Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
    
Heilbronner EC
(RLSW)  Die Eisbären haben sich auf der Torhüter-Position mit dem 22-jährigen Slowaken Mathias Stefanka abgesichert
  
EC Pfaffenhofen
(ECP)  Überraschend hat Elmar Boiger seinen Rücktritt als Trainer der Ice Hogs seinen Rücktritt bekannt gegeben. Als Grund gab der 48-Jährige, der erst während des Sommers zum ECP kam, berufliche Gründe an. Die Verantwortlichen sin bereits auf der Suche nach einem neuen Headcoach
  
VER Selb
(DEL2)  Stürmer Robert Hechtl hat sich während der Vorbereitung verletzt und wird für vier bis sechs Wochen pausieren müssen. Noch länger werden die Wölfe auf Stürmer Jan Hammerbauer verzichten müssen, der sich wegen einer Oberkörperverletzung einer Operation unterziehen muss
 
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Maximilian Hirschberger wurde vom Kooperationspartner VER Selber Wölfe mit einer Förderlizenz für die Alligators ausgestattet
  
ESC Dorfen
(BYL)  Neuzugang Gaspr Susanj hat sich während der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen und wird für längere Zeit ausfallen. Darauf haben die Verantwortlichen der Eispiraten schnell reagiert und den tschechischen Stürmer David Hrazdira für die kommenden sechs Wochen nachverpflichtet. Der 26-Jährige pausierte in der letzten Saison und stand davor für die River Rats Geretsried auf dem Eis
  
TSVE Bielefeld
(BZLW)  Die Crocodiles können in der neuen Saison weiter auf einen großteil der bisherigen Mannschaft zählen. Neu dazu kommen Torhüter Frederik Schwieger und Stürmer Alexander Lindt, die beide zuletzt pausierten, aber über Regionalliga-Erfahrung aus den letzten Jahren verüfgen
  
ESV Chemnitz
(RLO)  Das Goalie-Trio der Crashers für die neue Spielzeit steht fest. Neben Kevin Kopp wird Mark Arnsperger, der aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zurückkehrt, den Kasten sauber halten. Dazu kommt Nachwuchsgoalie Rayon Reid. Nicht mehr im Crashers-Trikot wird dagegen Tim Goldemann auflaufen
  
Harzer Falken
(RLN)  Der Vertrag mit Verteidiger-Neuzugang Marek Charvat, der erst vor Kurzem vom HC Landsberg kam, wurde wieder aufgelöst. Der 26-jährige Tscheche wechselt in die zweithöchste slowakische Liga
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Verteidiger Nils Krämer wird nach fünf Jahren bei den Rockets die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Der 25-Jährige bleibt der EGDL allerdings verbunden und wird künftig als Nachcuhstrainer und als Coach der 1b-Mannschaft fungieren
  
EV Aich
(BBZL)  Der EVA geht mit zwei Verstärkungen in die nächste Bezirksligasaison. Nach einem Jahr Eishockeypause kehrt Verteidiger-Routinier Alexander Neumeier ins Team zurück. Ausserdem wechselt der Bayernliga-erfahrene Stürmer Lorenz Dichtl vom ESV Gebensbach zum EVA. Der weitere Mannschaftskader wird vorraussichtlich unverändert zusammenbleiben
  
ESC Rheine
(BZLW)  Mit dem lettischen Verteidiger Raivo Gajevski und Stürmer Matthias Nieder bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der kommenden Bezirksligasaison erhalten
 
Schwenninger ERC
(LLBW)  Die Fire Wings werden wieder auf zahlreiche Spieler des letzten Jahres in der neuen Landesligasaison setzen können. Mit den Verteidiger Gabriel Federolf und Alexander Funk gibt es Verstärkung für die Defensive. Beide wechseln von den Stuttgart Rebels zum SERC
  
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Alexander Boyarin wird am Wochenende für die Alligators auflaufen und will sich für einen Vertrag im Aischgrund empfehlen. Der 20-Jährige stammt aus em Nachwuchs der Eisbären Juniors Berlin und ging in der letzten Saison in der DEL2 für die Kassel Huskies aufs Eis
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Neben den bereits gemeldeten beiden Neuzugängen bleibt das Team der Baden Rhinos weitgehends zusammen. Im Tor ist Max Häberle die Nummer 1. Ihm zur Seite stehen Alexander Dolin und Leon Suljkic, die zuletzt Spielpraxis in der eigenen 1b erhielten. In der Verteidigung bleiben Dominik Dech, Raphael Diebold, Denis Friedberger, Sebastian Ott, Philipp Rießle und Lars White. Für Tore sollen weiterhin Maxim Engel, Björn Groß, Noel Johnson, Simon Klemmer, Jonathan Koch, Justus Lehmacher, Mirco Majewski, Andreas Mauderer, Daniel Steinke, Martin Vachal und Dennis Walther sorgen. Zudem steht auch der Kader der 1b-Landesliga-Mannschaft. Dieser wird nahezu unverändert zur letzten Saison bleiben
  
ECW Sande
(RLN)  Den Jadehaien ist ein Sensations-Transfer gelungen- Der langjährige DEL-Profi und Ex-Nationalspieler Eduard Lewandowski wechselt von den Löwen Frankfurt zum ECW. Der 41-Jährige begann einst in Wilhelmshaven seine Karriere und kehrt nun vorerst zurück. Dem Routinier liegen noch weitere Angebote vor, zunächst möchte er allerdings in Sande in die neue Saison starten
  
     
   

 Stichwortsuche:
woelfefreiburgVerträge für die DEL2: Vier Verlängerungen und drei Neue beim EHC Freiburg

(DEL2)  Der EHC Freiburg kann erste Abschlüsse für die Eishockeysaison 2015/16 präsentieren: Vier Spieler der Aufstiegsmannschaft haben sich auf eine Zukunft in Freiburg festgelegt, drei neue Cracks stoßen hinzu. Die sieben Akteure in alphabetischer Reihenfolge:

Petr Haluza, 31, bleibt in der Spielzeit 2015/16 beim EHC Freiburg. Der gelernte Center stieß im Dezember 2014 zum EHC und entwickelte sich schnell zu einem Leistungsträger im Team von Trainer Leos Sulak. An der Seite von Tobias Kunz und Niko Linsenmaier kam er in Freiburg zumeist als Außenstürmer zum Einsatz und stellte mit 67 Punkten in 38 Partien im Rothaus-Dress seine Skorerqualitäten eindrücklich unter Beweis. Als technisch versierter Angreifer passt Haluza perfekt ins Freiburger Spielsystem. Er besetzt beim EHC eine der vier Kontingentstellen für ausländische Akteure.

Jannik Herm, 24, hat seinen Vertrag bei den Südbadenern ebenfalls verlängert. Der Außenstürmer sammelte in der abgelaufenen Aufstiegssaison 38 Skorerpunkte in 58 Partien und kam dabei regelmäßig in den Special Teams zum Einsatz: Mit seinem harten Schuss war Herm einer der Schlüsselspieler im Powerplay, sein Durchsetzungsvermögen in Eins-gegen-eins-Situationen und in Zweikämpfen machten ihn außerdem zu einem wertvollen Baustein im Freiburger Unterzahlspiel. Auf diese Qualitäten setzt der EHC auch 2015/16, der in Karlsruhe geborene Stürmer geht damit in seine dritte Spielzeit in Freiburg.

Alexander Karachun, 20, ist ein Nachwuchsspieler aus Heilbronn, der zum EHC Freiburg wechselt. Er trägt einen in der deutschen Eishockeyszene klangvollen Namen: Sein Vater Viktor hatte als Filigrantechniker unter anderem in Heilbronn und Neuwied für Aufsehen gesorgt und war - trotz seiner Tore, die er auf teils spektakuläre Weise gegen den EHC erzielte - ein stets gern gesehener Gast im Freiburger Eisstadion. Alexander Karachun hat bisher vorwiegend im Heilbronner Nachwuchs, aber auch im U20-Team im österreichischen St. Pölten gespielt. In der vergangenen Saison sammelte er in der Heilbronner Regionalliga-Mannschaft erste Spielpraxis im Seniorenbereich. In Freiburg will sich Alexander Karachun nun in der DEL2 durchsetzen.

Vladimir Kames, 31, verstärkt die Defensivabteilung des EHC Freiburg. Beim Oberligisten EV Füssen hatte der spielstarke Verteidiger im vergangenen Jahr eine Ausländerposition belegt und in 37 Partien 41 Skorerpunkte erzielt (8 Tore, 33 Vorlagen). Innerhalb der nächsten Monate rechnet der unter anderem in Bayern aufgewachsene Kames, dessen Vater Vladimir sen. in den 90er-Jahren oft mit gegnerischen Mannschaften in Freiburg gastiert hatte, mit einem deutschen Pass und fällt dann nicht mehr unter die Ausländerbeschränkung. Kames ist - wie Petr Haluza - ein mit rechts schießender Spieler und könnte damit ein wichtiger Faktor im EHC-Powerplay werden.

Niko Linsenmaier, 21, ist ein absoluter Schlüsselspieler im Freiburger Team. Seine Treffer ebneten dem EHC den Weg in die DEL2, als Topskorer der deutschen Oberliga-Playoffs (14 Tore, 10 Assists in 11 Partien!) sorgte er bundesweit für Schlagzeilen. Trotz zahlreicher anderer Optionen hält der 21-Jährige seinem Heimatverein weiterhin die Treue: Ein neuer Vertrag ist zwar - anders als bei den anderen hier genannten Akteuren - noch nicht unterzeichnet, doch Niko Linsenmaier und der EHC Freiburg haben sich mündlich auf eine weitere Zusammenarbeit geeignet. Damit beweist der versierte Angreifer einmal mehr, dass ihm der EHC Freiburg eine Herzensangelegenheit ist: Bei Niko Linsenmaier trifft Leidenschaft auf eine ungeheure Qualität, was ihm zu einem einzigartigen Faktor im Spiel des EHC Freiburg macht.

Adam Schusser, 24, hat zwar noch nie in Deutschland gespielt, ist in der nächsten Eishockeysaison aber als deutscher Akteur vermerkt. Wenn er seinen deutschen Pass wie geplant bekommt, wechselt der Verteidiger vom HC Banik Sokolov, einem Verein der dritten tschechischen Spielklasse, zum EHC Freiburg. Der 1,91 Meter große und 94 Kilogramm schwere Schusser ist im tschechischen Karlsbad geboren und aufgewachsen und hat beim dortigen HC Karlovy Vary seine Ausbildung zum Eishockeyspieler genossen. Mit dessen Juniorenteam spielte er unter anderem eine Saison in der MHL, der multinationalen Juniorenliga der russischen KHL. Für den Sprung vom Junioren- in den Seniorenbereich wechselte Schusser 2013/14 zu Banik Sokolov, wo er auch in der vergangenen Saison im Über- und Unterzahlspiel eine bedeutende Rolle spielte und am Ende der Saison nur knapp den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse verpasste.

Marc Wittfoth, 26, wird weiterhin im Dress des EHC Freiburg stürmen. Der Außenstürmer hat sich in der zurückliegenden Saison mit seinem nimmermüden Einsatz in die Herzen der Fans gespielt – ob im Powerplay vor dem gegnerischen Tor oder in der eigenen Defensive: der gebürtiger Kölner geht keinem Zweikampf aus dem Weg. Als starker Skater und Stürmer mit Zug zum Tor eröffnete er sich und seinen Nebenleuten immer wieder Chancen, 51 Skorerpunkte in 57 Einsätzen standen am Ende der Meistersaison für Wittfoth zu Buche.

Einen Vertrag für die Saison 2015/16 besitzt außerdem der erfahrene Mittelstürmer Tobias Bräuner. Den EHC Freiburg verlassen haben bisher Steven Billich (Schwenninger Wild Wings), Mirko Sacher (Dresner Eislöwen) und Fabian Hönkhaus (Blue Devils Weiden).

Wie EHC-Vorsitzender Werner Karlin am Wochenende in einem Interview auf der Vereinsomepage erklärt hat, ist zudem mit dem Abschied weiterer Akteure zu rechnen: "Es gibt Spieler, die sich in der Oberliga besser aufgehoben fühlen und zunächst einmal mehr Spielpraxis sammeln wollen, ehe sie den Sprung in die DEL2 wagen", äußerte sich Karlin auf ehcf.de. Dazu zählen, so der EHC-Vorstand, etwa Enrico Saccomani und Robert Peleikis. Auch Jakub Wiecki sei ein Spieler, der sein Glück womöglich bei einem anderen Verein versuchen werde.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Montag 25.Mai 2015
EHC Freiburg e.V.
Deutsche Eishockey Liga 2
    -  
    -  
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!