Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Stürmer Axel Hipp kehrt nach einigen Jahren in Australien zur neuen Spielzeit zu den Bisons zurück
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Die Weserstars haben mit dem US-Amerikaner Chase Hatcher, der als Allrounder gilt und zuletzt in der SPHL auf dem Eis stand, einen weiteren Kontingentspieler für die neue Saison verpflichtet
  
Höchstadter EC
(OLS)  Während Verteidiger Patrick Wiedl weiterhin verletzt ist und auf unbestimmte Zeit ausfallen wird, haben Florian Szwaijda und Lukas Lenk ihren Abschied von den Alligators verkündet und auch Lukas Fröhlich wird aus Studiengründen nicht mehr im Aischgrund auflaufen
  
EHC Neuwied Bären
(RLW)  Mit Verteidiger-Routinier Patrick Morys bleibt den Bären ein langjähriger Akteuer weiterhin erhalten
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Aus der Bayernliga vom benachbarten EC Bad Kissingen wechselt Adrian Persch zu den Hawks, ausserdem haben der Tscheche Jan Trübenekr, sowie Georg Lang ihre Zusagen für die neue Landesligasaison gegeben
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Der finnische Verteidiger Ville Koistinen hat sich am vergangenen Wochenende eine Unterkörperverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich die nächsten sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen
  
TuS Harsefeld
(RLN)  Die zweite Kontingentstelle wurde beim Regionalliga-Aufsteiger mit dem kanadischen Stürmer Tim McLean besetzt, der zuletzt mehrere Jahre in der vierthöchsten schwedischen Liga aktiv war
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mehrere Spielerabgänge gibt es bei den Rebels zu vermelden: Die Kontingentspieler Michal Bako und Lukas Kubek kehren in die Slowakei zurück, Marcel Santi und Eric Strieska wechseln nach Bietigheim, Ex-DEL2-Profi Lutz Kästle wird aus beruflichen Gründen nicht mehr für den SEC auflaufen können und Arthur Gross verabschiedete sich bereits während der letzten Saison
  
GSC Moers
(LLW)  Der erste Neuzugang bei den Black Tigers ist unter Dach und Fach: Die Defensivabteilung soll Tom Södler verstärken, der zuletzt nicht aktiv war und zuvor in Bad Nauheim im Nachwuchsbereich und für das 1b-Team spielte
 
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Die Eigengewächse Moritz Kuen und Nick Körner, die in der letzten Saison schon im erweiterten Aufgebot standen, gehören in der neuen Saison fest zum Kader der Eisbären
  
Eisbären Juniors Berlin
(RLO)  Von den Preussen Berlin, wo er zuletzt Oberliga-Erfahrungen sammelte, wechselt der junge Verteidiger Nils Meißner zum Regionalliga-Aufsteiger
  
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Nach einer Saison in der DNL beim EC Bad Tölz kehrt Eigengewächs Paul Stadler nun zu den Crusaders zurück und wird die 1.Mannschaft verstärken
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 1.August 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen von Dienstag bis Donnerstag mit insgesamt 16 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Regionalliga Südwest, Regionalliga West und Regionalliga Ost.

 
    
Düsseldorfer EG
Vorverkauf für alle Heimspiele 2019/20 beginnt! Drei spezielle Ticket-Pakete freuen den Fan
(DEL)  die Vorfreude auf die Eishockey-Saison 2019/20 steigt! Die Düsseldorfer EG startet ab dem morgigen Donnerstag, 1. August, 10:00 Uhr den Vorverkauf für alle Hauptrunden-Heimspiele der neuen DEL-Spielzeit. Die Rot-Gelben freuen sich auf (mindestens) 26 Heimspiele, 78 Drittel und mehr als 1.560 Minuten Herzschlag-Eishockey in Düsseldorf! 
Zu erwerben sind natürlich auch Tickets für den Saisonauftakt im ISS DOME gegen die Fischtown Pinguins (Fr., 13. September), die Derbys gegen die Kölner Haie (Fr., 29. November, und So., 16. Februar), die Duelle gegen den Deutschen Meister Adler Mannheim (Mi., 2. Oktober, und So., 5. Januar) oder die Nachbarschaftsscharmützel gegen die Krefeld Pinguine (Fr., 4. Oktober, und Fr., 6. März). Die Preise bleiben dabei im Vergleich zum Vorjahr erneut und damit seit mehr als zehn Jahren nahezu unverändert. Dies ist auch ein Dank für die tolle Unterstützung in den vergangenen Saisons!
Gleichzeitig gehen morgen auch drei attraktive Angebote in den Verkauf:
- Mit dem September Special haben alle DEG-Fans die Möglichkeit, ihr Team der Saison 2019/20 in den ersten beiden Heimspielen (13. September Fischtown Pinguins und 27. September Thomas Sabo Ice Tigers) kennenzulernen und dabei im Paket 25% auf alle Vollzahler-Karten zu sparen!
- Auch die Freitags-Dauerkarte und die Sonntags-Dauerkarte für alle Heimspiele an diesen Wochentagen sind wieder erhältlich. Mit der Sonntags-Dauerkarte können Fans neun Begegnungen sehen, zahlen aber nur acht. In der Freitags-Dauerkarte sind sogar zehn Heimspiele enthalten, von denen man aber nur acht bezahlen muss.  
Alle Tickets und Infos unter www.degtickets.de, im DEG-Fanshop an der Brehmstraße oder telefonisch unter 01806 - 57 00 40 (kostenpflichtig). 
  
    
ERC Ingolstadt
ERC präsentiert seine neuen Trikots bei Fan-Event
(DEL)  So sieht die neue Spielkleidung des ERC Ingolstadt aus: Der DEL-Club präsentierte am Donnerstagabend im Rahmen eines Fan-Events im SATURN am Westpark die Trikots für die Saison 2019/20. Als „Models“ fungierten dabei die beiden Neuzugänge Hans Detsch und Nationalspieler Mirko Höfflin.
Nachdem die Jerseys in den vergangenen Jahren klassisch gehalten waren, wurde in diesem Jahr ein deutlich moderneres Design gewählt. Das blaue Heimtrikot wird von Dreiecken dominiert, die sich zu Rauten zusammenfügen. Auf dem weißen Auswärtstrikot sticht unten ein filigranes Muster in cyan heraus, das aus Abwandlungen vieler kleiner „ERC-Diamanten“ besteht. Das ERC-Logo und das DEL-Logo sowie Namen und Nummern sind auf den Spielertrikots gepatcht. Der Rest ist gedruckt. Ein exklusives Patch am unteren Trikotrand weist sie außerdem als OFFICIAL GAME JERSEYS aus.
SATURN, auch zukünftig Hauptpartner des ERC Ingolstadt, bleibt wie gewohnt auf der Brust und hinten auf dem Trikot vertreten. Premiumpartner AIRBUS ist ebenfalls wieder auf dem ERC-Dress – diesmal allerdings auf dem linken Ärmel. Den bisherigen AIRBUS-Platz nimmt nun PSW ein. Das in Gaimersheim ansässige Unternehmen ist Dienstleister im Bereich „Automotive Engineering“.
„Ich finde die beiden Trikots sehr gelungen. Sie wirken frisch, mutig und dennoch aufgeräumt. Dass wir mit PSW einen neuen Trikotpartner gefunden haben, zeigt das große Interesse am Ingolstädter Eishockey“, sagt ERC-Geschäftsführer Claus Gröbner.
Uwe Wolfinger, Kommunikationschef der MediaMarktSaturn Retail Group: „Wir freuen uns sehr, unser Engagement als Haupt- und Trikotsponsor beim ERC Ingolstadt auch in Zukunft fortzuführen. Und mit diesem Trikot kann es ja nur eine erfolgreiche Saison werden!“
Das neue Trikot ist als Authentic-Version für 149 Euro zu bekommen, das Fantrikot liegt bei 85 Euro. Über den Onlineshop und Formulare sind die neuen Jerseys ab sofort bestellbar.
Bei der Veranstaltung im SATURN beantworteten die beiden ERC-Profis im Anschluss an die Trikotpräsentation gemeinsam mit Sportdirektor Larry Mitchell die Fragen der Fans. Alle, die nicht selbst vor Ort sein konnten, hatten die Gelegenheit, den Talk via Facebook-Live zu verfolgen und per Kommentarfunktion ihre Fragen an die drei Protagonisten zu stellen.
  
    
Krefeld Pinguine
Wunderwerk Catering wird Team Caterer der Krefeld Pinguine
(DEL)  Die Krefeld Pinguine haben für die bevorstehende Spielzeit einen Catering-Partner gefunden, welcher die Mannschaft sowohl im anstehenden Sommertrainingscamp in Krefeld als auch vor den mindestens 26 Auswärtsspielen sportlergerecht versorgt. Auch bei Sponsorenevents wird das Jungunternehmen das Catering liefern.
Wunderwerk Catering wurde im Juni 2016 von Lukas Stappmann und Tim Gebauer gegründet und versorgt seitdem Krefeld und den Niederrhein mit gutem Essen für jeden Anlass. Neben Grillevents bietet das StartUp auch modernes Streetfood, „klassischen“ Buffet-Service oder mit „Flying Buffet“ ein Eventcatering der besonderen Art. Vor zwei Jahren konnten die Jungunternehmer den Krefelder Gründerpreis 2017 gewinnen, derzeit versorgt das Wunderwerk-Team die Besucher des SWK Open Air Kinos mit Burgern und Süßkartoffelpommes.
Robin Kohl, Teammanager der Krefeld Pinguine: „Es wird immer wichtiger, dass unsere Spieler in allen Bereichen professionell versorgt werden und sich komplett auf den Sport konzentrieren können. Die richtige Ernährung spielt da natürlich neben der Fitness eine Hauptrolle. Nur gesunde Spieler können leistungsfähig sein.“
Tim Gebauer, Geschäftsführer Wunderwerk Catering GbR: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Pinguinen, gerade weil wir als Krefelder mit dem Verein aufgewachsen und verbunden sind. Mit der richtigen Speisenauswahl wollen wir die Spieler beim Training und vor den Spielen optimal unterstützen.
Tobias Grimme, Vertrieb der Krefeld Pinguine: „Nicht nur unsere Sportler profitieren von dieser Partnerschaft, auch unsere Sponsoren können sich freuen: Ab sofort können wir bei unseren Sponsorenveranstaltungen neben hochwertigem Programm nun auch hochwertiges Catering anbieten. Diese Verbindung passt deshalb perfekt in unser Portfolio: Ein junges StartUp-Unternehmen vom Niederrhein!“
  
    
Straubing Tigers
Dauerkarten + Fanshop
(DEL)  Die Ausgabe der Dauerkarten erfolgt im Rahmen der ersten öffentlichen Trainingseinheit am Samstag, den 03. August 2019, von 12:00 bis 14:00 Uhr im Eisstadion am Pulverturm. Erforderlich ist dazu der Personalausweis oder die Vertragskopie bzw. das Reservix-Quittungsticket. Die Ausgabe von ermäßigten Karten erfolgt nur gegen Vorlage eines aktuellen Nachweises!
Alle bis jetzt gemeldeten Änderungen der Kategorie (z. B. Beginn oder Beendigung einer Ausbildung, EHC-Mitgliedschaft, etc.) wurden beim Druck berücksichtigt. Bei Abholung fremder Karten wird gebeten, eine Vollmacht des Vertragsinhabers mitzubringen. Für online gebuchte Dauerkarten ist vor Ort noch das Vertragsformular auszufüllen - bei Kindern und Jugendlichen durch einen Erziehungsberechtigten.
Die Dauerkarten sind natürlich auch bei jedem Heimspiel der Tigers an den Kassen erhältlich. Beim Gäubodenvolksfest-Cup empfiehlt sich eine zeitige Abholung. Die Kasse ist an diesen Tagen bereits ab 13:00Uhr geöffnet. Der Online-Vorverkauf von Tickets für die Vorbereitungsspiele - nur Stehplätze- hat bereits begonnen, Sitzplatzkarten gibt es an der Abendkasse.
Bereits ab 10.00 Uhr öffnet am 03.August 2019 der Fanshop im Eisstadion am Pulverturm seine Pforten. Im Fanshop der Straubing Tigers werden dann neben zahlreichen reduzierten Fanartikeln auch zahlreiche neue Fanartikel sowie  neue Home-, -Away- und -Alternativ-Trikots der Saison 2019/2020 erhältlich sein.
  
    
Thomas Sabo Ice Tigers
Vertrag mit THOMAS SABO endet nach der Saison 2019/20
(DEL)  hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass der Sponsoringvertrag unseres Hauptsponsors THOMAS SABO nach elf Jahren zum 30. April 2020 ausläuft und nicht verlängert wird.
Es ist somit gewährleistet, dass der Spielbetrieb für die kommende Saison 19/20 gesichert ist. Wir sind schon jetzt in durchaus erfolgsversprechenden Gesprächen mit potentiellen Sponsoren für die Zeit ab der Saison 20/21. 
Wir bedanken uns sehr herzlich bei Thomas Sabo für die langjährige, außergewöhnliche Unterstützung der Ice Tigers, aber auch für die Bemühungen, den Eishockeysport in Deutschland voranzubringen. Hierbei sei beispielsweise die Etablierung des DEL Winter Games genannt.
Wir freuen uns außerdem, dass er sein Engagement im Jugendbereich des EHC 80 Nürnberg fortsetzen wird.
Nachfolgend finden Sie noch ein FAQ zu diesem Thema mit einigen weiterführenden Informationen.
FAQ zum auslaufenden THOMAS SABO-Vertrag:
Was bedeutet der auslaufende Sponsoringvertrag von THOMAS SABO für die Saison 2019/20?
Zunächst einmal gar nichts. Alle Inhalte des Sponsoringvertrags werden von beiden Seiten bis zum 30. April 2020 komplett erfüllt. Die Mannschaft wird also bis zu diesem Zeitpunkt als THOMAS SABO Ice Tigers fungieren. Die Finanzierung der gesamten GmbH ist bis zum Ende des Geschäftsjahres am 30. April 2020 gesichert, es gibt auch finanziellen Spielraum für vielleicht notwendige Nachverpflichtungen oder Investitionen im Saisonverlauf, da für die neue Saison beispielsweise ein neuer Helmsponsor gefunden und zusätzliche Werbeflächen auf der Eisfläche verkauft wurden. Zudem laufen positive Gespräche mit weiteren potentiellen Sponsoren.
Was sind die Gründe für den Ausstieg von THOMAS SABO?
Die Firma THOMAS SABO hat das Nürnberger Eishockey im Frühjahr 2009 vor dem Aus gerettet, die Ice Tigers durch ihr herausragendes Engagement in den vergangenen zehn Jahren geprägt und ihr positives Image sowie die Markenwahrnehmung durch das Namenssponsoring extrem gesteigert. Aufgrund einer Neuausrichtung der Marketingaktivitäten abseits des Sports möchte THOMAS SABO nun einem (oder mehreren) anderen Unternehmen dieselbe Möglichkeit geben und hat den Ice Tigers die Entscheidung noch vor Beginn der neuen Saison mitgeteilt, damit genügend Zeit für die Suche neuen Hauptsponsoren bleibt.
Wie geht die Ice Tigers GmbH nun weiter vor?
Die Geschäftsführung und das Marketing der Ice Tigers haben es geschafft, die Bilanz der GmbH durch zahlreiche neue Sponsoren auf der einen und Einsparungen in einigen Bereichen auf der anderen Seite innerhalb der vergangenen zwölf Monate für das laufende Geschäftsjahr signifikant zu verbessern. Dadurch konnte die finanzielle Abhängigkeit von einem einzigen Hauptsponsor deutlich gesenkt und eine sehr positive Grundlage für die Suche neuen Hauptsponsoren geschaffen werden. Die Umstrukturierungen in verschiedenen Bereichen und die Etablierung eines neuen Marketingkonzepts mit einer modernen Partnerstruktur machen es möglich, potentiellen Investoren die nachhaltigen Effekte eines Sponsorings der Ice Tigers klar aufzuzeigen. Die Suche hat natürlich längst begonnen und läuft auf Hochtouren.
Welche Rolle spielt das neue sportliche Konzept der Ice Tigers?
Das neue Konzept wurde entwickelt, um den Eishockeystandort Nürnberg für Spieler, Sponsoren und Fans wieder attraktiver zu machen und vor allem nachhaltig zu gestalten. Gleichzeitig wurde es angesichts der bestehenden Einnahmenstruktur auch aus wirtschaftlicher Vernunft heraus gestaltet, um für den nun eintretenden Fall des Verlusts des Hauptsponsors so gut wie möglich gerüstet zu sein.
Wie können die Fans helfen?
Nach der für uns sehr wichtigen, offenen Kommunikation des auslaufenden Vertrags mit THOMAS SABO möchten wir mit einem positiven Gemeinschaftsgefühl in die neue Saison starten. Wir sind überzeugt davon, eine Mannschaft zusammengestellt zu haben, die auf dem Eis füreinander kämpft und alles gibt. Mit vollen Zuschauerrängen und lautstarken Anfeuerungen werden wir auch potentielle Investoren von unserer Sportart, die nun einmal die beste der Welt ist, begeistern können.
  
    
EC Kassel Huskies
Antti Ore ergänzt den Trainerstab als neuer Torwart-Trainer
(DEL2)  Die neue Eishockey-Saison steht in den Startlöchern, die Spieler der Huskies treffen nach und nach ein und nun ist auch eine weitere Personalie geklärt. Antti Ore ergänzt den Trainerstab der Kassel Huskies als neuer Torwart-Trainer. Der 39-jährige Finne dürfte den Fans der Schlittenhunde aus seiner DEL2-Zeit bei den Löwen Frankfurt in den Saisons 2014/15 und 2015/16 bekannt sein.
Antti Ore hatte eine ausgezeichnete Karriere als Torhüter in über 15 professionellen Saisons. Seine Profi-Laufbahn führte ihn durch Finnland, Schweden, Norwegen und Deutschland. Highlights seiner Karriere war die Auszeichnung zum besten Torhüter der zweiten finnischen Liga in 2009 und die norwegische Meisterschaft mit den Stavanger Oilers in 2010. Huskies-Trainer Tim Kehler und sein neuer Torwart-Trainer Ore kennen sich bereits aus zwei gemeinsamen Jahren bei den Löwen Frankfurt.
Nach seinem Karriereende in 2016 legte der im Südosten Finnlands geborene Ore seinen Fokus auf die Trainerausbildung. Der ehemalige Schlussmann geht nun bereits in seine dritte Saison als Torhüter-Trainer beim finnischen Erstligisten SaiPa Lappeenranta, wo er mit der U18 arbeitet.
„Klasse Verstärkung für unser Trainer-Team“ „Antti bringt eine enorme Erfahrung and technische Expertise auf der Torhüterposition mit. Er ist und bleibt einer der professionellsten, engagiertesten und konstantesten Spieler, mit dem ich je zusammengearbeitet habe. Ich weiß, dass diese Fähigkeiten ihm als Trainer sicherlich weiterhelfen werden. Jerry und Leon werden von seiner Führung und Beratung profitieren. Antti ist eine klasse Verstärkung für unser Trainer-Team.“, freut sich Huskies-Cheftrainer Tim Kehler.
Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs ergänzt: „Wir freuen uns, Antti Ore als neuen Torhüter-Trainer in unserer Mannschaft zu begrüßen. Er wird unsern Trainerstab verstärken und auch für unserer Torhüter ein wichtiger Faktor sein.“
Antti Ore wird zum Beginn der Vorbereitung in Kassel sein und das Training mit den Torhütern Jerry Kuhn und Leon Hungerecker übernehmen. Während der Saison wird er in regelmäßigen Abständen das Training der Huskies begleiten.
Herzlich Willkommen in Kassel, Antti Ore!
  
    
EHC Lausitzer Füchse
VORVERKAUF FÜR DIE VORBEREITUNGSSPIELE GEHT WEITER
(DEL2)  Die EHC “Lausitzer Füchse“ Spielbetriebs GmbH informiert mit dieser Pressemitteilung, dass der vorerst eingestellte Ticket-Vorverkauf für die Vorbereitungsspiele gegen die Eisbären Berlin und gegen ČEZ Motor České Budějovice ab 01.08.2019 um 10.00 Uhr planmäßig fortgesetzt wird. Tickets können dann wieder im Fanshop „Hockeyfuchs Lausitz“, sowie online gekauft werden. Entsprechende Links werden zum 01.08.2019 auf der Homepage der Lausitzer Füchse freigeschaltet.
Technische Probleme zwangen uns, den Vorverkauf der Tickets vorübergehend einzustellen. Nach intensiven Bemühungen können wir diesen nun fortführen.
Auch den Fans der Eisbären Berlin wird ab 01.08.2019,10.00 Uhr, wieder ein Link für den Zugang zu Tickets in den Gästeblöcken zur Verfügung stehen.
  
    
Deggendorfer SC
Ein weiterer neuer Partner für den DSC: Montageservice Eder
(OLS)  Dass die Sommerzeit für die Verantwortlichen hinter den Kulissen beim Deggendorfer SC keine Zeit des Ausspannens und Erholens ist, ist allgemein bekannt. Für die Arbeit, die in die Suche nach neuen Unterstützern für das Deggendorfer Eishockey gesteckt wurde, können jetzt auch immer wieder Erfolge vermeldet werden. Diesmal darf der DSC mit der Firma Montageservice Eder aus Moos einen weiteren neuen Partner aus der Region vorstellen.
Der neue Bronzepartner wird in der Saison 2019/20 auf dem Trikot im Bereich der Schultern auf dem Heimtrikot präsent sein. Für Marketingmitarbeiter Stefan Liebergesell ist es dabei erneut gelungen, einen Sponsor zu finden, der mit seinem Unternehmen zum Deggendorfer Eishockey passende Werte vertritt: „Bei der Firma Montageservice Eder handelt es sich um einen Handwerksbetrieb, der wie wir für ehrliche, harte Arbeit steht und fest in der Region verwurzelt ist.“
Die Firma Montagebau Eder aus Moos bietet vielseitige Lösungsmöglichkeiten auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung im Holzbau. Bei der Planung und Umsetzung steht eine einwandfreie Qualität im Mittelpunkt, wenn es um Fenster, Haus- und Innentüren, Böden, Rollläden, Insekten- und Sonnenschutz, Markisen oder Garagentore geht.
  
    
VER Selb
Eishockey ohne „EISZEIT“ – für Wölfe-Fans unvorstellbar / Radio Euroherz bleibt auch 2019/2020 offizieller Partner der Selber Wölfe
(OLS)  Das sind im wahrsten Sinne des Wortes gute Nachrichten: Radio Euroherz ist auch in der kommenden Saison live am Puck der Selber Wölfe und wird in der Sendung „EISZEIT" alle Spiele unseres Vereins live übertragen. Sowohl im Radio (UKW 88.0) als auch auf der Website unter www.euroherz.de und der kostenlosen Radio Euroherz-App (für iOS und Android).
Man könnte von einem kleinen Jubiläum sprechen, denn die EISZEIT geht bereits in die zehnte Saison – und die Begeisterung ist nach wie vor ungebrochen. Sowohl auf Seiten der Fans, die nicht live im Stadion dabei sein können, als auch bei den Euroherz-Akteuren selbst. Vor allem Ideengeber und Gründer Thomas Ploß ist es, der nach wie vor mit vollem Herzblut bei der Sache ist. Und das, obwohl die Eishockey-Zeit ein echter Kraftakt für den Moderatoren ist.
Thomas Ploß: „Viele freie Wochenenden gibt es während der Saison nicht und die Familie muss schon gewaltige Abstriche machen. Eishockey ist aber ein so geiler Sport, dass es einfach unfassbar viel Spaß macht, für die besten Fans der Liga zu berichten. Das merke ich auch jetzt noch an dem unglaublichen Feedback, das ich persönlich nach zehn Jahren „EISZEIT“ bekomme. Fans, die mal nicht in die Halle kommen können oder auswärts nicht mit dabei sind, sind unendlich dankbar.“
Ein unglaublich tolles Feedback, welches da Seitens der Fans rüberkommt. Kein Wunder, denn die „EISZEIT“ hebt sich deutlich ab von den Angeboten anderer Sender. „Prinzipiell geht natürlich nichts über den Besuch im Stadion. Wenn man aber mal arbeiten muss, krank ist oder sonst eine gute Ausrede hat, versuchen wir die Atmosphäre und das Spielgeschehen möglichst authentisch ins Radio und damit ins Wohnzimmer, die Küche, das Büro, die Werkshalle oder das Autoradio zu bringen.
Während sich andere Sender, die das noch machen, mit Kurzeinblendungen über Telefon zufriedengeben, schalten wir pro Drittel mindestens viermal in die Stadien. So verpasst man als Fan so gut wie nichts – und zwar in einer Tonqualität, die man von den überregionalen, gebührenfinanzierten Sendern gewohnt ist“, erklärt Ploß.
Und das, obwohl die „EISZEIT“ laut Ploß eigentlich eher aus der Not heraus ins Leben gerufen wurde. Zur Geburtsstunde der „EISZEIT“ gab es keine 24-Stunden-Sendezeit und dennoch: Euroherz wollte unbedingt Live-Sport ins Programm bringen. Da Fußball aufgrund der damals nicht vorhandenen Sendezeit am Nachmittag nicht möglich gewesen wäre, kam schnell Eishockey ins Spiel. Ploß: „Trotz eines immensen finanziellen und personellen Aufwandes, haben wir die Entscheidung bis heute nicht bereut. Ganz im Gegenteil, Radio Euroherz ohne „EISZEIT“ – das kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.“
Und damit ist Ploß nicht alleine. Denn was vor zehn Jahren als Notlösung begann, zieht inzwischen weite Kreise. Welche Reichweite die „EISZEIT“ speziell hat, das lässt sich laut Ploß nicht genau beantworten aufgrund fehlender Erhebungen. Radio Euroherz erreicht laut der aktuellen Funkanalyse Bayern monatlich bis zu 113.000 Menschen – und das ist eine Hausnummer. Ploß: „Was wir sehen ist, wer uns über das Webradio hört. Zu Spitzenzeiten sind darüber mehrere Tausend Menschen dabei und drücken den Wölfen die Daumen.“
Bei all dem Stress, den das Moderatorenleben so mit sich bringt, gehören Pannen natürlich dazu. Doch auch das ist für den alten Hasen kein Thema mehr: „Pannen sind natürlich für einen selbst nie lustig. Gott sei Dank ist bis jetzt aber relativ wenig passiert. Ich war immer pünktlich im Stadion und wenn mal nicht, dann hat uns in Weiden zum Beispiel eine kaputte Plexiglasscheibe den Hintern gerettet. Wir hatten natürlich auch schon mal das ein oder andere Leitungsproblem, wenn zum Beispiel bei Bauarbeiten in Deggendorf oder Schweinfurt Kabel durchtrennt wurden – da muss man dann improvisieren. Oder bei den Playoffs vergangene Saison in Hannover: Hier war man sich bis fünf Minuten nach dem ersten Bully am Pferdeturm nicht einig, von wo aus ich kommentieren darf. Da steigt dann der Adrenalinspiegel schon an. Ansonsten kennt man sich natürlich inzwischen und alle sind sehr hilfsbereit“, erzählt Ploß.
Wir freuen uns, dass die „EISZEIT“ in eine neue Runde geht. Und auch Thomas Ploß sieht der neuen Eishockey-Saison optimistisch entgegen: „Ich freue mich auf viele Siege – auch wenn das für die Jungs um Henry Thom nicht einfach wird. Viele Mannschaften rüsten gewaltig auf und versuchen, mit aller Gewalt aufzusteigen. Dass Geld allein keine Tore schießt, ist aber auch klar.
Gegner wie die Starbulls Rosenheim, die Hannover Scorpions, der SC Rießersee oder der Absteiger Deggendorf werden auch in der neuen Saison alles versuchen, um nach oben zu kommen. Wenn es in den Playoffs dann gegen Tilburg geht, kann alles ganz schnell vorbei sein. Das haben wir ja leider auch schon erleben müssen. Ansonsten freue ich mich einfach auf Eishockey. Die Pause war ja lang genug.“
  
    
Crocodiles Hamburg
Allianz Generalvertreter Steffen Leist verlängert Partnerschaft
(OLN)  Die Crocodiles Hamburg können auch in der kommenden Saison auf die Unterstützung von Allianz Generalvertreter Steffen Leist zählen. Der Generalvertreter ist seit dem Sommer 2016 Partner der Crocodiles und wurde im Mai 2018 Gesellschafter der 1. Hamburger Eissport GmbH.
„Nach einem sportlich starken Saisonstart haben wir eine schwierige Spielzeit hinter uns gebracht, die allerdings die Förderer, Fans, Sponsoren, Freunde und Verantwortlichen der Crocodiles noch enger zusammengeschweißt hat. Gemeinsam starten wir voller Tatendrang in eine neue Saison und ich freue mich, auch in Zukunft ein Bestandteil der Crocodiles-Familie zu sein“ so Steffen Leist.
Die Allianz Generalvertretung Steffen Leist e.K. wird auf der Bande, auf der Website und den Social-Media-Kanälen der Crocodiles Hamburg präsent sein. Zudem nimmt das Logo des Partners auch in der neuen Saison einen Platz auf der Rückseite der Dauerkarten ein.
Der gelernte Bankkaufmann ist wohnhaft in Großhansdorf. Seine berufliche Laufbahn bei der Allianz begann der verheiratete 53-Jährige im Jahr 1992. Seit dem 01.10.1995 ist Leist mit den Schwerpunkten Finanzierungen, Geldanlage sowie gewerbliche Versicherungen selbständiger Generalvertreter mit einem Büro in Großhansdorf.
  
Fünf Füchse für die Crocodiles
Die Crocodiles können in der neuen Saison wieder auf die Unterstützung aus Weisswasser setzen. Fünf Spieler werden mit einer Förderlizenz für die Crocos ausgestattet, darunter Jake Ustorf, der sich bereits in der abgelaufenen Saison in der Hansestadt zeigen konnte. In 21 Spielen sammelte der Stürmer fünf Tore und 21 Vorlagen. Auch in der DEL2 kam der 22-Jährige in 18 Spielen zum Einsatz und erzielte zwei Treffer.
Den Crocodiles-Angriff wird zudem Nicolas Strodel verstärken. Der 20-Jährige stand zuletzt beim DEL2-Club EC Bad Nauheim unter Vertrag und stürmte als Förderlizenzspieler für die Moskitos Essen. In der vergangenen Saison kam der 186 cm große Angreifer in 21 Spielen auf drei Tore und neun Vorlagen.
In der Defensive verstärken Raik Rennert und Leon Fern die Crocodiles. Rennert wurde in Erfurt ausgebildet und wechselte 2015 zum Iserlohner EC. In der letzten Saison sammelte der 178 cm große Verteidiger acht Tore und acht Vorlagen in 35 DNL2-Spielen. Leon Fern kennen die Crocodiles bereits aus den Spielen gegen die Moskitos Essen. In der Oberliga Nord sammelte der 191 cm große und knapp 90 kg schwere Abwehrhüne in 93 Spielen ein Tor und 19 Vorlagen. In der DNL kommt der 22-Jährige auf 13 Tore und 42 Vorlagen in 116 Spielen.
Auf der Torhüterposition wird Jendrik Allendorf die Crocodiles verstärken. Der 21-Jährige wurde beim Krefelder EV ausgebildet und stand zuletzt für den EHC Neuwied in der Regionalliga West zwischen den Pfosten.
„Ich freue mich, dass die gute Zusammenarbeit mit den Lausitzer Füchsen auch in der nächsten Saison unverändert bestand hat. Die letzte Saison hat gezeigt, dass die Jungs aus Weisswasser uns noch einmal eine ganz andere Qualität und Tiefe im Kader geben. Wir hoffen natürlich, dass sich die Verletzungen von Spielern in der nächsten Saison in allen Mannschaften in Grenzen halten, damit wir die Jungs auch regelmäßig bei uns haben“, so Geschäftsführer Sven Gösch.
Dauerhaft werden Jendrik Allendorf und Raik Rennert in Hamburg bleiben. Jake Ustorf, Leon Fern und Nicolas Strodel werden in Hamburg Spielpraxis sammeln, aber je nach Kadersituation auch in Berlin und Weisswasser eingesetzt.
   
    
ERV Schweinfurt
Saisoneröffnung im Icedome / Vorbereitung - Spiel fünf und sechs
(BYL)  Für das Vorbereitungsprogramm auf die bevorstehende Bayernligasaison stehen zwei weitere Termine fest. Am 06.September kommt es um 20 Uhr zum Duell zwischen den Mighty Dogs und dem EHC Bayreuth, sowie zum Wiedersehen mit Stephan Trolda, der nun für die Landesliga Mannschaft der Bayreuther aufläuft.
Wie auch bei den anderen beiden Vorbereitungsgegnern, wird es gegen den EHC Bayreuth ein Rückspiel geben. Die zweite Partie gegen die Oberfranken findet am 28. September um 15 Uhr in Bayreuth statt.
  
Mit einem guten Gefühl in die neue Saison
Das ist auch die Devise des Premiumpartners Mack Energie- und Haustechnik, der mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und seinem innovativen Know-how seinen Kunden immer ein gutes Gefühl geben möchte. Egal ob in den Bereichen Wärme, Energie, Wasser, Klima oder Garten ist Mack Energie- und Haustechnik sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung der perfekte Ansprechpartner.
Die Mighty Dogs sind stolz weiterhin einen solch kompetenten Sponsor als Premiumpartner in ihren Reihen zu haben.
Ab Dienstag, den 13.08.2019, findet auch wieder der Vorverkauf der Dauerkarten statt. Zwischen 16:00 und 18:30 Uhr können die Dauerkarten immer dienstags in der Overtime des Icedomes erworben werden.
  
   
Stuttgarter EC
Ein durchwachsenes Saisonergebnis, viel Neues und ein plüschiger Neuzugang – Mitgliederversammlung des Stuttgarter Eishockey-Clubs
(RLSW)  Vor einem Jahr wurde beim Stuttgarter Eishockey ein neuer Vorstand gewählt. Bei der Mitgliederversammlung zeigte er, dass viele der gesetzten Ziele erreicht wurden und insbesondere die Nachwuchsarbeit sowie der Event-Charakter der Rebels-Spiele ausgebaut werden konnte. Als Überraschung des Abends wurde auf der Versammlung das neue Maskottchen der Rebels präsentiert.
Am 23. Juli waren die Mitglieder des Stuttgarter Eishockey-Clubs zur jährlichen Mitgliederversammlung nach Degerloch geladen. Rund 60 Mitglieder kamen und folgten dem Bericht des vor einem Jahr neu gewählten Vorstandes zur vergangenen Saison und dem Ausblick auf die kommende Saison.
Der 1. Vorstand Dr. Christian Ballarin zog dabei ein positives Feedback: zwar schafften es die Stuttgart Rebels als erste Mannschaft nur auf den siebten Platz der Regionalliga und im Nachwuchs scheiterte die Qualifikation für höhere Leistungsklassen – insgesamt war es dem Verein aber im vergangenen Jahr gelungen, die meisten der gesetzten Ziele zu erreichen. So konnte insbesondere die Attraktivität der Spiele für die Zuschauer gesteigert und die Sponsorenbasis ausgebaut werden. Für den Nachwuchs wurde die Marke „Young Rebels“ eingeführt und das Trainingsangebot ausgebaut. „Besondere Highlights waren die Verleihung des ersten Sterns des Sterneprogramms des Deutschen Eishockey-Bundes und der gemeinsame Erfolg der Eissportvereine mit dem Antrag zur dritten Eishalle im Bürgerhaushalt“, so der Vorsitzende.
Im Nachwuchs stand die Vorstellung des neuen Headcoach Martin Williams im Mittelpunkt. Der 43-jährige stellte die Schwerpunkte seines Trainingskonzepts vor. Besonders wichtig ist ihm die Förderung aller Jugendlichen: „Ich selbst bin sehr spät mit zwölf Jahren zum Eishockey gekommen – den Weg zum Profispieler hat mir damals keiner zugetraut. Mit zwei Mannschaften in den zentralen Altersklassen können wir sowohl ein leistungsorientiertes Angebot als auch eins im Breitensport anbieten. Jeder Nachwuchsspieler hat die Chance, sich mit seinem Leistungsniveau in die Mannschaft einzubringen und sich mit seinen Stärken zu entwickeln“, so der Deutsch-Amerikaner: „Das erlaubt sowohl einen frühen als auch einen späten Einstieg in unseren Sport und schafft viele Entwicklungsperspektiven.“
Für die erste Mannschaft gab der 2. Vorsitzende Olav Schnier einen positiven Ausblick: ein paar Abgängen stehen mehrere Zugänge von erfahrenen Spielern gegenüber. Auch wenn es hier noch Potential nach oben gibt, so macht sich der neue Trainer Heiko Vogler positiv bemerkbar. „In Gesprächen mit anderen Vereinen bemerkt man, dass man die Entwicklungen beim Stuttgarter Eishockey-Club positiv wahrnimmt und diese mit großem Interesse verfolgt“, so Olav Schnier: „Wir haben ein gutes Entwicklungspotential nach oben – unser Ziel für die kommende Saison müssen die Play-Offs sein.“
Ein wichtiger Faktor für den Erfolg sind auch die zahlreichen Helfer, die die Vereinsarbeit und den Spielbetrieb erst möglich machen. Diesen sprachen die Vorstände ihren Dank aus. Durch dieses ehrenamtliche Engagement sind viele Angebote in den letzten Jahren erst möglich geworden: nur so konnte das Engagement in den Sozialen Medien, das Angebot in der VIP-Lounge oder der neue Vereins-Newsletter erst möglich gemacht oder Angebote wie die Laufschule oder Kindi-auf-Kufen erweitert werden. Auch die neuen Angebote in der kommenden Saison – neben einem Ausbau des Medien-Angebots von Rebels-TV soll es auch eine Videowand in der Eiswelt geben – werden ohne ehrenamtliche Helfer nicht möglich sein. Für einen weiteren Neuzugang bedarf es jedoch erst einmal der Unterstützung der Rebels-Fans: die Rebels haben ein Maskottchen bekommen, das nun noch einen geeigneten Namen benötigt. Dazu werden auf der Facebook-Seite der Rebels (http://fb.me/stuttgartrebels) bis zum 11. August Namensvorschläge gesucht. Dem besten Vorschlag winken zwei VIP-Tickets für ein Rebels-Spiel.
  
    
EHC Neuwied Bären
Uli Günster folgt auf Sandra Fischer - EHC wählt bei Jahreshauptversammlung neuen Vorstand
(RLW)  Das war kurz, bündig, reibungslos und zielführend: Nach etwas mehr als einer halben Stunde war die Jahreshauptversammlung des EHC „Die Bären“ 2016 abgehalten und brachte hervor, dass der Neuwieder Eishockeyverein mit einer neuen Führungsriege ins vierte Jahr nach seiner Neugründung geht. Nach drei Jahren an der Vorstandsspitze stellte Sandra Fischer wie angekündigt ihr Amt zur Verfügung. Sie engagierte sich nicht nur als Vorsitzende, sondern kümmerte sich gemeinsam mit ihrem Ehemann Carsten auch um den Bereich des Sponsorings. Nun steht ein „neuer“ Mann an der Spitze des Vereins: Uli Günster. Der 52-Jährige amtierte zuletzt bereits als stellvertretender Vorsitzender, kennt somit die Interna bestens und rückt jetzt in die erste Reihe auf. „Wir als Familie sind vor circa fünf Jahren als relative Eishockey-Neulinge zum Eishockey nach Neuwied gekommen und wurden sofort vom Virus der Bären infiziert. Die Begeisterung hat uns gepackt und nicht mehr losgelassen. Nach zuerst gemeinsamer unterstützender Tätigkeit im Hintergrund kam ich vor zwei Jahren in den erweiterten Vorstand. Den Verein, die Fans und das ganze Umfeld habe ich als große Einheit kennengelernt und das motiviert mich, die neuen Aufgaben zu übernehmen. Wir bedanken uns beim ausgeschiedenen Vorstand, sowie bei Sponsoren und Bärenanhängern für ihr Engagement und Unterstützung“, sagte der Urbarer, dessen Stellvertreterin künftig Michaela Laux sein wird. Michaela Laux, die selbst seit 23 Jahren dem Eishockey in Neuwied treu verbunden ist und wie Uli Günster bereits über Erfahrungen im erweiterten Vorstand verfügt, freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit. Als Kassierer gehören zudem Volker Jache und Martin Heumann dem geschäftsführenden Vorstand an.
„Im Ehrenamt ist es wichtig, Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Es kommt in vielen Vereinen vor, dass man einzelne Helfer überlastet. Dieses Risiko wollen wir nicht eingehen, sondern uns stattdessen breit genug aufstellen“, erklärte Günster. Aus diesem Grund hat sich bereits ein „Kompetenzteam“ gebildet, dass sich den vielfältig wartenden Aufgaben widmet.
Neu ist beim EHC außerdem ein Wirtschaftsbeirat. Der langjährige Förderer des Vereins Burkhard Weller, Sascha Sommer und Michael Fergen werden sich gemeinsam mit den Vorsitzenden dafür einsetzen, den Eishockey-Standort Neuwied auch langfristig auf finanziell gesunde Beine zu stellen.
Den Blick auf die Situation im Nachwuchsbereich – und somit gewissermaßen auch in die Zukunft – richtete Jugendkoordinator Holger Pöritzsch. Der B-Schein-Inhaber schilderte hochzufrieden die Kooperation mit der Grundschule Hasenfänger aus Andernach und dem stetig wachsenden Interesse bei den Kleinsten. „Unsere Laufschule boomt. Wir befinden uns auf einem sehr guten Weg“, erzählte Pöritzsch.
  
    
ELV Niesky
Tornados zu Gast in Rothenburg
(RLO)  Am Sonnabend, den 3.August findet im Rahmen des Rothenburger Sommerfestes um 15:00 Uhr(!) ein Fußball-Freundschaftspiel zwischen dem 1.Rothenburger SV und den Tornados des ELV Niesky statt. Gespielt wird in Rothenburg auf dem Sportplatz an der Jahnstraße. Unter Leitung des Fitnesstrainers Detlef Kasper werden u.a. Daniel Wimmer, Tom Domula, Vincent Dudda, Markus Fabian, Eric Girbig, Lars Morawitz, Philip und Loris Riedel, Marius Stöber und Lukas Wehlam in Rothenburg auf dem Platz stehen. Unterstützt werden die Tornados an diesem Sonnabend von einigen Spielern der Tornado-Reserve. Natürlich hoffen die Nieskyer Cracks in Rothenburg auch auf die lautstarke Unterstützung zahlreicher Fans.
Die Gastgeber spielen übrigens in der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 1 (Kreisliga) und beendeten die letzte Saison auf Tabellenplatz 3.
  


 Donnerstag 1.August 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
   

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!