Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

           
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Weitere Personal-entscheidungen sind beim ESC gefallen: Von der 1b-Mannschaft des EHC Freiburg wechselt Torhüter Constantin Haas zu den Baden Rhinos, zudem wird Noel Johnson weiterhin für die Hügeösheimer auflaufen und wird neuer Mannschaftskapitän
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Der Estländer Konstantin Ljobobratets, der vom Ligakonkurrenten EC Nordhorn nach Bremen wechselt, soll in der neuen Regionalligasaison der Offensive der Weserstars mehr Schwung verleihen
  
GSC Moers
(LLW)  Der junge Verteidiger Tim prothmann, der aus dem Duisburger Nachwuchs nach Moers kommt, ist der zweite Neuzugang bei den Black Tigers
  
EC Nordhorn
(RLN)  Schlechte Nachrichten für den ECE: Die Eissporthalle wurde nach einer Überprüfung der Dachkonstruktion, welche Risse in den Leimholzbindern ergab, mit sofortiger Wirkung aus Sicherheitsgründen geschlossen
  
Salzgitter Icefighters 1b
(VLN)  Der SV am Salzgittersee wird zur neuen Saison keine 1b-Mannschaft mehr für den Spielbetrieb der Verbandsliga Nord stellen, dafür gibt es mit sem SV Glück Auf Gebhardtshagen eine neue Landesligamannschaft
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Der tschechische Stürmer Lukas Vantuch, derviele Jahre in der Extraliga aktiv war und in der DEL2 schon für den EV Landshut spielte, ist derzeit als Gastspieler bei den Eispiraten dabei
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Die Löwen müssen in den kommenden zwei Wochen auf Stürmer Carter Proft verzichten, der wegen einer Oberkörperverletzung ausfällt; dafür stehen mit Darren Mieszkowski und Constantin Vogt zwei Nachwuchstalente aus Krefeld im Kader für die nächsten Testspiele
  
Icefighters Leipzig
(OLN)  Stürmer Niklas Hildebrand, der während der Saison 17/18 von den Moskitos Essen kam, wird die EXA Icefighters mit bislang unbekanntem Ziel wieder verlassen
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Stürmer Axel Hipp kehrt nach einigen Jahren in Australien zur neuen Spielzeit zu den Bisons zurück
  
Höchstadter EC
(OLS)  Während Verteidiger Patrick Wiedl weiterhin verletzt ist und auf unbestimmte Zeit ausfallen wird, haben Florian Szwaijda und Lukas Lenk ihren Abschied von den Alligators verkündet und auch Lukas Fröhlich wird aus Studiengründen nicht mehr im Aischgrund auflaufen
  
EHC Neuwied Bären
(RLW)  Mit Verteidiger-Routinier Patrick Morys bleibt den Bären ein langjähriger Akteuer weiterhin erhalten
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Aus der Bayernliga vom benachbarten EC Bad Kissingen wechselt Adrian Persch zu den Hawks, ausserdem haben der Tscheche Jan Trübenekr, sowie Georg Lang ihre Zusagen für die neue Landesligasaison gegeben
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Der finnische Verteidiger Ville Koistinen hat sich am vergangenen Wochenende eine Unterkörperverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich die nächsten sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen
  
TuS Harsefeld
(RLN)  Die zweite Kontingentstelle wurde beim Regionalliga-Aufsteiger mit dem kanadischen Stürmer Tim McLean besetzt, der zuletzt mehrere Jahre in der vierthöchsten schwedischen Liga aktiv war
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Sonntag 4.August 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen des Wochenendes mit insgesamt 15 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Eisbären Berlin
Die Eisbären-Saison 2019/20 ist eröffnet!
(DEL)  Zusammen mit über 1500 Fans eröffneten die Eisbären Berlin am heutigen Samstag die Saison 2019/20 auf dem Mercedes Platz in Berlin-Friedrichshain. Bereits gestern hatten über 500 Eisbären-Fans dem ersten gemeinsamen Eistraining des Teams vom neuen Chefcoach Serge Aubin beigewohnt.
„Ich bin sehr zufrieden mit der Geschwindigkeit des Trainings, es war ein guter erster Tag“, sagte Cheftrainer Aubin hinterher. „Ab Montag werden wir den Kader etwas verkleinern, einige unserer Jungs werden mit Weißwasser trainieren und wir werden am System arbeiten. Da geht’s dann um sowas, wie das Forechecking, den Eintritt ins gegnerische Drittel, aber auch das Zurückkommen in die neutrale und defensive Zone.“
Bevor das Team am heutigen Samstag auf der Bühne vorgestellt wurde, lüfteten die Eisbären zusammen mit Hauptsponsor GASAG das Geheimnis um die neuen Trikots der Saison 2019/20. Neben den klassischen Farben Blau, Weiß und Rot für das Heim-, Auswärts- und dritte Jersey, bekamen die Eisbären-Trikots einen frischen Anstrich und ein, zwei kleine spezielle Elemente. Beispielsweise werden auf den Ärmeln alle Stadtteile der Hauptstadt aufgelistet und vorne auf dem Jersey ist ein Extra-Patch mit den Initialen „HN“ der kürzlich verstorbenen Eisbären-Legende Hartmut Nickel angebracht.
„Auch der Spruch hinten im Nacken ist eine Erinnerung an Hartmut“, sagte Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee. „Jeder Spieler, der neu zu uns kam, musste erst einmal lernen, wie man sagt ‚Ich bin ein Berliner‘… Hartmut würde es nicht glauben, wenn ich ihm jetzt erzählen könnte, dass er gleich zweimal auf unserem Trikot vorkommt!“
Direkt nach der offiziellen Jerseyvorstellung konnten diese auch im Fanshop und online erworben werden. Als erste Trikots gingen die von den Neuzugängen Leo Pföderl und Ryan McKiernan über den Tisch.
Nach diesem Teil startete die große GASAG-Saisoneröffnungsautogrammstunde. Rund zwei Stunden schrieben Spieler und Trainer des Eisbären-Teams Autogramme auf die Teamposter der neuen Spielzeit.
  
    
Adler Mannheim
Dynamisch und fokussiert: die Adler-Trikots 2019/20
(DEL)  Das Geheimnis ist gelüftet: Auf der traditionellen „The Boys Are Back In Town“-Party wurden am Freitagabend die neuen Trikots der Adler Mannheim für die Spielzeit 2019/20 präsentiert. Im Zentrum steht dabei ein großer Adlerkopf, der dynamisch, fokussiert und zielgerichtet den Bauch der Spieler ziert.
Mit geöffnetem Schnabel und durchdringendem Blick schießt der Adlerkopf seitlich auf die Vorderseite. Das spitzzackig stilisierte Gefieder, das sich bis auf die Trikotrückseite zieht, unterstreicht die dynamische Bewegung. Ein leichter Glow um den vollständigen Adlerkopf verdeutlicht das vorwärtsgerichtete Agieren der Adler. Das rot-weiß-rote Bordürenelement, das zusätzlich mit einem Farbverlauf versehen ist, schließt bündig mit dem unteren Trikotende ab.
Das Auswärtstrikot ist grundsätzlich an das Heimdesign angelehnt. Das Bordürenelement ist allerdings in den Farben Weiß und Blau gehalten. Mit der MVV, PEKKIP Holding, der INTER Versicherungsgruppe, ProMinent, Radio Regenbogen, der SAP SE, der Stadt Mannheim, der VR Bank Rhein-Neckar und der Volksbank Kraichgau sowie den Ausrüstungspartnern Owayo und Bauer sind daneben alle Trikotpartner der vergangenen Saison auch in dieser Spielzeit auf dem Jersey vertreten.
Das Alternativtrikot erinnert mit einem klaren Design an den klassischen NHL-Look. Ein
blaues Schulterelement gepaart mit dem traditionellen Adler-Logo auf dem Bauch sorgt für
ein aufgeräumtes Layout. Ein Muster aus Quadraten erzeugt in einer als Wasserzeichen
angelegten Darstellung eine Verbindung zu Mannheim. Dabei sind die Vierecke mit dem
traditionellen Element des Stadtwappens versehen. Sowohl das blaue Heim- als auch das
weiße Auswärts- und das rote Alternativtrikot ist mit dem goldenen DEL-Patch für den
amtierenden Meister versehen. In den Spielernummern auf der Rückseite findet sich zudem
auf allen drei Trikotvarianten wieder ein kleiner Adlerkopf am unteren Ende.
„Der sich im Angriffsmodus befindliche Adlerkopf repräsentiert in bester Weise, wie wir uns
auch auf dem Eis zeigen möchten: kraftvoll, energisch und selbstbewusst. Mit Blau, Weiß und
Rot als Grundfarben stellen wir in dieser Saison zudem wieder eine klare Verbindung zu
unserer Heimatstadt her. Daneben freuen wir uns, dass wir uns auch in der kommenden
Saison mit bewährten Partnern auf dem Trikot präsentieren können“, sagt Adler-
Geschäftsführer Matthias Binder zur neuen Arbeitskleidung.
„Adler Mannheim und MVV – das ist eine feste Partnerschaft, die seit vielen Jahren
funktioniert. Da ist zum einen die Verbundenheit mit der Region: Die Adler sind ein
Leuchtturm in und für Mannheim, so wie auch wir uns mit der Stadt und der Metropolregion
Rhein-Neckar verbunden fühlen. Zum anderen geht es um Energie. Wer jemals bei einem
Heimspiel der Adler in der Arena war, weiß, was ich meine: Begeisterung, Herzblut, Emotion.
Auch wir begeistern mit Energie, mit innovativen Lösungen, mit erneuerbaren Energien, mit
Energieeffizienz, mit Fernwärme, Gas und Wasser. Gemeinsam stehen wir für Mannheim – in
Mannheim, in der Region und auch weit darüber hinaus“, freut sich auch Matthias Schöner,
Leiter Vertrieb Privat- und Gewerbekunden bei Hauptsponsor MVV.
Ab Samstag, den 03. August, sind die Trikots im WHISTLE Fanshop Mannheim (Q 6 Q 7), im
Fanshop an der SAP Arena sowie im Onlineshop erhältlich. Fan-Trikots ab der Größe M
kosten 79 Euro, alle kleineren Varianten 50 Euro. Außerdem wird es ab Mitte August eine
Kurzarmvariante zu kaufen geben.
Am kommenden Montag, den 05. August, fällt mit dem ersten offiziellen Eistraining zudem
endgültig der Startschuss für die neue Saison 2019/20. Das Mannschaftstraining ist
öffentlich und beginnt um 10.00 Uhr in der Nebenhalle Süd.
  
    
Eispiraten Crimmitschau
2. Fan-Tag am 18. August im Kunsteisstadion - Das Crimmitschauer Fanprojekt informiert
(DEL2)  Anlässlich des ersten offiziellen Trainings der Eispiraten am 18. August, organisiert das neu gegründete Fanprojekt den 2. Fan-Tag der Eispiraten Crimmitschau. Wie im vergangenen Jahr wird es ein kleines Rahmenprogramm geben, welches alle Fans dazu einladen soll, in gemütlicher Atmosphäre noch etwas länger im Stadion zu verweilen und sich so gemeinsam auf die neue Saison einzustimmen. Für jeden Fan ist dabei etwas geboten und so können sich die Kleinsten an der Torwand oder beim Dosenwerfen austesten, während die etwas älteren Fans ihr Können beim Fan-Spiel zeigen. Die Verpflegung wird wie im vergangenen Jahr durch die Fans organisiert und so gibt es zu freundlichen Preisen kühle Getränke, einen Kuchenbasar und leckere Speisen vom Grill.
Wer am Fan-Spiel teilnehmen möchte, hat die Chance sich bis zum 13.08.2019 unter fanbetreuung @eispiraten-crimmitschau.de anzumelden. Die Eishockey-Ausrüstung kann entweder selbst mitgebracht oder für 20€ ausgeliehen werden. Das Fanprojekt und die Eispiraten freuen sich auf eine rege Teilnahme und einen guten Start in die Saison 2019/2020! (np)
  
    
EC Kassel Huskies
Kassel Huskies zeigen sich auf dem Zissel mit eigenem Stand - Teilnahme am Festzug und Autogrammstunde am Sonntag
(DEL2)  Die Kassel Huskies sind auch in diesem Jahr wieder auf dem Kasseler Zissel präsent. Während des gesamten Festes betreiben die Schlittenhunde mit dankbarer Unterstützung von Eisenbach Tresore einen Stand an der Fulda (Nähe Spitzhacke) und dort zeigt sich auch die neue Mannschaft den Fans: Am Samstag, 3. August, sind die Spieler von 15 Uhr bis 19 Uhr, in stündlich wechselnden Kleingruppen, am Stand zugegen und stehen für Fotos, Autogramme und Fragen der Fans zur Verfügung.
Auch am Sonntag, 4. August, werden die Huskies aktiv am Geschehen des großen Wasserfestes teilhaben: Beim Landumzug sind die Kassel Huskies vertreten und rollen dank der Unterstützung ihres Partners Brückmann Transporte mit der gesamten Mannschaft durch die Stadt.
Im Anschluss an den Festzug wird das Team der Einladung des Partners Orangerie folgen und im Prinzessgarten an der Fulda für Autogrammwünsche der Fans zur Verfügung stehen: Ab 14.30 Uhr (nicht wie an anderer Stelle für 16.30 Uhr veröffentlicht) können die neuen Spieler kennengelernt werden und es werden Autogrammwünsche erfüllt.
Die Huskies freuen sich, Teil dieses traditionsreichen Festes zu sein und den ersten Schulterschluss von Mannschaft und Fans zu vollziehen. 
  
    
EV Lindau Islanders
Spannung pur vom ersten Spieltag an - Oberligasaison 2019/20: Spielplan der Hauptrunde veröffentlicht 
(OLS)  Nachdem der ERC Sonthofen am Donnerstag, 1. August, die letzte Hürde zur Lizenzierung genommen und dadurch vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) die Zulassung für den Spielbetrieb der neuen Saison 2019/20 in der Eishockey-Oberliga-Süd erhalten hat, veröffentlichte der DEB den Spielplan der neuen Hauptrunde. Zwölf Mannschaften gehen am 27. September ins Rennen, darunter die EV Lindau Islanders. Sowohl das Auftaktprogramm als auch die Spiele rund um Heiligabend und bis Dreikönig haben es in sich.
„Dieser Spielplan verspricht Spannung pur vom ersten Spieltag an. Die ersten sechs Begegnungen werden unglaublich interessant für die Zuschauer sein. Sie werden uns gleich zeigen, wo wir in der Derbyregion stehen“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. In der Tat: Nach dem Saisonstart am Freitag, 27. September (19.30 Uhr), beim EC Peiting empfängt die Mannschaft von EVL-Headcoach Chris Stanley zum zweiten Spieltag (Sonntag, 29. September, 18 Uhr) den EV Füssen, der nach einer hervorragend gespielten Bayernligasaison zum ersten Mal Oberligaluft schnuppern darf.
Nachdem am zweiten Spielwochenende die Alligatoren des Höchstadter EC ihre Visitenkarte in der Lindauer Eissportarena abgeben (Mittwoch, 2. Oktober, 19.30 Uhr) und danach die Islanders am Freitag, 4. Oktober (20 Uhr), beim SC Riessersee antreten, steigt am Sonntag, 6. Oktober (18 Uhr), gleich der erste Derbykracher: Dann gastieren die Indians aus Memmingen am Bodensee – gefolgt vom ERC Bulls Sonthofen, die sich fünf Tage später (Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr) im Eichwald angesagt haben. Spätestens zur Deutschland-Cup-Pause Anfang November, nachdem sich der EV Lindau mit Topteams der Liga wie den Starbulls Rosenheim (18. Oktober), den Eisbären Regensburg (20. Oktober) oder DEL2-Absteiger Deggendorfer EC duelliert hat, wird man bei den Islanders eine erste Zwischenbilanz zur neuen Saison ziehen können.
Herausfordernd für die Lindauer Mannschaft – und reizvoll für alle EVL-Fans – dürfte auch das Programm zwischen den Jahren sein. „Die Christmas Games sind einfach super“, frohlockt Bernd Wucher, Erster Vorsitzender der EV Lindau Islanders, beim Blick auf den Spielplan rund um Weihnachten und Neujahr. Nach dem Doppelspieltag gegen Peiting am vierten Adventswochenende winkt am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) ein Heimspiel gegen die Memminger Indians, bevor das Doppel-Derby (28. Dezember auswärts, 30. Dezember zu Hause) gegen Füssen ansteht. Gastspiele bei den Bulls in Sonthofen (3. Januar), den Indians (7. Januar) und dazwischen der Auftritt des SC Riessersee in Lindau (5. Januar) beschließen die Oberliga-Hauptrunde 2019/20 für die EV Lindau Islanders.
Spielmodus 2019/20:
Wie schon im Vorjahr werden an der Hauptrunde 2019/2020 der Eishockey-Oberliga Süd, welche insgesamt 32 Spieltagen umfasst, zwölf Mannschaften teilnehmen. Nach einer gespielten Einfachrunde aller Teams mit Hin- und Rückspiel wird ab dem 13. Dezember in zwei regionalen Gruppen jeweils eine zweite Einfachrunde ausgetragen. Qualifiziert für die auf die Hauptrunde folgende Meisterrunde werden diejenigen Eishockeyklubs sein, die die Plätze 1 bis 10 in der Tabelle einnehmen.  Der Tabellenelfte und Tabellenzwölfte werden im Kampf um den Klassenerhalt auf die besten Mannschaften der Eishockey-Bayernliga treffen.
  
    
ECDC Memmingen
Oberliga-Spielplan steht: Bewährter Modus nach Sonthofen-Lizensierung
(OLS)  Der Spielplan für die kommende Saison der Oberliga-Süd wurde vom DEB bekanntgegeben. Die Indians messen sich mit 11 Kontrahenten im bewährten Modus der vergangenen Saison. Das Auftaktprogramm beschert ihnen Duelle mit dem SC Riessersee und Sonthofen.
Am 27. September geht es endlich wieder los in der Eishockey-Oberliga. Nachdem die Teams mehrere Wochen Vorbereitungsspiele absolviert haben, wird es am letzten Wochenende im September wieder ernst. Die Indians empfangen gleich am 1. Spieltag das stark eingeschätzte Team aus Riessersee am Hühnerberg. Gegen die Garmischer gab es für die Indians wenig zu holen im Vorjahr, der Altmeister setzte sich auch in der Tabelle durch und landete vor den Rot-Weißen. Zwei tage später kommt es dann gleich zum ersten Allgäu-Derby der Saison. In Sonthofen begegnen sich die Rivalen zum ersten von vier Aufeinandertreffen. Nach dem wochenlangen Hin-und-her im Lizenzverfahren der Oberallgäuer gab es Anfang August das Happy End und der ERC wurde endgültig zum Spielbetrieb zugelassen. Somit bleibt es auch am bewährten Modus in der Südgruppe der Oberligen. Gegen alle Teams wird je ein Hin- und Rückspiel ausgetragen, ehe gegen fünf Teams der regional eingeteilten Gruppen zwei weitere Partien folgen. In der Gruppe der Indians befinden sich die Teams aus Sonthofen, Füssen, Riessersee, Lindau und Peiting.
  
     
VER Selb
Es kann endlich geplant werden – der Oberligaspielplan für die neue Saison ist da / Wölfe starten in Füssen und empfangen zum Heimauftakt DEL2-Absteiger Deggendorf
(OLS)  Pünktlich mit dem 01.August 2019 hat für alle Fans in der Eishockeyoberliga das Warten endlich ein Ende. Der Deutsche Eishockeybund veröffentlichte am heutigen frühen Abend die Spielpläne der Oberliga Nord und der Oberliga Süd.
Großes Aufatmen im Süden. Wie bereits mitgeteilt, hat der ERC Sonthofen die Auflagen, die er im Rahmen der Verhandlung vor dem Spielgericht erhalten hatte, fristgerecht zum 1. August 2019 erfüllt und erhielt demzufolge die Zulassung für die Saison 2019/20 in der Oberliga Süd. Dank dieser Entscheidung tritt auch die Südstaffel mit zwölf Teams an.
Die neue Oberligasaison startet für das 12er Teilnehmerfeld am 27.09. 2019. Unsere Wölfe treffen dabei am ersten Spielwochenende auf zwei Teams, welche im vergangenen Winter nicht der Oberliga Süd angehörten – es geht gegen einen Aufsteiger und einen Absteiger – mehr Kontrastprogramm geht nicht. Unsere Wölfe müssen dabei zum Saisonstart gleich mal eine lange Busfahrt hinter sich legen. Am 27.09.2019 gastieren unsere Jungs um 19:30 Uhr beim Aufsteiger und Traditionsklub EV Füssen. Zum Heimauftakt zwei Tage später in der NETZSCH-Arena erwartet die Zuschauer gleich ein absolutes Topspiel, wenn der Deggendorfer SC, letztjährige Absteiger aus der DEL2 seine Visitenkarte im Selber Vorwerk abgibt. Spiele gegen die Niederbayern waren schon immer stets hochklassige wie auch kampfbetonte Partien.
Mit dem Terminplan aus Selber Sicht kann man durchaus zufrieden sein. So sieht es auch Jürgen Golly, 1.Vorsitzender des VER Selb e.V. „Wir freuen uns auf das Auftaktprogramm. Gleich beim Aufsteiger in Füssen und dann zwei Tage später ein Topspiel in der heimischen Arena gegen den Topfavoriten Deggendorf – das passt. Wir planen für unser 1.Heimspiel ein besonderes Rahmenprogramm, mehr kann und will ich aktuell aber noch nicht verraten“, so Golly.
Leichte Aufgaben bzw. Gegner wird es im kommenden Eishockeywinter in der Südstaffel keine geben, für unsere Jungs bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Nach dem Auftaktwochenende warten mit Riessersee zuhause und Rosenheim auswärts in Rosenheim zweit weitere harte Brocken im Spielbetrieb.
Nichts neues und es wird auch nicht gejammert. Aber natürlich ist auch in diesem Jahr das Programm über Weihnachten bis in das neue Jahr hinein mehr als straff – insgesamt stehen vom 22.12. bis einschließlich 05.01.2020 sechs Pflichtspiele innerhalb von nur 15 Tagen an. Das ist viel und verlangt den Jungs aller Vereine einiges ab. Für die Wölfe heißt es aber auch in dieser Zeit wenig Reisen, denn von den besagten sechs Partien haben unsere Wölfe viermal davon Heimrecht. „Wir sind diesmal ganz gut um Weihnachten weggekommen, vier Heimspiele, darunter mit Weiden, am 30.12. gegen Deggendorf und am 05.01. gegen Regensburg gleich absolute Kracherspiele – ich kann mich eigentlich nicht beklagen“, so Golly abschließend.
Ähnlich wie Wölfe-Vorstand Golly ist auch Wölfe-Coach Henry Thom vom vorliegenden Terminplan und dem Auftaktprogramm für seine Wölfe-Cracks durchaus angetan. „Sehr abwechslungsreiches Auftaktprogramm, aber es gibt in dieser Liga keine leichten Gegner. In Füssen wird es alles andere als einfach und wir freuen uns auf das Gastspiel bei diesem Traditionsclub, der ohne Zweifel in die Oberliga gehört. Füssen wird uns als Aufsteiger speziell im ersten Spiel mit der Euphorie des Underdogs alles abverlangen und wir müssen geduldig bleiben. Und zuhause gegen Deggendorf wird natürlich eine ganz heiße Kiste, aber wir werden bereit sein“, so Thom.
  
    
ERC Sonthofen
Patrick Glatzel verlässt die Bulls 
(OLS)  Patrick Glatzel verlässt nach drei Spielzeiten den ERC Sonthofen und schließt sich den Exa Icefighters Leipzig an.
Nach Ablauf der vergangenen Saison kam er wiederholt mit dem Wunsch nach Vertragsauflösung auf die Verantwortlichen des ERC Sonthofen zu, um näher bei seinem Sohn leben und spielen zu können. Dem kamen die Bulls schlussendlich nach und der Vertrag wurde aufgelöst.
Patrick Glatzel hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg, als sich die Bulls in der Saison 2016/17 bis ins Halbfinale der Oberliga Playoffs spielten und letztlich an den Tölzer Löwen scheiterten. Auch danach war er immer wieder ein sicherer Rückhalt für die Bulls. Nun trennen sich die Wege und Patrick Glatzel wechselt nach Leipzig.
Wir bedanken uns bei Patrick Glatzel für seinen Einsatz im Dress des ERC Sonthofen und wünschen ihm sportlich, wie privat, alles Gute.
Dennoch muss der ERC Sonthofen etwas klarstellen: Entgegen aller anderen Meldungen in den letzten Wochen wurde der Vertrag mit Patrick Glatzel erst am 18.07.2019 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Bis zu diesem Zeitpunkt war er Spieler des ERC Sonthofen.
  
    
Crocodiles Hamburg
Crocodiles starten mit Heimspiel in die Saison
(OLN)  Die Crocodiles starten mit einem Heimspiel in die Saison 2019/20. Am 27. September 2019 sind die Saale Bulls Halle mit Ex-Trainer Herbert Hohenberger zu Gast im Eisland Farmsen. Am 29. September 2019ist die Mannschaft von Coach Jacek Plachta erstmals auswärts in Duisburg gefordert. Durch den Doppelrundenmodus mit zwölf Mannschaften wird es lediglich zwischen Weihnachten und Silvester zu Spielen unter der Woche kommen.
„Es ist schön, dass wir mit den Bulls gleich einen Kracher zum Auftakt haben. Halle hat ordentlich aufgerüstet und zählt in dieser Saison zu den Favoriten. Eine schwere Aufgabe für das Team und ein attraktives Spiel für unsere Fans. Insgesamt können wir mit dem Spielplan sehr gut leben“, so Geschäftsführer Sven Gösch.
Neben dem Kracher zum Auftakt können sich die Crocodiles auch über das Heimspiel am 2. Weihnachtsfeiertag freuen. Auch in dem erfahrungsgemäß gut besuchten Weihnachtsspiel sind die Saale Bulls die Gastmannschaft.
Die Hauptrunde beenden die Crocodiles am 01. März 2020 bei den Black Dragons Erfurt.
  
    
ERV Schweinfurt
Hirschkeller präsentiert die Mannschaft für 2019/20 - Mannschaftsvorstellung und Weißwurstfrühstück am 01.09.2019 im Hirschkeller
(BYL)  Nach den beiden sehr erfolgreichen und beliebten Mannschaftsvorstellungen im Skoda Automobilzentrum Löffler in den vergangenen Jahren wird es auch vor der Bayernligasaison 2019/20 wieder eine offizielle Mannschaftsvorstellung geben. Diese wird diesmal bei einem anderen Sponsor, nämlich dem Hirschkeller Schweinfurt stattfinden, bei dem auch schon Ende Juni der Sommer-Frühschoppen abgehalten wurde. Am Sonntag, den 01.09.2019, können sich die Fans der Mighty Dogs ab 10 Uhr bei einem obligatorischen Weißwurstfrühstück die aktuellen Neuigkeiten über die Mannschaft holen. Außerdem können dort auch Trikots bestellt und Saisonkarten gekauft werden. Bei gutem Wetter findet die Mannschaftsvorstellung im Biergarten statt, ansonsten wird in den Nebenraum der Gaststätte ausgewichen.
In der kommenden Bayernligasaison soll es die Möglichkeit geben, über den Online-Shop der Mighty Dogs auch Einzeltickets zu den Heimspielen im Icedome zu kaufen. Hierfür wird zum Vorbereitungsspiel gegen den Höchstadter EC ein Testversuch laufen. Im Online-Shop der Mighty Dogs können ab sofort Eintrittskarten für den Stehplatz Vollzahler erworben werden. Bezahlung erfolgt mittels Überweisung oder PayPal, wobei eine Überweisung nur bis zum 09.09.2019 möglich ist. Einlass wird voraussichtlich am Dauerkarten-Eingang sein.
  
Der Spielplan ist da!
Der offizielle Spielplan für die Bayernligasaison 2019/20 ist erschienen. Los geht's mit einem Heimspiel gegen den EHC Klostersee am Freitag, den 04.10.2019, um 20 Uhr. Für ihr erstes Auswärtspiel reisen die Mighty Dogs zwei Tage später nach Dorfen. Und dann heißt es auch schon am zweiten Wochenende - DERBY-TIME im ICEDOME - denn zu Gast sind die Kissinger Wölfe. Das Rückspiel findet am 01.12.2019 in Bad Kissingen statt. Kurz vor Weihnachten, am 22.12.2019, gastiert der Oberliga-Absteiger EHC Waldkraiburg im Icedome. Mit einem Heimspiel gegen den EC Pfaffenhofen endet für die Mighty Dogs am 05.01.2019 die Bayernliga Hauptrunde.
  
    
VER Selb 1b
Die ersten beiden „Neuzugänge für die VER1b stehen fest - Auf zwei „reaktivierten Cracks“ ruhen große Hoffnungen für die kommende Saison
(BLL)  Mit Enes Grimmer und Marcus Schlott kann unsere 1b die ersten beiden „Neuen“ im Team vermelden. Doch so ganz neu sind beide nicht.
Der 20-Jährige Enes Grimmer entstammt dem Nachwuchs der Selber Wölfe und durchlief sämtliche Abteilungen bis zur U20. Letzte Saison legte er eine sportliche Pause ein, ist jetzt aber wieder top motiviert und zeigt sich im Sommertraining sehr engagiert. Er ist gelernter Stürmer und für die Saison 2019/2020 auch als solcher eingeplant.
Marcus Schlott, 29, schnürte zum ersten Mal für den EHV Schönheide die Schlittschuhe und absolvierte dort bereits 56 Spiele für die Oberligamannschaft. Nach seiner Zeit in der Oberliga wechselte er nach Mitterteich in die Landesliga und schaffte dort im ersten Jahr den Aufstieg in die Bayernliga. Nach dem Rückzug Mitterteichs aus der Bayernliga, suchte er eine neue Herausforderung und schloss sich zur Saison 2014/2015 der 1b unserer Wölfe an. Von da an lief er bis zur Saison 2017/2018 in insgesamt 82 Spielen im Trikot der Selber Wölfe auf und markierte dort 7 Punkte (3 Tore, 4 Assists) bei 77 Strafminuten. Er ist gelernter Verteidiger, kann aber auch als Stürmer eingesetzt werden. Letzte Saison entschied er sich eine Auszeit vom Eishockey zu nehmen. Nun will der bald 30-Jährige es noch einmal wissen und Teil am Erfolg des Teams haben.
Mit den beiden „Reaktivierten“ erhofft sich das Team um Trainer Stefan Wegmann mehr Tiefe im Kader.
  
    
Herforder EV
Terminänderungen in der Vorbereitung
(RLW)  Das Vorbereitungsspiel bei den Unis Flyer Heerenveen wird auf Freitag, den 13. September vorgezogen. Die Uhrzeit ist noch nicht abschließend fixiert. Ursprünglich hatten beide Mannschaften den 14. September geplant. „Durch den Rückzug der Soester EG mussten wir die Vorbereitung nochmals überdenken“, so HEV-Sprecher Stefan Gärtner.
Von der Terminänderung ist auch die Saisoneröffnung im Tierpark Herford betroffen. Die Ice Dragons haben sich dazu entschieden die Saisoneröffnung um eine Woche vorzulegen. Der neue Termin ist Freitag, der 06. September ab 16:30 Uhr.
  
    
Ratinger Ice Aliens
Erstes Mannschaftstreffen der Saison, Dauerkarten können bestellt werden
(RLW)  Die Ice Aliens hatten geladen und die Mannschaft der Saison 2019/2020 traf sich am Donnerstag zur ersten Besprechung in der Eissporthalle. Die neu hinzugekommenen Spieler gingen zunächst ins ASE Sportshop, dem offiziellen Ausrüster der Ice Aliens, und probierten Ausrüstungsteile. Anschließend traf sich das Team im VIP Raum, die Stimmung war gelöst, es wurde viel gelacht.
Still wurde es, als Trainer Andrej Fuchs die erste Ansprache an die Mannschaft hielt. Er stellte seine Ziele vor, erläuterte, welche Erwartungen er an die Mannschaft hat, und was er der Mannschaft geben will. Dies alles in seiner gewohnt launigen Art, ohne die Ernsthaftigkeit zu vernachlässigen. Schon jetzt liess sich erkennen, dass die Mannschaft einen anderen Stempel trägt, als in der abgelaufenen Saison.
Bereits in der nächsten Woche beginnt das gemeinsame Off-Ice Training, am 19. August geht es aufs Eis. Bis zum ersten Vorbereitungsspiel am 1. September stehen tägliche Trainingseinheiten an, um die Mannschaft zunächst für die Moskitos aus Essen fit zu machen.
Ab sofort können die Fans Dauerkarten für die Saison2019/2020 bestellen. In den Dauerkarten sind alle Meisterschaftsspiele der Hauptrunde enthalten, alle Vorbereitungsspiele sowie alle Pokalspiele. Wer seine Dauerkarte bis zum 20. August bestellt, erhält sie mit Namensaufdruck personalisiert. Aus technischen Gründen ist das nach diesem Termin nicht mehr möglich.
Die Ice Aliens freuen sich auf die neue Saison und hoffen auf viele Fans und Zuschauer, die das Team und den Trainer, mit dem ein Stück Eishockeygeschichte an den Sandbach zurückgekehrt ist, lautstark unterstützen.
  
Preise der Dauerkarten veröffentlicht
Wie berichtet können die Fans Dauerkarten für die Saison2019/2020 bestellen. So weit so gut! Doch was kostet Euch der Spaß? Nach zähen Verhandlungen und Abwägen aller Faktoren hat der Vorstand beschlossen, die Preise für die kommende Saison unverändert zu lassen. Zwar sind durch die Ausfälle dreier Mannschaften weniger Spiele auf dem Meisterschaftsplan, die jedoch durch die Pokalspiele kompensiert werden können. Demnach sind in den Dauerkarten alle Meisterschaftsspiele der Hauptrunde enthalten, alle Vorbereitungsspiele sowie alle Pokalspiele. Wer seine Dauerkarte bis zum 20. August bestellt, erhält sie mit Namensaufdruck personalisiert. Aus technischen Gründen ist das nach diesem Termin nicht mehr möglich.
Die Preise im Einzelnen:
VIP Karte                      480,00€
VIP Karte Mitglied         390,00€
Erwachsene                  145,00€
Erwachsene Mitglied    125,00€
Ermäßigt                       100,00€
Ermäßigt Mitglied            80,00€
Jugend                            45,00€
Jugend Mitglied               25,00€
Weitere Details sind auf dem Bestellformular vermerkt, das in der Geschäftsstelle der Ice Aliens und auf der Homepage unter www.icealiens97.de verfügbar ist.
  


 Sonntag 4.August 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
      

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!