Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
EV Aich
(BBZL)  Wegen Personalsorgen haben die Aicher auf dem Transfermarkt zugeschlagen und haben sich die Dienste des tschechischen Stürmers Ladislav Marek gesichert, der auch schon in der Bayernliga für den ESV Buchloe aktiv war. Ausserdem stehen seit Kurzem die jungen Stürmer Niklas Hobmaier, Michael Fischer und Max Bichlmeier zum Einsatz
  
EHC Zweibrücken Hornets
(RLSW)  Am vergangenen Wochenende spielte erstmals Verteidiger Andreas Druzhinin, der letzte Saison noch für Braunlage in der Oberliga aktiv war und zuletzt in Hügelsheim am Puck war, im Trikot der Hornets
  
ECDC Memmingen
(OLS)  Verletzungspech am Hühnerberg: Mannschaftskapitän Daniel Huhn muss sich einer Knie-Operation unterziehen, was bedeutet dass für ihn die Saison vorzeitig beendet ist. Stürmer Manuel Nix laboriert an einer Fußverletzung und muss etwa einen Monat pausieren und auch Torhüter Daraian Sommerfeld wird auf unbestimmte Zeit ausfallen
  
ESV Waldkirchen
(BLL)  Die Brüder Benjamin und Dominik Barz haben sich von den Karoli Crocodiles aus privaten Gründen verabschiedet und stehen vorerst nicht mehr zur Verfügung
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Stürmer Alex Wideman hat sich eine Oberkörperverletzung zugezogen und muss in den nächsten sechs Wochen pausieren
  
Landesliga Nord
(LLN)  Das Spiel in der Landesliga Nord Gruppe 1A zwischen der 1b-Mannschaft der Harsefeld Tigers und den Celler Oilers vom 30.November, welches 5:9 endete, wurde nachträglich mit 5:0 Toren für Harsefeld gewertet, da Celle einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte
  
Deutsche Eishockey Liga
(DEL)  Das Sonntags-Spiel zwischen den Kölner Haien und den Thomas Sabo Ice Tigers wurde bereits in der 2.Spielminute beim Spielstand von 0:0 zunächst unterbrochen und schliesslich abgebrochen, nachdem es einen medizinischen Notfall auf der Tribüne gab. Als Nachholtermin wurde Dienstag, der 28.Januar 2020 festgelegt
  
Bayernliga
(BYL)  Das Spiel am Sonntag zwischen dem EHC Königsbrunn und de, ESC Dorfen wurde nach zwei Dritteln beim Spielstand von 3:1 abgebrochen, da ein defekt an der Eismaschine vorlag. Ob es zu einer Wertung kommen wird oder das Spiel neu angesetzt wird, steht noch nicht fest
  
ESV Dachau Woodpeckers
(BBZL)  Stürmer Dennis Berndt wechselt von den Black Bears Freising aus der Landesliga zu den Woodpeckers, wo er nun zusammen mit seinem Bruder Tim Berndt in einer Mannschaft spielen wird
  
EC Pfaffenhofen
(BYL)  Die Eishogs haben sich wieder von Stürmer Marko Babic getrennt, der erst letzten Sommer vom Oberligisten EC Peiting kam und in acht Partien zwei Tore und fünf Assists beisteuern konnte und insgesamt nicht die Erwartungen erfüllen konnte
  
Thomas Sabo Ice Tigers
(DEL)  Stürmer Joachim Ramoser hat sich am vergangenen Wochenende eine schwere Schulterverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich zwei Monate ausfallen
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Die Rebels müssen sich nach der Saison auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben da Heiko Vogler künftig das DNL-Team des Augsburger EV coachen wird. Bis zum Ende der aktuellen Saison wird er aber weiter an der Stuttgarter Bande stehen
  
Fischt.Pinguins Bremerhaven
(DEL)  Die Fischtown Pinguins haben die vorzeitige Vertragsverlängerung mit ihrem Trainerduo Thomas Popiesch und Martin Jiranek bis 2022 bekannt gegeben
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 22.August 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen, Spieler-Interviews, Spielberichte und Spieltags-Vorberichte von Montag bis Donnerstag mit insgesamt 25 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Eisbären Berlin
Knittel unterstützt weiterhin die Eisbären Berlin
(DEL)  Bereits seit 2015 zählt die Gustav Knittel GmbH & Co KG zu den Partnern der Eisbären Berlin. Gerade hat das Berliner Unternehmen den Eisbären für weitere drei Jahre seine Unterstützung zugesichert. Die Fans werden also auch weiterhin das grüne Knittel-Logo auf gelbem Untergrund von den Hosen der Spieler strahlen sehen.
„Langfristige Partner sind uns die liebsten Unterstützer“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee. „Die Kolleginnen und Kollegen von Knittel sind inzwischen richtige Eisbären-Fans geworden. So arbeitet es sich gut zusammen.“
Frank Mostler, geschäftsführender Gesellschafter Gustav Knittel GmbH & Co KG: „Knittel und die Eisbären verbindet einiges. Beide sind starke Botschafter Berlins in der jeweiligen Branche bzw. Sportart. Die Zusammenarbeit mit den Eisbären spielt sich auf einer sehr persönlichen Ebene ab, so wie wir bei Knittel auf eine sehr persönliche Beziehung zu unseren Kunden aus dem Handwerk Wert legen.“
Neben der Werbung auf den Hosen der Eisbären-Stars wirbt Knittel mit dem umfangreichen Premium Partner-Aktivierungspaket und hat zudem ein VIP-Karten-Kontingent erworben.
Die Gustav Knittel GmbH & Co KG sind Experten für Maler und Handwerk mit dem einzigartigen Sortiment für Bauen, Renovieren, Sanieren und Wohnen: Farben, Lacke, das umfangreiche Fassaden-Programm, Tapeten, Bodenbeläge, Werkzeuge und Maschinen. Knittel finden Sie an 17 Standorten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.
  
    
Düsseldorfer EG
Große Saisoneröffnung der DEG:  Neue DEG-Trikots erhältlich – Auch OB Thomas Geisel kommt vorbei
(DEL)  Bald ist es soweit: Am 1. September begrüßt die DEG ihre rot-gelben Fans wieder mitten im Herzen der Stadt. Dazu lädt der achtmalige Deutsche Eishockey Meister seine Anhänger, alle Düsseldorfer und alle Sportfans zum Marktplatz am Rathaus in der Altstadt ein. Von 15 bis etwa 19 Uhr gibt es dort ein buntes Programm – natürlich inklusive einer großen Autogrammstunde - rund um das neue Team der Eiszeit 2019/20. Die komplette Mannschaft sowie Geschäftsführung und Sportlicher Leitung werden anwesend sein und für Gespräche, Autogramme und Fotos zur Verfügung stehen. 
Und: Auch Edelfan und Oberbürgermeister Thomas Geisel wird sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen und gegen 16.15 Uhr ein paar motivierende Worte an die DEG-Fans und das Team richten. Im Anschluss an die Rede des OB werden auf der Bühne von den Spielern alle drei brandneuen Trikots der kommenden Saison präsentiert. Diese sowie zahlreiche neue DEG-Fanartikel sind bei der Saisoneröffnung erstmalig erhältlich. 
  
Die SITA Airport IT GmbH verlängert Engagement bei der DEG!
Gute Neuigkeiten: Der Parkvogel wird weiter seine Kreise im und um den ISS DOME ziehen. Denn: Die SITA Airport IT GmbH bleibt der DEG-Familie auch in der Zukunft erhalten. Die Betreiber des Parkvogel-Parkhauses am ISS DOME und die Rot-Gelben einigten sich auf eine Verlängerung um weitere drei Jahre. Auch optisch wird der Team Partner in der kommenden Spielzeit weiterhin sichtbar sein: Der Parkvogel ist unter anderem auf allen Stutzen der DEG-Spieler und den LED-Panels im ISS DOME vertreten.
  
    
ERC Ingolstadt
Koistinen fällt aus
(DEL)  Der ERC Ingolstadt muss circa sechs Wochen auf Ville Koistinen verzichten. Der Verteidiger zog sich am Sonntag im Spiel gegen die Straubing Tigers eine Unterkörperverletzung zu.
Die Verletzung zwang ihn im zweiten Drittel dazu, aus dem Match auszuscheiden.
Der Finne fällt damit auch für den am Wochenende stattfindenden VinschgauCup aus und ist nicht mit ins Trainingslager nach Latsch/Südtirol gereist.
„Das ist natürlich ein Rückschlag für Ville und für unser Team. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.
  
    
Kölner Haie
Erste Charity-Dauerkarten gehen an Anna-Stiftung/ „Netvaerk“ unterstützt mit dem Kauf der Haie-Charity-Dauerkarte die stationäre Kinder- und Jugendhilfe in Köln +++ Haie-Kapitän Moritz Müller und Sharky überreichen die Tickets +++ Weitere gemeinnützige Institutionen hoffen auf Unterstützer +++ Jetzt die Charity-Dauerkarte sichern – und Gutes tun 
(DEL)  Mitarbeiter-Motivation mit sozialem Engagement zu verbinden – das ist die Grundidee der Charity-Dauerkarte. Das Angebot: Beim Kauf von mindestens fünf Dauerkarten für das eigene Unternehmen, legen die Kölner Haie zwei weitere Gratis-Tickets für soziale Institutionen obendrauf. Diese wandern dann in einen „Charity-Pool“, der sozialen Einrichtungen aus dem Kölner Raum bei den Heimspielen in der LANXESS arena Gratis-Karten zur Verfügung stellt.
Als erste gemeinnützige Institution profitiert nun die „Evangelische Jugendhilfe Anna-Stiftung Köln e.V.“ von diesem neuartigen Charity-Projekt. „Wir freuen uns riesig, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner bei der tollen Aktion berücksichtigt worden sind“, sagt Monika Langnickel-Rößel, Vorstand der Stiftung, bei der symbolischen Übergabe der Charity-Dauerkarten. Und auch den Kids stand die Freude ins Gesicht geschrieben. Der Grund: Unser Kapitän und Botschafter der Charity-Dauerkarte, Moritz Müller, sowie Maskottchen Sharky ließen es sich nicht nehmen, die Kinder und Jugendlichen in der Einrichtung am Bachstelzenweg mit einem Besuch zu überraschen. „Ich finde es wichtig und gut, wenn sich die Kölner Haie gemeinsam mit Unternehmen für soziale Projekte engagieren“, sagt der KEC-Kapitän.Das Kölner Unternehmen „Netvaerk“ hatte die gemeinnützige Institution in Köln-Vogelsang vorgeschlagen. Gesellschafterin Nadja Grossmann war bei der Übergabe dabei. „Für mich ist es einfach schön, mit unserem Beitrag dafür zu sorgen, dass die Kinder hier einen unvergesslichen Tag bei einem Haie-Heimspiel erleben können.“
Und so funktioniert die Charity-Dauerkarte: 
• ab dem Kauf von einem Paket (5 Dauerkarten) legen die Kölner Haie 2 weitere Gratis-Tickets für die Saison 2019/20 in der LANXESS arena obendrauf!
• die Gratis-Karten wandern in einen Pool für ausgewählte soziale Projekte. Die Käufer können dabei selbst eine Institution/Organisation vorschlagen, die in den Pool aufgenommen werden soll.
• Im Gegenzug garantieren die Haie – neben der Nennung des Unternehmens auf dem Video-Würfel während der Heimspiele 2019/20 – Präsenz auf unseren Social-Media-Kanälen.
• Alle 5 Dauerkarten übersenden wir in Form von Einzelkarten, sodass diese von Spiel zu Spiel bequem, z.B. an Mitarbeiter, weitergegeben werden können.
Weitere Infos finden gibt’s unter: www.haie.de/tickets/charity-dauerkarte
  
    
Krefeld Pinguine
Termine bis zum Saisonstart
(DEL)  Der Saisonstart rückt näher. Hier kommen die Termine bis zum Ligaauftakt am 13. September (Stand 21.08.):
22. August: Supporters Talk in der Rheinlandhallengaststätte:
Cheftrainer Brandon Reid, Sportdirektor Matthias Roos sowie die Spieler Cundari, Pätzold und Welsh stellen sich auf Einladung der Pinguine Supporters den Fragen von Rolf Frangen. Einlass ab 19 Uhr, Beginn um 19:36 Uhr. Eintritt frei.
24./25. August: Müllers Fanshop Cup in Dresden
16 Uhr: Testspiel gegen HC Verva Litvínov
Sonntag: Platzierungsspiel entweder um 14 Uhr oder 17:30 Uhr.
Alle Spiele werden im Internet bei SpradeTV übertragen (kostenpflichtig).
27. August: Heiß auf Eis – Krefeld Pinguine zu Gast in der Kulturfabrik Krefeld
Cocktails und Strand – und spannende Gäste: Grant Besse, Vincent Saponari, Tom-Eric Bappert und Niklas Postel sowie die neuen Gesichter der Geschäftsstelle stellen sich kurz vor der Saison den Fragen der Fans. Eintritt frei.
31. August / 1. September: Auswärtsturnier in Heerenveen / Niederlande
31.08.: Testspiel um 20:30 Uhr gegen Ligakonkurrent Bremerhaven
Platzierungsspiel: 13:30 Uhr oder 17 Uhr.
4. September: Pinguine-Forum bei der IHK Krefeld
Mentale Stärke - Performen, wenn es drauf ankommt – ein Abend in Kooperation mit der IHK Krefeld. Axel Zehle und Anne Poleska-Urban sprechen über Schlüsselmomente im Sport. Das Catering stammt von Pinguine-Partner Wunderwerk. Karten für 30 Euro sind im VVK bei den Pinguinen erhältlich.
6. September: Testspiel gegen die Kölner Haie
19:30 Uhr in der Rheinlandhalle – Tickets sind im Fanshop an der Westparkstraße erhältlich.
8. September: Weltkindertag Stadtwald mit Spielern
Krefeld Pinguine sind mit dem KEVin KidsClub, Spielern und einem eigenen Stand zu Gast im Stadtwald.
13. September: 19:30 Uhr - DEL Saisonauftakt 2019/20 (auswärts) gegen die Straubing Tigers
  
    
Thomas Sabo Ice Tigers
Ramoser und O'Brien fallen aus
(DEL)  Die THOMAS SABO Ice Tigers müssen in den kommenden vier bis sechs Wochen auf Joachim Ramoser verzichten. Der 24-jährige Stürmer hat sich beim gestrigen Testspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg an der Schulter verletzt, muss aber nicht operiert werden.
Jim O'Brien fällt hingegen auf unbestimmte Zeit aus. Der 30 Jahre alte Stürmer hat sich bei seinem Sturz in die Bande eine schwere Muskelverletzung im linken Bein zugezogen. 
Neben Joachim Ramoser und Jim O’Brien fehlen den Ice Tigers auch Philippe Dupuis, Tom Gilbert und Pascal Grosse.
  
    
Bayreuth Tigers
Neue Eiszeit beginnt für die Tigers gegen Sokolov
(DEL2)  Zur ungewohnten Spielzeit, am Donnerstag um 19.30 Uhr gegen den Aufsteiger in die tschechische zweite Liga aus Sokolov, steigen die Oberfranken dieses Jahr in den Spielbetrieb ein. Der HC Banik spielte in den 1990er Jahren schon lange in dieser Liga, bevor in den letzten 20 Jahren Liga 3 die sportliche Heimat war. Für die neue Spielzeit in der höheren Liga hat man natürlich einige Neuzugänge zu integrieren, z.B. mit den Stürmern Vracovsky und Rohan, sowie Abwehrchef Prindis oder Goalie Feco setzt man hauptsächlich auf bewährte Kräfte, die maßgeblich mit zum Aufstieg beigetragen haben. Der Kader der böhmischen Kleinstadt im Karlsbader Land mit um die 20 000 Einwohner ist insgesamt relativ jung und beinhaltet nur einzelne erfahrene Akteure. Interessant für die Zuschauer im Tigerkäfig ist vor allem einmal ein sportlicher Vergleich zwischen den zweiten Ligen Deutschlands mit den tschechischen Nachbarn, die im Welteishockey bei Turnieren aller Altersstufen nach wie vor zu den Grossen zählen. Die Tschechen sind in der Vorbereitung zeitlich schon etwas weiter als ihre Gastgeber und so wird das sicher ein interessantes Duell.
Sonntag um 16.30 Uhr geht es dann beim Ligakontrahenten in Bad Nauheim bei freiem Eintritt zu dessen Saisoneröffnung weiter, wo Tigerdompteur Kujala vor seiner Bayreuther Zeit erfolgreich coachte.
Die Hessen mit neuem Kooperationspartner Köln aus der DEL bauen besonders im hinteren Mannschaftsteil auf die bewährten Kräfte des Vorjahres um Topgoalie Bick und haben mit dem Ex-Deggendorfer Reinig bzw. dem spannenden, sehr jungen Finnen Kokkila dort nur zwei Neuzugänge. Vorne hat Trainer Kreutzer mit Strodel und El Sayed zwei länger DEL-erfahrene Zugänge und mit dem Kanadier Fiddler und Rückkehrer Pauli zwei weitere interessante neue Personalien, die mit den schon gut erprobten Stürmern wie C.Sylvester, Hamill oder Bires wieder eine schlagkräftige Mannschaft bilden sollen. Natürlich schmerzen auch einige Abgänge wie z.B. Defender Shevyrin, Routinier Krestan und besonders Topscorer D.Sylvester, doch in der Wetterau hofft man wieder auf eine Playoff-Qualifikation. Letzte Saison schloss man auf Platz 6 ab und schied im PO-Viertelfinale ohne Spielgewinn gegen den späteren Meister Ravensburg aus. In den direkten Duellen gegen die Tigers behielten aber 4 Mal die Kurstädter die Oberhand. Eines der Saisonhighlights für die Nauheimer wird sicher das Eventgame gegen Derbyrivale Frankfurt im Offenbacher Fußballstadion sein und bei der weiteren Etablierung und Entwicklung des traditionsreichen Clubs mithelfen.
Auch für Tigers Chef Kujala stehen nach den vielen Einheiten und hartem Training der letzten Tage mit seinem Team, nun die ersten Eindrücke im Spielbetrieb im Vordergrund. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo der Kader fast komplett umgekrempelt wurde, hat man diesmal wieder nur punktuelle Veränderungen einzubauen und kann sich auf viele bewährte und eingespielte Kräfte stützen. Zu
den vermutlich verbleibenden Pärchen Rajala-Järveläinen und Kolozvary-Bartosch wird der passende Nebenmann gesucht. Anfangs plant Kujala erstmal Gron zu den Finnen und Davidek zum Osteuropa-Duo der Franken zu stellen. Auch bei den Verteidigern könnte es gut sein dass Karlsson und Mannes weiterhin zusammen bleiben, wobei natürlich die Vorbereitung auch immer noch für neue Experimente genutzt wird. „Die Breite und Qualität im Kader konnte wieder etwas gesteigert werden“, zeigt sich der erfahrene Trainer bisher sehr zufrieden mit seinem neuen Team, bei dem erfahrene Akteure wie Defender Schmidt neben den schon Erwähnten, genauso gemeint sind wie die jungen Lillich oder Center Kolb. Daneben gibt es auch im bisherigen Team noch einige, die noch lange nicht an ihrem Limit angekommen sind. „Alle ziehen gut mit, Verletzte sind bisher nicht zu beklagen und die Torhüter werden sich vermutlich abwechseln“, gibt er noch einen kleinen weiteren Einblick vor den mit echter Vorfreude erwarteten ersten Testspielen.
-bis-
  
   
Eispiraten Crimmitschau
Fan-Tag stößt auf großes Interesse
(DEL2)  Am vergangenen Sonntag fand der 2. Fan-Tag im Kunsteisstadion Sahnpark statt. Wie im vergangenen Jahr wurde durch das Fanprojekt ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt, so dass den über 600 Besuchern einiges geboten wurde. Neben einer Stadionführung, einer Autogrammstunde und dem Kaffee- & Kuchenbasar sorgten vor allem die Kinder des ETC-Nachwuchses für eine fantastische Stimmung im Stadion und konnten unter großen Applaus einen 10:5 Derbysieg gegen den Nachwuchs aus Weißwasser feiern.
Als dann die Mannschaft das Eis zum öffentlichen Training betrat, erwachte der Sahnpark aus seinem Sommerschlaf und es wurde wieder richtig laut im weitem Rund. Als die Trainingseinheit beendet war, hatten einige Fans die Möglichkeit, selbst die Schlittschuhe zu schnüren und gegen ihre Idole zu spielen. Mit schönen Spielzügen, aber auch der ein oder anderen lustigen Aktion endete das Trainingsspiel mit einem gemeinsamen Mannschaftsfoto.
Das Fanprojekt bedankt sich für das zahlreiche Erscheinen im Stadion und ist froh, dass sich die Besucherzahl im Vergleich zum vergangenen Jahr fast verdoppelt hat. „Mit so einem großen Zuspruch haben wir als Fanprojekt nicht gerechnet und waren wirklich begeistert. Wir werden im nächsten Jahr versuchen den Fantag weiterhin so attraktiv zu gestalten und natürlich die kleinen Fehler abzustellen, die manchmal noch passiert sind“, kommentiert der Fanbeauftragte Norman Pilling den zweiten Fan-Tag.
  
Kaisler: „Wir gehen in jedes Spiel um zu siegen!“ - Exklusiv-Interview mit Neu-Verteidiger Hagen Kaisler
Über die DEL fand Hagen Kaisler vor nicht einmal zwei Wochen den Weg nach Crimmitschau. Der 23-jährige Düsseldorfer verstärkt zur kommenden Saison die Defensive der Eispiraten. Mit uns sprach der Deutsche Meister von 2018 unter anderem über seine ersten Eindrücke von Crimmitschau, sein Verletzungspech in den vergangenen Jahren und die Vorfreude auf die ersten Testspiele.
Hagen, die Sommerpause ist vorbei und für euch geht es auf dem Eis wieder rund. Ein kleiner Blick zurück: Wie hast du deine Sommermonate verbracht?
Wir hatten nach der Saison drei Wochen Pause, da habe ich dann auch erstmal etwas Urlaub gemacht mit meiner Freundin. Zuerst waren wir auf Formentara, weil dort mein Vater lebt, dann noch in der Türkei. Danach ging dann sofort das Sommertraining wieder los. Wir waren in München eine Trainingsgruppe von zehn Jungs und haben jeden Tag trainiert, manchmal auch zwei Mal am Tag. Das Highlight war definitiv die Alpenüberquerung mit dem Fahrrad. Das wurde von München organisiert. Wir sind vom Chiemsee bis zum Gardasee gefahren.
Du bist nun seit zweieinhalb Wochen in Crimmitschau. Wie sind deine ersten Eindrücke?
Meine ersten Eindrücke sind super. Wir haben eine sehr coole Truppe. Da sind echt viele nette Jungs dabei, die mich sehr gut aufgenommen haben. Auch die Stadt ist schön, auch wenn sie etwas kleiner ist, als München. Im Umfeld sind alle sehr nett und zuvorkommend.
Die ersten Eiseinheiten hast du auch schon hinter dich gebracht. Wie lief es?
Die ersten Einheiten waren sehr gut und haben viel Spaß gemacht. Natürlich haben wir die ersten Tage gebraucht, um wieder reinzukommen und uns als Team zu finden. Wir haben uns aber von Tag zu Tag steigern können und auch das Tempo etwas angezogen. Ich persönlich freue mich jetzt einfach, dass es wieder losgeht und bald auch die ersten Spiele anstehen.
Du hast in der Spielzeit 2013/14 deine ersten DEL-Spiele für die DEG gemacht, bist über Umwege nach München gekommen und hast zuletzt per Förderlizenz beim SC Riessersee gespielt. Eigentlich solltest du in die bayrische Landeshauptstadt zurückkehren. Stattdessen bist du nach Crimmitschau gewechselt. Was hat dich dazu bewegt?
Ich wollte in diesem Jahr in der zweiten Liga spielen und hier natürlich viel Eiszeit sammeln. Wichtig war für mich aber auch, dass ich ein fester Teil der Mannschaft bin und nicht per Förderlizenz woanders spielen muss. Über Crimmitschau habe ich vor meinem Wechsel nur Gutes gehört. Egal ob über die Jungs, das Umfeld oder die Fans. Ich freue mich schon auf die Stimmung im Stadion.
Welche Ansprüche habt ihr als Mannschaft in dieser Saison?
Wir wollen die Playoffs erreichen. Egal wie! Hauptsache wir rutschen da rein. Das sieht die Mannschaft genau so. Wir arbeiten alle gemeinsam auf dieses Ziel hin. Und wenn der Erfolg kommt, dann haben wir alle zusammen als Team auch noch mehr Spaß.
Wir wünschen dir dabei natürlich nur das Beste, vor allem Gesundheit. Die kannst du nach den vergangenen Jahren sicherlich gebrauchen.
Als ich damals nach Salzburg kam hatte ich viel Pech. Ich habe mir damals eine größere Schulterverletzung zugezogen, diese aber doch schneller als erwartet auskuriert. Letztes Jahr habe ich mir in der Vorbereitung in Riessersee den Knöchel gebrochen, als ich einen Schuss geblockt habe. Das war sehr ärgerlich. Doch jetzt ist alles wieder gut und ich bin fit. Wichtig ist jetzt, dass ich in dieser Saison gesund bleibe und viele Spiele absolvieren kann.
Du hast dich hier für die Trikotnummer 33 entschieden. Dazu gibt es eine kleine Anekdote.
Ja genau, ich bin Fan von Fortuna Düsseldorf. Im Jahre 1933 konnten sie ihre erste deutsche Meisterschaft feiern. Als ich meine ersten Profi-Spiele für die DEG gemacht habe, trug ich auch die 33. Damals wurde mir die Nummer aber einfach zugeteilt (lacht). Aus diesen zwei Gründen gefällt mir die Nummer sehr gut.
Zum Abschluss: Am Freitag und am Samstag steht das Turnier in Herne an und ihr sammelt erstmals wieder Spielpraxis. Freust du dich auf das Wochenende?
Ich freue mich sehr, dass es wieder los geht und wir wieder spielen können. Spiele machen natürlich immer mehr Spaß als Training. Und wir können gleich am Freitag sehen was in der Saison auf uns zukommt. Wir spielen zunächst gegen Kassel und wollen die Partie natürlich gewinnen. Da ist es egal ob Ligaspiel oder Testspiel. Wir gehen in jedes Spiel um zu siegen.
Danke, dass du dir die Zeit für ein Interview mit uns genommen hast, Hagen!
  
    
Dresdner Eislöwen
Dritter Test der Eislöwen gegen Benátky abgebrochen
(DEL2)  Das Testspiel beim tschechischen Zweitligisten HC Benátky nad Jizerou wurde nach 50. Minuten beim Stand von 6:2 vorzeitig durch die Schiedsrichter abgebrochen. Grund: Die Sicherheit der Spieler konnte aufgrund der zunehmenden Härte im Spiel nicht mehr gewährleistet werden.
Die Dresdner Eislöwen starteten sehr gut ins Spiel. Youngster Timon Ribnitzky traf nach nur vier Minuten Spielzeit für die Dresdner Eislöwen. Petr Wiencek nutzte das Powerplay aber direkt und machte den Anschlusstreffer. Doch Nick Huard und Dale Mitchell bauten die Führung der Eislöwen weiter aus.  
Kaum war das zweite Drittel gestartet traf Ondrej Chrtek für Benátky, aber Jordan Knackstedt und Mario Lamoureux brachten den Puck erneut im Tor unter – 5:2-Führung.
Im Schlussdrittel lieferten sich die Teams ein hitziges Duell. Dale Mitchell traf erneut für die Eislöwen. Nur wenige Augenblicke später folgte der Spielabbruch.
Thomas Pielmeier: „Wir haben das Spiel von Anfang an dominiert und den Gegner unter Druck gesetzt. Wie auch im letzten Testspiel verteilten die Offiziellen viele Strafzeiten, die ich nicht immer nachvollziehen kann. Wir hätten das Spiel gern zu Ende gebracht, denn wir haben einen sehr guten Test abgeliefert und waren ganz klar die bessere Mannschaft. Schlussendlich war die Entscheidung der Offiziellen das Spiel abzubrechen folgerichtig, denn es hätte beiden Teams nicht geholfen die Partie bis zur letzten Minute durchzuziehen.“ 
  
    
EC Kassel Huskies
Kassel Huskies starten ins erste Testspiel-Wochenende – Sonntag Heim-Auftakt gegen Karlsbad mit Saisoneröffnungsfeier
(DEL2)  Endlich wieder Eishockey: Nach über fünf Monaten ohne der schnellsten Mannschaftssportart der Welt, starten die Kassel Huskies in ihre Vorbereitungsspiele auf die kommende Saison. Am Freitag und Samstag nehmen die Schlittenhunde an einem Turnier in Herne teil, ehe es am Sonntag zu ersten Heim-Testspiel kommt. Ab 18:30 Uhr ist dann der tschechische Erstligist HC Energie Karlovy Vary aus Karlsbad in Nordhessen zu Gast. Bereits ein paar Stunden vorher präsentiert sich das neue Huskies-Rudel den Fans, bei der traditionellen Saisoneröffnungsfeier an der Eissporthalle.
Für die ersten Testspiele hat Huskies-Trainer Tim Kehler fast alle Mann an Board. Lediglich der, sich aus medizinischen Gründen in Kanada befindende, Tryout-Spieler Stephan Seeger fehlt dem Rudel. Vom Kooperationspartner Grizzlys Wolfsburg ist Stürmer Lois Spitzner mit dabei. „Wir reisen mit 24 Spielern nach Herne und haben damit eine große Auswahl zur Verfügung. Jeder wird seinen Einsatz über das Wochenende bekommen“, erklärt Coach Kehler. Weiter sagt er: „Ich bin auch zufrieden, dass wir am letzten Wochenende noch keine Spiele hatten. So konnten die Jungs schon besser zusammenfinden und wir konnten im Training bereits einiges testen.“
In Herne treffen die Kasseler am Freitag ab 17 Uhr auf den Ligakonkurrenten aus Crimmitschau. Mit den Eispiraten haben die Huskies ja noch eine Rechnung offen, schließlich waren es die Westsachsen, die für das frühe Saisonende in den Pre-Playoffs der vergangenen Saison sorgten. Sollten die Huskies das Duell gegen Crimmitschau gewinnen, spielen sie am Samstag um 18 Uhr das Finale. Bei einer Niederlage müssen die Schlittenhunde bereits um 15 Uhr das „kleine Finale“ absolvieren. Gegner ist dann entweder Gastgeber Herner EV oder der hessische Rivale aus Bad Nauheim.
Das gesamte Turnier wird vom Herner EV per Live-Stream übertragen. Nähere Infos dazu gibt es auf der Internetseite des HEV (herner-ev.com). Das Huskies-Medienteam wird live vor Ort sein und von beiden Spiele per Live-Ticker berichten.
Am Sonntag heißt es dann endlich wieder Heimspielzeit in der Kasseler Eissporthalle. Die Huskies freuen sich gemeinsam mit den Fans die neue Saison begrüßen zu dürfen. An dem Tag bestreiten die Schlittenhunde ihr erstes Test-Heimspiel gegen den tschechischen Top- und Erstliga-Club HC Energie Karlovy Vary aus Karlsbad. „Es wird für uns ein sehr hartes Spiel gegen eine Top-Mannschaft aus Karlsbad werden. Tschechische Clubs sind immer von ihrem Tempo und technische Fähigkeiten geprägt. Meine Mannschaft und ich freuen uns natürlich auf das erste Testspiel vor unseren eigenen Fans“, so Huskies-Trainer Tim Kehler. Das erste Bully wird um 18.30 Uhr sein.
Doch bereits deutlich bevor die Mannschaften erstmals vor heimischen Fans das Eis der Eissporthalle betreten wird, gibt es rund um die Eissporthalle ein großes Programm: Der neue Aktivierungspartner Škoda wird mit den Huskies gemeinsam die große Saisonauftakt-Party vor der Eissporthalle Kassel ausrichten. Für die Fans bedeutet das ein abwechslungsreiches Programm bereits ab 14.30 Uhr. So werden alle Spieler der aktuellen Mannschaft an diesem Tag vorgestellt werden, es besteht die Chance, Selfies zu machen und sich Autogramme zu sichern. Weiter werden neben einer großen Roadshow des Automobilherstellers mehrere Air-Hockey-Platten an der Halle stehen, an denen nach Herzenslust Eishockey am Tisch gespielt werden kann. Weitere Punkte runden das kurzweilige und abwechslungsreiche Programm an diesem Tag ab. Für die jüngeren Fans wird vor der Halle eine große Hüpfburg aufgebaut – Langeweile wird also nicht aufkommen. Natürlich wird sowohl am Imbisswagen als auch in der Pistenbar den ganzen Nachmittag über fleißig gearbeitet und die Fans mit Essen und Trinken versorgt.
Ab 17 Uhr öffnen sich die Tore der Eissporthalle für alle Fans und der erste Atemzug frischster Eishockey-Luft kurz vor einer neuen, aufregenden Saison kann genommen werden.
„Wir freuen uns auf eine großartige Party zum Saisonbeginn mit allen Fans“, so Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs. „Kommt vorbei und bringt noch eure Freunde mit – die Mannschaft ist heiß auf die neue Saison.“
Noch gibt es günstige Kombi-Tickets für beide Testspiele gegen Karlsbad und Tilburg im Vorverkauf, auch am Spieltag hat die Abendkasse gewohnt geöffnet. Online-Tickets gibt es unter huskiesheimspiele.reservix.de.
  
Justin Kirsch im Sommerinterview – „Möchte noch einmal eine Meisterschaft holen“
Über die Sommerpause stellen die Kassel Huskies immer wieder ihre Neuzugänge in Sommerinterviews vor. Diesmal befragte Martin Milbredt aus dem Medienteam der Kassel Huskies Justin Kirsch. Wir sprachen mit dem Rückkehrer unter anderem über seine letzte starke Saison in Heilbronn und die Meisterschaft mit den Huskies in 2016.
Hallo Justin, die Eishockey-freie Zeit ist vorbei und die Saison geht in wenigen Tagen los. Wie war die Sommerpause für dich?
Ich habe meinen Sommer in der kanadischen Stadt Edmonton verbracht. Meine Frau kommt von dort und wir haben die Zeit mit Freunden und der Familie genossen und waren auf einigen Hochzeiten.
Hattest du in deiner Jugend Vorbilder zu denen du aufgeschaut hast?
Ich habe versucht mir immer möglichst viele Spiele mit Joe Sakic anzuschauen. Ich war von seinem Schuss begeistert und wollte immer so schießen können wie er es tat.
Im Dezember 2014 hast du den Sprung über den viel zitierten großen Teich gewagt und dich den Löwen Frankfurt angeschlossen. War es für dich immer eine Option eine Karriere in Deutschland zu starten oder eher etwas Spontanes, was sich kurzfristig entwickelt hat?
Ich wollte den deutschen Pass, da mein Cousin diesen ebenfalls hatte und selber auch in Deutschland gespielt hat. Also habe ich mich im Sommer damit auseinandergesetzt und die deutsche Staatsbürgerschaft aufgrund meiner deutschen Oma erhalten. Ich war sehr glücklich die Chance bekommen zu haben und ich bin dankbar, wie sich alles für mich entwickelt hat. Ich liebe es in Deutschland spielen zu dürfen.
Die vergangene Saison kann man zweifelsfrei als besonders gelungen bewerten - 60 Scorerpunkte in der Hauptrunde sind dein persönlicher Bestwert. Was würdest du sagen, waren die Hauptgründe für diese erfolgreiche Spielzeit? Hast du vielleicht im vergangenen Sommer beim Training etwas Neues ausprobiert?
Um ehrlich zu sein habe ich mein Training im Sommer nicht umgestellt. Ich mache dasselbe Sommertraining seitdem ich 17 Jahre alt bin. Ich glaube, am meisten hat es mir geholfen, dass ich mehr Eiszeit bekommen habe und so viele Möglichkeiten hatte mich auszuzeichnen. Es war wirklich ein wichtiges Jahr in meiner Entwicklung und ich möchte daraus viel für die kommende Saison lernen und insgesamt ein noch besserer Spieler werden. In der vergangenen Spielzeit so viel zu spielen und zu beweisen, dass ich mit den besten Spielern der Liga mithalten kann, hat sich toll angefühlt.
Hast du schon mit Tim Kehler über deine Rolle bei den Huskies sprechen können? Und wie lauten deine persönlichen Ziele für die kommende Spielzeit?
Ja, Tim und ich hatten einige interessante Gespräche und mir gefallen seine Pläne mit der Mannschaft und die Richtung, in die er die Huskies führen will. Mein Ziel ist es, an die vergangene Saison anzuknüpfen und wieder ein erfolgreiches Jahr zu absolvieren. Natürlich sind Scorerpunkte eine nette Sache aber in erster Linie möchte ich zum größtmöglichen Erfolg der Mannschaft beitragen.
Und welche Ziele möchtest du gerne als Mannschaft erreichen?
Mein Ziel als Mannschaft ist es zu gewinnen. Ich möchte noch einmal eine Meisterschaft holen und möglichst viel zu diesem Ziel beitragen.
Während der Juniorenzeit hast du mit dem neuen Huskies Verteidiger Spencer Humphries zusammengespielt. Welche Erinnerungen hast du noch an diese Zeit?
Spencer ist ein großartiger Spieler. Er hat damals in Calgary sehr viel Eiszeit bekommen und war auch in der Kabine ein toller Mitspieler mit dem man sehr viel Spaß haben konnte.
Was war bisher der schönste Moment deiner Karriere?
Es ist schwierig sich auf einen Moment festzulegen aber als ich das letzte Mal in Kassel gespielt habe, haben wir die Meisterschaft geholt und es hat sich toll angefühlt ein Teil dieser Mannschaft zu sein.
  
    
ESV Kaufbeuren
Freitagabend Heimspiel gegen die Mulhouse Scorpions
(DEL2)  Die Testspiele Nummer drei und vier stehen am Freitag und Samstag für die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann auf dem Programm. Am Freitagabend erwarten die Joker die Mulhouse Scorpions in der erdgas schwaben arena. Erstes Bully gegen den Club aus der ersten Französischen Liga ist dabei um 19:30 Uhr. Nur einen Tag später gastiert der ESV Kaufbeuren dann beim Österreichischen Alps Hockey League Club EHC Lustenau. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 19:00 Uhr.
Tickets für die Heimspiele der Joker sind wie gewohnt im Ticket Onlineshop, in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der ESVK Geschäftsstelle und an den Abendkassen erhältlich. 
Weiter werden alle Heimspiele des ESVK auch live auf Sprade.TV übertragen. Auf esvk.tv gibt es ein aktuelles Interview mit Joey Lewis. Er spricht u.a. über seine Erfahrungen bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei und die anstehenden Testspiele.
Der Kader der Joker wird nach aktuellem Stand bis auf Florin Ketterer (Aufbautraining) und Mike Mieszkowski (Muskelverletzung) komplett sein. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter einem Einsatz von Tobias Wörle, der krankheitsbedingt mit dem Training aussetzen musste. Offen ist derzeit auf jeden Fall noch, welche der drei Torhüter in den beiden Spielen zum Einsatz kommen werden.
  
    
SC Riessersee
DoubleDerbytime in der Vorbereitung - SCR trifft zweimal auf den Erzrivalen Tölzer Löwen
(OLS)  Am kommenden Freitag sind die Weiß-Blauen beim Erzrivalen aus Bad Tölz zu Gast. Die runderneuerte Mannschaft der Löwen bekam im vergangenen Sommer ein weitestgehendst neues Gesicht. Neben dem neuen Trainer Kevin Gaudet sind auch die ehemaligen Bietigheimer Stars Weller und McNeely an die Isar gewechselt.
Seit Anfang August befindet sich der DEL2 Ligist in der Vorbereitung, im Vergleich dazu sind die Weiß-Blauen erst seit letzter Woche Donnerstag auf dem Eis.
Bereits am Sonntag, 25.August um 17 Uhr kommt es dann zum Rückspiel gegen die Tölzer Löwen im Olympia- Eissportzentrum Garmisch-Partenkirchen im Rahmen der SCR-Saisoneröffnung.
Zur Saisoneröffnung ist einiges geboten:
Zwei Spiele der Nachwuchsmannschaften werden ausgetragen - DNL Spiel um 10:30 und die U13 um 13:30 ebenfalls jeweils gegen den Nachwuchs des ECT.
Vor dem Spiel bieten wir zwei Autogrammstunden unserer Mannschaft an, hier werden gerne alle Foto- und Autogrammwünsche erfüllt.
Block 1: 14:00-14:30
Block 2: 14:30-15:00
Nach dem Spiel findet im SCR Stüberl die traditionelle Mannschaftsvorstellung statt.
Außerdem gibt es auf alle CCM Fanartikel (Kollektion) 15% Rabatt.
  
    
VER Selb
Wölfe kicken gegen Landkreisauswahl - Testspielvergleich beim ASGV Döhlau läutet Vorbereitung der VER-Cracks ein
(OLS)  Interessante Vergleiche gab es auf dem Sportplatz des ASGV Döhlau 1906 e.V. schon viele in der Vergangenheit. Ein Freundschaftsspiel einer hochprominenten Spielertrainerauswahl des Landkreises gegen eine Eishockeymannschaft hingegen noch keines. Am Freitag, 30.08.2019 ist es aber soweit. An diesem Abend können die Zuschauer Zeuge eines sicherlich außergewöhnlichen, aber mit Sicherheit hochinteressanten Sportevents werden, wenn um 18:00 Uhr auf dem Sportgelände des ASGV Döhlau e.V. der Ball freigegeben wird.
Eine prominent besetzte Auswahl aktueller Spielertrainer aus dem kompletten Landkreis – wird dem Oberliga- Team 2019/2020 der Selber Wölfe gegenüberstehen.
Eishockeycracks treffen auf Fußballer - die Ideen zu diesem sportlichen Vergleich entstand beim letztjährigen Sponsorentreffen in den Räumlichkeiten der Rehau AG+Co. „In einer lockeren Runde sprachen wir darüber, wie es denn wäre wenn die Eishockey-Cracks vielleicht zum Saisonauftakt in Döhlau mal gegeneinander spielen“, erinnert sich Uli Katzer, Director Logistics Automotive der Rehau AG+Co und gleichzeitig 1.Vorsitzender des ASGV Döhlau e.V. „Henry Thom und Jürgen Golly waren von dieser Idee gleich zu Beginn sehr angetan, die Planungen reiften und Ende August ist es dann endlich soweit“, so Katzer voller Vorfreude auf diesen Sportevent auf seinem heimischen Fußballplatz in Döhlau.
Das Team, welches sich mit den Wölfen messen wird, kann ohne Übertreibung als ein kleines „All-Star-Team“ der Region bezeichnet werden, in der Mannschaft spielen überwiegend ehemalige und noch aktuelle Kicker.
Und alle folgten dem Ruf des ASGV Döhlau, welcher mit der Fußball-Legende Roland Langheinrich früher in den Diensten der SpVgg Bayern Hof, des FC Helmbrechts und der SpVgg Selbitz den besten Ansprechpartner für die Mannschaftszusammenstellung in den eigenen Reihen besitzt. „Alle Spielertrainer aus dem Landkreis, alles frühere Fußball-Größen des Landkreises, waren sofort von der Idee begeistert und sagten zu – das wird ein riesen Spektakel“, so Katzer. Für letzteren ist der sportliche Ausgang bzw. das Ergebnis absolut Nebensache. An oberster Stelle steht für den Döhlauer Vorsitzenden, dass die hoffentlich zahlreichen Zuschauer ein tolles Spiel geliefert bekommen und sich auf beiden Seiten niemand verletzt.
„Freuen uns auf die reiselustigen Wölfe-Fans, die sicherlich ihr Team auch lautstark in Döhlau unterstützen werden“, so Katzer, ebenfalls ein seit Jahren treuer Fan des Selber Eishockeys.
Mit Blick auf die Aufstellung des „All-Star-Teams“ würden viele sehr schnell urteilen, die VER-Cracks haben – auf dem ungewöhnlichen Terrain – keine bzw. wenig Chance(n).
Katzer, früher ebenfalls aktiver Fußballer bei der SpVgg Bayern Hof, Wiesla Hof und ASGV Döhlau, sieht dies ganz anders. „Eishockeyspieler haben fußballerisches Talent, können sehr gut mit dem Leder umgehen, so einfach werden sie es den Kickern nicht machen. Es wird ein interessanter Vergleich, wenn zwei absolut unterschiedliche Sportarten von der Intensität, Technik und den Bewegungsabläufen gegeneinander auflaufen – kurz um ein sportliches Highlight, was die Region noch nicht erlebt hat“, schwärmt Katzer.
Auch Wölfe-Trainer Henry Thom freut sich schon auf den freundschaftlichen Vergleich auf dem grünen Rasen in Döhlau. „Das Team trifft sich erstmals an diesen Freitag und es ist natürlich schon ein besonderes Teambuilding, wenn sie als neuformierte Mannschaft sich gleich in einem Testspiel kennenlernen und beweisen kann. Müssen nur aufpassen, dass wir die Fußballer nicht umchecken – ist ja doch eine andere Sportart“, so Henry Thom mit einem Lächeln.
Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung des Teams „internationale Fußball-Spielertrainer des
Landkreises:
Fulvio Bifano (SpVgg Bayern Hof); Fabian Rauh (FC Frankenwald, ATS Münchberg); Dimi Nikolaidis (ATS Hof West); Markus Bächer (FC Eintracht Münchberg); Robert Kilin (Deutsch-Tschechische Fußballschule); Volker Köcher (FSV Naila); Sascha Prell (SpVgg Bayern Hof); Giorgio Aranciono (FC Rehau); Andreas Döhnel (SpVgg Faßmannsreuth); Christian Groß (ASGV Döhlau Jugend); Tuncey Dabak (ZV Feilitzsch); Andreas Scherbaum (SG Gattendorf); Daniel Micklisch (BSC Tauperlitz); Adnan Udovcic (SpVgg Oberkotzau); Sascha Zahr (FFC Hof); Benny Buksch (FC Ramsenthal); Volker Brendel (SG Regnitzlosau); Martin Damroth (Kickers Selb); Torsten Färber (SpVgg Bayern Hof); Stefan Stadelmann (SG Regnitzlosau); Jürgen Gahn (ASGV Döhlau); Florian Narr (FC Trogen); Florian Hohberger (ATS Selbitz); Uwe Winterling (FC Wüstenselbitz); Benny Schall (SpVgg Bayern Hof Jugend); Sven Lauterbach (SpVgg Selbitz)
Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist bestens gesorgt. Nach dem Spiel wird im Rahmen einer Pressekonferenz mit den Trainern sowie den verantwortlichen Funktionären über interessante Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Sportarten „Puck und Fußball“ philosophiert. Nach dem Spiel gibt es ebenso die Möglichkeit mit den Spielern beider Mannschaften in geselliger Runde zu reden.
Der Eintritt für diesen Freundschaftsvergleich „Eishockey trifft Fußball“ beträgt 3 Euro. Von diesem Betrag fließen jeweils 1 Euro in die Nachwuchskassen des VER Selb e.V und des ASGV Döhlau 1904 e.V. Kinder bis 16 Jahre sind frei.
Der VER Selb e.V. wünscht allen Akteuren dieses freundschaftlichen Testvergleiches viel Spaß und vor allem eine verletzungsfreie Partie.
  
   
Crocodiles Hamburg
Die Hapag-Lloyd AG bleibt den Crocodiles als Hauptsponsor erhalten
(OLN)  Die Crocodiles Hamburg werden weiterhin mit dem Logo der Hapag-Lloyd AG auf der Brust auflaufen. Der Hauptsponsor hat seine Unterstützung auch für die neue Spielzeit zugesagt. Das seit 1847 in der Hansestadt verwurzelte Unternehmen geht damit in die dritte Saison als Partner. Der Global Player wird auf zwei Bullykreisen, auf einer Bande zwischen den Spielerbänken, in den digitalen Medien und auf allen Werbemitteln der Crocodiles Hamburg präsent sein. Zudem wird die 1b-Herrenmannschaft, die in dieser Saison in der Regionalliga Nord antritt, mit zwei neuen Trikotsätzen ausgestattet.
„Unsere Kooperation mit den Crocodiles war bisher für beide Seiten sehr erfolgreich. Viele unserer Hamburger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind inzwischen zu treuen Fans geworden“, sagte Nils Haupt, Senior Director Corporate Communications bei Hapag-Lloyd. „Für die kommende Saison wünschen wir uns packende Spiele und den verdienten Aufstieg.“
„Wir sind sehr froh, dass wir weiterhin auf die Unterstützung der Hapag-Lloyd AG bauen können. Ein so großes und traditionsreiches Unternehmen, das sich in diesem Umfang für die Crocodiles und damit für die Hamburger Sportvielfalt einsetzt, auf der Brust zu tragen, macht uns stolz. Das Vertrauen, dass unsere Partner uns schenken, möchten wir mit solider Arbeit auf und neben dem Eis zurückzahlen“, so Crocodiles-Geschäftsführer Sven Gösch.
Die Crocotainer, die im April 2018 in die 2,6 Millionen Container umfassende Flotte von Hapag-Lloyd aufgenommen wurden, tragen unterdessen weiterhin das Logo der Crocodiles in ferne Länder. Nach Zwischenstopps in Südamerika bereisen die mit bunten Graffities besprühten Container, die unter anderem berühmte Hamburger Bauwerke sowie Eishockeymotive zieren, derzeit zahlreiche Häfen in Asien. Welche Route die zwei 20-Fuß-Container bislang zurückgelegt haben und an welchen Orten sie bereits waren, zeigen Bilder auf Instagram unter dem Hashtag #crocotainer. Wer sie unterwegs sichtet ist eingeladen ein Foto zu schießen und es unter dem Hashtag #crocotainer auf Facebook oder Instagram zu teilen.
Mit einer Flotte von 235 modernen Containerschiffen und einer Gesamttransportkapazität von 1,7 Millionen TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist mit circa 12.800 Mitarbeitern an Standorten in 128 Ländern in 398 Büros präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen Containerbestand von rund 2,6 Millionen TEU – inklusive einer der größten und modernsten Kühlcontainerflotten. Weltweit 121 Liniendienste sorgen für schnelle und zuverlässige Verbindungen zwischen mehr als 600 Häfen auf allen Kontinenten. Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Mittlerer Osten, Lateinamerika sowie Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.
  
    
Hannover Scorpions
Saisoneröffnung Hannover Scorpions 6. Sept. ab 16.45 Uhr - Vorstellung des ESC Nachwuchs / Eishockey / Eiskunstlauf Vorstellung der neuen Wettkampftrikots
(OLN)  Am Freitag, den 6. September findet direkt vor dem ersten Testspiel der Hannover Scorpions gegen die Salzgitter Icefighters ab 16.45 Uhr die offizielle Mannschaftsvorstellung des neuen Oberligateams und die Saisonstart-Feier der Nachwuchsmannschaften und der Eiskunstlaufsparte der Wedemark Scorpions statt. Alle Fans der großen und kleinen Scorpions sind herzlich eingeladen, ab 16.45 Uhr auf der Außen-Terrasse des Ice-House Restaurants bei Gegrilltem und kalten Getränken den neuen Kader zu begrüßen und den Nachwuchs zu feiern. „Das wird ein Saisonauftakt, wie ihn sich alle Eishockeyfans wünschen. Wir alle freuen uns darauf, dass es endlich wieder losgeht“, so der Cheftrainer der Hannover Scorpions, Dietz Reiss.
Tickets und Infos auf www.hannoverscorpions.com | Infos zum Eishockeynachwuchs des ESC Wedemark Scorpions auf www.esc-wedemark-scorpions.de
Zeitlicher Ablauf des Eishockeysaisonauftakts in der hus de groot EISARENA in Mellendorf
Datum:
Freitag, 06.09.2019
16:45 „Doors Open“ auf der Terrasse im Schwimmbad (Eingang rechts von der Eishalle)
17:00 Begrüßung und Vorstellung der beiden Nachwuchsbereiche Eiskunstlauf und Eishockey
17:30 – ca. 18:30 Mannschaftsvorstellung Hannover Scorpions
19:00 Doors Open Eisstadion
19:20 WarmUp
20:00 Spielbeginn
1. Drittelpause: Aktion auf der Eisfläche
2. Drittelpause: Ziehung 50/50-Jackpot + Eislauf-Show ESC Eiskunstlaufsparte
  
    
Herner EV
Ab sofort: Live-Übertragungen aus der Hannibal-Arena
(OLN)  „Wir wollen Schritt für Schritt etwas besser und moderner werden“ - Dieses Motto verfolgt der Herner EV schon seit vielen Jahren. Ab sofort wird es nun auch aus der Hannibal-Arena eine Live-Übertragung der Spiele des HEV geben! Schon am kommenden Wochenende, zum Turnier mit den DEL2-Teams aus Bad Nauheim, Kassel und Crimmitschau, wird das neue System, ausgestattet mit der AISportsWatch-Technik, an den Start gehen. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Mehrwert ab sofort anbieten können. Wir haben einen tollen Partner gefunden, der uns beim Einstieg in dieses Thema unterstützt“, freut sich HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert.
Mit bereits 7.000 live übertragenen Fußballspielen und insgesamt über 20.000 produzierten Stunden Bewegtbildern ist soccerwatch.tv hierzulande der führende Streaming-Anbieter für Amateurfußball. Unter AISportsWatch wird das Essener Start-up nun auch andere Sportarten im Netz sichtbar machen. Jan Taube, der von 2008-2010 selbst für die Grün-Weiß-Roten aufs Eis ging, ist Geschäftsführer von AISportsWatch: „Alle Ligen, alle Sportarten, alles ist möglich dank Künstlicher Intelligenz. Vor uns liegen ungemein große, noch brachliegende Potentiale, die wir wecken möchten. AISportsWatch ermöglicht es, unzählige Spiele zu nahezu null Grenzkosten zu übertragen, zu analysieren oder anderweitig zu medialisieren.“
Bei allen gestreamten Spielen von AISportsWatch gibt es die Gelegenheit, live zu kommentieren und Grafiken, wie Spielstand, Spielzeit, Torschützen und auch Werbung, einzublenden. Das selbst entwickelte, vollautomatische System zeigt das Spielgeschehen wie eine übliche Sportübertragung. Die auf Künstlicher Intelligenz basierte Software ersetzt hierbei den Kameramann. Die Bildqualität: natürlich Full-HD. Der Sound: Stereo. Die Installation der vollautomatischen Kamera ist und bleibt schnell und wenig aufwändig. Zumal keine neuen Leitungen verlegt werden müssen, denn die AISportsWatch-Kamera streamt auch über LTE.
Dies bedeutet, dass alle HEV-Fans, die es zum Spiel nicht in die Hannibal-Arena schaffen, nicht mehr auf Live-Bilder verzichten müssen. Aber auch die Fans, die in der Halle live dabei waren, können sich die Highlights der Spiele auch später noch mal in Ruhe ansehen. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Mehrwert ab sofort anbieten können. Wir gehen
Für die Spiele des Herner EV werden noch Kommentatoren gesucht, die das Geschehen auf dem Eis sachlich und fachlich begleiten wollen. Interessierte Personen können sich per E-Mail unter klaus.picker @herner-ev.com oder matthias.schuebel @herner-ev.com melden.
  
Endlich wieder Eishockey am Gysenberg
Es ist wieder Eishockey-Zeit, der Herner EV startet am Wochenende in die neue Saison. Und es geht sofort so richtig los, denn beim 1. Vorbereitungsturnier in der Hannibal-Arena können mit dem EC Bad Nauheim, den Kassel Huskies und den Eispiraten Crimmitschau gleich drei Teams aus der DEL2 begrüßt werden. Anspruchsvoller könnte der Saisonauftakt also wohl kaum sein. Das Turnier beginnt am Freitag, dem 23. August 2019 um 17 Uhr mit der Partie EC Kassel Huskies gegen die Eispiraten Crimmitschau, um 20 Uhr trifft der Herner EV dann auf den EC Bad Nauheim. Am Samstag beginnt dann bereits um 12 Uhr die Saisoneröffnung des HEV mit vielen Aktionen rund um die Hannibal-Arena. Ab 15 Uhr bestreiten die beiden unterlegenen Teams der Freitagspartien das Spiel um Platz drei, das Finale folgt ab 18 Uhr. Es lohnt sich also am Wochenende an den Gysenberg zu kommen und attraktive Spiele und Gegner zu sehen. Für das Turnier werden nur Tagestickets angeboten, die jeweils die beiden Begegnungen beinhalten. Der Preis für ein Tagesticket bei freier Platzwahl liegt bei 12,00 € (Einheitspreis) und 8,00 € für Kinder.
Die Gegner:
Sowohl der EC Bad Nauheim als auch die Eispiraten Crimmitschau sind seit Gründung der DEL2 fester Bestandteil dieser Liga, die Kassel Huskies stiegen ein Jahr später in diese 2. Liga auf. Die Nordhessen aus der Documenta-Stadt konnten in der Saison 2015/16 mit dem Gewinn der Meisterschaft einen großen Erfolg feiern. In der “ewigen” Tabelle der DEL2 liegen der EC Bad Nauheim auf Platz 5, die Kassel Huskies einen Rang dahinter und die Eispiraten Crimmitschau auf Platz 10. Die Sachsen spielen seit 2006 ununterbrochen in der 2. Deutschen Liga.
Der EC Bad Nauheim, Kooperationspartner des HEV, wird im zweiten Jahr vom Düsseldorfer Ur-Gestein Christof Kreutzer trainiert. Unter den Neuzugängen der Kurstädter sind z.B. der Finne Jesper Kokkila, der Kanadier Tyler Fiddler sowie Marc El-Sayed und Manuel Strodel, die aus der DEL an den Kurpark wechselten. Zahlreiche Förderlizenzspieler der Kölner Haie ergänzen den Kader.
Bei den Kassel Huskies hat seit letzter Saison Trainer Tim Kehler das sportliche Sagen. Unter den Neuzugängen sind die Nordamerikaner Spencer Humphries, Corey Trivino, Ben Duffy und Austin Carroll ebenso zu finden wie Nathan Burns (zuletzt Saale Bulls Halle) und Lois Spitzner. Der 22-jährige Stürmer bestritt in den letzten beiden Jahren 103 Spiele für den HEV, wechselte im Sommer zu den Grizzlys Wolfsburg in die DEL, hat aber eine Förderlizenz für Kassel.
Auch Trainer Daniel Naud ist im 2. Jahr in Crimmitschau. Der amerikanische Stürmer Alex Wideman wechselte aus der nordamerikanische ECHL an den Sahnpark zu den Eispiraten, ebenso Torhüter Michael Bitzer. Eine Importstelle im Angriff ist noch nicht besetzt.
Gut eine Woche ist das Team von Cheftrainer Danny Albrecht und Co-Trainer Lars Gerike nun im intensiven Training auf dem Eis. Zumeist standen zwei Trainingseinheiten pro Tag auf dem Programm. Hinzu kamen das Off-Ice Training und sportmedizinische Untersuchungen und die beiden Physiotherapeuten Tobias und Lucas Brall haben sich intensiv um die Spieler gekümmert. „Alle Spieler haben bisher vorbildlich mitgearbeitet. Zwar ist die Belastung groß, aber alle sind heiß aufs Eis und natürlich auch darauf, dass die Spiele nun am Wochenende los gehen. Sie wollen zeigen, dass sie bereit sind, auch für höherklassige Gegner. Wir gehen ohne Druck in die Spiele, aber sehr motiviert. Alle werden ihre Einsatzchancen bekommen und können ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen“ meint Danny Albrecht zum ersten Spiel-Wochenende der Saison 2019/20. Lediglich Patrick Asselin wird noch fehlen, er kommt erst Anfang September zurück nach Herne.
Information zum neuen Live-Stream des HEV:
Die Kamera mit verschiedenen Linsen von AISportsWatch ist mittlerweile installiert. Einen ersten Probelauf wird es am Wochenende geben, allerdings noch nicht im Sinne einer Live-Übertragung, sondern erst im (kostenfreien) Nachgang. „Der erste Testlauf ist immer schwierig. Es können immer unvorhersehbare Probleme auftreten. Deshalb haben wir entschieden, kein Risiko einzugehen“ erläutert HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert. Weitere Informationen dazu wird es zeitnahe geben.
  
    
TSV Peißenberg
Die Mannschaftsvorstellung steht an
(BYL)  Langsam geht`s wieder Richtung September. Das heißt die Eiszeit ist nicht mehr weit entfernt und in der Eissporthalle geht es Ende August wieder ans Eis machen.
Während die „Eishackler“ noch ihr Trockentraining absolvieren und schwitzen dürfen, laufen im Hintergrund sämtliche Vorbereitungen zur neuen Saison.
Bei der Mannschaftsvorstellung am 28.09. werden die neuen selbstentworfenen Trikots präsentiert. Der Ablauf der Mannschaftsvorstellung ist durchgeplant und alle freuen sich das es am 28.09.2019 ab 16:00 Uhr los gehen kann.
Hier erwartet vor allem die Fans der „Eishackler“ neben der traditionellen Trikotversteigerung eine Tombola mit schönen Preisen. Bei Kaffee und Kuchen werden zunächst die Jung-Eishackler präsentiert und vorgestellt nach einer kurzen Pause folgen dann die Tombola sowie die Trikot-Versteigerung ehe es zum Hauptakt nämlich der Vorstellung der ersten Mannschaft geht.
Vor dem Termin der Mannschaftsvorstellung finden auch schon die ersten Vorbereitungsspiele statt. Das erste Spiel ist bereits am Sonntag, den 08.09.2019 um 17:30 Uhr gegen den ESC Kempten. Achtung! Hier gibt es eine wichtige Änderung.
Die Sonntags-Spiele der „Eishackler“ beginnen in dieser Saison erst um 17:30 Uhr und nicht wie gewohnt um 17:00 Uhr.
Zum ersten Freundschaftsspiel können sich auch alle Dauerkartenbesitzer ihre Karten gegen Barzahlung am Kassenhäuschen wie gewohnt abholen.
Wer noch keine hat, der kann diese gerne über das Bestellformular auf unserer Homepage http://eishackler.tsv-eishockey.de/dauerkartenpreise oder einfach telefonisch bestellen.:
Norbert Ortner: 0178 / 9352770
Monika Lenttner: 0179 / 7820803  
Fahrrad- und Eishockeyshop Peißenberg: 08803 – 2479
warten auf eure Kontaktaufnahme.
Folgende Kategorien sind erhältlich:
Erwachsene:               EUR 160,00
Mitglied Sparte*:       EUR 140,00
Er & Sie Karte:          EUR 260,00
Rentner:                      EUR 125,00
Ermäßigt:                  EUR 90,00
10er Karte:                EUR 85,00
10er Karte Sparte:      EUR 75,00
Für die Dauerkartenbesitzer gibt`s noch ein kleines Schmanker`l. Gegen Vorlage deiner Dauerkarte gibt es das neue Trikot „Heim“ oder „Auswärts“ für nur 50,-€ anstatt 65.- Euro.
Die Bestellung für das Trikot läuft auch über ein Bestellformular, das zum Download auf der Eishackler-Homepage bereitsteht. Auch ab den ersten Heimspielen werden Formulare an den Verkaufsständen bereit liegen. Zuerst Ausfüllen, dann abgeben und bar bezahlen und 10 Tage später über das Trikot freuen. Wir bitten hier um Verständnis, das es über diese „Altmodische“ Art und Weise gehen muss.
Am 15.09. sind die „Mammuts“ aus Schongau zu Gast. Ein Derby in der Vorbereitung. Nur Fünf Tage später will sich Dingolfing gegen einen Bayernligisten messen. Am 20.09.19 um 19:30 Uhr wird hier das erste Bully fallen.
Einen Tag nach der Mannschaftsvorstellung, am 29.09., geht es zum Test nach Kempten. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.
Und dann geht`s endlich los. Am 05.10.19 um 19:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen Bad Kissingen. Ein echter Kracher zum Auftakt in die neue Saison 2019/20.
Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns riesig auf die neue Spielzeit und auf Euch alle, die all die Jahre zahlreich zu den Spielen der „Eishackler“ kommen um die Mannschaft zu Unterstützen.
  
    
EHC Bayreuth
Von Anfang an dabei - die dienstältesten Angreifer unseres Landesligateams
(BLL)  Heute setzen wir die Vorstellung unseres Landesligateams fort. Wir machen mit dem Sturm weiter, nach den Youngstars werfen wir nun einen Blick auf die Alteingesessenen.
Wie in unserer Verteidigung gibt es auch im Angriff einige Spieler, die seit Beginn der ersten Bezirksligasaison 2017 für unsere Vereinsmannschaft auf´s Eis gehen. Diese sind Christof Hagen, Michael Natzi, Marco Schrüfer und natürlich Stephan Schmidt.
Christof Hagen nimmt hier eine Sonderrolle ein, da er als gebürtiger Pegnitzer die meiste Zeit seiner Karriere beim EVP spielte, ehe er sich nach zwei Saisons Pause unseren Bayreuther Jungs anschloss.
Beim EVP stand auch Stephan Schmidt einige Jahre seiner Karriere auf dem Eis. Der mittlerweile 34-jährige spielte im Nachwuchs für den ESV Bayreuth und konnte dort bereits Oberligaluft schnuppern, bevor er nach der Insolvenz des ESV zum Nachbarn nach Pegnitz wechselte. Er kehrte jedoch bereits nach zwei Saisons nach Bayreuth zurück und spielte mit dem EHC bis 2012 in der Landes- und Bayernliga. Dann zog es ihn für zwei Jahre nach Mitterteich, anschließend spielte er bis 2017 wieder in Pegnitz. Seither ist er wieder in seiner Heimatstadt zurück und zum einen auf dem Eis eine wertvolle Stütze, was er als Topscorer und erfolgreichster Torschütze der Aufstiegssaison deutlich machte, zum anderen bekleidet er ab dieser Saison auch den Posten des sportlichen Leiters zusammen mit Marco Zimmer.
Seine gesamte bisherige Laufbahn in Bayreuth verbracht hat Michael Natzi. Er war nach seiner Zeit im Nachwuchs bereits Teil der früheren Bayreuther 1b in der Bezirks- und Landesliga. Nach deren Ende war der der heute 24-jährige noch für die damalige U23 Mannschaft spielberechtigt und ist seit 2017 fester Teil unserer Vereinsmannschaft.
Den überwiegenden Teil seiner aktiven Zeit hat auch Marco Schrüfer in Bayreuth gespielt. Von 2014 bis 2016 spielte er in Mitterteich, seitdem ist er wieder für den EHC aktiv.
Während der Saison 2017/18 stieß dann noch Johannes Runge zum Kader. Auch er hatte von Kindesbeinen an beim EHC gespielt, ging dann nach Pegnitz, um vor nunmehr knapp zwei Jahren zu seinen Wurzeln zurückzukehren. In der Aufstiegssaison tat er sich mit 25 Vorlagen als bester Vorbereiter hervor.
  
    
EG Diez-Limburg
Feuer und Flamme für das neue Team!
(RLW)  Für den Eishockey-Regionalligisten EG Diez-Limburg steht der Beginn der Vorbereitung unmittelbar bevor. Am 1. September wird Rockets-Trainer Frank Petrozza sein neues Team zum ersten Mal in der Diezer Eissporthalle zum Eistraining bitten. Zuvor haben Fans und Freunde der EGDL die Chance, dem neuen Team einen tollen Empfang zu bereiten und die neue Mannschaft persönlich kennenzulernen. Denn am Samstag, 24. August, steigt von 17 Uhr an in der Gülle-Mühle in Langenscheid die offizielle Saisoneröffnungsfeier. Auf dem Programm stehen unter anderem die Teamvorstellung und Hockeytalk mit Spielern und Verantwortlichen sowie ein gemeinsamer Grillabend mit Musik. Der Eintritt ist frei.
  
    
Herforder EV
Drachen-Club: Neue VIP-Location des HEV
(RLW)  Erst kurz vor dem ersten Bully ins Stadion eilen und sich dann noch in die VIP-Terrasse durchkämpfen? Die Zeiten werden in der kommenden Saison beim Herforder EV vorbei sein. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Herford schafft der HEV für die kommende Saison eine neue VIP-Location, die außerhalb der Eishalle „Im kleinen Felde“ angesiedelt ist: Den Drachen-Club!
„Die Karteninhaber des Drachen-Club können schon eine Stunde vor dem Spiel zum HEV kommen und ein erstes Kaltgetränk oder ein warmes Essen zu sich nehmen“, so Marketingmanager Stefan Gärtner. Der Drachen-Club hat zudem einen eigenen Zugang – das Warten an der Schlange entfällt nun also. Voraussichtlich wird es auch einen direkten Zugang in die Eishalle geben. „Wir streben einen Zugang an, der direkt auf die VIP-Terrasse führt. So muss sich keiner Gedanken über lange Wartezeiten machen“, so Gärtner.
Der Drachen-Club besitzt sein eigenes Logo und soll sich in der Herforder Wirtschaft als ein Markenzeichen entwickeln. „Wir wollen für unsere Partner eine angenehme Atmosphäre schaffen, in der sie sowohl das Eishockey-Spiel, als auch Gespräche genießen können“, wirft Gärtner den Blick voraus. Aber auch ein direkter Zugang zu den Fanblocks ist möglich, da alle Bereiche miteinander verknüpft werden. Nachdem Spiel können sich Karteninhaber in den Drachen-Club zurückziehen und den Abend ausklingen lassen. Als besonderen Bonus gibt es ab dieser Saison eine LIVE Pressekonferenz nachdem Spiel. Diese findet ebenfalls in der neuen VIP-Location statt. Voraussichtlich wird der Drachen-Club zum ersten Meisterschaftsspiel geöffnet sein.
Natürlich werden nicht alle alten Traditionen gebrochen. Weiterhin können normale VIP-Karten für die Terrasse inkl. Freigetränke erworben werden. Der Verkauf der Dauer- und Tageskarten läuft bequem über die Mailadresse tickets @herforder-ev.de – dort werden auch alle weiteren Fragen beantwortet.
  
    
Ratinger Ice Aliens
Trainingsauftakt am Sandbach
(RLW)  Am Montag gab es am Sandbach Eis für alle. Zunächst startete das Nachwuchs Camp mit knapp 100 Teilnehmern. In mehreren Gruppen bereiten sich die Kinder und Jugendlichen der Ice Aliens, aber auch vieler umliegender Vereine, auf die kommende Saison vor. Viele glückliche Gesichter waren zu sehen, den Spaß auf dem Eis kann das Sommertraining nicht ersetzen.
Am Abend bat Andrej Fuchs seine Mannschaft zum ersten Eistraining. Obwohl noch einige Spieler aus unterschiedlichen Gründen fehlten, füllte sich die Fläche doch sehr gut. Mit klaren Ansagen erläuterte Trainer Fuchs seine Übungen, die Spieler waren konzentriert. Trotz aller Ernsthaftigkeit war dennoch festzustellen, dass die Spieler froh waren, dass es nun endlich wieder losgeht.
Bis zum ersten Vorbereitungsspiel am 1. September gegen die Moskitos Essen steht die Mannschaft nun täglich auf dem Eis, um als Team zusammenzuwachsen und die notwendigen Automatismen zu verinnerlichen.
  


 Donnerstag 22.August 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!