Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
Krefeld Pinguine
(DEL)  Als nächstes verlässt Stürmer Kai Hospelt die Pinguine. Der ehemalige Nationalspieler wechselt in die DEL2 
  
TSV Trostberg
(BLL)  Die Stadt Trostberg reagiert auf die politischen Entscheidungen und die Verlängerung des Lockdowns und schliesst das Eisstadion für diese Saison. Das Eis wird abgetaut und auch der Betrieb der Anlage in dieser Saison nicht wieder aufgenommen
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Die beiden Stürmer Christian kretschmann und Eduard Lewandowski wurden positiv auf Corona getestet und befinden sich nun in Quarantäne
  
Saale Bulls Halle
(OLN)  Der deutsch-kanadische Stürmer Kyle Helms hat sich im Derby gegen die Icefighters Leipzig eine Gesichtsverletzung zugezogen und wird nun für längere Zeit pausieren müssen
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Stürmer Lukas Lenk, der mit einem Try-Out-Vertrag bei den Westsachsen ausgestattet ist, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen und wird acht bis zehn Wochen pausieren müssen
  
EHF Passau
(OLS)  Stürmer Benedikt Böhm wird den Black Hawks verletzungsbedingt wohl etwa zwei Monate nicht zur Verfügung stehen
  
TSV Farchant
(BLL)  Andreas Tanzer, der viele Jahre als Torhüter beim ESC Dorfen spielte, kommt aus beruflichen Gründen nach Garmisch-Partenkirchen und wird nun als Verteidiger im Aufgebot des TSV stehen

     
   

 Stichwortsuche:
evllandshuteishockeyEV Landshut
EVL legt per­so­nell noch­mal nach und holt Vi­ta­li Stäh­le - 36-jäh­ri­ger Rou­ti­ni­er un­ter­schreibt am Gu­ten­berg­weg be­fris­te­ten Ver­trag bis 31.12.2018

(OLS)  Der EV Landshut hat auf seine anhaltenden Verletzungssorgen reagiert und Stürmer Vitali Stähle unter Vertrag genommen. Der 36-Jährige, der bis zum Sommer noch für Oberliga-Konkurrent Blue Devils Weiden die Schlittschuhe schnürte, hat am Gutenbergweg einen befristeten Vertrag bis zum 31.Dezember 2018 unterschreiben. Er soll im Angriff die Lücke füllen, die durch die Ausfälle der Langzeitverletzten Ales Jirik, Max Hofbauer und Peter Abstreiter entstanden ist.

„Wir wollten noch einmal reagieren und sind froh, dass wir mit Vitali einen sehr erfahrenen Spieler für uns gewinnen konnten, der uns nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ noch einmal verstärkt“, erläutert EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke die Verpflichtung von Stähle, der in der Sowjetunion aufgewachsen ist und im Rahmen des Spätaussiedlerprogramms mit seiner Familie in die Bundesrepublik kam. Seine Eishockey-Karriere begann Stähle bei den Kölner Junghaien. Jetzt kehrt Vitali Stähle an eine seiner alten Wirkungsstätten zurück, denn er trug bereits vor 15 Jahren, in der ersten Zweitliga-Saison der Landshut Cannibals (2002/03), das Jersey der Niederbayern.

Von 2014 bis 2017 ging er für die Eisbären Regensburg aufs Eis. In der abgelaufenen Saison trug Stähle das Trikot der Blue Devils Weiden für die er in 46 Spielen 47 Scorerpunkte sammelte. „Vitali hatte auch noch andere Angebote. Deshalb sind wir sehr froh, dass er sich für den EVL entschieden und bewusst einen befristeten Vertrag bis Jahresende unterschrieben hat. Dann werden wir uns zusammensetzen und die Situation neu bewerten“, hält Hantschke fest.

Sein „Comeback“ für den EVL gibt Stähle am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel in Peiting.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Samstag 13.Oktober 2018
EV Landshut
EVL - mk
    -  Oberliga Süd
    -  Vitali Stähle
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 
Aktuelle Interviews    
ihp-interview-klein
 
 
 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!