Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
Stuttgarter EC
(RLSW)  Verteidiger Gabriel Federolf wechselt aus der Oberliga von den Lindau Islanders zu den Rebels. Ebenfalls die Defensive soll Erik Muljar verstärken, der aus dem Schwenninger Nachwuchs stammt und zuletzt Erfahrungen in Nordamerika sammelte. Zudem kommt der kanadische Stürmer Jordan Harding-Bautista von den Sicamous Eagles nach Stuttgart
  
EA Schongau
(BYL)  Verteidiger Mathias Schuster, der zuletzt für das 1b-team aufs Eis ging, wird künftig wieder für die 1.Mannschaft in der Bayernliga auflaufen. Unterdessen wurde bekannt, dass die drei jungen Spieler Anton Hanke, Florian Bayer und Maximilian Merkel, die vom HC Landsberg mit einer Förderlizenz ausgestattet werden sollten, nun doch nicht für die Mammuts auflaufen werden
  
SC Bietigheim-Bissingen
(RLSW)  Stürmer Lukas Fröhlich, der aus dem eigenen Nachwuchs hervor ging, bei den Steelers auch schon im DEL2-Team stand und Oberliga-Erfahrungen bei den Hannover Indians und den Höchstadt Alligators sammelte, wird nach einem Jahr in der Bayernliga bei den Schweinfurt mighty Dogs nun wieder zu seinem Heimatverein zurückkehren. Nach einigen Abgängen im Amateur-Team steht nun aber fest, dass weiterhin zahlreiche bisherige Spieler auch weiterhin wieder im Ellental auflaufen werden
  
EV Bad Wörishofen
(BLL)  Mit Stürmer Franz Schmidt bleibt den Wölfen ein wichtiger Leistungsträger erhalten. Mit beachtlichen 79 Scorerpunkten zählte er in der letzten Saison zu den wichtigsten Spielern in der Offensivabteilung
   
EKU Mannheim
(RLSW)  Stürmer Tim Frey wechselt von den Eisbären Eppelheim zu den Mad Gogs und Verteidiger Sascha Göth kehrt nach einem Jahr bei den Baden Rhinos Hügelsheim zurück
  
EV Duisburg
(RLW)  Weitere Neuzugänge bei den Füchsen: Vom ESV Bergisch Gladbach kommt Verteidiger Peter Zirnov zum EVD und vom Neusser EV wechselt Lukas Siebenmorgen, der ebenfalls für die Defensive eingeplant ist, nach Duisburg. Ausserdem werden die Nachwuchsspieler Leon Brunet, Achilles und Ares Avgerinos, Tobias Fischer, Vincent Robach, Tim Schröder und Lennart Schmitz ihre Chance in der 1.Mannschaft erhalten
  
Kassel Huskies
(DEL2)  Die Personalplanungen bei den Huskies schreiten weiter voran und sollen bis Anfang Oktober abgeschlossen sein. Verteidiger Marco Müller bleibt den Nordhessen vorraussichtlich weiterhin erhalten und auch mit Derek Dinger und Ryon Moser werden noch Gespräche geführt, ebenso mit weiteren potentiellen Neuzugängen
  
Schwenninger ERC
(LLBW)  Verteidiger Luca Wagner rückt aus dem eigenen DNL-Team in den Kader der Fire Wings für die neue Saison in der Landesliga
  
Icefighters Leipzig
(OLN)  Die Icefighters müssen weiterhin um die Lizenz bangen. Am Freitag gab das DEB-Schiedsgericht bekannt, dass die eingereichten Unterlagen noch nicht ausreichend sind. Noch immer fehlt der Nachweis einer Spielstätte und auch die Gesellschaftserweiterung ist noch ein Thema. Bis zum 18.September haben die Verantwortlichen nun Zeit um nachzubessern, ehe am 24.September das endgültige Urteil über die Lizenzerteilung folgt
  
Moskitos Essen
(RLW)  Der nächste Neuzugang bei den Wohnbau Moskitos ist unter Dach und Fach: Vom DNL-Team des Krefelder EV wechselt Stürmer Tom Dannähl nach Essen, wo er seine erste Saison im Seniorenbereich bestreiten wird
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Stürmer Julian Grund, der aus Lauterbach stammt und seit vier Jahren für die Rockets aufs Eis geht, spielt auch in der Oberliga weiterhin im Trikot der EGDL. In der letzten Regionalligasaison konnte er in 33 Partien 22 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
TSV Trostberg
(BLL)  Die Chiefs haben den routinierten tschechischen Angreifer Petr Dvorak für die neue Saison verpflichtet. Der 36-Jährige spielte zuletzt mehrere Jahre in der dritthöchsten Ligaseines Heimatlandes und ging zuvor auch schon fünf Jahre in der höchsten polnischen Liga aufs Eis, wo er 2011 sogar Meister mit Cracovia Krakow wurde
  
EV Moosburg
(BLL)  Fünf junge Spieler haben beim EVM für die kommende Landesligasaison verlängert. Dabei handelt es sich um die Stürmer Stefan Groß und Tobias Stuckenberger, Allrounder Jakob Killermann und die Verteidiger Lars Eigner und Vincenz Maier. Die Verantwortlichen verhanden zudem derzeit mit potentiellen kandidaten für die zweite Kontingentstelle
     
   

 Stichwortsuche:
krefeldpinguinsDaniel Pietta bekennt sich zum DEL Standort Krefeld – Pietta verlängert bis 2025

(DEL)  Es ist die wohl größte Nachricht des Krefelder Eishockeys seit der Rückkehr von Christian Ehrhoff während es „Lockouts“ in der NHL: Eigengewächs und Nationalstürmer Daniel Pietta bleibt nicht nur ein Pinguin, er verlängert sein im Sommer auslaufendes Arbeitspapier um gleich zehn (!) Jahre bis 2025.
Damit wird der 1,84 m große und 92 kg schwere Topscorer der Schwarz-Gelben seine Karriere aller Voraussicht nach in Krefeld beenden und somit seine gesamt aktive Zeit nur bei seinem Heimatverein unter Vertrag gestanden haben. Trotz zahlreicher bestens dotierter Angebote aus der halben Liga entschied sich der Linksschütze zum langfristigen Verbleib in seiner Geburtsstadt, obschon das Damoklesschwert eines noch fehlenden Mietvertrages mit der Halle den Fortbestand des Teams ernstlich bedroht. Der Stürmer aber möchte mit seiner Unterschrift nicht nur seine Verbundenheit und Liebe zum Team, den Fans und den Sponsoren dokumentieren, sondern auch den festen Glauben daran, dass in der Seidenstadt auch im kommenden Jahrzehnt nicht nur auf DEL-Niveau gespielt wird, sondern man auch stets konkurrenzfähige Mannschaften wird stellen können.

„Die Pinguine sind das Team meines Herzens. Ich habe immer für Krefeld gespielt und möchte hier auch meine Karriere beenden. Ich habe großes Vertrauen in die Verantwortlichen, dass sie nicht nur den Fortbestand des Teams in der DEL sicherstellen, sondern auch für gute Mannschaften sorgen, mit denen ich etwas erreichen kann.“ äußerte sich der aktuelle Topscorer des Teams nach erfolgter Vertragsunterschrift.

Nie zuvor in der Ligageschichte der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gab es einen ähnlichen Vertrag, was nicht zuletzt die tiefe Verbundenheit zwischen dem am 09.12.1986 in der Seidenstadt geborenen 28-Jährigen und seinem Heimatclub eindrucksvoll demonstriert.

In den letzten Monaten schossen die Spekulationen ins Kraut. Immerhin war der Nationalstürmer als im Sommer „freier“ Spieler der gefragteste Akteur der DEL und der gefragteste Deutsche Spieler überhaupt auf dem Markt. Die halbe Liga buhlte um die Dienste des gebürtigen Krefelders. Doch auch die Pinguine arbeiteten an einem Paket, mit dem man die mit Abstand größte Identifikationsfigur der Pinguine in der Seidenstadt würde halten können. Auch Daniel selbst betonte stets, dass er sehr gern bleiben würde und mit ganzem Herzen an den Schwarz-Gelben hängt. Kein Wunder, begann er doch seine Karriere bei den KEV-Bambini und erlernte in seiner Heimatstadt den schnellsten Mannschaftssport der Welt. Stets gefördert von seinem großen Mentor, der viel zu früh verstorbenen Krefelder Legende Lothar „Lola“ Kremershof, der sein Talent schon in jungen Jahren erkannte, wurde Daniel zu einem der bestimmenden Nachwuchsspieler des Landes und gewann unter anderem die deutsche Schülermeisterschaft 2001 – gemeinsam mit seinem heutigen Mannschaftskameraden und Publikumsliebling Martin Schymainski, mit dem ihn seit Kindertagen eine enge Freundschaft verbindet. Bereits im Alter von 16 Jahren debütierte Pietta im Herbst 2003 im DEL-Team und wusste vom Start weg zu überzeugen. Die folgende Saison 2004/05 verbrachte er mit Krefelder Förderlizenz im Kader des Kooperationspartners EV Duisburg, wo er sich im Alter von 17 Jahren bald zu einem der Leistungsträger des damaligen Zweitligisten entwickelte. Es wird wohl die einzige Gelegenheit seiner Karriere bleiben, zu der er Eishockey in einem anderen Trikot, als dem der Krefeld Pinguine bzw. des KEV81, oder eines Auswahlteams spielte – und das mit einem Vertrag in Krefeld! Aufgrund seiner starken Leistungen stand er bereits ab Sommer 2005 wieder fest im Kader der Schwarz-Gelben und entwickelte sich stetig weiter. Von einem Jugendspieler in der vierten Reihe konnte sich der junge Center langsam zum Leistungsträger entwickeln und als vor gut fünf Jahren Rick Adduono und Reemt Pyka das Gespann an der Bande bildeten, da schlug seine Stunde. Fortan war der Linksschütze der Center der ersten Reihe und dominierte fortan mit verschiedenen Partnern die Liga. Ob mit Vasiljevs und Blank oder im letzten Jahr zwischen Clark und Courchaine im „Zirkus Krone“ - Daniel war stets ein wichtiger Teil der Schwarz-Gelben Topreihe. Damit wurde er zum offensivstärksten deutschen Center der Liga und schaffte natürlich auch den Sprung in die Deutsche Nationalmannschaft. Bis heute machte der 28-Jährige 62 Länderspiele, wobei er 3 Tore und 14 Punkte erreichte. In der DEL kommt das Eigengewächs bis heute auf 531 Einsätze mit 127 Toren und 370 Punkten, die er natürlich alle im Schwarz-Gelben Dress verbuchte. Kein Wunder also, dass fast jedes finanzstarke Team der Liga von seiner Verpflichtung träumte.

Entsprechend euphorisch waren auch die Verantwortlichen der Pinguine nach erfolgter Vertragsunterschrift einer der wichtigsten Spieler des Teams. „Es ist fantastisch, dass es uns gelungen ist, einen der besten Deutschen Spieler unserer Zeit bis an sein Karriereende in Krefeld zu halten. Daniel wird auch für das kommende Jahrzehnt die zentrale Figur der Krefelder Mannschaften sein.“ ließ sich der sportliche Berater Rüdiger Noack ein. Und auch der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Schulz war begeistert „Daniel ist das Gesicht der Pinguine seit vielen Jahren. Er ist nicht nur sportlich der vielleicht beste Spieler der Mannschaft, sondern ist auch die perfekte Identifikationsfigur für die Pinguine, was ihn für uns unglaublich wertvoll macht. Um ihn und Martin Schymainski, die mit Krefeld schon in der Jugend gemeinsam Titel gewonnen haben, wollen wir eine Mannschaft aufbauen, die vielleicht irgendwann noch einmal um die Meisterschaft mitspielen kann.“ gab der „starke Mann“ der Pinguine von seiner Geschäftsreise in China zu Protokoll.

Den Fans der Pinguine wurde die Nachricht in der Drittelpause des heutigen DEL-Spiels gegen die Hamburg Freezers übermittelt und sorgte für wahre Begeisterungsstürme auf den Rängen. Und das sicher auch weil sie als klares Signal verstanden wird, dass die Verantwortlichen fest daran glauben, auch in den kommenden Jahren DEL-Eishockey in Krefeld anbieten zu können.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Freitag 16.Januar 2015
KEV Pinguine Eishockey GmbH
Deutsche Eishockey Liga
    -  Krefeld Pinguine
    -  Daniel Pietta
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!