Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
    
EC Pfaffenhofen
(ECP)  Überraschend hat Elmar Boiger seinen Rücktritt als Trainer der Ice Hogs seinen Rücktritt bekannt gegeben. Als Grund gab der 48-Jährige, der erst während des Sommers zum ECP kam, berufliche Gründe an. Die Verantwortlichen sin bereits auf der Suche nach einem neuen Headcoach
  
VER Selb
(DEL2)  Stürmer Robert Hechtl hat sich während der Vorbereitung verletzt und wird für vier bis sechs Wochen pausieren müssen. Noch länger werden die Wölfe auf Stürmer Jan Hammerbauer verzichten müssen, der sich wegen einer Oberkörperverletzung einer Operation unterziehen muss
 
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Maximilian Hirschberger wurde vom Kooperationspartner VER Selber Wölfe mit einer Förderlizenz für die Alligators ausgestattet
  
ESC Dorfen
(BYL)  Neuzugang Gaspr Susanj hat sich während der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen und wird für längere Zeit ausfallen. Darauf haben die Verantwortlichen der Eispiraten schnell reagiert und den tschechischen Stürmer David Hrazdira für die kommenden sechs Wochen nachverpflichtet. Der 26-Jährige pausierte in der letzten Saison und stand davor für die River Rats Geretsried auf dem Eis
  
TSVE Bielefeld
(BZLW)  Die Crocodiles können in der neuen Saison weiter auf einen großteil der bisherigen Mannschaft zählen. Neu dazu kommen Torhüter Frederik Schwieger und Stürmer Alexander Lindt, die beide zuletzt pausierten, aber über Regionalliga-Erfahrung aus den letzten Jahren verüfgen
  
ESV Chemnitz
(RLO)  Das Goalie-Trio der Crashers für die neue Spielzeit steht fest. Neben Kevin Kopp wird Mark Arnsperger, der aus der DEL2 von den Eispiraten Crimmitschau zurückkehrt, den Kasten sauber halten. Dazu kommt Nachwuchsgoalie Rayon Reid. Nicht mehr im Crashers-Trikot wird dagegen Tim Goldemann auflaufen
  
Harzer Falken
(RLN)  Der Vertrag mit Verteidiger-Neuzugang Marek Charvat, der erst vor Kurzem vom HC Landsberg kam, wurde wieder aufgelöst. Der 26-jährige Tscheche wechselt in die zweithöchste slowakische Liga
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Verteidiger Nils Krämer wird nach fünf Jahren bei den Rockets die Schlittschuhe an den Nagel hängen. Der 25-Jährige bleibt der EGDL allerdings verbunden und wird künftig als Nachcuhstrainer und als Coach der 1b-Mannschaft fungieren
  
EV Aich
(BBZL)  Der EVA geht mit zwei Verstärkungen in die nächste Bezirksligasaison. Nach einem Jahr Eishockeypause kehrt Verteidiger-Routinier Alexander Neumeier ins Team zurück. Ausserdem wechselt der Bayernliga-erfahrene Stürmer Lorenz Dichtl vom ESV Gebensbach zum EVA. Der weitere Mannschaftskader wird vorraussichtlich unverändert zusammenbleiben
  
ESC Rheine
(BZLW)  Mit dem lettischen Verteidiger Raivo Gajevski und Stürmer Matthias Nieder bleiben den Ice Cats zwei wichtige Leistungsträger auch in der kommenden Bezirksligasaison erhalten
 
Schwenninger ERC
(LLBW)  Die Fire Wings werden wieder auf zahlreiche Spieler des letzten Jahres in der neuen Landesligasaison setzen können. Mit den Verteidiger Gabriel Federolf und Alexander Funk gibt es Verstärkung für die Defensive. Beide wechseln von den Stuttgart Rebels zum SERC
  
Höchstadter EC
(OLS)  Stürmer Alexander Boyarin wird am Wochenende für die Alligators auflaufen und will sich für einen Vertrag im Aischgrund empfehlen. Der 20-Jährige stammt aus em Nachwuchs der Eisbären Juniors Berlin und ging in der letzten Saison in der DEL2 für die Kassel Huskies aufs Eis
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Neben den bereits gemeldeten beiden Neuzugängen bleibt das Team der Baden Rhinos weitgehends zusammen. Im Tor ist Max Häberle die Nummer 1. Ihm zur Seite stehen Alexander Dolin und Leon Suljkic, die zuletzt Spielpraxis in der eigenen 1b erhielten. In der Verteidigung bleiben Dominik Dech, Raphael Diebold, Denis Friedberger, Sebastian Ott, Philipp Rießle und Lars White. Für Tore sollen weiterhin Maxim Engel, Björn Groß, Noel Johnson, Simon Klemmer, Jonathan Koch, Justus Lehmacher, Mirco Majewski, Andreas Mauderer, Daniel Steinke, Martin Vachal und Dennis Walther sorgen. Zudem steht auch der Kader der 1b-Landesliga-Mannschaft. Dieser wird nahezu unverändert zur letzten Saison bleiben
  
ECW Sande
(RLN)  Den Jadehaien ist ein Sensations-Transfer gelungen- Der langjährige DEL-Profi und Ex-Nationalspieler Eduard Lewandowski wechselt von den Löwen Frankfurt zum ECW. Der 41-Jährige begann einst in Wilhelmshaven seine Karriere und kehrt nun vorerst zurück. Dem Routinier liegen noch weitere Angebote vor, zunächst möchte er allerdings in Sande in die neue Saison starten
  
     
   

 Stichwortsuche:
evfuessenEV Füssen
Langjähriger KHL-Stürmer Andrei Taratukhin kommt zum EV Füssen

(OLS)  Diese Personalie ist sicher eine Überraschung für die Anhänger des EVF, denn dem Eissportverein ist bei der Besetzung seiner zweiten Kontingentstelle eine hochklassige Verpflichtung geglückt. Ehemaliger russischer Nationalspieler, Junioren-Weltmeister, Olympia-Teilnehmer, mehrfacher russischer Meister - die Referenzen des neuen Stürmers haben es in sich.

Herzlich am Kobelhang begrüßen dürfen wir Andrei Taratukhin, der vom HSC Csikszereda aus Rumänien an den Kobelhang wechseln wird. Der 38-Jährige konnte zuletzt die Meisterschaft in der internationalen „Erste Liga“ mit dem Team aus Siebenbürgen feiern, zum entscheidenden Playoff-Sieg steuerte er im April noch ein Tor und eine Vorlage bei. Beim EV Füssen ist der robuste Routinier, der mit einer Größe von 1.87 Meter und einem Kampfgewicht von rund 100 Kilo die Rolle eines Power Forward einnimmt, dank seiner großen Erfahrung als weiterer Führungsspieler und Stütze für die jungen heimischen Spieler eingeplant.

Andrei Taratukhin erlernte bei seinem Heimatverein Avangard Omsk das Eishockeyspielen und debütierte bereits mit 16 Jahren in der ersten Mannschaft. Mit Russland wurde er U18- sowie zweimal U20-Weltmeister, spielte dabei an der Seite späterer Superstars wie Ilya Kovalchuk oder Alexander Ovechkin. Von den Calgary Flames war er 2001 an Stelle 41 im NHL-Draft gezogen worden. Ein Gastspiel in Nordamerika gab Andrei aber nur einmal, in der Spielzeit 2006/07 lief er in der zweithöchsten Liga, der AHL, für das Farmteam der Flames auf. Mit 60 Punkten aus 80 Partien für die Omaha Ak-Sar-Ben Knights konnte er dabei als einer der drei Topscorer auch absolut überzeugen, wechselte jedoch nach dieser Erfahrung wieder nach Europa zurück.

In Russland spielte der Mittelstürmer insgesamt vierzehn Jahre in der ersten Liga bzw. der KHL. Die Teams aus Omsk, Ufa, Yaroslavl, Nizhnekams, Mytishchi, Khabarovsk und Novokuznetsk waren dabei seine Stationen. Er nahm am Spenglercup in Davos teil, ebenso am Europacup-Wettbewerb. Mit Omsk und Ufa gewann er die russische Meisterschaft, danach auch den Gagarin-Cup, die Meisterschaft der KHL. Und mit Russland bestritt er die Olympischen Spiele 2006 in Turin, die für die Sbornaja mit einem undankbaren vierten Platz endeten. Für Andrei selbst war das Turnier aber ein Erlebnis, waren doch sämtliche NHL-Stars wie Pavel Datsyuk, Yevgeni Malkin, Alexander Ovechkin oder Alexei Kovalev, um nur einige zu nennen, zugegen. Dabei war er neben den NHL-Größen einer der wenigen Spieler aus der heimischen russischen Liga, die in den Kader berufen worden waren. Insgesamt bestritt Andrei Taratukhin über 600 Spiele in der höchsten Klasse seines Heimatlandes, erzielte dabei 80 Tore und bereitete 118 weitere vor.

2017 erfolgte für den Routinier dann der Wechsel nach Rumänien, wo er die letzten vier Spielzeiten aktiv war. Dabei trat Csikszereda sowohl in der heimischen Liga als auch in der internationalen „Erste Liga“ an, die zusammen mit Teams aus Ungarn gebildet wird. Hier spielen sehr starke Ausländer, die für ein entsprechendes Niveau sorgen. Teamkollegen von Andrei waren zuletzt zum Beispiel Ty Wishart (ehemals Schwenningen, Crimmitschau), Mathieu Tousignant (Ravensburg, Frankfurt), Jack Combs (Bremerhaven, Iserlohn) oder Judd Blackwater (nächste Saison Heilbronn). Andrei gewann in dieser Zeit die rumänische Meisterschaft sowie zuletzt zweimal den Titel in der stärkeren „Erste Liga“. 113 Partien mit 71 Toren und 108 Vorlagen sowie 191 Spiele mit 70 Treffern und 129 Assists stehen für den ehemaligen Nationalspieler dabei insgesamt zu Buche.

Sportdirektor Andreas Becherer zum neuen Kontingentstürmer des EV Füssen: „Ich glaube, allein die Karriere von Andrei spricht für sich. Uns war es wichtig, für die jungen Spieler eine weitere erfahrene Leitfigur im Sturm zu haben. Dank seiner Qualitäten als Spielmacher wird er unserem Angriff mehr Durchschlagskraft verleihen. Andrei ist ein kompletter Stürmer, der auch das Körperspiel nicht scheut, eine super Übersicht hat und trotz seines Alters noch flott unterwegs ist. Dabei hat er nach wie vor Spaß daran als Vorbild voran zu gehen, und er weiß auch wo das Tor steht. Da Andrei zudem noch ein super Typ ist und charakterlich voll zu uns passt, bin ich einfach nur happy über die Verpflichtung, die sicherlich auch ein Signal an das Team und unsere Anhänger ist.“

Ganz unbekannt ist Andrei die Stadt Füssen dabei nicht. Mit Avangard Omsk war er bereits im Trainingslager am Kobelhang und konnte sich dabei von den Vorzügen des Standorts überzeugen. Wir wünschen unserem neuen Stürmer, der sich auch in der Nachwuchsarbeit einbringen wird, auf jeden Fall eine kurze Eingewöhnungsphase, einen verletzungsfreien Verlauf, viel Spaß und Erfolg in seiner neuen Rolle im EVF-Trikot und sagen einfach „Herzlich willkommen in Füssen, Andrei Taratukhin“. 


 Samstag 10.Juli 2021 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
EV Füssen
EVF/mil
    -  Oberliga Süd
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!