Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

                
Deutsche Eishockey Liga
(DEL)  Alle 14 DEL-Klubs haben fristgerecht ihre Lizenzierzungsunterlagen eingereicht. Zahlreiche Vereine werden aber wohl nachbessern müssen innerhalb einer neuen Frist. Offenbar sind mehrere der eingereichten Unterlagen nicht vollständig. Grund hierfür wohl die Differenzen zwischen Liga und den Profi-Spielern, welche auf einen Teil ihrer Gehälter verzichten sollen
  
SE Freising
(BLL)  Bei den Black Bears stehen weitere Personalien fest: Nach Manuel Hanisch hat nun auch sein Torhüter-Kollege Johannes Sedlmeier zugesagt. In der Defensive bleibt Pavel Hanke, neu dazu kommt Fabian Eder aus Pfaffenhofen, Matthias Hofbauer aus der Ingolstädter 1b, sowie Rückkehrer Sebastian Kröger und aus dem eigenen Nachwuchs Severin Stippl. Im Sturm bleibt Kevin Rentsch. Zudem wechseln von den Ingolstädter Amateuren Luis Seibert und Christian Semmler nach Freising. Stürmer Andre Öesterreicher wird dagegen zunächst eine Eishockeypause einlegen
  
EV Dingolfing
(BLL)  Nach Christian Hamberger hat nun auch Dennis Jedrus seine Zusage für die kommende Landesligasaison gegeben und vervollständigt damit das Goalie-Duo der Isar Rats
  
ERC Lechbruck
(BBZL)  Die Fösser haben mit ihren drei wichtigsten Offensivkräften sich über ein weiteres Engagement geeinigt. Demnach bleiben Mannschaftskapitän Matthias Erhard, Toschützenkönig Marcus Köpf und Patrick Völk
  
Münchener EK
(BBZL)  Der junge Verteidiger Dominik Hnat, der aus dem Nachwuchs der Wanderers Germering zum MEK kommt, ist der erste Neuzugang der Luchse für die neue Bezirksligasaison
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Nach der Verpflichtung von Reece Klassen aus Kanada ist nun das Goalie-Trio der Rebels komplett, nachdem nun auch Andreas Räth und Jannis Ersel für die neue Saison verlängert haben. Ausserdem wird auch Urgestein Tim Becker weiterhin die Offensive verstärken
  
ERSC Amberg
(BYL)  Bei den Wild Lions schreiten die Kaderplanungen für die erste Bayernligasaison weiter zügig voran: Nach Torhüter Carsten Metz haben als nächstes Verteidiger Lukas Salinger, sowie Nachwuchsstürmer Daniel Troglauer ihre Zusagen gegeben
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 21.Mai 2020

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen der vergangenen Woche mit insgesamt 12 Beiträgen vom Deutschen Eishockey Bund, aus der Deutschen Eishockey Liga und Deutschen Eishockey Liga 2, sowie aus der Oberliga Süd und Oberliga Nord.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
Deutscher Eishockey Bund
Spitzensport trifft Spitzenmedizin: DEB und Schön Klinik München Harlaching schließen dreijährige Partnerschaft

(DEB)  Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) und die Schön Klinik München Harlaching haben eine umfangreiche und langfristig angelegte Kooperation geschlossen. Für zunächst drei Jahre bis 2023 wird die orthopädische Spezialklinik zum offiziellen Partner des DEB.
Mit der Schön Klinik München Harlaching ist ein im Profisport sehr erfahrener Partner an Bord des deutschen Eishockey-Spitzenverbandes: Unter anderem ist die orthopädische Fachklinik seit 2006 Medizinisches Zentrum des Olympiastützpunktes Bayern sowie FIFA Medical Centre of Excellence. Für den DEB werden Mediziner der Schön Klinik München Harlaching die medizinische Betreuung der Männer- und Frauen-Nationalmannschaften sowie der Nachwuchsteams verantworten. Darüber hinaus beraten und betreuen sie den Verband kompetent in allen Gesundheitsfragen.
Stefan Schaidnagel, DEB-Sportdirektor mit Generalverantwortung, sagt: „Für den DEB ist es wichtig, dass man den besten Spielern auch die besten Leute an die Seite stellt. Wir wollen unseren Nationalspielerinnen und -spielern eine medizinische Versorgung auf Top-Niveau ermöglichen. Wir sind daher sehr froh, dass wir in der Schön Klinik einen Partner gefunden haben, der genau diese Exzellenz abdeckt, die wir auch anstreben. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.“
Eishockey ist die schnellste Mannschaftssportart der Welt. Die meisten Verletzungen entstehen durch direkten Körperkontakt wie bei einem Bodycheck und Kollisionen mit Bande oder Eis oder durch Aufprall von Puck, Schlittschuh oder Stock. Die auf Erkrankungen und Verletzungen des gesamten Bewegungsapparats spezialisierte Schön Klinik München Harlaching arbeitet in solchen Bereichen auf international anerkanntem Top-Niveau.
Prof. Dr. Markus Walther, Ärztlicher Direktor Schön Klinik München Harlaching, sagt: „Spitzensport und Spitzenmedizin passen gut zusammen, denn wir haben beide den Anspruch, in der ersten Liga mitzuspielen. Der Bezug zwischen Sport und Orthopädie ist per se gegeben, weil viele Sportarten den Bewegungsapparat extrem belasten und eine gewisse Verletzungsanfälligkeit Normalität ist. Es ist für die Sportler daher wichtig, dass sie schnell kompetente Ansprechpartner haben und gut versorgt sind.“
Über den Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB):
Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) ist als Spitzenfachverband seit 1963 verantwortlich für die Belange des Eishockeysports in Deutschland. Zweck des DEB ist die allgemeine Pflege des Eishockey-Sports, insbesondere die Förderung des nationalen Eishockey-Sports. Der DEB organisiert neben der Nationalmannschaft sämtliche Nachwuchsnationalteams, die Frauen-Nationalmannschaften sowie die Aus- und Weiterbildung der Trainer und Schiedsrichter. Mitglieder des DEB e.V. sind die Landeseissport-/eishockeyverbände, die Vereine/Clubs der DEL, der DEL2, der Oberligen, der Frauen-Bundesliga, sowie der Nachwuchsligen U20 und U17.
Über die Schön Klinik München Harlaching:
Die Schön Klinik München Harlaching ist eine hoch moderne, international anerkannte Spezialklinik für die Behandlung orthopädischer Erkrankungen. Spezialisiert auf die Bereiche Wirbelsäulen-Chirurgie und konservative Wirbelsäulentherapie, Knie-, Hüft- und Schulter-Chirurgie, Hand- und Ellenbogen-Chirurgie, Fuß- und Sprunggelenk-Chirurgie, konservative Orthopädie und Schmerztherapie, Sport- sowie Kinder- und Neuroorthopädie bietet sie ihren Patienten umfassende Diagnostik und Therapien auf höchstem Niveau. Zudem ist die Klinik seit vielen Jahren verlässlicher Partner im Spitzensport und seit 2006 Medizinisches Zentrum des Olympiastützpunktes Bayern sowie FIFA Medical Centre of Excellence. Neben der operativen und konservativen Akutbehandlung werden auch ambulante Rehabilitation und Prävention angeboten. Die Klinik beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, verfügt über 210 Betten und behandelt pro Jahr rund 12.000 Patienten stationär.
www.schoen-klinik.de/muenchen-harlaching
(DEB/rs)
  
   
Iserlohn Roosters
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters wird fortgesetzt

(DEL)  Eishockey-Oberligist Herner EV und die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) setzen ihre seit der Saison 2019/2020 laufende Kooperation, auch in der kommenden Spielzeit fort. „Wir freuen uns sehr, dass eine funktionierende Partnerschaft ins zweite Jahr geht. Die professionellen Strukturen und die Nähe der beiden Standorte haben das Konstrukt in der letzten Saison erfolgreich gemacht“, freut sich HEV-Coach Danny Albrecht über einen weiteren starken Partner an Herner Seite.  
„Iserlohn ist für uns ein Partner an dem wir uns orientieren können und den wir als Vorbild nehmen. Die Roosters haben sich sehr gut entwickelt, so dass man sich dort immer mal etwas abschauen kann“, sagt auch HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert. „Wir haben mit Tobias Schmitz und Rene Behrens sehr gute Erfahrungen gemacht und unsere Fans hätten auch in den Playoffs, mit Erik Buschmann und Julian Lautenschlager, zwei sehr gute Spieler kennengelernt“, so der HEV-Geschäftsführer weiter.
Auch die Iserlohn Roosters sind froh, die erfolgreiche Kooperation mit dem Herner EV fortsetzen zu können. „Die positive Entwicklung von Tobi Schmitz ist auch ein Erfolg der guten Arbeit, die in Herne gemacht wird. Der Austausch mit unserem Kooperationspartner hat gut funktioniert, deshalb freuen wir uns, in eine weitere gemeinsame Saison gehen zu können“, ergänzt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Iserlohn Roosters.
(IEC/piec)
  
    
Kölner Haie
Mittwoch, 20. Mai 2020, startet der freie Vorverkauf für das DEL WINTER GAME 2021 / Nach den Dauerkarten-Inhabern können sich nun alle Haie-Fans die begehrten Tickets sichern - Knapp 10.000 Karten sind für das DEL WINTER GAME 2021 bereits vergriffen 

(DEL)  Wir wollen Vorfreude schaffen, gerade in dieser Zeit!
Und so wagen die Kölner Haie einen optimistischen Blick in die Zukunft. Denn da wartet ein fantastisches Ereignis auf alle Haie- und Eishockey-Fans. Am Samstag, den 09. Januar 2021, findet mit dem DEL WINTER GAME 2021 das Eishockey-Event der Superlative statt: Die Kölner Haie treffen dann im RheinEergieSTADION im „DEL-Klassiker“ auf die Adler Mannheim.
Ab dem 06. Mai 2020 konnten sich zunächst Dauerkarten-Fans ihren Wunschplatz für das RheinEnergieSTADION sichern und darüber hinaus ihr exklusives Vorkaufsrecht auf weitere Eintrittskarten wahrnehmen. Knapp 10.000 Tickets sind auf diesem Weg bereits abgesetzt worden.
Am morgigen Mittwoch, den 20. Mai 2020, startet um 10 Uhr nun der freie Vorverkauf für das DEL WINTER GAME 2021. Ab diesem Zeitpunkt sind Tickets im Online-Ticketshop unter haie-tickets.de, im HAIEstore in Köln-Deutz, über die Ticket-Hotline unter 01806 11 60 11  (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60€/Anruf inkl. MwSt. aus dem Mobilfunknetz) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Auch der HAIEstore in der Gummersbacher Straße 4 in Köln-Deutz öffnet für den Vorverkauf am morgigen Mittwoch ab 10 Uhr seine Pforten. Allerdings weisen die Kölner Haie ausdrücklich darauf hin, dass es aufgrund er besonderen Abstands- und Hygiene-Maßnahmen vor Ort zu längeren Wartezeiten kommen kann.
Alle Infos zum DEL WINTER GAME 2021 finden Sie unter: www.del-wintergame.de
(KEC/jb)
  
    
Schwenninger Wild Wings
Neuer Kooperationspartner für die Saison 2020|21 - Die Schwenninger Wild Wings und der EHC Freiburg fixieren die Partnerschaft

(DEL)  Nach guten und produktiven Gesprächen einigten sich die Verantwortlichen beider Vereine auf die Zusammenarbeit. „Wir hatten von Anfang an eine gute Gesprächsbasis. Den richtigen Kooperationspartner zu finden, war für mich von großer Bedeutung. Mit dem EHC Freiburg hat es auf allen notwendigen Ebenen Sinn gemacht. Die räumliche Nähe war ein wichtiger Faktor. Doch vor allem die übereinstimmenden Vorstellungen und Ansichten im sportlichen Bereich, haben die Sinnhaftigkeit einer Partnerschaft für beide Seiten nochmals herausgestellt.“, begründet Christof Kreutzer, Sportlicher Leiter der Wild Wings, die Entscheidung für den EHC Freiburg. Natürlich erhoffen sich alle Beteiligten eine möglichst erfolgreiche Spielzeit. Das würde bedeuten, die jungen Spieler hätten in beiden Clubs die Chance sich ideal weiterzuentwickeln. Deshalb sieht der neue Kooperationsvertrag auch eine bestmögliche Planbarkeit für beide Seiten vor.
„Mit Geschäftsführer Christoph Sandner und dem Sportlichen Leiter Christof Kreutzer sind nun zwei erfahrene Persönlichkeiten in Schwenningen, welche das Kooperationskonzept von Grund auf neu durchdacht haben und die Gespräche daher immer stehts auf Augenhöhe geführt wurden.“, so Tim Talhoff, kaufmännischer Geschäftsführer des EHC Freiburg. Werner Karlin, 1. Vorstand des EHC Freiburg, fügt an: „Wir freuen uns, dass die naheliegenden Gespräche mit den Wild Wings zu einem erfolgreichen Ende geführt werden konnten. Beide Standorte haben die Weiterentwicklung junger Spieler im gemeinsamen Fokus. Bei diesem wichtigen Projekt sind wir nicht Konkurrenten, sondern Partner.“
Beide Vereine sind absolut davon überzeugt, in der neuen Konstellation und mit der neuen Konzeption, eine sehr gute Basis für ein erfolgreiches Miteinander geschaffen zu haben, welches insbesondere auch der Entwicklung junger deutscher Spieler zu Gute kommen wird.
(SWW/kl)
  
    
Löwen Frankfurt
Statement der Löwen zum Projekt „Multifunktionsarena Kaiserlei“

(DEL2)  Statement der Gesellschafter der Löwen Frankfurt zum Projekt „Multifunktionsarena Kaiserlei“:
„Nach dem Debakel rund um die Abgabe eines verbindlichen Angebotes des Bieterkonsortiums Langano (Hannover Leasing, BAM Sport und Lagardere), nehmen wir mit großer Sorge zur Kenntnis, dass durch das Sportdezernat von Stadtrat Markus Frank nun Verhandlungen mit der Anschutz Entertainment Group (AEG) über den Bau einer Multifunktionsarena am Kaiserlei aufgenommen werden sollen. Wir weisen nachdrücklich darauf hin, dass AEG im Rahmen der Ausschreibung am Kaiserlei sehr deutlich zum Ausdruck gebracht hat, nicht an den örtlichen Profisportvereinen interessiert zu sein. Weder wurde in den Ausschreibungsunterlagen eine Antwort zu den Vereinen gegeben, noch wurde uns – wie von der Ausschreibung vorgeschrieben – ein Angebot zur Hallennutzung unterbreitet. Eine exklusive Vergabe an AEG würde die Zukunft der Löwen Frankfurt nachhaltig in Frage stellen.“
(LF/ss)
  
    
ESV Kaufbeuren
Philipp de Paly verlässt den ESVK - Verteidiger schließt sich einem anderen Club an

(DEL2)  Nach 217 Spielen im Dress der Joker schließt sich der 26 Jahre alte Verteidiger einem anderen Club an. Beide Seiten hätten Grundsätzlich gerne weiter zusammengearbeitet, die Gründe für die Trennung sind dabei etwas komplexer und nicht rein sportlicher Natur. 
ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: „Zuerst möchte ich mich bei Philipp de Paly für seine Zeit beim ESVK bedanken und für seine neue Aufgabe den bestmöglichen Erfolg wünschen. Wir hätten auch gerne weiter mit ihm geplant, erschwert haben dies unter anderem aber die neue Ü23 Regelung mit der Reduzierung von 17 auf nur noch 15 Stellen pro Team und der damit verbundenen noch freien Kaderplätze in unserer aktuellen Planung. Dadurch ist dies natürlich auch eine Frage des Budgets. Schlussendlich wollte und konnte Philipp de Paly in der jetzigen Zeit einfach nicht das Risiko eingehen, so lange zu warten bis wir über weitere Kapazitäten verfügen oder auch nicht. Er will weiter studieren und braucht somit auch eine gewisse Sicherheit. Ich kann seine Entscheidung sich jetzt deswegen lieber vorzeitig und längerfristig einem anderen Club anzuschließen, zu 100 Prozent nachvollziehen.“
Philipp de Paly äußert sich wie folgt zu seinem Wechsel: „Ich wäre gerne weiter in Kaufbeuren geblieben. Michael Kreitl hat mir in den Gesprächen die Lage des Vereins klar dargestellt und gesagt welche Dinge von Vereinsseite aus gelöst werden müssen, damit ich ein Angebot erhalten kann. Das Risiko aber länger auf eine Entscheidung warten zu müssen, war mir aber einfach zu groß. Daher habe ich mich dazu entschlossen, das Angebot eines anderen Clubs anzunehmen. Zum Schluss möchte ich mich auch noch bei allen Verantwortlichen des ESVK für die schöne Zeit bedanken. Natürlich auch bei unseren Fans die uns immer so super unterstützt haben. Macht weiter so. Der ESV Kaufbeuren ist mein Heimatverein und man sieht sich ja immer mindestens zwei Mal im Leben.“
(ESVK/pb)
  
    
Eisbären Regensburg
EISBÄREN REGENSBURG STARTEN DAUERKARTENVERKAUF

(OLS)  Trotz vieler noch offener Fragen rund um den Modus, die Anzahl der Mannschaften in der Oberliga Süd und den genauen Starttermin, am 18. Mai um 18.00 Uhr ist es soweit: Die Eisbären Regensburg starten den Dauerkartenvorverkauf für die kommenden Eishockeysaison 2020 | 2021. „Wir wissen, dass die aktuelle Situation nicht nur für uns, sondern auch für unsere treuen Fans uns Partner schwierig ist. Trotzdem wollen wir gemeinsam mit ihnen einen weiteren Schritt in Richtung der neuen Saison gehen, dazu brauchen wir jeden einzelnen“, so Eisbären-Geschäftsführer Christian Sommerer.
Der Verkauf wird in drei Verkaufsphasen eingeteilt. Phase 1 beginnt am Montag, 18.05.2020 um 18.00 Uhr und endet am Montag, 08.06.2020 um 08.59 Uhr. Jeder Bestands- und Neukunde erhält in diesem Zeitraum 5% Frühbucherrabatt auf den Verkaufspreis. In Phase 2, die am 08.06.2020 um 09.00 Uhr beginnt, gilt der normale Verkaufspreis für Bestandskunden, die ihren Platz verlängern sowie für Neukunden. Am Montag, 03.07.2020 um 09.00 Uhr beginnt Phase 3 mit dem Verkauf aller verfügbaren Plätze. Bis dahin nicht verlängerte Bestandkundenplätze gehen zusätzlich in den freien Verkauf über.
Die Dauerkarte wurde mit einem Pauschalpreis kalkuliert. Sie beinhaltet alle Eisbären-Heimspiele der Vorbereitung, der Punktspielrunde, der Playoffs / Playdowns, sowie alle Heimspiele der U20 der Jung Eisbären, im Bestfall also über 60x Eishockey live! Christian Volkmer, der 1. Vorsitzende des EVR Stammvereins dazu; „Wir sehen den Eishockeystandort Regensburg als Einheit aus EVR und Eisbären, diesen Zusammenhalt möchten wir mit dem DNL-Upgrade in der Eisbären-Dauerkarte nochmal hervorheben und hoffen, vielen Fans damit noch spannendere Eishockeywochenenden zu bereiten.“ 
Auch den Fall, dass einzelne Spiele aufgrund der Corona-Krise ausfallen sollten oder es zu Geisterspielen kommt, haben die Eisbären berücksichtigt. Im Falle von Geisterspielen erhalten alle Dauerkartenbesitzer einen kostenlosen Zugang zu Sprade TV, um die Spiele ähnlich wie es aktuell im Fußball umgesetzt wird, live per Stream verfolgen zu können. Entfallen Spiele komplett, gibt es einen anteiligen Gutschein pro Spiel für zukünftige Ticketkäufe.
Wie schon im letzten Jahr gibt es auch diese Saison wieder die Möglichkeit, die erworbene Dauerkarte in zwei Raten zu bezahlen. Bestellung per Ratenzahlung ist ausschließlich über die Eisbären und nicht über Reservix möglich.
Für alle Dauerkartenbesitzer gibt es noch einen wichtigen Hinweis. Aufgrund von Schutz- und Hygienevorschriften infolge der Coronapandemie kann sich der gewählte Sitzplatz noch verändern.
Die Dauerkarten können wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Reservix im Onlineshop unter https://evr.reservix.de gebucht und verlängert werden.
Alternativ können die Karten auch direkt über die Eisbären bezogen werden. Das dafür notwendige Bestellformular gibt es ab Montag 18.00 Uhr online unter www.eisbaeren-regensburg.de. Wer das Formular nicht abrufen kann, kann sich an tickets @eisbaeren-regensburg.de wenden oder es telefonisch bei der Geschäftsstelle unter 0941 – 46 29 66 10 anfordern.
(EVR/mk)
  
    
Starbulls Rosenheim
Flötzinger Bräu hält den Starbulls die Treue

(OLS)  Zwei traditionsreiche Institutionen der Stadt Rosenheim gehen weiter Hand in Hand: Die Flötzinger Brauerei aus dem Herzen von Rosenheim hat ihre Premium-Partnerschaft bei den Starbulls vor wenigen Tagen erneut verlängert.
Wie lautet eines der bekanntesten Mottos der Flötzinger Brauerei Rosenheim?
„Dem Guten Treu – Flötzinger Bräu.“ Passend zu diesem schönen Slogan hat die Flötzinger Brauerei Rosenheim ihre seit vielen Jahren bestehende Partnerschaft mit den Starbulls Rosenheim erneut verlängert und bleibt weiterhin Premium-Partner des Eishockey-Teams von der Mangfall. Die Premium-Partnerschaft beinhaltet diverse Eis- und Hochbanden im ROFA-Stadion sowie großflächige Aufnäher auf der Vorder- und Rückseite der Hosen der Starbulls Oberliga-Mannschaft. Bereits beim Eintritt in das ROFA-Stadion fällt zudem das enorm imposante Flötzinger Brauerei Banner an der Mangfallseite des Stadions auf und zeigt jedem Besucher: „Hier bin ich in Rosenheim, hier wird Tradition gelebt.“
Weiter beliefert Flötzinger Bräu den Verein rund um den Spiel-, Trainings- und allgemeinen Betrieb des Vereins und aller dazugehörigen Teams umfangreich mit Getränken aller Art. Zusätzlich engagiert sich das Unternehmen auch noch bei sämtlichen Turnieren der Rosenheimer Talentschmiede.
„Unsere Zusammenarbeit mit der Flötzinger Brauerei Rosenheim ist seit vielen Jahren von großem gegenseitigem Vertrauen und enger Verbundenheit geprägt. Der Flötzinger Brauerei gelingt es perfekt, Tradition mit der Moderne zu verbinden und genau das haben wir uns als Starbulls ebenfalls in unser Leitbild geschrieben. Bereits nach meinen ersten Kontakten mit der Flötzinger Brauerei dachte ich mir: „Genauso und nicht anders muss eine Partnerschaft ausschauen und gelebt werden.“ Ganz besonders möchte ich mich beim Team um Geschäftsführer Lorenz Stiglauer und Verkaufsleiter Gabriel Krüger bedanken, die immer für die Belange des Vereins da sind, uns viele kreative Ideen liefern und uns in vielerlei Hinsicht und bei unterschiedlichsten Projekten helfen. Sobald irgendwo Not am Mann ist oder der Verein bei Planung und Umsetzung größerer Projekte Hilfe braucht, ist Flötzinger Bräu ohne zu zögern mit im Boot. Aus vielen gemeinsamen Gesprächen weiß ich, dass die Brauerei der Familie Steegmüller voll hinter dem eingeschlagenen Weg der Starbulls Rosenheim steht und das Rosenheimer Eishockey fit für die Zukunft machen möchte. Wir als Starbulls Rosenheim e.V. freuen uns schon heute auf die weitere partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Flötzinger Bräu Rosenheim“, sagt Daniel Bucheli, Geschäftsführer der Starbulls Rosenheim.
„Uns verbindet mit den Starbulls eine langjährige und fast schon nicht mehr wegzudenkende Partnerschaft voller Respekt und gegenseitigem Vertrauen. Beide „Traditionshäuser“ der Stadt Rosenheim leben diese Partnerschaft aktiv und gemeinsam. Für unser Haus sind die Starbulls ein ganz wichtiger Partner in der Stadt sowie im ganzen Umland und auch darüber hinaus. In vielen Gesprächen weit über unsere regionalen Märkte hinaus werden wir auch heute stets auf das Rosenheimer Eishockey angesprochen und erleben, welch enorme Marke die Starbulls Rosenheim auch heute noch in ganz Deutschland sind. Mit dem Credo „Tradition leben und modern denken“ vertritt der Verein enorm viele Positionen, für die auch unsere Brauerei steht. Das aufgezeigte Zukunftskonzept und die Herangehensweise an die Umsetzung seitens der Vorstandschaft des Vereins überzeugt uns und wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte für die Zukunft des Rosenheimer Eissports“, sagt Lorenz Stiglauer, Geschäftsführer der Flötzinger Brauerei.
Der ehemalige Starbulls Spieler und aktuelle Flötzinger Verkaufsleiter Gabriel Krüger führt weiter aus: „Die Starbulls sind weiterhin DAS sportliche Aushängeschild der Stadt Rosenheim und ebenfalls der sportliche Zuschauermagnet der gesamten Region. Das attraktive Spiel des Teams um Trainer John Sicinski und die Faszination der tollen Sportart Eishockey im Allgemeinen bringt jede Saison tausende Menschen ins ROFA-Stadion. Daher sind die Grün-Weißen für uns ein hervorragender Partner und Werbeträger in vielerlei Hinsicht. So war für uns schnell klar, dass wir die seit vielen Jahren bestehende Premium-Partnerschaft verlängern werden.“
(SBR/cs)
  
    
Hannover Scorpions
Andy Reiss und Robert Peleikis bleiben Scorpione

(OLN)  Andy Reiss, ein echtes Urgestein der Hannover Scorpions, hat schon seit der Saison 2002/03 mit einigen Unterbrechungen immer wieder für die Scorpions die Schlittschuhe geschnürt.
Als er sich in der vergangenen Saison nach zwei erfolgreichen Jahren bei den Kassel Huskies erneut für die Scorpions entschieden hat, war das ein Glücksfall für den Deutschen Meister von 2010. Auch in diesem Team hat Andy bereits gestanden.
„Er hat uns in der vergangenen Saison enorm geholfen und war nicht nur auf dem Eis ein äußerst wichtiges Mitglied der Mannschaft“, so Sportchef Eric Haselbacher, der über die weitere Saison von Andy Reiss bei den Scorpions sehr glücklich ist.
Robert Peleikis, der Anfang des Jahres 26 Jahre alt geworden ist, stieß während der vergangenen Saison zu den Scorpions, obwohl die Wedemärker erst zu Beginn der neuen Saison mit ihm gerechnet hatten.
Dass es letztendlich doch anders kam und Robert schon Mitte dieser Saison zu uns wechselte hat unserem Team sehr gut getan. „Peleikis ist ein Vorbild an Einsatz und schont seinen Körper nicht wenn es darum geht, für das Team präsent zu sein“, so Sportchef Eric Haselbacher.
Der in Freiburg geborene Peleikis hat den größten Teil seiner Eishockeykarriere in Freiburg erlebt, ehe er dann über Bayreuth, Deggendorf und die Indians zu den Scorpions kam.
„Ich bin sehr froh über diese Nachricht“, so Teammanager Tobias Stolikowski, „passen sie doch exakt in mein Konzept für die kommende Saison“.
(HS/nb)


Modische Scorpions Mund- und Nasenmaske ab Freitag erhältlich

(OLN)  Inzwischen sind Mund- und Nasenmasken allgegenwärtig und für einige Situationen sogar verpflichtend. Sie verhindern das Einatmen kleiner Partikel in der Luft und können auch vor Pollen schützen, vor allem aber sollen die Masken dafür sorgen sich und seine Mitmenschen vor dem gegenwärtigen Corona-Virus zu schützen. Die Hannover Scorpions bieten ab Freitag dem 22.05.2020 nun ein modisches Mund- und Nasenmasken Highlight für alle Fans und Freunde der Hannover Scorpions an.
Die Masken bestehen aus hochwertigen Material und sind zweilagig genäht mit dem original Stoff, welcher auch bei den Trikots der Hannover Scorpions seine Verwendung findet. Sie sind selbstverständlich waschbar und wiederverwendbar, damit man auch dauerhaft diesen Hingucker bei sich tragen kann.
Der Verkauf der schicken Masken findet direkt in der Geschäftsstelle der Hannover Scorpions in der hus de groot EISARENA in Mellendorf statt. Die Masken kosten € 10,- je Stück, ab einer Abnahmemenge von 10 Stück gibt es einen 10% Rabatt. Geöffnet ist die Geschäftsstelle von Montag bis Freitag jeweils von 10-18 Uhr.
Nun kann jeder mit diesem Modeaccessoire Flagge zeigen und den Scorpion immer ganz dicht bei sich tragen, um zu zeigen für welchen Verein sein Herz schlägt!
(HS/nb)
  
    
Icefighters Leipzig
IN FREUDIGER ERWARTUNG

(OLN)  In diesem Sommer wird nicht nur am Eishockeykader gebastelt, auch hinter den Kulissen steht mal wieder eine Veränderung an. Seit 5 Jahren ist Sarah Richter die Pressestimme der EXA IceFighters, die Veranstaltungskoordinatorin, die, die hinter den Kulissen die Fäden zieht. Nun kommt bald ein weiterer Job hinzu: Mama.
Sie und Verteidiger Marvin Miethke erwarten in wenigen Wochen ihr erstes Kind, weshalb sich Sarah nun ganz ihrem Privatleben widmen wird.
Auch wenn es sich Geschäftsführer André Krüll wahrscheinlich gewünscht hätte, dass sie einfach nebenbei Ihren Job weiter machen kann, musste natürlich eine Vertretung für Sarah gefunden werden - und dies ist uns auch gelungen!
Isabell Spindler, 30 Jahre alt, war zuletzt zwei Jahre als Veranstaltungsreferentin bei den Versicherungsforen Leipzig angestellt.
Im Anschluss an die Ausbildung zur Hotelfachfrau folgte ein Abschluss im BWL – Fernstudium mit dem Schwerpunkt Marketing. Parallel dazu sammelte sie als Standortleiterin im Stadthafen Leipzig weitere Erfahrungen im Event – und Marketingbereich - und nicht zuletzt auch weitreichende Kontakte in die Leipziger Sportwelt.
Nun verstärkt Sie das Team der EXA IceFighters hinter den Kulissen und wird unter anderem für Veranstaltungen, Sponsorenakquise - und Betreuung sowie Social Media verantwortlich sein.
Als Lebenspartnerin von Coach Sven Gerike konnte Sie in den vergangenen drei Saisons bereits einiges an "Eishockeywissen" ansammeln und auch das Team und die Mannschaft darum herum kennenlernen:
"Wenn man mit einem Eishockeytrainer zusammenlebt, drehen sich 80 % der Tagesthemen ohnehin ums Eishockey, dann kann ich das auch zu meinem Beruf machen. Ich wurde damals sehr herzlich von der Mannschaft und dem Team empfangen und habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt. Auch der Sport ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken und ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, die da auf mich und uns zukommen werden. Ich hoffe, ich kann Sarah würdig vertreten und wünsche Ihr und Ihrer Familie einen guten Start und eine tolle Zeit zu dritt!"
Gleichzeitig verabschieden wir uns von Paul Savchenko, da bei ihm ein Umzug aus privaten Gründen nach Berlin bevorsteht: "Ich werde dennoch die Spiele der IceFighters auch in Zukunft verfolgen und mit Ihnen mitfiebern! Dem Verein, Fans und Sponsoren wünsche ich für die Zukunft alles Gute und hoffe, dass wir alle, trotz Corona, die Sommerpause genießen können."
Auch wir wünschen Paul für seine berufliche und private Zukunft alles Gute und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.
(IFL/is)


RAN AN DIE TICKETS! DAUERKARTENVERKAUF AB 5. JUNI!

(OLN)  Wir sind heiß auf die neue Saison und blicken positiv in die Zukunft.
Im Hintergrund arbeiten viele Akteure seit Wochen daran, den Liga-Start wie geplant stattfinden zu lassen und die Vereine bei Ihren Saisonplanungen zu unterstützen.
Auch bei uns sind die Planungen für die neue Saison längst angelaufen.
Daher haben wir die letzten Tage intensiv die Köpfe zusammengesteckt und nach einer Lösung für den Verkaufsstart der Dauerkarten gesucht, die uns hilft durch die schwere Zeit zu kommen und zusätzlich ein gewisses Maß an Planungssicherheit für uns und auch unsere Fans bietet. Sichert euch daher schon jetzt eine Dauerkarte für die neue Saison. Wichtig: Auch bei einer möglichen Begrenzung der Zuschauer habt ihr somit euern Platz sicher!
Und die gute Nachricht auch gleich vorneweg - Sollte der Spielmodus analog der letzten Saison sein, könnt ihr die Dauerkarten zum Vorjahrespreis erwerben. Wir werden bei gleicher Anzahl der Spiele den Preis nicht erhöhen, sondern möchten uns mit der Preisstabilität bei euch für eure Unterstützung und Treue, vor allem auch während der letzten Saison, bedanken!
Da die Anzahl der Test- und Meisterschaftsspiele zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht, möchten wir vorerst mit einer Anzahlung der Dauerkarten arbeiten.
Das soll euern Geldbeutel schonen, hilft uns eine Tendenz für unsere Kalkulationen zu erkennen und erleichtert die Saisonplanung ein wenig.
Also überlegt nicht lange, plündert das Sparschwein und ran an die Karten:
Darum macht eine Dauerkarte Sinn:
✓ Eintritt für alle Test- und Meisterschaftsspiele inklusive
✓ Fahrtberechtigung für die MDV-Zonen 110 und 168
✓ Treffen mit der Mannschaft beim jährlichen Meet & Greet
✓ keine wöchentlichen Vorverkaufsgebühren der Ticketanbieter
✓ kein langes Anstehen in der Warteschlange vor den Spielen
✓ die Karte ist nicht personengebunden und kann somit auch auf andere übertragen oder verschenkt werden
✓ sicherer Platz zu jedem Spiel, auch bei möglicher Einschränkung der Zuschauerzahlen
Wie funktioniert die Platzreservierung:
Der Tribünenplan aus dem Vorjahr wird genauso übernommen - Ihr könnt euern Lieblingsplatz also gleich wieder reservieren.
Wir räumen jedem Sitzplatz-Dauerkarteninhaber gegen Vorlage seiner Dauerkarte der letzten Saison ein zweiwöchiges Vorkaufsrecht auf seinen Sitzplatz ein. In dieser Zeit sind die zuletzt belegten Sitzplätze geblockt und können nicht anderweitig vergeben werden.
Stehplatzdauerkarten und nicht geblockte Sitzplätze können trotzdem schon erworben werden!
Ihr erhaltet für eure Anzahlung eine Bestätigung und könnt diese dann nach vollständiger Zahlung in eure Dauerkarte umtauschen!
Zeiten & Preise Dauerkartenverkauf:
Freitag, 5. Juni: 12:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 6. Juni 9:00 - 13:00 Uhr
Nach dem 21. Juni findet der Verkauf der Dauerkarten jeden Dienstag von 14:00 bis 19:00 Uhr in der Geschäftsstelle in Taucha (Südstraße 6, 04425 Taucha) statt.
Anzahlung Dauerkarten:
Kategorie Preis Stehplatz : 150,00 € Sitzplatz : 200,00 €
Voraussichtlich ist auch Kartenzahlung möglich. Weitere Infos dazu gibt´s rechtzeitig vor Verkaufsstart.
Sobald feststeht, wie viele Spiele in der neuen Saison stattfinden, teilen wir den finalen Dauerkartenpreis mit und informieren euch darüber, wie Ihr an eure Dauerkarte für die Saison 2020/2021 kommt.
Bei Fragen zu den Dauerkarten oder zum Vorverkauf senden Sie gerne eine E-Mail an i.spindler @icefighters-leipzig.de
(IFL/is)
  
    
Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
    
 - derzeit keine Meldungen -
  
    
Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Rheinland-Pfalz-Liga
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
    
Regiona Nord

Regionalliga Nord - Verbandsliga Nord - Landesliga Nord - Ostseeliga
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
    
Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  


 Donnerstag 21.Mai 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!