Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
    
Heilbronner EC
(RLSW)  Die Eisbären haben sich auf der Torhüter-Position mit dem 22-jährigen Slowaken Mathias Stefanka abgesichert
  
EC Pfaffenhofen
(ECP)  Überraschend hat Elmar Boiger seinen Rücktritt als Trainer der Ice Hogs seinen Rücktritt bekannt gegeben. Als Grund gab der 48-Jährige, der erst während des Sommers zum ECP kam, berufliche Gründe an. Die Verantwortlichen sin bereits auf der Suche nach einem neuen Headcoach
  
VER Selb
(DEL2)  Stürmer Robert Hechtl hat sich während der Vorbereitung verletzt und wird für vier bis sechs Wochen pausieren müssen. Noch länger werden die Wölfe auf Stürmer Jan Hammerbauer verzichten müssen, der sich wegen einer Oberkörperverletzung einer Operation unterziehen muss
 
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Maximilian Hirschberger wurde vom Kooperationspartner VER Selber Wölfe mit einer Förderlizenz für die Alligators ausgestattet
  
ESC Dorfen
(BYL)  Neuzugang Gaspr Susanj hat sich während der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen und wird für längere Zeit ausfallen. Darauf haben die Verantwortlichen der Eispiraten schnell reagiert und den tschechischen Stürmer David Hrazdira für die kommenden sechs Wochen nachverpflichtet. Der 26-Jährige pausierte in der letzten Saison und stand davor für die River Rats Geretsried auf dem Eis
  
TSVE Bielefeld
(BZLW)  Die Crocodiles können in der neuen Saison weiter auf einen großteil der bisherigen Mannschaft zählen. Neu dazu kommen Torhüter Frederik Schwieger und Stürmer Alexander Lindt, die beide zuletzt pausierten, aber über Regionalliga-Erfahrung aus den letzten Jahren verüfgen
  
ESV Chemnitz
(RLO)  Das Goalie-Trio der Crashers für die neue Spielzeit steht fest. Neben Kevin Kopp wird Mark Arnsperger, der aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zurückkehrt, den Kasten sauber halten. Dazu kommt Nachwuchsgoalie Rayon Reid. Nicht mehr im Crashers-Trikot wird dagegen Tim Goldemann auflaufen
  
Harzer Falken
(RLN)  Der Vertrag mit Verteidiger-Neuzugang Marek Charvat, der erst vor Kurzem vom HC Landsberg kam, wurde wieder aufgelöst. Der 26-jährige Tscheche wechselt in die zweithöchste slowakische Liga
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Verteidiger Nils Krämer wird nach fünf Jahren bei den Rockets die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Der 25-Jährige bleibt der EGDL allerdings verbunden und wird künftig als Nachcuhstrainer und als Coach der 1b-Mannschaft fungieren
  
EV Aich
(BBZL)  Der EVA geht mit zwei Verstärkungen in die nächste Bezirksligasaison. Nach einem Jahr Eishockeypause kehrt Verteidiger-Routinier Alexander Neumeier ins Team zurück. Ausserdem wechselt der Bayernliga-erfahrene Stürmer Lorenz Dichtl vom ESV Gebensbach zum EVA. Der weitere Mannschaftskader wird vorraussichtlich unverändert zusammenbleiben
  
ESC Rheine
(BZLW)  Mit dem lettischen Verteidiger Raivo Gajevski und Stürmer Matthias Nieder bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der kommenden Bezirksligasaison erhalten
 
Schwenninger ERC
(LLBW)  Die Fire Wings werden wieder auf zahlreiche Spieler des letzten Jahres in der neuen Landesligasaison setzen können. Mit den Verteidiger Gabriel Federolf und Alexander Funk gibt es Verstärkung für die Defensive. Beide wechseln von den Stuttgart Rebels zum SERC
  
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Alexander Boyarin wird am Wochenende für die Alligators auflaufen und will sich für einen Vertrag im Aischgrund empfehlen. Der 20-Jährige stammt aus em Nachwuchs der Eisbären Juniors Berlin und ging in der letzten Saison in der DEL2 für die Kassel Huskies aufs Eis
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Neben den bereits gemeldeten beiden Neuzugängen bleibt das Team der Baden Rhinos weitgehends zusammen. Im Tor ist Max Häberle die Nummer 1. Ihm zur Seite stehen Alexander Dolin und Leon Suljkic, die zuletzt Spielpraxis in der eigenen 1b erhielten. In der Verteidigung bleiben Dominik Dech, Raphael Diebold, Denis Friedberger, Sebastian Ott, Philipp Rießle und Lars White. Für Tore sollen weiterhin Maxim Engel, Björn Groß, Noel Johnson, Simon Klemmer, Jonathan Koch, Justus Lehmacher, Mirco Majewski, Andreas Mauderer, Daniel Steinke, Martin Vachal und Dennis Walther sorgen. Zudem steht auch der Kader der 1b-Landesliga-Mannschaft. Dieser wird nahezu unverändert zur letzten Saison bleiben
  
ECW Sande
(RLN)  Den Jadehaien ist ein Sensations-Transfer gelungen- Der langjährige DEL-Profi und Ex-Nationalspieler Eduard Lewandowski wechselt von den Löwen Frankfurt zum ECW. Der 41-Jährige begann einst in Wilhelmshaven seine Karriere und kehrt nun vorerst zurück. Dem Routinier liegen noch weitere Angebote vor, zunächst möchte er allerdings in Sande in die neue Saison starten
  
     
   

 Stichwortsuche:
ehcbaerenneuwiedCraig Streu neuer Cheftrainer der Bären Neuwied

(OLW)  Der EHC Neuwied hat einen neuen Cheftrainer: Der Deutsch-Kanadier Craig Streu kehrt zu den Bären zurück und unterschreibt beim EHC einen Zwei-Jahres-Vertrag. Der ehemalige deutsche Nationalspieler hatte in der Saison 1999/2000 für Neuwied gespielt.

„Craig Streu hat mich mit seinem Konzept und seinen Visionen von Beginn an überzeugt“, sagt der EHC-Vorsitzende Prof. Dr. Peter Billigmann, der die Gespräche mit den Trainerkandidaten geleitet hatte. Knapp drei Stunden hatten sich der Professor der Medizin und der ehemalige Profispieler mit dem Spitznamen „Professor“ über Eishockey-Philosophien und die Zukunft der Bären ausgetauscht. „Wir haben auch mit anderen namhaften Kandidaten sehr gute Gespräche geführt, aber keiner war im Detail so vorbereitet und bereits auf die Bären fokussiert wie Craig Streu.“ Dennoch mussten die Neuwieder schneller Handeln als geplant, nachdem auch andere Vereine stark um die Gunst von Streu gebuhlt hatten.

„Die Menschen hinter den Kulissen bei den Bären haben für mich den Ausschlag gegeben“, sagt Streu. „Unsere Philosophien und Ideen passen einfach perfekt zusammen. Neuwied ist für mich der Verein mit dem größten Potenzial, für die Zukunft einen soliden Eishockeystandort aufzubauen.“ Seit seiner aktiven Zeit bei den Iserlohn Roosters trägt Streu den Spitznamen Professor: „Mein ehemaliger schwedischer Mitspieler Thomas Carlsson, ein Verteidiger, gab mir mal wegen meiner Spielweise den Spitznamen Doktor. Die Presse bekam das mit, und machte daraus den Professor. Thomas gefiel das – und so hatte ich fortan meinen Spitznamen weg.“

Nach seinem Engagement in Iserlohn und einem Einsatz bei der B-WM für die deutsche Nationalmannschaft wechselte Streu im Spätsommer 1999 nach Neuwied. Doch schon im Januar musste er den Verein nach der Insolvenz des EHC wieder verlassen. „Auch wenn die Saison damals durch den Konkurs für uns vorzeitig beendet wurde, so hatte ich dennoch eine großartige Zeit hier. Wir hatten ein tolles Team und ein klasse Miteinander. Der EHC war schon immer eine Mannschaft, von der du wusstest: Du bist entweder bereit für Neuwied, oder du bezahlst den Preis dafür.“

Und so fiel Streu auch die Rückkehr nach Neuwied für die Gespräche mit den EHC-Verantwortlichen nicht schwer. Neben der „Trainerfindungskommission“ unter der Leitung von Prof. Dr. Billigmann hatte sich Streu auch lange mit Teammanager Carsten Billigmann ausgetauscht. „Die Gespräche waren nicht nur inhaltlich erfolgreich, auch die Chemie hat von Beginn an gestimmt. Das war für mich ein ganz wichtiger Faktor. Wir haben viel und oft geredet – das war für beide Seiten wichtig und notwendig, um herauszufinden, ob wir erfolgreich zusammenarbeiten können.“

Gemeinsam mit dem Vorstand und Teammanager Carsten Billigmann steckt Streu nun bereits mittendrin in den Planungen für die kommende Saison. „Meine Mannschaft muss stets bereit sein, alles zu geben. Natürlich kann nicht jeder einzelne Spieler in jedem Spiel das beste Spiel seiner Karriere machen, aber ich erwarte, dass dann eben die anderen die Lücke schließen. Mit einem funktionierenden Kollektiv können wir dauerhaft wettbewerbsfähig sein.“


ihp-interview-kleinProf. Billigmann: „Wollen den nächsten Schritt machen“

Mit der Verpflichtung des Deutsch-Kanadiers Craig Streu als neuen Cheftrainer setzt der EHC Neuwied seinen eingeschlagenen Weg fort, den Verein Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Streu ist der erste hauptamtliche Trainer bei den Bären seit Leos Sulak, der in der Oberliga-Saison 2005/2006 Cheftrainer des damaligen SC Mittelrhein-Neuwied war – und erst kürzlich mit seinem aktuellen Verein EHC Freiburg in die DEL2 aufgestiegen ist.

Herr Professor Billigmann, warum hat sich der EHC dazu entschieden, wieder einen hauptamtlichen Trainer zu engagieren?
Dieser Schritt ist die logische Konsequenz aus der erfolgreichen Entwicklung der Bären in den beiden zurückliegenden Spielzeiten. Wir haben schneller als geplant in der Regionalliga die Meisterschaft gewonnen und den Aufstieg in die Oberliga realisiert. Und dort haben wir auf Anhieb mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft einen tollen Erfolg gefeiert. Hierfür gebührt allen, die auf diesem Wege mitgeholfen haben, mein großer Respekt und Dank. Wollen wir jedoch auch in der Zukunft eine Weiterentwicklung des Eishockeystandortes Neuwied erreichen, dann müssen wir jetzt auch im Bereich der sportlichen Leitung den nächsten Schritt machen. Mit seiner Erfahrung, seinen Ideen und seinem Eishockey-Fachwissen ist Craig Streu jetzt genau der richtige Mann, gemeinsam mit dem EHC Neuwied den nächsten Schritt zu machen.

Heißt das, der EHC möchte in der kommenden Saison am Tor zur DEL2 klopfen?
Nein, das ist vielleicht für Außenstehende der erste Gedanke – ganz sicher aber nicht für mich, meine Vorstandskollegen und die Unterstützer aus dem Wirtschaftsbeirat. Wir wollen eine ambitionierte Rolle in der Liga spielen. Wir wollen attraktives Eishockey bieten. Wir wollen für unsere Fans Spiele gewinnen. Aber wir sind nicht so verrückt zu glauben, wir könnten in ein oder zwei Jahren schon die DEL2 stemmen. Unser Ziel ist es, den Verein weiterhin in der Oberliga zu etablieren. Wenn die Entwicklung dann weiter so positiv verläuft, sollten wir mittelfristig sicherlich auch das Ziel haben, mal den Blick nach oben zu werfen. Jetzt die Dinge zu überstürzen würde vermutlich vieles von dem kaputt machen, was wir uns in den beiden vergangenen Jahren aufgebaut haben.

Die Zusammensetzung der Liga ist noch immer nicht geklärt. Wie bewerten Sie die Situation?
Wir wünschen uns einfach nur Planungssicherheit. Wir möchten endlich damit anfangen, uns mit den Details zu beschäftigen. Wir möchten unseren Fans endlich Dauerkarten anbieten. Die Saisonplanungen vorantreiben. Wir möchten einfach nur unsere Arbeit als Verein machen. Deshalb hoffen wir darauf, dass sich die Verbände und der DEB schnellstmöglich einigen. Im Sinne aller Vereine, die gerne in der kommenden Saison im Westen, Norden und Osten in der Oberliga Eishockey spielen möchten. 


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Samstag 9.Mai 2015
EHC Bären Neuwied e.V.
Oberliga West
    -  Craig Streu
    -  
    -  
  



Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!