Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

             
www.icehockeypage.de
(IHP)  Hinweis in eigener Sache: Unsere Redaktion hat Verstärkung bekommen und wir freuen uns mit Jörg Reich einen komptenten Eishockeyfachmann für uns gewonnen zu haben. Mit seiner Hilfe wird es uns möglich sein künftig aktuelle Interviews und Storys zu präsentieren. Starten werden wir damit bereits an diesem Wochenende.
Jörg, wir freuen uns, dass Du für uns tätig bist !
An dieser Stelle möchten wir uns ausserdem nochmal bei unseren zahlreichen Helfern bedanken, ohne die es nicht möglich wäre unsere Webseite auf diesem Niveau zu betreiben!
Danke insbesondere auch an Markus Pöppel, der uns regelmässig bei der Aktualisierung unserer Daten behilflich ist !
Danke auch nochmal an Norbert Stramm, der uns ebenfalls stets mit Daten und Berichten unterstützt!
  
Bayernliga
(BYL)  Inzwischen wurde auch die Partie des EHC Königsbrunn gegen den TSV Peißenberg, die für Sonntag angesetzt war, wegen eines Coronafalls abgesagt
  
Bezirksliga Bayern
(BBZL)  Weitere Spielabsage in der Bezirksliga: Nach einem Coronafall bei den Woodstocks Augsburg wurde die Sonntags-Partie gegen den EV Mittenwald abgesagt
  
Regionalliga Südwest
(RLSW)  Nach der Spielabsage vom Freitag wurde nun auch die Partie der Zweibrücken Hornets am Sonntag gegen die Eisbären Heilbronn gestrichen, nachdem sich zwei Spieler des EHC in Quarantäne befinden
  
ERC Regen
(BBZL)  Durch den hohen Corona-Inzidenzwert wurde die Eishalle vorerst geschlossen. Für die Red Dragons bedeutet dies, dass es zunächst keinen weiteren Spiel- und Trainingsbetrieb mehr geben wird. Das geplante erste Heimspiel gegen den ESV Gebensbach wurde abgesagt
  
EHC Mitterteich
(BBZL)  Schock-Nachricht für die Stiftland Dragons: Die Stadt Mitterteich hat beschlossen wegen der aktuellen Corona-Lage die Eishalle für die gesamte Saison nicht zu öffnen. Der EHC hat sich in den letzten Wochen neu aufgestellt und hat bereits auswärts Vorbereitungsspiele ausgetragen und trainiert, umso bitterer nun diese Nachricht
  
EV Duisburg
(RLW)  Wegen der aktuellen Corona-Lage hat die Stadt Duisburg ein Verbot von Kontaktsport erlassen
  
Bezirksliga NRW
(BZLW)  Das für Samstag geplante Spiel des Neusser EV 1b gegen den EC Bergisch Land 1b wurde wegen einem Corona-Fall beim NEV abgesagt
  
Höchstadter EC
(OLS)  Wegen eines Corona positiv getesteten Spielers der Alligators mussten beide Vorbereitungsspiele gegen die EG Diez-Limburg am Wochenende abgesagt werden
  
Regionalliga Ost
(RLO)  Das für Samstag angesetzte Spitzenspiel in der Regionalliga Ost zwischen FASS Berlin und den Schönheider Wölfen wurde wegen eines positiven Corona-Tests bei den Akademikern abgesagt
  
Moskitos Essen
(RLW)  Der junge Stürmer David Gorski konnte im Try-Out überzeugen und gehört ab sofort zum festen Aufgebot der Wohnbau Moskitos. Er spielte im Nachwuchsbereich der Eisbären Juniors, der Grizzlys Wolfsburg und Füchse Duisburg
  
EV Bad Wörishofen
(BLL)  Die Wölfe haben zwei neue Kontingentspieler verpflichtet: Künftig sollen die beiden tschechischen Stürmer Daniel Vlach, der vom ERSC Amberg kommt, und Michal Horky, der zuletzt beim ESC Dorfen spielte, für Tore sorgen
  
Eisbären Berlin
(DEL)  Die beiden NHL-Leihspieler Tyler Madden und Alex Turcotte sind in die USA zurückgekehrt. Madden laboriert an einer Handverletzung und Turcotte wurde zu den LA Kings zurückbeordert
  
Grizzlys Wolfsburg
(DEL)  Der schwedeische Stürmer Alexander Johansson kehrt in sein Heimatland zurück, wo er künftig für den Halmstad Hammers HC aufs Eis geht
  
Bayernliga
(BYL)  Nachdem bereits das Spiel des TSV Peißenberg gegen den EC Pfaffenhofen abgesagt wurde, da für einen Spieler der Eishackler Quarantäne angeordnet wurde, ist inzwischen auch das Freitags-Spiel der EA Schongau gegen den ESC Dorfen abgesagt worden, da es bei den Eispiraten einen Corona-Verdachtsfall gibt. Auch das Spiel der EAS am Sonntag beim ESC Kempten wurde inzwischen abgesagt, da es auch bei den Mammuts einen Verdachtsfall gibt
  
Landesliga Bayern
(BLL)  Weitere Spielabsagt in der Landesliga: Nachdem in der Gruppe 2 die Partie des EHC Bad Aibling gegen den ESV Burgau gecancelt wurde, entfällt nun auch in der Gruppe 1 das Derby zwischen dem EV Moosburg und den Black Bears Freising, bei denen es offenbar einen Corona-Fall gibt. Die Sonntags-Partie der Freisinger beim EHC Bayreuth entfällt ebenfalls. Ausserdem gibt es auch bein ESV Burgau nun einen Coronafall, so dass das Spiel gegen die Wölfe Wörishofen ebenfalls abgesagt wurde
  
Bezirksliga Bayern
(BBZL)  Die Spiele des EV Aich gegen den ESC Dorfen 1b und den EHC Regensburg am kommenden Wochenende wurden abgesagt, nachdem sich ein Spieler des EVA mit dem Coronavirus angesteckt hat. Da der Spieler zuletzt nicht im Training anwesend war, steht die Mannschaft allerdings nicht unter Quarantäne, wird sich aber nun einem Coronatest unterziehen
  
SC Riessersee
(OLS)  Ein Großteil der Mannschaft des SCR hat sich vorerst in häusliche Quarantäne begeben, nachdem ein Spieler positiv auf Corona getestet wurde. Die weiteren Testergebnisse stehen noch aus
     
   

 Stichwortsuche:
nationalmannschaftNationalmannschaft: Dämpfer für deutsches Team - Deutsche Auswahl unterliegt gegen starke Finnen mit 0:4 /Bereits morgen gegen Vize-Weltmeister Schweiz

(DEB)  Dämpfer für die Eishockey-Nationalmannschaft bei der 2014 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft im weißrussischen Minsk: In ihrem dritten Gruppenspiel musste das Team von Bundestrainer Pat Cortina gegen eine vor allem in der Anfangsphase in allen Belangen überlegene finnische Mannschaft eine 0:4 (0:2, 0:2, 0:0)-Niederlage hinnehmen.
Während die deutsche Auswahl nach Siegen gegen Kasachstan und Lettland erstmals ohne Zähler blieb, feierte „Team Suomi“ die ersten Punkte beim WM-Turnier im Baltikum. Bereits morgen (ab 15.30 Uhr live bei SPORT1) trifft das deutsche Team auf Vize-Weltmeister Schweiz.

Wie bereits beim Start ins WM-Turnier hatte Pat Cortina auf Eisbären-Keeper Rob Zepp vertraut und den erst am Morgen nachnominierten Denis Reul erstmals in der Verteidigung aufgeboten. Bereits vom Start weg dominierten die Finnen das deutsche Team und gefielen durch schnelle, schnörkellose Aktionen: Sehr zur Verunsicherung der Cortina-Männer.

Bereits nach sechs Minuten musste Schlussmann Zepp sein ganzes Können unter Beweis stellen, als Olli Palola frei vor seinem Kasten auftauchte. Machtlos war Zepp dann aber nur drei Minuten darauf, als Russland-Legionär Petri Kontiola eine Direktabnahme aus Kurzdistanz humorlos unter die Latte hämmerte. Jarkko Immonen, zuvor noch an Zepp gescheitert, staubte wenig vier Minuten darauf zum 2:0 für die agilen Finnen ab.

Nach dem Wechsel kam die Nationalmannschaft mit wesentlich mehr Elan aus der Kabine und machte von Beginn an Druck. Finnland verlegte sich mehr auf die Defensive, so dass das deutsche Team sogar zu einigen Chancen kam: Während Justin Kruegers Schlenzer noch sichere Beute für NHL-Keeper Pekka Rinne von den Nashville Predators war, musste der Finne gegen Felix Schütz und Marcel Noebels in höchster Not retten.

Im anschließenden Powerplay vergab der freistehende Frank Mauer die beste deutsche Chance, als er einen Querpass von Daniel Pietta nur noch ins leere Tor einschieben musste, im letzten Moment aber durch einen finnischen Verteidiger am Torschuss gehindert werden konnte. Pekka Rinne war es zu verdanken, dass auch Marcus Kink kurz danach verzog.

Während die Cortina-Mannen in der Offensive weiter versuchten Akzente zu setzen und so zum Anschluss zu kommen, ergaben sich zwangsläufig Lücken in der Defensive. Eine solche nutzte erst Palola nach einem Konter. Der Stürmer schlenzte das Spielgerät unhaltbar in den Winkel zum 3:0 – die Vorentscheidung. Zepp war dabei ebenso machtlos wie beim vierten Gegentreffer durch Leo Kamarovs, der bei einem Alleingang wenig Mühe hatte, die Scheibe hinter Zepp unterzubringen.

Der mit aufgerückte Frank Hördler hätte kurz vor Drittelende noch für den Anschluss sorgen können, doch auch er scheiterte hauchdünn. Auch zu Beginn des Schlussdurchgangs stand Zepp bei einem Powerplay der Finnen im Mittelpunkt des Geschehens, konnte allerdings nicht bezwungen werden. Deutschland mühte sich zwar redlich, doch mit dem 4:0 im Rücken ließen sich die Skandinavier nie mehr in Bedrängnis bringen und machten den ersten Shutout für ihren Keeper perfekt. Für die Nationalmannschaft bleibt erneut wenig Zeit zum Verschnaufen. Bereits morgen geht es im Prestigeduell gegen die Schweiz.

Stimmen zum Spiel:

Pat Cortina (Bundestrainer): „Das war heute kein guter Start. Wir hatten nicht genug gute Aktionen, vor allem, wenn wir nicht in Scheibenbesitz waren. Finnland war bereit für dieses Spiel, das wussten wir. Wir haben den Fokus von unserem Spiel wegbewegt. Positiv war, dass wir im zweiten Drittel gute Chancen kreiert haben. Aber leider konnten wir diese nicht nutzen. Finnland hat clever und diszipliniert gespielt. Wir müssen uns jetzt wieder sammeln und auf unser Spiel morgen konzentrieren.“

Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München): „Wir waren im ersten Drittel in den Zweikämpfen nicht gut genug, obwohl wir wussten, dass die Finnen nach zwei Niederlagen mit viel Tempo rauskommen würden. Ab dem zweiten Abschnitt war es dann etwas besser. Gegen solch ein Spitzenteam muss man aber über 60 Minuten eine gute Leistung zeigen, man darf sich keine Hänger erlauben. Es war klar, dass es ein langes Turnier mit sieben Spielen wird, daher müssen wir diese Niederlage jetzt schnell abhaken. Gegen die Schweiz sollten wir wieder mit mehr Struktur spielen und kompakter auftreten.“

Marcus Kink (Adler Mannheim): „Wir waren nicht eng genug am Gegenspieler und sowas nutzt eine Mannschaft wie Finnland durch ihre technischen Fähigkeiten natürlich sofort aus. Wichtig ist, dass wir nun schnellstmöglich regenerieren und diese Partie als eine Lehrstunde ansehen, da mit der Schweiz schon der nächste Brocken wartet. Wir haben in der Vergangenheit bewiesen, dass wir auf solche Spiele wie heute reagieren können und eine Antwort haben. Das müssen wir zeigen. Es ist auch völlig egal, wer derzeit wie viele Punkte auf dem Konto hat. Wir schauen nur auf uns, der Rest interessiert uns nicht.“

Frank Hördler (Eisbären Berlin): „Im ersten Drittel waren wir zu verhalten und haben den Finnen zu viel Raum gegeben. Dafür war es im zweiten und dritten Drittel rein von der Leistung her umso besser, wir haben dann die eine oder andere Chance herausgespielt, sind aber ausgekontert worden. Trotzdem war es insbesondere für morgen gegen die Schweiz wichtig, dass wir auch nach dem Rückstand eine Reaktion gezeigt haben.“


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Mittwoch 14.Mai 2014
Deutscher Eishockey-Bund e.V.
Nationalmannschaft
    -  
    -  
    -  
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook


 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!