhältlich. An zahlreichen Ständen präsentieren sich zudem Partner der DEG. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein. Weitere Details zum Programm und zu den Angeboten der Partner folgen. 
Hinweis: Die Autogrammstunde beginnt um ca. 17.45 Uhr. Um alle Autogrammwünsche erfüllen zu können, ist das Anstellen nur bis 18.30 Uhr möglich. Wir bitten, dies zu beachten. Die DEG freut sich am 1. September auf viele Fans in der Altstadt!
  
    
Eispiraten Crimmitschau
Zwei Eispiraten bestreiten Vorbereitung mit Pinguins - Mark Arnsperger und Patrick Klöpper reisen nach Chomutov
(DEL2)  Die Kooperation zwischen dem DEL2-Club Eispiraten Crimmitschau und dem Eishockey-Erstligisten Fischtown Pinguins ist weitaus mehr als nur eine Zusammenarbeit auf dem Papier. Seit der vergangenen Saison kooperieren beide Teams und leben immer wieder eine starke Zusammenarbeit vor. So auch in der anstehenden Vorbereitung auf die Saison 2019/20 - Die beiden Eispiraten Mark Arnsperger und Patrick Klöpper werden am 4. August gemeinsam mit den Fischtown Pinguins ins Trainingslager nach Chomutov reisen.
„Ich freue mich sehr, dass ich die Vorbereitung mit den Fischtown Pinguins bestreiten darf“, sagt Patrick Klöpper. Der 25-jährige Angreifer, welcher in der vergangenen Saison zu den positiven Überraschungen in Crimmitschau zählte, verpasste den Saisonendspurt in der DEL2 noch wegen eines Kieferbruchs. Nun will er, nach einem harten Programm im Sommer, endlich wieder auf dem Eis Vollgas geben. Für Mark Arnsperger ist es ebenso „immer etwas Besonderes, mit einem DEL-Team auf dem Eis zu stehen“. Der Torhüter, der seit 2016 bei den Westsachsen unter Vertrag steht und zu den hoffnungsvollsten Talenten Eishockey-Deutschlands gehört, soll in diesem Jahr erstmals Zweitligaluft schnuppern. Das Eishockey-Oberhaus kennt er noch aus der vergangenen Saison bestens. Mehrmals stand der 19-Jährige damals im Aufgebot von Bremerhaven, blieb allerdings ohne Einsatz. „Es ist super, dass die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Crimmitschau und Bremerhaven so weitergeführt wird“, sagt Arnsperger und ergänzt: „Ich freue mich sehr auf das anstehende Trainingslager“.
Während Mark Arnsperger bereits in der vergangenen Saison zum Kader der Fischtowns gehörte und in dieser Serie per Förderlizenz die Rolle des dritten Torhüters ausfüllt, hat auch Patrick Klöpper eine Vergangenheit bei den Seestädtern. Zwischen 2014 und 2015 absolvierte der in Duisburg geborene und in Krefeld ausgebildete Stürmer, per Förderlizenz von den Hamburg Freezers, 119 DEL2-Partien für die Pinguins. „Ich hatte zwei sehr schöne Jahre in Bremerhaven, an die ich mich gern zurückerinnere“, schildert Klöpper. „Im ersten Jahr konnten wir gleich ins Playoff-Finale einziehen und Silber beim Continental Cup sichern“. Aus dem aktuellen Kader kennt Klöpper nur noch Brock Hooton von damals. Mit Christian Hilbrich und Patch Alber, welche in dieser Periode fest in den Norden wechselten, trifft er nun auch zwei Weggefährten aus der vergangenen Saison wieder: „Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit den Jungs“, sagt die Nummer 94 der Eispiraten.
Während des Trainingslagers ist auch ein Testspiel der Fischtown Pinguins gegen den tschechischen Extraliga-Absteiger Piráti Chomutov geplant. Dieses findet am 9. August statt – Vielleicht ja auch mit den beiden Eispiraten-Akteuren.
  
    
Dresdner Eislöwen
Perplex Holding & Consulting GmbH und Eislöwen erweitern Kooperation
(DEL2)  Die Perplex Holding & Consulting GmbH, zu der auch das Tochterunternehmen RENTA Personaldienstleistungen GmbH gehört, erweitert ihre Präsenz bei den Dresdner Eislöwen und wird für die kommende Saison 2019/20 Premium-Partner bei den Blau-Weißen. Damit folgt die nächste Stufe in der Kooperation mit der Dresdner Unternehmensgruppe, welche komplexe Dienstleistungen rund um die Personalkomponente bietet. Als Premiumpartner ist Perplex im direkten Umfeld der Dresdner Eislöwen in Zukunft stärker sichtbar. Bislang war nur ein Teil der Gruppe, die RENTA Personaldienstleistungen GmbH, auf einer sechs Meter Bandenfläche in der EnergieVerbund Arena präsent. Zukünftig ist die Unternehmensgruppe auf dem Bullykreis sichtbar. Im Zuge der Partnerschaft wird auch eine enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Caterers Müller's Gastroservice angestrebt.
Daniel Scholze, Geschäftsführer: „Perplex und die Dresdner Eislöwen verbindet eine erfolgreiche und zuverlässige Partnerschaft, die wir weiter intensivieren wollten. Die Premium-Partnerschaft war dabei der nächste logische Schritt. Ein wichtiger, nicht unbedeutender Teil unserer Philosophie ist das Sponsoring und soziale Engagement. Mit unseren Unterstützungen möchten wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung tragen.“
Maik Walsdorf, kaufmännischer Geschäftsführer: „Nachdem RENTA die Dresdner Eislöwen bereits in den letzten zwei Spielzeiten unterstützt hat, ist der Schritt über die zentrale Verwaltungsgesellschaft perplex Holding & Consulting GmbH zum Premium-Partner auch Ausdruck des stetig gewachsenen Vertrauens zwischen dem Verein und dem Personaldienstleister. Wir freuen uns, dass wir ein weiteres renommiertes Dresdner Unternehmen für die Eislöwen und unsere Ideen langfristig begeistern können.“
  
    
Heilbronner Falken
Der aktuelle DEL-Meister kommt nach Heilbronn
(DEL2)  „Eishockey ohne Ende“ so oder so ähnlich könnte das Motto am 23./25. August 2019 in der Kolbenschmidt-Arena in Heilbronn lauten. Am 23. August gastieren 4 europäische Spitzenmannschaften in der Käthchenstadt, wenn der amtierende DEL-Champion 2019, die Adler Mannheim, einen Teil ihres Turniers in Heilbronn austragen werden. Um 16:00 Uhr findet die erste Partie statt, wobei HV71 Jönköping auf den HC Sparta Prag trifft. Um 19:30 Uhr folgt dann das Highlight des Tages, wenn die Adler Mannheim den HC Genève-Servette herausfordern. Alle Eishockeyfans in und um Heilbronn sollten sich diesen Termin sicherlich fest im Kalender eingetragen. Die Falken-Verantwortlichen haben sich dazu entschieden ein Tagesticket anzubieten, welches den Zutritt zu beiden Spielen beinhaltet. Die Preise hierzu sind wie folgt:
 Stehplatz: Vollzahler = 12,00 €, Ermäßigt = 10,00 €, Kind = 8,00 €, Besucher mit Behindertenausweis ab 80 % = 8,00 €, Begleitperson zum Behindertenausweis 10,00 €, HEC-Jugendspieler = 6,00 €
 Sitzplatz: Vollzahler = 20,00 €, Ermäßigt = 18,00 €, Jugendlich = 14,00 €, Kind = 10,00 €, Besucher mit Behindertenausweis ab 80 % = 14,00 €, Begleitperson zum Behindertenausweis 14,00 €, Rollstuhlfahrer = 10,00 €, Begleitperson zum Rollstuhlfahrer = 0,00 €
Zwei Tage später, am 25.08.19, präsentieren sich die Heilbronner Falken dann erstmals den eigenen Fans auf dem heimischen Eis in der Kolbenschmidt-Arena. Gegen den Ligakonkurrenten aus Frankfurt testen die Falken um 18:30 Uhr. Die Hessen sind auch in dieser Saison wieder ein heißer Anwärter auf den DEL2-Meistertitel und somit ein erster Härtetest für die Mannschaft von Trainer Alexander Mellitzer. Für dieses Spiel gelten die folgende Preise:
 Stehplatz: Vollzahler = 9,00 €, Ermäßigt = 7,00 €, Kind = 5,00 €, Besucher mit Behindertenausweis ab 80 % = 5,00 €, Begleitperson zum Behindertenausweis 7,00 €, HEC-Jugendspieler = 5,00 €
 Sitzplatz: Vollzahler = 15,00 €, Ermäßigt = 13,00 €, Jugendlich = 11,00 €, Kind = 9,00 €, Besucher mit Behindertenausweis ab 80 % = 11,00 €, Begleitperson zum Behindertenausweis 11,00 €, Rollstuhlfahrer = 9,00 €, Begleitperson zum Rollstuhlfahrer = 0,00 €
Aufgrund einer Großveranstaltung, die am 25.08.2019 auf dem Gelände rund um die SAP-Arena in Mannheim stattfindet, werden die Adler Mannheim an diesem Sonntag ein weiteres Spiel in der Kolbenschmidt-Arena absolvieren, wenn sie um 13:30 Uhr auf Sparta Prag treffen. Für dieses Spiel gelten die folgende Preise:
 Stehplatz: Vollzahler = 9,00 €, Ermäßigt = 7,00 €, Kind = 5,00 €, Besucher mit Behindertenausweis ab 80 % = 5,00 €, Begleitperson zum Behindertenausweis 7,00 €, HEC-Jugendspieler = 5,00 €
 Sitzplatz: Vollzahler = 15,00 €, Ermäßigt = 13,00 €, Jugendlich = 11,00 €, Kind = 9,00 €, Besucher mit Behindertenausweis ab 80 % = 11,00 €, Begleitperson zum Behindertenausweis 11,00 €, Rollstuhlfahrer = 9,00 €, Begleitperson zum Rollstuhlfahrer = 0,00 €
Eintrittskarten für alle Spiele gibt es jeweils an der Abendkasse oder ab spätestens 12.08.2019 über den Ticketshop der Heilbronner Falken (https://www.keyvent.com/de/events?organizer=HeilbronnerFalken).
  
   
EHC Lausitzer Füchse
TRAINERSTAB ARBEITET WEITERHIN ZUSAMMEN - CHRIS STRAUBE UND ANTTI MERILÄINEN BLEIBEN IN WEISSWASSER
(DEL2)  Nicht nur der Kader der Lausitzer Füchse ist so gut wie komplett, auch das Trainergespann für die kommende Saison ist fix.
Mit Chris Straube und Antti Meriläinen werden sowohl der Co-Trainer, als auch der Torwarttrainer weiterhin die Arbeit von Headcoach Corey Neilson unterstützen.
Chris Straube, der in der letzten Saison seine Arbeit bei den Lausitzer Füchse begann, hat seinen Vertrag für eine weitere Saison verlängert. Bereits in der abgelaufenen Spielzeit zeigte er erfolgreich als Co-Trainer, wie ernst er seine Aufgaben nahm. Er brachte vor allem die Entwicklung junger Spieler voran. Gleichzeitig war er auch für das DNL Team des ESW als Cheftrainer tätig, wird sich in der neuen Saison jedoch nur noch auf das Training mit den Profis, an der Seite von Corey Neilson, konzentrieren. Chris Straube hatte in seinem bestehenden Vertrag eine Ausstiegsklausel, die er aber nicht in Anspruch nahm. So kann seine Vertragsverlängerung nun offiziell verkündet werden. Damit wird er auch 2019/2020 an der Bande der Lausitzer Füchse in der DEL2 stehen. In diesen Tagen ist Chris Straube beim Perspektiv-Camp der DEL2 in Diez /Limburg im Einsatz.
Antti Meriläinen wird seine Aufgaben, neben Sebastian Elwing, als Torwarttrainer auch in der nächsten Saison wahrnehmen.
Bereits im letzten Jahr unterstützte er „Elle“ beim Training der Goalies der Lausitzer Füchse. Neben dem Training der Profis wird er aber auch künftig komplett im Nachwuchs arbeiten. Durch seinen Vertrag in Weißwasser wird abgesichert, dass die Ausbildung der Torhüter im Nachwuchs gewährleistet ist und auch bei den Profis, bei Abwesenheit von Sebastian Elwing, die Trainingspläne konsequent umgesetzt werden.
  
PERSONELLE VERÄNDERUNGEN BEIM EISSPORT WEISSWASSER - NEUER SCHATZMEISTER UND NACHWUCHS-CHEFTRAINER
Mit Beginn der neuen Saison gibt es beim Eissport Weißwasser personelle Veränderungen.
Beim Stammverein des Lausitzer Eishockeysports wird mit sofortiger Wirkung Steffen Kluske neuer Schatzmeister. Steffen Kluske ist in seiner Funktion als Kämmerer der Stadt Niesky mit den Abläufen und Prozedere bestens vertraut und übernimmt die Funktion von Jürgen Hanke, der aus gesundheitlichen Gründen nach Ende der abgelaufenen Saison zurückgetreten ist. Die Leitung der Geschäftsstelle wechselt ebenfalls. Stefanie Hanke, die bisher die Geschäftsstelle geführt hat, schied nach nur einem Jahr zum Saisonende aus. Für sie wird künftig Marko Michler die Geschäftsstelle leiten.
Im sportlichen Bereich wird mit Sebastian Wolsch ein neuer Cheftrainer für den Nachwuchsbereich tätig sein. Der bisherige Nachwuchstrainer Daniel Bartell schied nach der Saison aus seinem Amt.
Sebastian Wolsch ist gebürtiger Weißwasseraner und verbrachte die letzten Jahre im süddeutschen Raum. Das Eishockeyspielen erlernte er jedoch in Weißwasser und nach Jahren der Abwesenheit und Ende seiner spielerischen Laufbahn kehrte er in die Lausitz zurück und wird künftig gesamtleitend für den Nachwuchs in Weißwasser tätig sein. Erfahrungen diesbezüglich sammelte er bereits seit 2004 bei unterschiedlichen Vereinen in Deutschland. Er ist seit 2012 im Besitz der Trainer A-Lizenz.
Der Eissport Weißwasser bedankt sich bei den drei ausgeschiedenen Mitarbeitern für ihre gute Arbeit und wünscht ihnen für ihre sportliche und persönliche Zukunft alles Gute.
  
    
Deggendorfer SC
Der DSC freut sich über einen weiteren neuen Partner: Becker Carbon unterstützt das Deggendorfer Eishockey
(OLS)  Aus der Region und überregional tätig: Die Firma Becker Carbon aus Offenberg bei Deggendorf wird den Deggendorfer SC als Sponsor unterstützen und als Silberpartner auch auf den Hintertornetzen im Stadion präsent sein.
Der in Sachen Sponsoring, Marketing und Vertrieb für den DSC tätige Stefan Liebergesell freut sich über ein weiteres neues Mitglied im Partner-Netzwerk: „Es ist super, wenn gerade regionale Firmen wie Becker Carbon und der DSC zusammenarbeiten. Die Wege sind kurz und aus der gemeinsamen Verwurzelung in der Region mit einem überregionalen Fokus, ergeben sich zahlreiche Chancen. Schon ab dem ersten Gespräch mit Christian Becker und Philipp Grünhagen war klar: Wir passen zusammen! Die Dynamik, aber auch Leichtigkeit, die bei Becker Carbon im Unternehmen zu spüren ist, leben wir im Eishockeysport tagtäglich mit. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam eine fruchtbare Zusammenarbeit leben werden.“
Die Firma Becker Carbon beliefert mit seinen Carbon-Teilen unter anderem auch den Motorsport (DTM und Formel 1) und führende Luftfahrtunternehmen. Die Leichtbauteile aus dem Hause Becker finden aber auch Verwendung im Maschinenbau, in Nutzfahrzeugen, im Prototypenbau, in der Reha-Technik und in hochmodernen Fahrrädern. Eines dieser hoch modernen Fahrräder, genauer gesagt ein extra gebautes Handbike, verhalf sogar einem Athleten bei den Paralympics zum Olympiasieg. „Von der Küchenspüle bis zum Flugzeugteil ist bei uns alles dabei", schmunzelt Juniorchef Philipp Grünhagen. Am Standort in Offenberg / Neuhausen bei Deggendorf ist das Unternehmen Arbeitgeber für mehr als 100 Beschäftigte, die am Tag zwischen 150 und 200 Teile produzieren.
Firmengründer und Inhaber Christian Becker beschreibt sein Unternehmen wie folgt: „Unsere Mitarbeiter haben das hohe Können, jede Minute ein anderes Teil zu fertigen. Kein Auftrag gleicht bei uns dem anderen, was eine sehr große Abwechslung, aber auch Herausforderung mit sich bringt. Uns ist es dabei nicht nur wichtig, einfach gute Einzelteile zu produzieren, sondern Emotionen zu erzeugen, die unsere Kunden von unseren Produkten begeistern. Genauso erzeugt der Deggendorfer SC Emotionen und reißt die Massen mit. Wir sind uns sicher, Leichtigkeit steckt an. Mit der Leichtigkeit von Carbon und unserer damit verbundener Firmenphilosophie bei Becker Carbon verhelfen wir dem DSC sicherlich zu tollen Leistungen“
  
    
EV Lindau Islanders
Danke an alle Spender und Unterstützer - EV Lindau hat das Spendenziel für den Nachwuchs erreicht
(OLS)  24 Stunden vor Ablauf der Crowdfunding-Aktion der EV Lindau Islanders ist das Ziel, „5000 Euro für einen Kraft –und Fitnessraum“ für den EVL-Nachwuchs, erreicht worden. Zurück liegen zwei turbulente Wochen seit dem Start der Spendenaktion über die Internetplattform www.fairplaid.org/fitonice.
„Wir sind sehr gut gestartet und dann in ein kleines Spendenloch gefallen. Jedoch hat sich am Sonntag nochmals richtig was getan. Aktuell sind wir bei über 5000 Euro und haben somit unser Ziel erreicht“, freut sich der Sportliche Leiter der Islanders, Sascha Paul.
„Wir wollen uns herzlichst bei allen Fans, Gönnern und Sponsoren bedanken. Es ist wahnsinnig schön zu sehen, wie die Region für ein solches Projekt zusammensteht und den Eishockeysport in Lindau unterstützt. Ohne Menschen wie Sie wäre das Vereinsleben kaum möglich“, sagt der Erste EVL-Vorsitzende Bernd Wucher an die Adresse der Freunde, Sponsoren und Gönner der Islanders.
Zwei Wochen nach Abschluss der Spendenaktion erhalten die Verantwortlichen des Projekts das Geld und auch die Liste der Spender. „Wir werden uns dann nochmals bei allen Gönnern persönlich bedanken. Sobald das Geld eingetroffen ist werden wir uns direkt an die Umsetzung machen“, verspricht Sascha Paul.
  
    
SC Riessersee
Schwitzen in der Red Bull Akademie - Erste Trainingseinheiten auf und neben dem Eis beginnen | Förderlizenzen vergeben
(OLS)  Unter der Leitung von Trainer Schorschi Kink sind Philipp Wachter, Silvan Heiß, Aziz Ehliz und Daniel Allavena in der Akademie von Red Bull in Salzburg bereits fleißig am trainieren für die neue Saison.
"Ein großes Dankeschön an die RedBull Organisation, dass wir in der Red Bull Akademie unter den wirklich besten Bedingungen trainieren dürfen. Unser Quartett zieht sehr gut mit und die Jungs arbeiten hart um topfit in die neue Saison zu starten." so Trainer Kink.
Heute wurden noch vom EHC Red Bull München für den SC Riessersee folgende Spieler mit einer Förderlizenz ausgestattet:
John Jason Peterka (17), Justin Schütz (19), Dennis Lobach (19), Luca Zitterbart (20) und Maximilian Daubner (21) sowie Andreas Eder (Jahrgang 1996). Erstmalig ist das neue Team der Weiß-Blauen am 18.August im Auftaktspiel gegen den Kooperationspartner den EHC Red Bull München zu sehen.
  
    
VER Selb
HAPPYDAY Hanke und die Selber Wölfe „fahren“ weiter voll aufeinander ab - Vertrauensvolle Zusammenarbeit geht bereits in das siebte Jahr
(OLS)  Die Selber Wölfe waren schon immer der Konkurrenz einen leichten Tick voraus – speziell was das Reisen der 1. Mannschaft zu den Auswärtsspielen anging.
Es waren unsere Selber Wölfe, die vor Jahren eine der ersten Mannschaften im Amateurbereich (Oberliga) waren, welche mit einem eigenen, mit dem Vereinslogo gebrandeten Wölfe-Liner für Aufsehen bei der Oberligakonkurrenz sorgten – spätestens wenn das mächtige Gefährt in den Parkplatz des auswärtigen Mitkonkurrenten einbog.
Was vor sieben Jahren zwischen den Selber Wölfen und der Firma HAPPYDAY Sascha Hanke begann, wird auch in der Saison 2019/2020 erfolgreich fortgesetzt.
Mit dem Marktredwitzer Busunternehmen wurde der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und somit wird der offizielle Buspartner HAPPYDAY Hanke auch im kommenden Winter die VER-Cracks auf Deutschlands Autobahnen zu den Auswärtszielen und wieder ins Vorwerk fahren.
Für Sascha Hanke, Inhaber der Firma HAPPYDAY, geht es in das „verflixte siebte Jahr“ mit den Wölfen. Anders als in einer Ehe, ist Hanke positiv gestimmt, dass es so weiter geht wie bisher. „Wir – die Wölfe und auch ich – wissen auf was es ankommt und sind mittlerweile ein eingespieltes Team“. Kann sich Hanke überhaupt noch erinnern, wie einst alles begann, dass er mittlerweile seit vielen Jahren und tausenden Buskilometern Buspartner der Wölfe wurde. „Aber klar, es war im Frühjahr 2002, als das einstige Busunternehmen der er einstige Buspartner des damaligen ERC Selb finanziell aufgeben musste. Es brauchte eine schnelle Lösung, es standen Fahrten bis Saisonende an und wir halfen kurzfristig aus. Im Sommer 2002 folgte dann der erste Jahresvertrag und der erste Wölfe-Liner“, so Hanke.
Weiterentwicklung der Technik – auch beim Wölfe-Liner. Mittlerweile geht es für die Wölfe-Cracks in einem Setra 431 DT mit 80 Sitzplätzen über Deutschlands Autobahnen. Angetrieben wird der 15 Meter lange, 2,55 Meter breite und 4 Meter hohe Dreiachser (maximales Gesamtgewicht 27 Tonnen!!) von einem Mercedes V8 Motor mit knapp 16 Liter Hubraum mit 503 PS. „Die Power braucht es schon, denn neben Mannschaft haben wir ja auch viel Gepäck dabei, das muss alles gut verstaut werden“, so Hanke grinsend.
Gegründet wurde der einstige Omnibusbetrieb 1982 von Herbert Hanke. 1984 firmierte das noch junge Unternehmen zur Happyday Bustouristik GmbH. Mittlerweile ist es jedoch alles andere als „nur“ ein Busunternehmen. Während sich Jule Hanke und ihr Vater in der Nightliner-Szene einen Namen gemacht haben und hier namhafte Bands auf deren Europatourneen als zuverlässiger Partner begleiten, hat sich Sascha Hanke weitestgehend auf das „normale Business“ konzentriert. Ob normale Tagesfahrten in der Region, Schülerfahrten, Dienstleistungen für Reisebüros, Messetransfere, Firmenfeiern und -ausflüge, Transfers, Eventfahrten bis hin zu Fernreisen deckt er ein großes Spektrum ab. Neben der Kooperation mit den Selber Wölfen ist er auch ein gefragter Partner der Eishockeyfanclubs und diverser anderer Vereine in der Region was Auswärtsfahrten der Wölfe angeht. „Wir können von 8-87 Sitzplätzen alles anbieten und somit nahezu jeden Kunden bedienen“, zeigt sich Hanke selbstsicher.
Sascha Hanke selbst ist in seinem Unternehmen sprichwörtlich das „Mädchen“ für alles. Angefangen von der Disposition, bis hin zum persönlichen Handanlegen in der Werkstatt – Sascha kann und macht alles. Seine große Leidenschaft – wem wundert es – ist natürlich das Busfahren. Wenn es sein übervoller Terminkalender irgendwie möglich macht, ist er selbst am Steuer, liebend gerne natürlich wenn die Wölfe auf Auswärtstour sind. „Das macht immer riesig Spaß, wenn Du über einen ganzen Winter Woche für Woche mit den Jungs unterwegs bist ist das wie eine kleine Familie – ein tolles Erlebnis.“ Und was passiert da so alles auf den Fahrten, von lustig bis aber peinlich? Sascha Hanke winkt ab. „Die goldene Regel unter Busfahrern – was auf einer Tour an Bord passiert bleibt auf der Tour – dies gilt bei einer Kaffeefahrt, wie bei einer Klassenfahrt und natürlich auch bei Auswärtsfahrten mit den Wölfe-Cracks“.
Der VER Selb e.V. freut sich auf die weitere gute Zusammenarbeit mit der Firma HAPPYDAY Hanke aus Marktredwitz in der Saison 2019/2020 und wünscht allseits gute und unfallfreie Fahrt.
  
    
Crocodiles Hamburg
KG Günter Püstow GmbH & Co. verlängert die Partnerschaft mit den Crocodiles
(OLN)  Die Kommanditgesellschaft Günter Püstow Straßenbau GmbH & Co. hat das Engagement bei den Crocodiles verlängert und unterstützt den Hamburger Eishockeysport auch in der kommenden Saison. Das im Jahr 1962 in Farmsen gegründete Unternehmen ist seit 2018 Sponsor der Crocos.
„Wie beim Eishockey der Puck in das richtige Tor muss, so müssen bei uns auch die richtigen Steine an die korrekte Stelle gesetzt werden“, so Geschäftsführer Günter Püstow.
Das Familienunternehmen wird im digitalen Bereich der Crocodiles und auf einem drei Meter langen Abschnitt der Bande präsent sein. Die Heimspiele verfolgt das Unternehmen dank eines VIP-Ticket Pakets im Eisland Farmsen mit.
Die Kommanditgesellschaft Günter Püstow Straßenbau GmbH & Co. führt im Stadtgebiet und im nahen Hamburger Umland alle Arten von Pflasterarbeiten aus. Neben der Herstellung von Fuß- und Radwegen und der Pflasterung von Straßen für die Hamburger Tiefbauämter sind dies auch Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs. Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Herstellung von provisorischen Bauüberfahrten und die endgültige Herstellung von Gehwegüberfahrten. So wurde in der Vergangenheit durch die Firma KG Günter Püstow Straßenbau GmbH & Co. der Hamburger Rathausmarkt, der Joseph-Carlebach-Platz im Grindelviertel, die Fußgängerzone in Rahlstedt und viele andere öffentliche Großaufträge zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber ausgeführt. 
  
    
ESC River Rats Geretsried
Rückblick Jahreshauptversammlung 2019
(BYL)  Das Stadion ist nicht die einzige Baustelle der River Rats. Zahlreiche Aufgaben warten in naher Zukunft auf den Verein, bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden viele davon mit den Mitgliedern besprochen. Der Start musste um eine halbe Stunde nach hinten geschoben werden, allerdings aus einem erfreulichen Grund. Wegen des hohen Andrangs zog man kurzfristig doch in den großen Saal der Ratsstuben um, 80 Anwesende (bei 50 Stimmberechtigten) verfolgten gespannt die Eröffnungsrede des 1. Vorstands Markus Janka.
Dieser reichte das Mikro dann an Korbinian Holzer weiter, der leider eine schlechte Nachricht im Gepäck hatte: „Wie ihr wisst, wollte ich mich für das Amt des 3. Vorstands aufstellen lassen. Vor wenigen Stunden habe ich leider die Info bekommen, dass dies rechtlich in meiner momentanen beruflichen Situation nicht möglich ist. Es tut mir im Herzen weh, aber in der jetzigen Situation ist es leider nicht anders möglich. Selbstverständlich stehe ich weiter zu meiner Entscheidung und dem ESC. Sobald sich die Umstände entsprechend ändern, werde ich mich zur Wahl stellen“. Dem kleinen Dämpfer folgte jedoch schnell wieder Optimismus, Holzer wird den eingeschlagenen Weg natürlich trotzdem weiter gehen: „Es ändert sich im Endeffekt nichts, außer dass ich meine Arbeiten vorerst weiterhin als externer Berater statt als Vorstand ausüben werde. Ich bleibe voll eingebunden und werde den Verein so unterstützen, wie ich es auch als gewählter Vorstand getan hätte“.
Viele Höhen und einige Tiefen erläuterte im Anschluss der 2. Vorstand Peter Holdschik bei Bericht der Vorstandschaft und der 1. Mannschaft. Der erstmalig veranstaltete Teddy Bear Toss war ein absolutes Highlight der abgelaufenen Saison, in Zukunft sind weitere Aktionen fest eingeplant. Sportlich kann man mit dem Abschneiden der 1. Mannschaft unter dem Strich auch zufrieden sein. Nach verpatztem Saisonstart wurde der anvisierte Platz 8 in der Vorrunde nicht mehr erreicht, negativer Höhepunkt war die Niederlage gegen Kempten mit der anschließenden Trennung von Ex-Trainer Ludwig Andrä. Sebastian Wanner übernahm, mit einer Serie von neun Siegen in Folge schafften die Rats letztlich souverän den Klassenerhalt. Trotz der zu erwartenden Probleme in der Vorbereitung gibt Holdschik ein klares Ziel aus: „Wir haben den Kader verkleinert und verjüngt, für die Zukunft sind wir gut aufgestellt. In der Verteidigung sind wir noch auf der Suche nach Verstärkung und ein paar Verlängerungen stehen noch aus, aber der Kader steht soweit. Unser gemeinsames Ziel ist Platz 6 nach der Vorrunde“.
Auch in der (erweiterten) Vorstandschaft gab es gravierende Änderungen zu verzeichnen. Mit Volker Willim erhielt man endlich die langersehnte Unterstützung im Bereich Marketing, erste Erfolge sind schon jetzt zu verzeichnen. Etwas überraschend kam der vorzeitige Rücktritt vom ehemaligen 1. Vorstand Tommi Stöber, bei welchem sich Holdschik auch nochmal ausdrücklich bedankte: „Tommi hat den Verein in einer schwierigen Zeit übernommen und Verantwortung gezeigt. Wie man sieht befindet sich der ESC auf dem richtigen Weg und das ist zu einem großen Teil auch sein Verdienst. Vielen Dank für deinen hervorragenden Einsatz in den vergangenen Jahren!“. Bekanntermaßen übernahm der ehemalige DEL-Profi und Nationalspieler Markus Janka den Posten von Stöber zunächst kommissarisch, die endgültige Wahl stand bei der Jahreshauptversammlung auf dem Plan.
Erfreulich war der Rückblick von Christa Jehl-Mayer für die Abteilungen Eiskunstlauf und Inklusion. Beide Abteilungen können einen stetigen Zulauf verbuchen, haben jedoch Schwierigkeiten genügend Trainer zu finden. Der ESC ist einer von ganz wenigen Eissportvereinen, der Inklusion nicht nur in sein Programm aufgenommen hat, sondern dies auch lebt. Selbstverständlich freuen sich auch Eiskunstlauf und Inklusion über die anstehende Überdachung, denn auch in der kommenden Saison sind wieder viele Aktionen geplant.
Viele lobende Worte fand der scheidende Jugendvorstand Thomas Gania für den Nachwuchsbereich. Gerade bei der Eishockeyschule wird absolut hervorragende Arbeit geleistet, der Zulauf ist weiter extrem hoch. Die Arbeit der letzten Jahre hatte zur Folge, dass eine U7 gemeldet werden konnte sowie gleich zwei Mannschaften im Bereich der U9. Auch die U11 schnitt mit einem 2. Platz stark ab und unterstützte die U13 mit zahlreichen Spielern. In den Altersklassen U13/U15/U17 machen sich die Probleme der vergangenen Jahre am deutlichsten bemerkbar, doch mit Spielgemeinschaften konnten auch hier wieder alle Mannschaften gemeldet werden. Absolut erfreulich und etwas überrarschend war das Abschneiden der U20. Mit einer grandiosen Leistung in der Landesliga-Endrunde holte sich das Team Platz 1 und qualifizierte sich sportlich für die Bayernliga. Nach einer kleinen Hängepartie mit dem BEV stand es zwar erst im Juni fest, doch die U20 des ESC spielt 19/20 in der Bayernliga. Herzlichen Glückwunsch, die Rats sind im Nachwuchs somit nach vielen Jahren wieder in Bayerns höchster Spielklasse vertreten! Eine schwierige Saison hatten die Damen hinter sich. Nach unfassbaren drei Meistertiteln in Folge reichte es aber trotz vieler personeller Probleme am Ende aber zu einem respektablem 4. Platz. Eine Berg- und Talfahrt war die Saison für das 1b-Team. Nach einem sehr starken Saisonbeginn mit acht Siegen in Serie, folgte um den Jahreswechsel der Einbruch. Am Ende belegte das Team Platz 4. Wie bereits vermeldet, wird die 1b kommende Saison pausieren.
Mahnende Worte fand Dieter Krampert (Vorstand Finanzen) zur finanziellen Situation im Verein. Erhöhten und vor allem unplanmäßigen Ausgaben (u.a. für Personal- und Buskosten, vorzeitige Trennung von Ludwig Andrä) standen verminderte Einnahmen entgegen (u.a. Werbung leicht rückläufig). Am Ende der Saison steht ein Minus von 15.000 Euro zu Buche. Auch der kurzfristige Blick in die Zukunft sieht nicht besonders rosig aus. Die Vorstandschaft rechnet durch den verzögerten Saisonstart in Geretsried mit Mehrkosten von 35.000 – 40.000 Euro. Zusätzliche Eismieten, Buskosten und Einnahmeverluste aus den Heimspielen schlagen hier voll durch, allerdings finden bereits Gespräche mit der Stadt Geretsried statt, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Um die hohen Aufwendungen etwas abzufangen, wird für die Saison 19/20 eine einmalige Umlage von 80 Euro bei allen Mitgliedern erhoben. Thomas Gania brachte es auf den Punkt: „Vor uns liegt sicherlich das schwierigste Jahr seit der ESC-Gründung. Es geht nur gemeinsam aber wenn wir erstmal wieder im eigenen Stadion sind, sieht es schon wieder deutlich besser aus“.
Absolut reibungslos hingegen liefen dann die Neuwahlen ab. Der alte Vorstand wurde von den Mitgliedern einstimmig entlastet. Ebenso einstimmig wurden die neuen Vorstände gewählt: Markus Janka (1. Vorstand), Peter Holdschik (2. Vorstand), Dieter Krampert (Vorstand Finanzen) sowie Markus Gregor (Vorstand Nachwuchs) leiten ab sofort die Geschicke des Vereins. Planmäßig unbesetzt blieb der 3. Vorstand, den Korbinian Holzer in etwas fernerer Zukunft übernehmen soll. Der ESC ist somit in diesem Bereich hervorragend aufgestellt und für die anstehenden Aufgaben gewappnet.
Den Schlusspunkt der Jahreshauptversammlung setzte der 1. Vorstand des Stadionvereins Rico Lehwald mit einem Rück- und Ausblick auf die Baustelle Heinz-Schneider Eisstadion. Die Rohbauarbeiten sind so gut wie abgeschlossen, wurden aber durch viele kleinere Rückschläge immer wieder zurückgeworfen. Vor allem der Bereich Haustechnik / Strom hat mehr Zeit und Geld in Anspruch genommen, als ursprünglich geplant. Der nächste große Schritt ist die Montage des Daches Ende August/Anfang September. Geplanter Fertigstellungstermin ist der 15.11. Aktuelle Bilder können auf der Homepage des ESC Geretsried angesehen werden.
  
    
HC Landsberg Riverkings
Saisonkartenvorverkauf startet – Nachbericht zur Mitgliederversammlung
(BYL)  Der HC Landsberg startet ab sofort mit dem Saisonkartenvorverkauf für die neue Saison. Wie bereits bei der Mitgliederversammlung durch das Präsidium bekannt wurde, bleiben die Preise für die Saisonkarten und die Einzeltickets in der kommenden Saison stabil. Die Dauerkarten aller Kategorien für alle Vorbereitungs- Hauptrunden-, alle Zwischenrunden- und neue alle Playoff- oder Playdownspiele.
Bei den Einzeltickets behält sich der HCL bei einzelnen Spielen ab der Verzahnungsrunde vor, eventuell einen Topspielzuschlag zu erheben. Die Saisonkarten können bequem unter https://hc-landsberg.de/bel/dauerkarten/ oder am Do 01.08.19 und am Do 08.08.19 jeweils von 18 Uhr bis 20 Uhr im Stadionbüro erworben werden. Weitere Vorverkaufstermine werden noch bekannt gegeben.
Der Spielplan für die kommende Saison steht bereits in groben Zügen fest und somit ist in den nächsten Tagen mit der Veröffentlichung durch den Bayerischen Eissportverband zu rechnen. Sollte es zu einem erhofften offiziellen Eröffnungsspiel der Bayernliga am 03.10.19 zwischen den Riverkings und den Erding Gladiators in Landsberg kommen, so haben die Verantwortlichen bereits angekündigt, für dieses Spiele einige besondere Aktionen zu planen.
Bereits in der vergangenen Woche fand die jährliche Mitgliederversammlung des HC Landsbergs statt. Im Bericht des Präsidiums äußerten sich Präsident Frank Kurz über die allgemeine Entwicklung des Vereins, Vizepräsident Gerhard Petrussek für den Bereich der ersten Mannschaft und Thomas Blaschta für den Nachwuchs sehr zufrieden mit der vergangenen Saison. Insgesamt wächst der Verein weiterhin. In einer kleinen Präsentation erläuterte Thomas Blaschta die sportliche Entwicklung in allen Altersklassen. Hierbei ist insbesondere der Aufstieg des U17 Teams in Divison 2 des Deutschen Eishockeybundes, sowie das hervorragende Abschneiden des U20 Teams  in der Deutschen Nachwuchsliga Div.III zu nennen.
Im Bereich der 1. Mannschaft gab Gerhard Petrussek nochmals einen Abriss der letzten Saison und erläuterte dann das strategische Vorgehen für die neue Saison. Er freue sich insbesondere über die sehr gute Qualität der jungen Spieler die in der neuen Saison für die Riverkings auflaufen und versprach den Fans schnelles und leidenschaftliches Eishockey. Dafür stehe auch der neue Trainer Fabio Carciola, so der Vizepräsident.
Schatzmeister Stefan Schindler musste zwar ein Minus von ca. 7000 Euro zum Stichtag 30.04.19 bekannt geben, gab aber gleichzeitig Entwarnung, da durch erst später eingegangene Forderungen des Vereins inzwischen nur noch eine kleines Minus von nicht mehr ganz 2000 Euro zu verbuchen ist. Bei gleichzeitigen Rücklagen von immer noch 71000 Euro ein verschmerzbarer Posten. Gleichzeitig gab Schindler bekannt, dass dem erhöhten Aufwand für das Material, mit einem verbesserten Sponsorenvertrag mit dem langjährigen Ausrüster Killahockey begegnet werden konnte. Auf die etwas gesunkenen Einnahmen aus dem Bereich der Eintrittsgelder, reagierte der Verein damit, dass in der kommenden Saison mit etwas wenig Zuschauereinnahmen gerechnet wird. 
Weiterhin mit Feuereifer arbeitet Teammanager Michael Oswald an der Verpflichtung eines Importspielers für die Defensive. Er hofft hier in den nächsten Wochen Vollzug vermelden zu können. 
  
    
SC Forst
Jahreshauptversammtlung beim SC Forst - Vorstandschaft fast komplett wiedergewählt
(BLL)  Bereits am 30. Juni 2019 fand die Spartenversammlung der Nature Boyz im Vereinsheim des SC Forst statt. Neben einigen Spielern war auch selbstverständlich Stefan Roth, der neue Coach, anwesend. Leider konnte Lorenz Barfüßer keinen offiziellen Vertreter des Hauptvereins begrüßen.
Lorenz Barfüßer eröffnete die Versammlung bei hohen Temperaturen im Sportlerheim und berichtete kurz von der abgelaufenen Saison, zudem gab er einen kurzen Ausblick auf die neue Spielzeit. Der SC Forst wurde wieder in die Gruppe 2 der Landesliga zugeteilt, neu ist der EHC Bad Aibling, der aus der Gruppe 1 zugewiesen wurde. 
Der Kassenbericht von Kassier Christian Mock war wie immer sehr trocken, es ging um Zahlen. Wichtigste Erkenntnis der abgelaufenen Saison war, dass kein Verlust erwirtschaftet wurde, und eine entsprechende Rücklage vorhanden ist. Finanziell gesehen war die vergangene Saison erfolgreich verlaufen, wenn jedoch einige Punkte verbessert werden müssen. Die Vorstandschaft bedankt sich hier ausdrücklich nochmal bei der Mannschaft für die Durchführung von zwei Veranstaltungen, wie auch dem Kiosk-Team. Ohne deren Engagement wäre keine finanziell positive Bilanz entstanden.
Thorsten Jankowski, Präsident des Forster Fanclubs, übernahm die Versammlungsleitung und leitete die anstehende Neuwahl. Zuvor wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet.
Die jeweiligen Wahlvorschläge wurden ebenfalls jeweils einstimmig angenommen. Die Wahl brachte bis auf die Position des 2. Vorsitzenden keine Änderungen. Da die bisherigen 2. Vorsitzenden, Robert Hauck und Franz Brückl, im Vorfeld ihren Rückzug angekündigt hatten, mußte ein neuer 2. Vorstand gefunden werden. Der ehemalige Kapitän Martin Burger, der seine aktive Laufbahn beendete, stellte sich zur Wahl und fand die einstimmige Zustimmung. Wir wollen an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Franz Brückl und Robert Hauck aussprechen, die sich in den vergangenen Jahren als Spieler und Funktionäre für den Verein engagierten. Die aktuelle Vorstandschaft ist somit wie folgt bewählt:
1. Vorstand: Lorenz Barfüßer
2. Vorstand: Martin Burger
1. Kassier: Christian Mock
1. Schriftführer: Werner Schilcher
Zudem wurden zwei Beiräte gewählt, diese sind Manfred Guggemos und Andreas Krönauer.
Nach Abschluß des Wahlvorganges übernahm Lorenz Barfüßer wieder die Versammlungsleitung. Nachdem Stefan Roth seine Pläne für die kommende Saison vorstellte blieben viele noch sitzen und genossen Gegrilltes, das von Lorenz Barfüßer gespendet wurde.
  
    
Dinslakener EC Kobras
Dinslaken Kobras mit attraktivem Vorbereitungsprogramm
(RLW)  Bislang stehen für die Kobras 5 Testspiele fest. Neben dem Spiel gegen den Oberligisten aus Duisburg geht es ausschließlich gegen Teams aus der BeNe-League.
Los geht es am 08.09.2019 mit einem Heimspiel in der Schlangengrube. Und das direkt mit einem Kracher, denn der Gegner ist mit HYC Herentals kein Geringerer als der amtierende Meister der BeNe-League. Im vergangenen März setzte sich das Team von Cheftrainer Jeffrey van Iersel in 4 Spielen in der Finalserie gegen die Heerenveen Flyers durch.
Weiter geht es bereits 2 Tage später mit dem Heimspiel gegen die Füchse Duisburg, bevor dann am folgenden Wochenende 2 Vergleiche mit den Nijmegen Devils mit ihrem Trainer Alex Jacobs auf dem Programm stehen. Nach dem Heimspiel am Freitag geht es bereits am Samstag zum „Rückspiel“ zu den Devils, die an diesem Tag auch ihr 50 jähriges Jubiläum feiern. Die Kobras sind demnach teil dieser Feierlichkeiten.
„Ich freue mich auf die Spiele gegen die Kobras. Ich habe 2 tolle Saisons in Dinslaken erlebt und habe immer noch viele Freunde dort. Für meine Mannschaft werden das 2 interessante Spiele auf einem sehr hohen Level. Ich wünsche den Kobras und meinem Freund Milan Vanek viel Erfolg für die kommende Saison“, freut sich auch Devils-Coach Alex Jacobs auf den Doppelvergleich.
Am 22.09.2019 gastieren dann die Heerenveen Flyers in der Schlangengrube. Der Vize-Meister der BeNe-League trat bereits im vergangenen Jahr zu einem Testspiel in Dinslaken an und wurde mit einer 1-5 Packung zurück nach Hause geschickt.
„Wir haben die Testspiele bewusst gegen Gegner gewählt, die nicht in unserer Liga spielen, damit man nicht 8-10 mal auf den gleichen Gegner im Saisonverlauf trifft. Alle Gegner sind meiner Meinung nach hochinteressant. Ich freue mich auf Nimwegen mit meinem Freund Alex Jacobs, gegen Heerenveen, die ein schnelles Eishockey spielen, möchte ich sehen ob meine Mannschaft da mithalten kann. Und gegen Herentals, die meines Wissens nach etwas ruppig spielen, wollen wir sehen ob wir unsere Nerven im Griff haben. Und natürlich gegen Duisburg, das wird ein Leckerbissen für uns und unsere Fans“, blickt auch Trainer Milan Vanek bereits erwartungsfroh auf die kommenden Aufgaben.
Die Eintrittspreise für die Testspiele werden 6 Euro bei freier Platzwahl betragen. Die Tageskassen öffnen jeweils eine Stunde vor Spielbeginn.
Hier die Termine im Einzelnen:
08.09.2019 (19.00) Dinslaken Kobras – HYC Herentals
10.09.2019 (19.00) Dinslaken Kobras – Füchse Duisburg
13.09.2019 (20.00) Dinslaken Kobras – Nijmegen Devils
14.09.2019 (17.30) Nijmegen Devils – Dinslaken Kobras
22.09.2019 (19.00) Dinslaken Kobras – Heerenveen Flyers
  
    
Ratinger Ice Aliens
Keine konkreten Übereinkünfte für die Beteiligung der BeNeLeague Teams
(RLW)  Am Freitagabend trafen sich die Vertreter der Regionalligavereine und des EHV-NRW, um über die Beteiligung der BeNeLeague Vereine in der kommenden Saison zu diskutieren. Verschiedene Modelle wurden angesprochen, konkrete Vereinbarungen aber noch nicht getroffen. Einigkeit bestand nur darin, dass maximal 6-8 zusätzliche Spiele stattfinden sollen, kein Modus „Jeder gegen Jeden“. So ging man mit der Aufgabe auseinander, konkrete Vorstellungen zu erarbeiten und zu präsentieren. Die Ice Aliens sind grundsätzlich an einer Beteiligung der Teams aus Belgien und den Niederlanden interessiert, allerdings haben einige Vereine Vorschläge geäußert, die in Ratingen nicht unbedingt favorisiert werden. Sobald konkrete Modelle feststehen, werden wir darüber berichten. 
  


 Montag 29.Juli 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
   

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!