Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

            
HC Maustadt
(BBZL)  Wenig Veränderungen gibt es beim Mannschaftskader des HC Maustadt, einziger Neuzugang der Memminger ist Torhüter Patrick Wagner, der vom Landesligisten VfE Ulm/Neu-Ulm kommt
  
EHC Troisdorf
(LLW)  Der neue Trainer Daniel Walther kann auf ein eingespieltes Team setzen, welches aus dem Vorjahr zusammenbleibt, denn bisher gibt es weder Neuzugänge noch Abgänge
  
EC Peiting
(OLN)  Der tschechische Verteidiger Martin Mazanec konnte im Try-out überzeugen und hat einen festen Vertrag erhalten und wird somit den verletzten Brad Miller ersetzen
  
Adler Mannheim
(DEL)  Verteidiger Cody Lampl wird nach einer Bauchmuskelverletzung für rund drei Wochen nausfallen
  
ESV Bergisch Gladbach
(LLW)  Die Realstars gehen mit einer eingespielten und unveränderten Mannschaft um Trainer Andreas Lupzig in die Neue Landesliga-Spielzeit
 
EG Diez-Limburg
(RLW)  Der junge Goalie Jascha Strobel kommt von den Löwen Frankfurt, wo er im Nachwuchs, in der 1b und auch im erweiterten DEL2-Kader stand zu den Rockets
  
TSG Reutlingen
(LLBW)  Der Mannschaftskader der Black Eagles wird auch zur neuen Landesligasaison weiterhin unverändert zusammenbleiben und wird wieder von Roberto Cazacu trainiert
  
Eisbären Juniors Berlin
(RLO)  Die Eisbären Juniors starten mit drei jungen Kontingentspielern in ihre erste Regionalligasaison, dabei handelt es sich um den französischen Verteidiger Barthelemy Peret, den schwedischen Stürmer Gustav Nygren, zuletzt in Diensten von FASS Berlin 1b, und um den tschechischen Angreifer Dominik Sala, der zuletzt in Nordamerika aktiv war
  
ESC Jonsdorf
(LLS)  Verteidiger Philipp Breite wird in seine fünfte Spielzeit im Trikot der Black Panthers gehen
  
EC Eisbären Balingen
(LLBW)  Der DEL-erfahrene Stürmer Dennis Steinhauer, letzte Saison für die 1b-Mannschaft des EHC Freiburg aktiv, kehrt nach mehreren Jahren zu den Eisbären zurück
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Verteidiger Ole Olleff steht nach einer Handverletzung in den kommenden drei Wochen nicht zur Verfügung
  
ECDC Memmingen
(OLS)  Die beiden Verteidiger Lubor Pokovic und Marc Stotz fallen Verletzunsgbedingt vorraussichtlich bis Ende Oktober aus
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Der kanadische stürmer Aaron McLeod hat sich im Vorbereitungsspiel gegen die Selber Wölfe den Fuß gebrochen und wird mehrere Wochen nicht aufs Eis zurückkehren können
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 29.August 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spieltags-Vorberichte von Donnerstag mit insgesamt 15 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2 und Oberliga Nord, sowie aus der Regionalliga West und Regionalliga Ost.

 
    
Eisbären Berlin
Deutsche Bahn neuer Mobilitätspartner der Eisbären Berlin
(DEL)  Die Eisbären Berlin werden ab sofort von der Deutschen Bahn als offiziellem Mobilitätspartner unterstützt. Gerade bei Auswärtsfahrten kann der Hauptstadtclub durch die neue Unterstützung der DB seine CO2-Bilanz im Vergleich zu einer Auswärtsreise per Flugzeug deutlich verbessern. Zudem reisen die Eisbären mit dem Sparpreis Gruppe in der Bahn auch kostengünstig.
„Ich fahre sehr gerne mit dem ICE zu unseren Auswärtsspielen. Im Vergleich zur Warterei am Flughafen ist das Bahnfahren deutlich entspannter“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee. „Wir dürfen außerdem nicht vergessen, dass man auch irgendwo damit anfangen sollte, etwas für die Zukunft unserer Kinder zu tun und die Umwelt zu entlasten.“
„Als neuer Mobilitätspartner der Eisbären Berlin können wir unseren Fahrgästen zeigen, wie attraktiv die Bahn als Verkehrsmittel insbesondere für Gruppenreisen ist. Neben dem ökologischen Aspekt im Fernverkehr mit reinem Ökostrom unterwegs zu sein reist man mit der Bahn auch besonders günstig“, erklärt Dr. Thomas Kemper, Leiter Marktkommunikation DB Fernverkehr AG.
Erstmals werden die Eisbären am 21. September 2019 zum Auswärtsspiel am 22.09.2019 bei Vizemeister München mit der DB zum Auswärtsspiel reisen. Dabei profitieren sie vom Sparpreis Gruppe, der auch den Eisbären-Fans ab sofort verstärkt ans Herz gelegt werden wird.
Neben dem Partner-Aktivierungspaket erwirbt die Deutsche Bahn umfangreiche Leistungen auf den Social Media Kanälen der Eisbären, Präsenzen im Eisbären-Newsletter und auf der Webseite. Zudem wirbt die DB ab sofort auf einer Bande im TV-Bereich.
  
    
Düsseldorfer EG
Sonntag: Vorstellung von besonderen Spieler-Gemälden! Kunstdrucke sind ab Sonntag erwerbbar
(DEL)  Im Rahmen der großen DEG-Saisoneröffnungsfeier am kommenden Sonntag (1. September, 14.30 bis 19.00 Uhr, Marktplatz am Rathaus) werden auch besondere Gemälde von DEG-Spielern vorgestellt. Einige sind dann bereits auch als Kunstdrucke erhältlich. Gemalt wurden die Kunstwerke von Karin Bielaczek. Die Künstlerin ist seit vielen Jahren treuer Fan der DEG und Dauerkartenbesitzerin. Sie wird alle Spieler des Teams 2019/20 in Acryl verewigen. Die Originale haben eine Größe von 60 x 80 cm. Von einigen Spielern sind am Sonntag bereits hochwertige Kunstdrucke in zwei Versionen erhältlich:
-    In der Größe 30 x 40 cm zum Preis von 39,90 €.
-    In der Größe 60 x 80 cm zum Preis von 59,90 €.
Alle Kunstdrucke sind limitiert, signiert und von den Spielern persönlich unterschrieben.
  
    
Bayreuth Tigers
Test-Rückspiele für Bayreuth
(DEL2)  Gegen zwei Teams, die man in der noch jungen Vorbereitungszeit bereits als Gegner hatte, treten die oberfränkischen Kufencracks am kommenden Wochenende erneut an.
Am Freitag um 19.30 Uhr findet das Heimspiel gegen den EC Bad Nauheim statt, der letzte Woche seine eigene Saisoneröffnungsfeier abhielt und gegen die Tigers mit einem ersten Heimspiel abschloss. Davor hat der EC Bad Nauheim von Freitag bis Samstag am Einladungsturnier in Herne teilgenommen und kam mit Siegen gegen Gastgeber Herne und Crimmitschau zum Turniersieg. Mit drei Spielen in Folge merkte man den Kurstädtern natürlich am Sonntag gegen Bayreuth einen Kräfteverschleiß an, den die Tigers mit einer ordentlichen Partie zum 1-2 Auswärtssieg nutzen konnten. Ärgerlich, aber ohne Schuld der Gastgeber, waren dabei drei Verletzungen von Kolozvary, Davidek und Heider, die bei den beiden Erstgenannten durch leichte Entwarnung aber schon relativiert wurden. Defender Heider wird aber vorerst ausfallen und bei den anderen entscheidet es sich kurzfristig ob sie am kommenden Wochenende beim Rückspiel schon wieder einsatzfähig sind. Die Tendenz ist aber durchaus positiv, dass die beiden Offensivakteure wieder mitwirken können. Dagegen schmerzt Heiders Ausfall, dennoch stehen sechs Verteidiger zur Verfügung.
Weiter geht es dann Sonntag um 16 Uhr nochmals gegen Sokolov, allerdings im grenznahen Cheb, die schon im Tigerkäfig besonders mit gutem Tempospiel und viel Struktur in ihren Aktionen zu überzeugen wussten. Läuferisch und spielerisch war das über weite Strecken richtig stark, was der tschechische Zweitligist da anbot, der im Training für die kommende Spielzeit auch schon um Einiges weiter war als die Oberfranken. Nun, eine Woche und erste Spielerfahrungen später, wird es interessant sein die Entwicklung der Tigers im Vergleich zu beobachten.
Für Bayreuths Trainer Kujala brachten beide erste Testspiele auch schon positive Erkenntnisse. Besonders das Spiel in Nauheim gefiel dem Chefdompteur: “Unsere Aggressivität in den Zweikämpfen oder wie stabil und flüssig wir uns stellenweise befreien konnten war so früh in der Saison schon gut“. Und dass trotz der angesprochenen Ausfälle im Spiel und der Abstellung von gleich drei jungen Stürmern zum DEL-Kooperationspartner Nürnberg. „Diesem Ausflug“ der drei Nachwuchscracks – Kolb, Kunz, Lillich – gewann er aber auch nur Positives ab. „Die Partie Ice Tigers gegen Davos habe ich selbst gesehen und es war eine Freude zu sehen wie gut sich meine Spieler präsentierten. Sie waren voll drin und konnten speziell auch läuferisch gut mithalten, was eine gute Erfahrung für sie war, die ihnen sicher auch bei unseren Spielen und für ihre eigene Entwicklung helfen wird“, kam er förmlich ins Schwärmen. Als zusätzlichen Lohn plant er dieses Trio auch erst einmal zusammen zu lassen, um sich wie alle anderen Formationen noch mehr einzuspielen und die Abläufe zu automatisieren.
Nach drei Wochen hauptsächlicher Konditionsarbeit, kommen nun auch vermehrt spielerische Elemente in die Trainingseinheiten. „Powerplay und einiges andere hatten wir fast noch gar nicht dabei, aber das kommt nun Stück für Stück auch dazu“, spricht er die nächsten ergänzenden Inhalte konkret an.
Auch neben dem Eis arbeitet man bei den Tigers intensiv weiter. So bemüht man sich die durch den nun gesperrten Mitteldurchgang unter der Haupttribüne geänderte Einlass- und Verpflegungssituation weiter zu verbessern. Daneben versucht man erstmalig in den Bayreuther Eishockeygeschichte auch Liveübertragungen schon von Testspielen über Sprade TV zu realisieren, auch wenn das Spiel gegen Nauheim sicher noch nicht buchbar sein wird.
  
    
Eispiraten Crimmitschau
Nächste Tests gegen Kadaň und uOttawa - Eispiraten stehen vor zweitem Testspielwochenende
(DEL2)  Die Vorbereitung auf die neue DEL2-Saison läuft auf Hochtouren. Das erste Testspielwochende ist bereits Geschichte, nach mehreren harten Trainingseinheiten stehen am Freitag und am Sonntag schon die nächsten Tests für die Westsachsen an. Zunächst wartet mit dem SK Kadaň ein tschechischer Zweitligist, am Sonntag kommt das College-Team der uOttawa Gee-Gees in den Sahnpark.
„Ich bin mit der Vorbereitung bislang sehr zufrieden“, zieht Cheftrainer Danny Naud ein durchaus positives Fazit. Hinter den Eispiraten liegen bislang zwei intensive Wochen mit etlichen Trainingseinheiten und zwei Testspielen, auf deren Leistung man aufbauen kann. „Im Moment ist es wichtig, dass wir uns Schritt für Schritt weiterentwickeln. Mir ist wichtig, dass wir von Training zu Training und von Spiel zu Spiel immer weniger Fehler machen“, meint Naud, der sich auf zwei harte und schnelle Spiele am kommenden Wochenende einstellt.
Den Anfang macht am Freitag der Sportovní klub Kadaň, der in der zweitklassigen 1. Liga in Tschechien spielt. Dort wurde das Team aus der Aussiger Region in der abgelaufenen Serie mit lediglich 28 Zählern Tabellenletzter. Auch die bislang sechs Vorbereitungsspiele hat der SK Kadaň allesamt verloren. Trainiert wird das Team unterdessen von Petr Klíma, der einigen alteingesessenen Eishockeyfans durchaus ein Begriff sein dürfte. Der mittlerweile 54-Jährige stand während seiner aktiven Karriere in mehr als 800 NHL-Spielen für Detroit, Edmonton, Tampa Bay, Los Angeles und Pittsburgh auf dem Eis. Hinzu kamen 38 DEL-Spiele für Krefeld (7 Tore, 12 Vorlagen) und zwölf Zweitliga-Partien für den EC Wolfsburg während des NHL-Lockouts 1994/95. Damals erzielte Klíma satte 27 Tore und gab elf weitere Assists.
Auch die uOttawa Gee-Gees bringen am Sonntag einen bekannten Trainer mit. Zwar stehen in Patrick Grandmaîtres Vita keine NHL-Spiele, dafür gehörte er zwischen 2008 und 2009 zum Team der Eispiraten und dürfte somit noch einigen Fans ein Begriff sein. 2016 wurde er als Coach Mitgründer des Eishockeyteams der University of Ottawa, welches in der USports vertreten ist und dort im vergangenen Jahr erstmals den ersten Platz der East-Division erreichte.
Ohne große Erwartungen blickt ein Neuzugang auf die beiden Vorbereitungsspiele. „Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was uns an diesem Wochenende erwartet. Das wird mein erster Vorgeschmack auf die Saison bei den Eispiraten“, gibt Austin Fyten, welcher seit Montag mit dem Team trainiert, zu Protokoll. „Die ersten Trainingseinheiten und die Jungs sind toll. Ich genieße bislang jeden Tag und erhalte von meinen Mitspielern und vom Trainer viel Unterstützung“, freut sich der aus der AHL gekommene Angreifer. Gegen Kadan und die uOttawa Gee-Gees wird er erstmals sein Potential unter Beweis stellen. Das erste Mal im Sahnpark wird ebenso Lukáš Vantuch auflaufen. Der tschechische Offensivmann soll auch die kommenden beiden Wochen als Gastspieler mittrainieren und spielen. Derzeit wird eine Verpflichtung des 32-Jährigen geprüft. Unwahrscheinlich ist hingegen ein Einsatz von Vincent Schlenker, der aufgrund einer Unterkörperverletzung noch nicht wieder mit der Mannschaft trainieren konnte.
  
    
Dresdner Eislöwen
Eislöwen testen gegen Ottawa und Regensburg
(DEL2)  Am morgigen Freitag, 30. August um 19.30 Uhr wartet auf die Dresdner Eislöwen ein weiterer Test in Vorbereitung auf die neue Saison. Das junge Eishockey-Team der University of Ottawa ist zu Gast in der heimischen EnergieVerbund Arena. Seit Dienstag gastieren die Kanadier bereits in Dresden, testen am heutigen Donnerstag, 29. August gegen den Deggendorfer SC und bestreiten nach dem Vorbereitungsspiel gegen die Dresdner Eislöwen am Freitag bereits das nächste am Sonntag, 01. September gegen die Eispiraten Crimmitschau.
Für Thomas Pielmeier & Co. steht ebenfalls am Sonntag das vorletzte Testspiel auswärts gegen das Oberliga-Team der Eisbären Regensburg an (18.00 Uhr).
Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton muss neben Christian Kretschmann (Oberkörperverletzung) auch auf den Einsatz von Timo Walther verzichten, der sich im Finalspiel des Müller´s Fanshop Cup gegen die Krefeld Pinguine eine Gesichtsverletzung zuzog.
René Kramer: „Hinter uns liegt eine weitere Trainingswoche, in der wir sowohl an unserem System als auch an unserer Kondition gearbeitet haben, um uns kontinuierlich zu verbessern und immer wieder einen Schritt nach vorn zu machen. Die zwei anstehenden Testspiele sind sehr interessant. Ich denke, dass das Team der University of Ottawa sehr körperbetont und geradlinig spielen wird. Am Ende ist das Wichtigste, dass wir auf uns schauen und unser Spiel weiter festigen.“
  
    
EHC Freiburg
Große Studenten- und Schüleraktion beim EHC Freiburg
(DEL2)  kommenden Sonntag und Dienstag erhalten alle Schüler und Studenten freien Eintritt zu den Testspielen gegen nordamerikanische Universitätsmannschaften.
Der EHC Freiburg steckt mitten in den Vorbereitungen auf die kommende Saison in der zweiten deutschen Eishockeyliga DEL 2. Nachdem die Mannschaft vergangenes Wochenende in Schottland gleich zwei Mal gegen den Glasgow Clan getestet hat, geht es diese Woche in Freiburg weiter mit den Testspielen und es bleibt international. Mit der University of Waterloo und der University of Carleton kommen erstmals zwei kanadische Universitätsmannschaften nach Freiburg.
Anlässlich dieser beiden Aufeinandertreffen bekommen Schüler und Studierende freien Eintritt zu den Stehplätzen! Alles was Ihr tun müsst: bringt Euren gültigen Schüler- oder Studentenausweis (sowie Euren Ausweis) mit und erhaltet an der Hauptkasse an der Franz-Siegel-Halle ein Tagesticket. 
„In einer jungen Stadt wie Freiburg ist es sehr wichtig, den EHC Freiburg auch bei Schülern und Studierenden noch bekannter zu machen. Das Kräftemessen mit diesen jungen Talenten aus Kanada stellt für unser ebenfalls sehr junges Team eine tolle Herausforderung dar. So war die Idee für diese Aktion schnell geboren.", so der Sportliche Leiter des EHC Freiburg, Daniel Heinrizi.
Wann?
Sonntag 01.09. 18:30 Uhr EHC Freiburg vs. University of Waterloo
Dienstag 03.09. 19:30 Uhr EHC Freiburg vs. University of Carleton
Wichtig!
Pro Schüler- und Studierendenausweis kann pro Spiel nur jeweils 1 Karte ausgegeben werden.
Bei den Schülerausweisen zählt das Schuljahr 2018/2019, da das neue Schuljahr noch nicht begonnen hat.
Bei den Studierendenausweisen zählt die Gültigkeit für das Sommersemester 2019.
Selbstverständlich ist die Aktion nicht nur auf Freiburger bzw. Südbadische Schulen und Hochschulen begrenzt.
  
    
ESV Kaufbeuren
ESVK mit Doppeltest gegen die Tölzer Löwen
(DEL2)  Trotz intensiver und harter Trainingstage wird beim ESV Kaufbeuren natürlich auch weiter getestet. Am Wochenende steht ein Doppeltest mit dem DEL2 Ligakonkurrenten Tölzer Löwen auf dem Programm. Am Freitagabend um 19:30 Uhr treffen die beiden Mannschaften in Bad Tölz aufeinander. Zwei Tage später, am Sonntag um 18:30 Uhr kommt es dann zum Rückspiel in der erdgas schwaben arena.
Tickets für die Heimspiele der Joker sind wie gewohnt im Ticket Onlineshop, in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der ESVK Geschäftsstelle und an den Abendkassen erhältlich. Weiter werden auch alle Heimspiele des ESV Kaufbeuren auch live auf Sprade.TV übertragen.
ESVK Trainer Andreas Brockmann kann dabei wieder auf Tobias Wörle zurückgreifen. Der flinke Stürmer wird wieder an die Seite von Jere Laaksonen und Ossi Saarinen rücken. Verzichten muss der Coach der Joker aber weiter auf Verteidiger Florin Ketterer (Aufbautraining) und Stürmer Mike Mieszkowski, der in der kommenden Woche wohl wieder Einsatzfähig sein wird. Welche Torhüter zum Einsatz kommen ist derweil noch komplett offen. Ziemlich sicher dürfte dabei sein, dass Stefan Vajs nicht alle beide Spiele bestreiten wird.
  
    
Tölzer Löwen
Mit Jan Bednar gegen "perfekten Gegner"
(DEL2)  Vier Testspiele gegen Oberligisten liegen hinter den Tölzer Löwen. Am kommenden Wochenende folgen nun die ersten beiden Spiele gegen einen DEL2-Konkurrenten. Der ESV Kaufbeuren sei dabei zum jetzigen Zeitpunkt der "perfekte Gegner", wie Kevin Gaudet sagt. Der Löwencoach wird allerdings neben den Verteidigern Markus Eberhardt und Niklas Heinzinger auch auf Timo Gams verzichten müssen. Der Stürmer fällt ebenfalls mit einer Oberkörperverletzung aus. Eine MRT soll am Freitag Klarheit schaffen. Dafür ist mit Jan Bednar ein Try-Out-Spieler dabei. Bednar ist Verteidiger, beschreibt sich selbst als "2-Way-Defender": "Ich bin ein universaler Spieler. Früher dachte ich, dass ich eher einer für die Defensive wäre. Aber ich denke, dass ich seit ein paar Jahren auch offensiv Akzente setzen kann." Der 20-jährige Halb-Tscheche spielte vergangene Saison für den EHC Freiburg. In den letzten Wochen trainierte Bednar bei den Straubing Tigers in der DEL mit. "Das war echt etwas anderes. Das Tempo im Training ist auf einem anderen Level, auch Off-Ice. Das ist schon echt cool", so Bednar selbst. Für die nächsten vier Wochen wird sich der Linksschütze nun bei den Löwen empfehlen können. "Jan erhält einen Try-Out-Vertrag bis Ende September. Ich möchte mich besonders bei den Straubing Tigers für die schnelle Abwicklung bedanken. Wir werden in den nächsten vier Wochen prüfen, ob er uns weiterhelfen kann", erklärt Geschäftsführer Donbeck. Bednar absolvierte am Donnerstag-Vormittag bereits das erste Training mit den Buam. Kevin Gaudets erster Eindruck war positiv: "Er ist groß, sehr solide defensiv. Schlittschuhläuferisch ist er auch gut. Mehr kann ich nach einem Training allerdings noch nicht sagen." Der ESV Kaufbeuren wird am kommenden Wochenende die erste wirkliche Standortbestimmung darstellen. Die Allgäuer schieden vergangene Saison erst im Halbfinale gegen den späteren Meister aus. Die Mannschaft ist eingespielt und auf einem starken DEL2-Niveau. "Sie sind immer unter den ersten Sechs gewesen in den letzten Jahren. Die Spiele werden mir viel zeigen. Wir haben aktuell so viel Verletzungspech, das ist nicht zu beschreiben. Aber es ist, wie es ist", so Gaudet, der im Heimspiel am Freitag (19:30 Uhr) über die komplette Spieldauer auf Silo Martinovic setzen wird. Am Sonntag (18:30 Uhr) sollen sich die Goalies die Spielzeit hingegen teilen.
  
    
EC Hannover Indians
REWE Regionalmärkte Hannover engagieren sich bei den EC Hannover Indians
(OLN)  Die Hannover Indians freuen sich über einen neuen starken Partner an ihrer Seite!
Die REWE Regionalmärkte Hannover, mit Ihren angeschlossenen 60 Märkten im Raum Hannover, sind ab der neuen Spielzeit neuer Partner des ECH am Pferdeturm. 
Dimitrij Herhold von der REWE Herhold oHG aus Mittelfeld freut sich sehr über das Engagement seiner Kollegen der selbstständigen Märkte in Hannover: „Wir haben in den letzten Monaten oft und lange mit den Verantwortlichen der Indians gesprochen und ein gemeinsames Konzept erarbeitet, welches wir vor kurzem allen Partnern präsentiert haben und haben damit einen Volltreffer gelandet.“
Indians Geschäftsführer Andy Gysau ist begeistert und verspricht sich sehr viel von der zukünftigen Zusammenarbeit mit den REWE Märkten in und um Hannover: „Es war ein langer Weg bis wir nun zum Abschluss gekommen sind, aber für unsere Indians ist es ein weiterer Meilenstein in unserer Entwicklung. Die REWE Regionalmärkte Hannover werden in der kommenden Spielzeit eine große Präsenz im Eisstadion am Pferdeturm bei unseren Heimspielen haben.“ 
Die EC Hannover Indians begrüßen den neuen Partner im Sponsorenpool und freuen sich auf eine gemeinsame erfolgreiche Saison 2019/2020.
  
Alle Heimspiele der EC Hannover Indians im Eisstadion am Pferdeturm in der kommenden Saison im bezahlpflichtigen Internet Livestream buchbar
Es bewegt sich was am Pferdeturm: Die Indians bestreiten am altehrwürdigen Pferdeturm mit Beginn der neuen Oberliga Nord Spielzeit neue Wege und öffnen damit sowohl Fans als auch Partnern und Sponsoren neue Möglichkeiten.
„Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten intensiv an der Idee gearbeitet, Sprade TV für die Indians einzuführen“, so Indians Geschäftsführer Andy Gysau. „Daher sind wir von der EC Hannover Eishockey Spielbetriebs GmbH sehr stolz, dass wir nun endlich Vollzug melden können und dank großer Unterstützung unserer Partner das Projekt Sprade TV zum Leben erwecken können!“
Ein großer Dank hierbei geht zunächst an die Firma Contec Solution, unseres Hauptgesellschafters Uwe Schlüter, sowie an Tina und Gerhard Griebler von der Betreibergesellschaft des Eisstadions am Pferdeturm, der KMG Network GmbH. Zu den weiteren Unterstützern dieses, zum Start auch kostenintensiven Projektes gehören unser Hauptsponsor Privatbrauerei Herrenhausen GmbH, unser Fitness Partner Easyfitness Hannover-Süd sowie unser neuer starker Partner REWE mit den Regionalmärkten aus der Region Hannover.
Es wird von allen Heimspielen der EC Hannover Indians im Eisstadion am Pferdeturm einen Livestream auf der Internet-Plattform Sprade TV geben. Bisher konnten in der Oberliga Nord von den Indians nur die Auswärtsspiele bei den Tilburg Trappers in den Niederlanden und bei den Hamburg Crocodiles live verfolgt werden. In Kürze braucht niemand mehr auf die Heimspiele vom Pferdeturm verzichten – egal wo auf der Welt er sich gerade aufhält oder mit welchem Endgerät er sich bei Sprade TV einwählt und die Übertragung bucht.
Eine Einzelbuchung eines Spiels der Oberliga Nord kostet 5,50 Euro – über diverse Paketangebote kann man aber auch die Einzelspiele günstiger buchen.
Geschäftsführer Andy Gysau freut sich, dass die Indians aktuell ein Team von 13 ehrenamtlichen Helfern für die Live Übertragungen gefunden haben: „Es ist sensationell, wie viele freiwillige Helfer sich sofort für dieses Projekt gemeldet haben. Es gibt etliche Aufgaben die rund um eine Übertragung an einem Spieltag zu erledigen sind. Dafür brauchen wir neben fähigen Kommentatoren, die Emotion und Leidenschaft des Eishockeysports den Zuschauern ins Wohnzimmer übermitteln können, auch Personen, die am Ende die Technik von Regie, Schnitt und Kamera fehlerfrei beherrschen. Mit dem produzierten Bildmaterial haben wir dann im Anschluss noch weitaus mehr Möglichkeiten unseren ECH und den Pferdeturm zu vermarkten“.
Ole Westerholz, langjähriger Indians-Fan und nun Projektleiter und Hauptverantwortlicher am Sprade TV Standort Hannover ergänzt: „Wichtig für unser Team ist es, dass wir uns jetzt finden und einspielen können. Dafür wird es während der Testspielphase der Indians bereits Aufzeichnungen der Spiele geben, die aber auf der Plattform Sprade TV noch nicht frei buchbar sein werden. Wir müssen uns jetzt mit der Technik vertraut machen. In unserem Team befinden sich aber durchweg begeisterte Indians Fans, die teilweise auch schon vielen Leuten bekannt sind. Wenn sich aber noch Leute berufen fühlen, an dem Thema Sprade TV für die Indians mitzuarbeiten, so können sich diese gerne bei uns per Email unter spradetv @hannover-indians.de melden.“
Marcel Linke, einer der Sprade TV-Geschäftsführer, ist ganz besonders froh, dass die Hannover Indians sich nun Sprade TV angeschlossen haben: „Wir wissen, welches Fan-Potential die Region Hannover besitzt und freuen uns sehr, dass der traditionsreiche ECH nun auch ein Teil unserer Familie wird.“
Die EC Hannover Indians freuen sich auf eine erfolgreiche neue Saison und wünscht den Eishockey-Fans zukünftig viel Spaß bei den Übertragungen der Livestreams auf Sprade TV.
Weitere Informationen rund um Sprade TV gibt es unter www.sprade.tv. Dort ist es auch möglich sich ab sofort für die Übertragungen der EC Hannover Indians zu registieren.
  
    
Hannover Scorpions
Scorpions Kontingentspieler eingeflogen
(OLN)  Ottawa, Toronto, Frankfurt, Hannover, waren die Routen, die Julien Pelletier und Mike Robinson, die beiden Kontingentspieler der Hannover Scorpions, nehmen mussten ehe sie am Donnerstagmittag in Langenhagen landeten.
Sowohl Trainer Dieter Reiss als auch Sportchef Eric Haselbacher nahmen die beiden Kanadier in Langenhagen in Empfang und begleiteten sie ins Mellendorfer Eisstadion, der hus de groot EISARENA, wo Freitag die neu präparierte Eisfläche zur Verfügung steht.
Beim ersten Testspiel am Freitag, den 6. September 20 Uhr wird man die beiden Kanadier erstmalig auf dem Eis in der hus de groot EISARENA im Einsatz sehen.
  
    
Herner EV
Vorbereitungsturnier Nummer 2 – Interessante Oberliga-Vergleiche!
(OLN)  Beim ersten Vorbereitungsturnier des Herner EV am letzten Wochenende in der Hannibal-Arena schlug sich das Oberliga Team vom Gysenberg bestens gegen die klassenhöheren Teams aus der DEL2. Zwar gab es zwei knappe Niederlagen gegen Bad Nauheim und Kassel, aber HEV-Coach Danny Albrecht war dennoch sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Mannschaft. Nun geht es am kommenden Wochenende weiter und die Aufgaben sind nicht weniger anspruchsvoll. Bei einem weiteren Turnier am Gysenberg stellen sich mit den Saale Bulls Halle, den Füchsen Duisburg und dem Krefelder EV 81 drei direkte Konkurrenten aus der Oberliga Nord vor. Gespielt wird nach dem gleichen Modus wie am letzten Wochenende: Am Freitag (30. August 2019) treffen ab 17 Uhr in der Hannibal-Arena die Saale Bulls Halle auf den Krefelder EV 81, ab 20 Uhr spielt dann der Herner EV gegen die Füchse Duisburg. Einen Tag später (Samstag, 31. August 2019) bestreiten zuerst die beiden unterlegenen Teams vom Tag zuvor ab 15 Uhr das Duell um Platz drei, das Endspiel der beiden zuvor siegreichen Mannschaften startet ab 18 Uhr am Gysenberg. Um die Intensiv-Vorbereitung abzurunden, tritt der HEV am Sonntag (1. September 2019) dann noch um 18:30 Uhr im Colonel-Knight-Stadion beim EC Bad Nauheim an.
„Natürlich sind das enorme Anforderungen an unser Team. Aber ich erwarte, dass die Mannschaft eine engagierte Leistung und einen großen Willen in allen drei Partien zeigt und ich bin sehr zuversichtlich, dass ihr das auch gelingt. Wir sind zwar erst seit dem 15. August auf dem Eis, aber das Pensum war bisher schon enorm und wird es erst einmal so bleiben“ erläutert HEV-Cheftrainer Danny Albrecht. In dieser Woche lag der zusätzliche Fokus auf teambildenden Maßnahmen. Sowohl im Kletterpark Detmold am Fuße des Hermannsdenkmals als auch im Escape Room Bochum gab es ein vielfältiges Angebot zum Teambuilding und beim gemeinsamen Übernachten in Zelten auf dem Herner Bauernhof Schulte-Göcking stand ebenfalls der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft im Mittelpunkt. „Es ist ganz wichtig, dass nicht nur die neuen Spieler möglichst schnell integriert werden, sondern dass das Team als solches eine geschlossene Einheit bildet. Nur mit optimalem Zusammenhalt und gegenseitigem Vertrauen können wir unsere Ziele in der neuen Saison erreichen“, so Danny Albrecht. Natürlich wurde „nebenher“ auch weiterhin auf und neben dem Eis trainiert, Langeweile kam da sicherlich bei niemandem auf. Beim Team Meeting am Montag haben Trainer und Mannschaft auch die gemeinsame Zielsetzung für die Saison 2019/20 besprochen: Das Erreichen des Heimrechts für die Playoffs! Personell geht der HEV am Wochenende nahezu unverändert in die Spiele, lediglich hinter den Einsätzen von Julius Bauermeister und Dominik Piskor stehen noch Fragezeichen. Michel Ackers wird auch in der neuen Saison die Mannschaft als Kapitän anführen, seine Stellvertreter sind Marcus Marsall und Nils Liesegang.
Die Gegner Die drei Oberligisten Halle, Duisburg und Duisburg haben eins gemeinsam: Sie werden von Trainern betreut, die auch schon beim HEV (zumindest kurzzeitig) hinter der Bande standen. So kehren dann Herbert Hohenberger (Saale Bulls), Uli Egen (Duisburg) und Elmar Schmitz (Krefeld) zum zweitägigen sportlichen Besuch zurück an den Gysenberg. Ein kurzes Wiedersehen kann es auch mit einer ganzen Reihe von Spielern geben, die in den letzten Jahren im Trikot der Grün-Weiß-Roten aktiv waren. Bei den Saale Bulls sind das Michel Weidekamp, Moritz Schug und Vojtech Suchomer, bei den Füchsen Duisburg Cornelius Krämer und Sam Verelst und beim KEV u.a. Tom Schmitz, Tobias Esch und Edwin Schitz. Da passt es, dass Christian Nieberle als ehemaliger HEV Spieler am Samstag beim Spiel um Platz drei als Linienrichter zum Einsatz kommt.
Auf jeden Fall versprechen die vier Spiele des Turniers einiges an Spannung. Alle Teams sind zwar noch am Anfang ihrer Vorbereitungszeit, aber erste Eindrücke über den jeweiligen Leistungsstand wird man sicherlich schon gewinnen können. Beim Spiel am Sonntag in Bad Nauheim wird es dann zum dritten Härtetest des HEV mit einem Team aus der DEL2 innerhalb der letzten 10 Tage kommen.
  
   
Ratinger Ice Aliens
Saison beginnt mit dem ersten Vorbereitungsspiel gegen die Moskitos
(RLW)  Das Eis ist bereitet, die ersten intensiven Trainingseinheiten absolviert, der erste Gegner kann kommen. Mit den Moskitos aus Essen haben sich die Ice Aliens einen dicken Brocken aus der Oberliga ausgesucht, der am Sonntag um 18.00 Uhr am Sandbach erwartet wird.
Ähnlich wie die Ice Aliens belegten die Moskitos aus Essen am Ende der Hauptrunde der Oberliga Nord den fünften Platz. Das bedeutete die Qualifikation für die Aufstiegsrunde gegen die Oberliga Süd. Mit 5:3 gewannen die Stechmücken gegen die Hannover Scorpions und sahen sich anschliessend im Achtelfinale gegen die Starbulls Rosenheim. Diese Serie endete für Essen sieglos, die Saison war früh beendet. Für die neue Saison haben die Moskitos aufgerüstet und aus der DEL2 einige Spieler nach Essen locken können. Mit Peter LeBlanc haben sie einen kanadischen Wandervogel eingefangen. Er kommt aus der österreichischen 2. Liga, hat schon viel von der Welt gesehen und kann auf einen Einsatz in der NHL zurückblicken. Doch auch die Defensive wurde gestärkt. Sebastian Lehmann ist ein routinierter Spieler, der erfolgreich vom Außenstürmer zum Verteidiger umfunktioniert wurde. Trainer Gentges sieht ihn ganz klar als Führungsspieler. Zehn Neuzugänge gilt es zu integrieren 
Auf Ratinger Seite ist Trailer Andrej Fuchs mit seinem Team sehr zufrieden. „Die Jungs haben in den letzten zwei Wochen gut gearbeitet und es steckt viel Potential in der Mannschaft.“ Die Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten ist für Fuchs der Sockel für ein homogenes Team, von dem er sich viel verspricht. Das Last Minute Trio aus Soest lässt ihm zusätzliche Variationsmöglichkeiten.
Die Begegnung am Freitag bildet eine erste Standortbestimmung in der
Vorbereitung, aus der Andrej Fuchs die notwendigen Korrekturen ableiten wird. Das Rückspiel findet am 13. September am Essener Westbahnhof statt. 
  
Volkswagen Gottfried Schultz Mettmann ist der neue Hauptsponsor bei den Ratinger Ice Aliens
Die Ratinger Ice Aliens freuen sich, dass rechtzeitig zum Saisonstart am 01.09.2019 mit Gottfried Schultz aus Mettmann ein neuer langfristiger Premium Partner gewonnen werden konnte.
Neben dem Brustsponsoring auf dem neuen Trikot der 1.Mannschaft, zeigt Gottfried Schultz aus Mettmann mit der Werbung unter dem Anzeigewürfel auf allen vier Seiten und einem großen Werbebanner, seitlich im Netz zur Eisfläche, eine deutliche Präsenz.
Der Standort in Mettmann gehört zur Unternehmensgruppe Gottfried Schultz, die mit 28 Betrieben an Rhein und Ruhr der größte Vertragspartner für die Marken des Volkswagen-Konzerns in Deutschland ist. Mit über 6.000 Neu- und Gebrauchtwagen der Marken Volkswagen, Audi, Skoda, Seat, Bentley, Porsche und Bugatti steht ständig die größte Auswahl sofort lieferbarer Fahrzeuge zur Verfügung. Über 80 Jahre Erfahrung im Automobilhandel sorgen dafür, dass Kunden nicht nur die beste Wahl, sondern auch ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis beim Kauf und Service für Ihren Neu-, Werks- oder Gebrauchtwagen bekommen.
Gottfried Schultz in Mettmann hat durch die räumliche Nähe und gute Erreichbarkeit die Marktverantwortung für die Marken Volkswagen und Skoda in Ratingen übernommen. Als verantwortlicher Centerleiter freut sich Ivko Todorovic, allen Ratingern einen erstklassigen Service rund ums Auto bieten zu können. Die Ice Aliens freuen sich ebenfalls auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Weitere Informationen zur  Gottfried Schultz Automobilhandels SE sind auf der Homepage des Unternehmens:  www.vw-center-mettmann.de zu finden.
Die Aliens elektrisieren die Fans auf dem Eis, Volkswagen demnächst alle Ratinger mit der neuen Modellfamilie „Volkswagen ID“ auf der Straße.
Der neue Premiumsponsor lädt alle Ratinger am 07. September 2019 zum Familienfest in Mettmann – Johannes-Flintrop-Straße 127 – ein.
  
    
ESV Chemnitz
Crashers zu Gast in Bietigheim
(RLO)  Am kommenden Wochenende starten die Chemnitz Crashers nach zwei Wochen Eistraining in die ersehnte Spielzeit 2019/2020. Gegner im ersten Vorbereitungsspiel sind in Bietigheim-Bissingen die Steelers Amateure. Bereits im letzten Jahr trafen die Crashers auf den amtierenden Meister der Regionalliga Südwest.
Tobias Rentzsch: „Für uns war Bietigheim im vergangenen Jahr ein erster Gradmesser für die Qualität unseres Teams. Mit 3:4 kam ein achtbares Ergebnis heraus. Das Spiel war auf Augenhöhe. Für diesen Samstag gilt es, die ersten Baustellen im Angriffs- und Abwehrspiel anzugehen. Das Team ist insgesamt sehr gut unterwegs. Leider fehlen uns in diesem ersten Test mit Torsten Hofmann, Charly Rudolph und Jiri Charousek gleich drei Leistungsträger. Dafür stehen uns mit Richard Poljew, David Rotärmel, Toms Prokopovics und Louis Miccoli vier starke Nachwuchstalente zur Verfügung. Zudem testen wir in Bietigheim Patrick Fritz. Ein Spieler, den alle Chemnitzer Fans sicherlich gut in Erinnerung haben. Ebenfalls im Kader ist mit Kenneth Hirsch ein Förderlizenzspieler des Oberligisten Icefighters Leipzig.“
Eine wichtige personelle Veränderung dürfen wir nicht vorenthalten. Aufgrund beruflicher Veränderungen wird es David Seidl nicht möglich sein, dauerhaft und kontinuierlich für die Crashers zur Verfügung zu stehen. Er wird im Eishockey-Nachwuchsnetzwerk Westsachsen die Chance bekommen, als hauptamtlicher Trainer die Altersklassen U13 und U15 zu coachen. Aus diesem Grund haben sich Vereinsführung und Sportliche Leitung dazu entschlossen, die Geschicke der Mannschaft Jiri Charousek und Tobias Rentzsch zu übertragen.
Torsten Buschmann: „David Seidl bleibt uns als Nachwuchstrainer erhalten. Sein Traum war und bleibt es, hauptamtlich als Trainer zu arbeiten. Diesen Weg unterstützen wir.  Jiri Charousek plant für seine Zukunft als Trainer das Chemnitzer Männerteam zu führen. Mit der Konstellation Charousek/Rentzsch als Spielertrainer gehen wir den ersten Schritt und geben Jirka die Möglichkeit, sich als Trainer bei den Männern zu entwickeln und zu beweisen. Wir gehen mit beiden einen Weg, der für uns sowohl nicht neu als auch sportlich verantwortbar ist.“
Hier ist das komplette Vorbereitungsprogram der Crashers:
Sa., 31.08., 15:00 Uhr, Bietigheim Amateure (RLSW) - Crashers
Sa., 07.09., ab 14:00 Uhr, Präsentation beim Chemnitzer Sporttag
Fr., 13.09., 20:00 Uhr, Crashers - EXA Icefighters Leipzig (OLN)
Sa., 14.09., 18:45 Uhr, Crashers - Blue Devils Weiden (OLS)
So., 15.09., 14:00 Uhr, Crashers - Viikingit Helsinki
Am Samstag, 21.09., starten die Crashers um 17:30 Uhr gegen den Aufsteiger Eisbären Juniors Berlin in die Regionalliga Ost Saison 2019/2020. „Mit den Eisbären als Aufsteiger und den Preussen als Absteiger aus der Oberliga Nord haben wir zwei sehr starke Neulinge in der Liga. Wir freuen uns, gegen die Eisbären das erste offizielle Saisoneröffnungsspiel der Regionalliga Ost im Chemnitzer Eissportzentrum austragen zu dürfen“, freut sich Vereinsvorstand Rico Kühnel.
  


 Donnerstag 29.August 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!