Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

               
Krefeld Pinguine
(DEL)  Als nächstes verlässt Stürmer Kai Hospelt die Pinguine. Der ehemalige Nationalspieler wechselt in die DEL2 
  
TSV Trostberg
(BLL)  Die Stadt Trostberg reagiert auf die politischen Entscheidungen und die Verlängerung des Lockdowns und schliesst das Eisstadion für diese Saison. Das Eis wird abgetaut und auch der Betrieb der Anlage in dieser Saison nicht wieder aufgenommen
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Die beiden Stürmer Christian kretschmann und Eduard Lewandowski wurden positiv auf Corona getestet und befinden sich nun in Quarantäne
  
Saale Bulls Halle
(OLN)  Der deutsch-kanadische Stürmer Kyle Helms hat sich im Derby gegen die Icefighters Leipzig eine Gesichtsverletzung zugezogen und wird nun für längere Zeit pausieren müssen
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Stürmer Lukas Lenk, der mit einem Try-Out-Vertrag bei den Westsachsen ausgestattet ist, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen und wird acht bis zehn Wochen pausieren müssen
  
EHF Passau
(OLS)  Stürmer Benedikt Böhm wird den Black Hawks verletzungsbedingt wohl etwa zwei Monate nicht zur Verfügung stehen
  
TSV Farchant
(BLL)  Andreas Tanzer, der viele Jahre als Torhüter beim ESC Dorfen spielte, kommt aus beruflichen Gründen nach Garmisch-Partenkirchen und wird nun als Verteidiger im Aufgebot des TSV stehen

     
   

 Stichwortsuche:
woelfefreiburgEHC Freiburg
Freiburger Rekordspieler verlässt den EHC Freiburg in beidseitigem Einverständnis

(DEL2)  Kein anderer Spieler in der Geschichte des Freiburger Eishockeys trug öfter das Trikot des EHC Freiburg als Tobias Kunz. Bis auf zwei Förderlizenzspiele in der DEL (Saison 2008/2009) bei den Frankfurt Lions lief der Stürmer mit der Nummer 22 in seiner Karriere ausnahmslos für seinen Heimatverein auf.

In beeindruckenden 15 Jahren Profi-Eishockey bei den Wölfen kommt das Eigengewächs auf sage und schreibe 700 Spiele, in denen er 485 Scorerpunkte erzielte. Umso bemerkenswerter ist diese Leistung vor dem Hintergrund, dass Tobias Kunz in dieser Zeit parallel zum zeitintensiven Profisport zunächst sein Studium durchzog und seit einigen Jahren einem Job nachging.

Der Vertrag mit dem Stürmer für die Saison 2020/2021 beinhaltet eine „berufliche Ausstiegsklausel“, die der 30-Jährige nun in Absprache mit dem EHC Freiburg gezogen hat. Mit schwerem Herzen - aber auch im Hinblick auf seine berufliche Zukunft nach dem Eishockey - hat Tobias Kunz sich dazu entschieden, eine leitende Stelle bei seinem Arbeitgeber zu übernehmen. Selbstverständlich wollen die Wölfe-Verantwortlichen ihrem verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen und respektieren dies Entscheidung.

Der Erste Vorsitzende Werner Karlin sagt: „Tobi Kunz ist der Freiburger Spieler schlechthin. Seit dem Neuanfang 2011 hat er sowohl menschlich als auch sportlich eine wichtige Schlüsselrolle übernommen. Wir sind ihm sehr dankbar für seine Verbundenheit zu Freiburg, dem EHC und der Region. Diese Verbundenheit hat ihm schlussendlich wohl auch eine noch größere sportliche Karriere verwehrt. Wir freuen uns, dass er trotz des vorzeitigen Saisonendes den Meilenstein seines 700stes Spiel im EHC-Trikot erreicht hat und werden ihn daher zu gegebener Zeit noch gebührend ehren. Für seine private und berufliche Zukunft wünschen wir ihm nur das Allerbeste.“

„Zuallererst möchte ich mich bei allen Mitspielern, Trainern, Betreuern und Funktionären für die stets großartige Zusammenarbeit in all den Jahren bedanken. Schon als kleiner Junge war es mein Traum, das Trikot der Wölfe zu tragen. In jedem einzelnen Spiel war ich stolz, den EHC Freiburg repräsentieren zu dürfen. Mit der Unterstützung der EHC-Fans im Rücken auf das Eis zu gehen, war immer ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Hinter mir liegen unglaublich viele schöne Jahre mit dem EHC Freiburg und diese Entscheidung ist mir alles andere als leichtgefallen. Ich habe mich nicht aufgrund der Verletzungen in der letzten Saison oder aus sportlichen Gründen für diesen Schritt entschieden, sondern möchte für mich persönlich diese berufliche Gelegenheit ergreifen. Selbstverständlich bleibt der EHC ein großer Teil von mir und ich bleibe dem Verein auch weiterhin eng verbunden“ so Tobias Kunz über diesen wichtigen Schritt in seiner Karriere.

Mit Tobias Kunz verlässt nicht nur ein einzigartiger Sportler, sondern auch eine besonderer Mensch und eine Identifikationsfigur des EHC Freiburg die Eishockeybühne. Der gesamte Verein bedank sich bei Tobias Kunz für alles mit und für den EHC geleistete und wünscht ihm auch weiterhin neben dem Eis alles erdenklich Gute für die Zukunft: „Danke Tobi!“.


 Sonntag 7.Juni 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
EHC Freiburg
EHCF/mm
    -  Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Tobias Kunz
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 
Aktuelle Interviews    
ihp-interview-klein
 
 
 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!