Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

             
EC Peiting
(OLS)  Der ECP muss personelle Rückschläge hinnehmen. Nach der Quarantäne werden nun vier Spieler, darunter auch zwei Leistungsträger, zunächst nicht mehr zur Verfügung stehen, denn ihr Arbeitgeber, eine Peitinger Firma, lässt wegen der Infektionsgefahr das Eishockeyspielen seiner Mitarbeiter nicht mehr zu
   
ESV Waldkirchen
(BLL)  Nach der Lockdown-Verlängerung hat sich der kanadische Stürmer Thomas Vezina verabschiedet und ist in seine Heimat zurückgekehrt
  
Krefeld Pinguine
(DEL)  Als nächstes verlässt Stürmer Kai Hospelt die Pinguine. Der ehemalige Nationalspieler wechselt in die DEL2 
  
TSV Trostberg
(BLL)  Die Stadt Trostberg reagiert auf die politischen Entscheidungen und die Verlängerung des Lockdowns und schliesst das Eisstadion für diese Saison. Das Eis wird abgetaut und auch der Betrieb der Anlage in dieser Saison nicht wieder aufgenommen
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Die beiden Stürmer Christian kretschmann und Eduard Lewandowski wurden positiv auf Corona getestet und befinden sich nun in Quarantäne
  
Saale Bulls Halle
(OLN)  Der deutsch-kanadische Stürmer Kyle Helms hat sich im Derby gegen die Icefighters Leipzig eine Gesichtsverletzung zugezogen und wird nun für längere Zeit pausieren müssen
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Stürmer Lukas Lenk, der mit einem Try-Out-Vertrag bei den Westsachsen ausgestattet ist, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen und wird acht bis zehn Wochen pausieren müssen
  
EHF Passau
(OLS)  Stürmer Benedikt Böhm wird den Black Hawks verletzungsbedingt wohl etwa zwei Monate nicht zur Verfügung stehen
  
TSV Farchant
(BLL)  Andreas Tanzer, der viele Jahre als Torhüter beim ESC Dorfen spielte, kommt aus beruflichen Gründen nach Garmisch-Partenkirchen und wird nun als Verteidiger im Aufgebot des TSV stehen

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Freitag 8.Mai 2020

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten und offizielle Mitteilungen von Dienstag bis Freitag mit insgesamt 18 Beiträgen vom Deutschen Eishockey Bund, aus der Deutschen Eishockey Liga, deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga West.

 
    
Deutschland

DEB - Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2 - Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    
Deutscher Eishockey Bund
DEB und Infront verlängern exklusive Partnerschaft bis 2024

(DEB)  Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) und sein Vermarktungspartner Infront haben ihre bestehende Partnerschaft bis einschließlich der Saison 2023/24 verlängert. Seit 2006 ist Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, für die Vermarktung der kommerziellen Rechte des Verbandes verantwortlich. Konkret umfasst die Zusammenarbeit die exklusive Vermarktung von sämtlichen Werbe- und Medienrechten sowie Merchandising und gilt für alle deutschen Eishockey-Nationalmannschaften von den JuniorInnen bis zur A-Mannschaft. Bisher wurde die Kooperation aus der Infront-Zentrale in Zug gesteuert, ab 1. Juli 2020 übernimmt die Infront Germany mit Hauptsitz in Frankfurt die Projektleitung.
DEB-Präsident Franz Reindl: „Infront als unser starker Marketingpartner hat uns über Jahre hinweg mit großer Expertise und Engagement auf dem Weg zur positiven sportlichen und wirtschaftlichen Entwicklung begleitet. Ich bin sehr stolz, besonders in dieser schwierigen Phase, dass wir unsere enge Partnerschaft über weitere Jahre langfristig verlängert haben, um jetzt mit Infront Germany die erfolgreiche Zusammenarbeit noch direkter auszubauen.“
Reinhardt Weinberger, Managing Director Infront Germany: „Aus den vielen Jahren der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Eishockey-Bund ist eine vertrauensvolle und starke Partnerschaft gewachsen. Wir freuen uns sehr darauf, auch in Zukunft mit dem DEB zusammenzuarbeiten und Eishockey als Kommunikationsplattform sowie mitreißendes Zuschauer-Event noch weiter zu stärken – und dies über sämtliche Kader hinweg.“
(DEB/rs)
  
    
Deutsche Eishockey Liga
Deutsche Eishockey Liga und Nikon rufen auf zur Wahl des „SEASON SHOT“ – des besten Fotos der Saison 2019-20

(DEL)  Seit Beginn der Saison 2018-19 ist Nikon offizieller Fotopartner der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und rüstet unter anderem an jedem DEL-Standort einen offiziellen DEL Nikon-Fotografen mit professioneller Kamera-Technik aus.
Ein wichtiger Bestandteil der Kooperation ist der WEEKLY SHOT. Die DEL Nikon-Fotografen stellen dabei wöchentlich eine ausgewählte Anzahl ihrer Fotos für das Voting zum besten Foto der Woche zur Verfügung. Die drei besten Fotos werden jeweils in der WEEKLY SHOT-Galerie www.del.org/weeklyshot präsentiert.
Auch wenn die Saison aufgrund der aktuellen Umstände um Covid-19 leider nicht zu Ende gespielt werden konnte, rufen die DEL und Nikon die Eishockey- und Fotofans in Deutschland wieder dazu auf, aus den WEEKLY SHOT Siegerfotos der Hauptrunde das Foto der Saison, den SEASON SHOT zu wählen. Ab dem heutigen Freitag, 08.05.2020, haben Fans die Möglichkeit, für ihre Favoriten abzustimmen. Abgestimmt werden kann für bis zu drei unterschiedliche Fotos. Das Foto mit den meisten Stimmen wird zum SEASON SHOT gekürt. Unter allen Voting-Teilnehmern, die für genau dieses Siegerfoto abgestimmt haben, verlosen die DEL und Nikon attraktive Preise.
Die Wahl findet unter www.mynikon.de/seasonshot statt und läuft bis zum 27.05.2020. Hier finden sich auch die genauen Teilnahmebedingungen. Voraussetzung für die Teilnahme an Voting und Gewinnspiel ist eine Registrierung unter www.mynikon.de.
(DEL/kk)  
  
   
Düsseldorfer EG
Die DEG sagt DANKE an ihre treuen Dauerkarteninhaber!Über 95 % bleiben den Rot-Gelben treu!

(DEL)  Eine tolle Nachricht in auch für die Düsseldorfer EG wilden Zeiten: Über 95% der bisherigen Dauerkartenbesitzer haben ihr Saisonticket verlängert und bleiben auch in der Spielzeit 2020/21 eng an der Seite der Rot-Gelben! Nur wenige haben von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht. Das ist die höchste Verlängerungsrate der vergangenen Jahre. Der Großteil der Kündigungen erfolgte auf Grund von Änderungen der persönlichen Lebensumstände.
Geschäftsführer Stefan Adam: „Die hohe Verlängerungsquote ist ein phantastisches Signal in schwierigen Zeiten. Wir möchten uns bei unseren treuen Fans für dieses tolle Zeichen der Unterstützung und der Solidarität ganz herzlich bedanken! Denn auch für viele unserer Fans sind und werden das keine leichten Monate. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn darüber hinaus in den kommenden Wochen noch viele neue Dauerkarten-Inhaber dazu kommen und in der aktuellen Situation Ihren Beitrag für die Zukunft der DEG leisten…“.
Hinweis: Die Dauerkarte ist so risikofrei wie eben möglich:
- Sollten in der Saison 2020/21 weniger als die berechneten 26 Heimspiele mit Zuschauern stattfinden, wird eine anteilige Rückerstattung erfolgen.
- Sollte die Saison 2020/21 entweder komplett mit Geisterspielen oder gar nicht stattfinden, so gilt Ihre Dauerkarte in diesem Fall für die nächste Saison, die unter regulären Rahmenbedingungen stattfindet.
(DEG/pdeg)
  
    
Red Bull München
Organisatorische Änderungen bei Red Bull Eishockey

(DEL)  Christian Winkler ist ab sofort Managing Director Sports bei Red Bull Eishockey. Der 48-Jährige verantwortet in dieser Position zukünftig die sportlichen Geschicke von Red Bull München und Red Bull Salzburg.
Helmut Schlögl, der bereits seit 13 Jahren bei den Red Bulls in verschiedenen Positionen gearbeitet hat, wird die Agenden als Managing Director der Profi-Mannschaft des EC Red Bull Salzburg übernehmen und dabei direkt mit Salzburgs Trainer Matt McIlvane zusammenarbeiten. Daneben wird der 41-jährige Tiroler weiterhin seine Aufgaben in der Red Bull Eishockey Akademie wahrnehmen.
Der EC Red Bull Salzburg und der bisherige Managing Director Sports Stefan Wagner gehen zukünftig getrennte Wege. Wagner verlässt nach sieben Jahren den achtmaligen österreichischen Meister. Die Red Bulls bedanken sich bei ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm für die sportliche und private Zukunft alles Gute.
Niklas Hede wird aus der Red Bull Eishockey Akademie nach München wechseln und dort im Nachwuchsprogramm als Director of Development wirken.
(EHCM/irbm)
  
    
Eispiraten Crimmitschau
Crowdfunding bringt 158.591,82 Euro - 1.585 Leute nahmen an Kampagne teil

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau haben die Zahlen ihrer Crowdfunding-Kampagne aufgearbeitet. Insgesamt brachte die Spendenaktion 158.591, 82 Euro ein. 1.585 Spender beteiligten sich an der Aktion, welche am Ende mehr als erfolgreich abgeschlossen wurde!
150.00 Euro wurden von den Eispiraten als Spendenziel herausgegeben. Diese werden nun auch, wie versprochen und bereits angekündigt, ihre Radtour zum ersten Auswärtsspiel nach Dresden vorbereiten. Dabei soll gemeinsam mit den Fans ein unglaubliches Erlebnis gestaltet werden. In den kommenden Wochen werden dazu weitere Informationen folgen. Alle Abläufe werden nun intern geprüft und aufgearbeitet.
Unter allen Teilnehmern an der Crowdfunding-Kampagne wird es morgen Abend eine Verlosung geben. So werden unter anderem die Gewinner von Michael Bitzers Maske, einer Dauerkarte, ein Pittsburgh-Cap von Dominik Kahun oder ein signiertes FSV Zwickau Trikot gesucht. Die Losfee wird dabei Eispiraten-Spieler Dominic Walsh sein, der die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt.
Die Unterstützer, welche sich mit mindestens 10 Euro an der Crowdfunding-Kampagne der Eispiraten beteiligt haben, erhalten demnächst auch ihre Dankeschön-Pakete. Allerdings erbitten wir uns bei der Zusammenstellung, auch aufgrund der großen Teilnehmeranzahl, etwas Geduld.
Zum Abschluss möchten wir alle Unterstützer bitten (falls noch nicht erledigt), eine E-Mail mit allen Kontaktdaten an info @eispiraten-crimmitschau.de zu schreiben. Die Daten werden unter anderem für die Zustellung der Dankeschön-Pakete sowie der Namen auf dem Mannschaftsbus oder dem neuen Saison-Trikot 2020/21 benötigt.
Die Eispiraten Crimmitschau bedanken sich für den überwältigenden Zuspruch bei ihrer Spendenaktion. Einmal mehr haben wir gezeigt, was in dem Eishockeystandort Crimmitschau steckt. Das verdient von uns eine große Anerkennung und Respekt – Crimmitschau sind wir #nurzusammen!
(EC/af)


Eispiraten versteigern Heimtrikots - Exklusive Jerseys kommen bei eBay unter den Hammer

(DEL2)  Am heutigen Freitag (08.05.2020 - ca. 16:00 Uhr) fällt der Startschuss für die Versteigerung der originalen Heimtrikots aus der abgelaufenen Saison. Die Ausrüstungsgegenstände, die von den Spielern der Eispiraten in der Spielzeit 2019/20 während den Partien im Crimmitschauer Sahnpark getragen wurden, suchen nach einem neuen Eigentümer. Alle Interessenten können sich die Einzelstücke nun sichern, indem sie das höchste Gebot für diese „Schmuckstücke“ bei einer eBay-Auktion, die über zehn Tage geht, abgeben.
Die Trikots sind Unikate, besitzen einen individuellen Wert und weisen hin und wieder markante Spielspuren auf. Speziell ist dabei die Geschichte hinter den Jerseys, welche in diesem Jahr durch einen breiten, schwarzen Querbalken verziert wurden und das Logo der Eispiraten wieder deutlich auf der Brust abgebildet ist. Getragen wurden Sie nämlich in der abgebrochenen Corona-Saison, welche wohl jedem Eishockey-Liebhaber für ewig in Erinnerung bleibt.
Wie groß das Interesse an der Eispiraten-Ausrüstung tatsächlich ist, zeigt ein Blick auf die Versteigerungen in den Vorjahren. Der Startpreis der Auktionen bei eBay wird bei 50,00 Euro liegen. Ab ca. 16:00 Uhr können alle Interessenten ihr Angebot dann abgeben. Enden wird die Versteigerung nach zehn Tagen dann am 18.05.2020. Die Eispiraten Crimmitschau hoffen auf eine große Beteiligung und großes Interesse an den exklusiven Sammlerstücken.
(EC/af)
  
    
Eisbären Regensburg
CCM WIRD AUSRÜSTER DER EISBÄREN REGENSBURG

(OLS)  Die Eisbären Regensburg und der Ausrüster CCM Hockey haben eine langfristige Partnerschaft abgeschlossen. Die Eisbären einigten sich mit CCM und der CS Create-Sports Handels GmbH, dem offiziellen Distributor von CCM in Deutschland und Österreich, auf eine mehrjährige Zusammenarbeit. Diese Vereinbarung wurde für das Oberliga-Team der Eisbären sowie die U20 und U17 Mannschaften, die ebenfalls mit CCM ausgestattet werden, abgeschlossen.
Zum Umfang der Partnerschaft gehören neben Schlägern, Schlittschuhen, Schutzausrüstung, Textilien und Trikots auch viele weitere Ausrüstungsgegenstände aus dem Sortiment von CCM.
Christian Sommerer, Geschäftsführer der Eisbären Regensburg: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit CCM.  Für den Erfolg auf dem Eis ist eine hervorragende Ausrüstung und bestmöglicher Service eine wichtige Grundvoraussetzung – genau das bekommen wir bei CCM und CS Create-Sports. Auch im Merchandising-Bereich können wir hier Synergieeffekte nutzen und auf die langjährige professionelle Erfahrung von CCM zurückgreifen.“
Thomas Hieble, Verkaufsleiter Deutschland Create-Sports/CCM: “Wir sind sehr glücklich darüber die Eisbären Regensburg in der CCM Familie begrüßen zu dürfen. Für uns ist der Standort Regensburg sehr wichtig und zukunftsweisend, hier verbinden sich Eishockeytradition und eine absolute Topadresse in der Ausbildung des Eishockey-Nachwuchses in Deutschland, die über viele Jahre eine sehr erfolgreiche und nachhaltige Arbeit leistet. Das in uns gesetzte Vertrauen wollen wir mit professionellem Service und den Topprodukten von CCM Hockey bestätigen."
(ER/mk)
  
    
SC Riessersee
Hauptsponsor tproneth sagt JA zum SCR

(OLS)  Die Gebrüder Schwinghammer stehen in schwierigen Zeiten zum SC Riessersee und ihr Unternehmen - die Fa.tproneth aus Puchheim bei München - ist auch in der kommenden Spielzeit der Hauptsponsor der Weiß-Blauen. Damit ist ein wichtiger Baustein für die kommende Saison in der Oberliga Süd gesetzt, um auch weiterhin Eishockey unter professionellen Bedingungen in Garmisch-Partenkirchen zu erhalten. „Die Schwinghammer-Brüder haben beide ein Weiß-Blaues Herz und sind mit dem SCR tief verbunden. Sie machen sich ständig Gedanken, wie man den SCR unterstützen und ihm helfen kann. Sie sind nahezu bei jedem Spiel vor Ort und stehen dazu im ständigen Austausch mit den Fans. Ohne ihr großartiges Engagement wäre es auch vor zwei Jahren definitiv nicht weitergegangen. Auch jetzt in der schwierigen CoronaZeit stehen sie hinter dem Club. Ich bin stolz, solche Partner an der Seite zu wissen und ich darf beide inzwischen auch zu meinem Freundeskreis zählen.“ so der Geschäftsführer des SCR Panagiotis Christakakis.
Dazu ergänzend noch die Gebrüder Markus und Christian Schwinghammer: „Man muss den Hut vor jedem Sponsor ziehen der sich engagiert, denn wirklich jeder Euro zählt. Wir wollten mit der Verlängerung unseres Sponsoringvertrages auch ein Zeichen setzen, denn auch die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen sowie die zahlreichen Firmen und gut betuchte Privatpersonen sind hier gefragt einen Verein der seit fast 100 Jahren im Ort verwurzelt ist zu unterstützen. Der SC Riessersee ist eine Institution und etwas Besonderes“.
(SCR/pv)
  
    
Starbulls Rosenheim
Daniel Bucheli neuer Starbulls Geschäftsführer

(OLS)  Die Starbulls Rosenheim treiben ihre Professionalisierung weiter voran: Der 31-jährige Daniel Bucheli übernimmt mit sofortiger Wirkung die neu installierte Position des Geschäftsführers des Starbulls Rosenheim e.V.
Der mit einem „Bachelor of Arts“ in der Fachrichtung „Sportbusiness Management“ ausgestattete Daniel Bucheli lenkt ab sofort als neuer Geschäftsführer die Geschicke des Starbulls Rosenheim e.V.
Daniel Bucheli beendete mit dem Ablauf der Spielzeit 2019/2020 und nach über 600 Spielen im Seniorenbereich seine aktive Spielerkarriere. Bucheli erlernte das Eishockeyspielen im Nachwuchsbereich der Starbulls und kam über die Stationen Waldkraiburg, Passau und Crimmitschau im Jahr 2017 zurück in seine oberbayerische Heimat.
In den vergangenen beiden Jahren war Bucheli neben seiner sportlichen Laufbahn auch im organisatorischen Bereich des Vereins tätig und konnte dabei wertvolle Erfahrungen sammeln und erhielt einen umfangreichen Einblick in das Tagesgeschäft des Gesamtvereins.
Bei seinem Heimatverein warten auf den gebürtigen Rosenheimer weitreichende Aufgaben mit dem Ziel, den Eishockeyverein von der Mangfall weiter zu professionalisieren und ihn fit für die Zukunft zu machen. Der mit seiner Frau und zwei Kindern in Raubling lebende Bucheli wird als neuer Geschäftsführer direkt vor Ort im ROFA-Stadion tätig sein. Zu den Schwerpunkten seiner zukünftigen Arbeit zählen unter anderem folgende Bereiche:
- Sportadministration
- Prozesse & Organisation
- Partner & Vermarktung
„Bereits über die vergangenen beiden Jahre hinweg haben wir Daniel Bucheli hinter den Kulissen des Vereins bei der strategischen Entwicklung, sportlich im Nachwuchsbereich, sowie wirtschaftlich auf Basis seines Studienabschlusses mit ins Boot genommen und in viele Beratungen mit eingebunden. Dabei haben wir ihn immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt, welche er durch seine akribische und sehr organisierte Herangehensweise gepaart mit seinem Herz für den Verein stets großartig gelöst hat. Daniel kennt die Starbulls aus seiner Zeit als Spieler und weiß daher auch um die die aktuellen Stärken und Schwächen des Rosenheimer Eishockeys. Er wird unseren Verein mit seinem fachlichen Know-How, seiner Top-Ausbildung und seinem guten Netzwerk im deutschen Eishockey weiterentwickeln und nach vorne bringen. Meine Vorstandskollegen und ich sind absolut davon überzeugt, dass wir mit Daniel die richtige Person für diese wichtige neu geschaffene Position im Verein gefunden haben“, sagt Marcus Thaller, erster Vorstand des Starbulls Rosenheim e.V.
Auf seine zukünftige Aufgabe angesprochen sagt der neue Geschäftsführer der Starbulls Rosenheim Daniel Bucheli: „Es ist mir eine große Ehre, auch nach meiner Spielerlaufbahn bei meinem Heimatverein, für den seit meiner Kindheit mein Herz schlägt, tätig zu sein. In den vergangenen Jahren erfolgten bereits enorme Investitionen für die wirtschaftliche und sportliche Weiterentwicklung und auch konzeptionell wurden bereits wichtige Weichen gestellt. Unser Weg ist aber noch lange nicht zu Ende und ich sehe ein sehr großes Potential im Rosenheimer Eishockey. Gemeinsam und Hand in Hand mit der gesamten Starbulls Familie, d.h. Vorstandschaft, Angestellte, Sportler und Ehrenamtliche möchte ich unseren Verein entwickeln und führen. Bei der Vorstandschaft des Starbulls Rosenheim e.V. möchte ich mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ich freue mich riesig auf meine neue Tätigkeit und bin mir sicher, dass ich und wir alle gemeinsam den Verein nach vorne bringen werde.“
(SBR/cs)
  
    
Blue Devils Weiden
„Zoco“ weiterhin Co-Trainer

(OLS)  Auch auf der Position des Co-Trainers setzen die Blue Devils weiterhin auf Kontinuität. Florian Zellner wird auch in der Oberliga-Saison 2020/2021 Ken Latta an der Weidener Bande assistieren. „Zoco“ absolvierte selbst 734 Spiele in 16 Jahren für die Blue Devils. Nun geht das Weidener Urgestein in seine fünfte Saison als Co-Trainer.
Lobende Worte über seinen Co-Trainer gibt es auch von Ken Latta: „Ich bin sehr froh, dass Flo weiterhin dabei ist. Er ist einer der besten Co-Trainer, die ich je hatte. Wir verstehen uns blind und ergänzen uns perfekt.“
„Ich bin stolz, ein weiteres Jahr bei meinem Herzensverein dabei zu sein. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ken und dem neuen Team. Schließlich haben wir ein Ziel: in die Playoffs einzuziehen und dort auch eine gute Rolle zu spielen. Dafür werde auch ich 100% geben. Ich kann es kaum erwarten und hoffe, dass die Saison pünktlich beginnt“, so Florian Zellner zu seiner Vertragsverlängerung sowie den Zielen für die kommende Saison. „An dieser Stelle muss ich auch meiner Frau danken, die während einer Saison schon auf einige Zeit auf mich verzichten muss. Das ist nicht selbstverständlich“.
Auch in der kommenden Saison wird Florian Zellner die Funktion des Mannschaftsleiters übernehmen und für die Statistiken zuständig sein.
(BDW/se)
  
    
Moskitos Essen
Florian Spelleken ist erster Neuzugang der Wohnbau Moskitos

(OLN)  Nach den Vertragsverlängerungen von André Huebscher, Enrico Saccomani und Toni Lamers können die Wohnbau Moskitos nun die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison präsentieren. 
Florian Spelleken wechselt vom EV Duisburg an den Westbahnhof - und kehrt somit zurück an seine alte Wirkungsstätte. Bereits zwischen 2010 und 2015 schnürte der 28 Jahre alte Verteidiger die Schlittschuhe in Essen. Anschließend spielte Spelleken für drei respektive zwei Spielzeiten für die Hannover Scorpions und den EVD. 
„Florian ist ein sehr zweikampfstarker, defensiver Verteidiger und ein guter Schlittschuhläufer“, sagt Frank Petrozza, Chefcoach und Sportlicher Leiter der Moskitos, über den Neuzugang. „Unser Defensivspiel muss sich stark verbessern und mit Florian werden wir mehr Stabilität in die Abwehr bekommen.“
(ESCE/ea)
  
    
Saale Bulls Halle
DAUERKARTENVERKAUF GESTARTET - VORERST NUR LIMITIERTES KONTINGENT!

(OLN)  Habt ihr Bock auf Eishockey!? Dann sichert euch jetzt Eure Dauerkarte für die Saison 2020/21 und unterstützt damit u.a. unsere Planungen für die weitere Kaderzusammenstellung der kommenden Spielzeit.
Sowohl Teilnehmerfeld als auch der Modus werden, nach jetzigem Stand, entsprechend der letzten Saison sein und wir bestreiten 22 Meisterrunden Heimspiele bevor die Playoffs starten. Wie gewohnt sind davon drei Spiele gratis (2x Hauptrunde, 1x Vorbereitung) für jeden Dauerkarteninhaber. Trotz der aktuellen Unwägbarkeiten und Risiken, haben wir die Preise auf dem Vorjahresniveau stabil gehalten, auch als Dankeschön für Eure treue Unterstützung.
Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen und eventuell notwendiger Begrenzungen der Zuschaueranzahl im Sparkassen-Eisdom, können wir Euch zunächst nur eine limitierte Anzahl an Sitzplatz- sowie Stehplatz Dauerkarten anbieten. Das Vorkaufsrecht für Besitzer von Sitzplatz- Dauerkarten der Saison 2019/20 ist bis zum 31. Mai gewährleistet, anschließend gehen die reservierten Plätze in den freien Verkauf. (Alle Inhaber von Sitz-Platz-Dauerkarten der Saison 2019/20 wählen bitte Sitzplatz-Verlängerung, um ihren angestammten Platz zu buchen.)
Sobald die derzeit verfügbare Maximalanzahl an Dauerkarten verkauft wurde, wird der Vorverkauf bis auf Weiteres gestoppt.
Ob und wie viele Tagestickets darüber hinaus pro Spiel angeboten werden, ist momentan nicht vorhersehbar. Die Kontingente für Dauerkarten, Sponsoren, Offizielle, Pressevertreter sowie Gastteams genießen Vorrang und schöpfen ggf. die behördlich erlaubte Personenanzahl bereits aus.
Sollte es zu Modus Änderungen kommen und weniger Heimspiele stattfinden, erhaltet Ihr als Ausgleich auf Wunsch jeweils eine „Freundes- Karte“ pro ausgefallenem Spiel (resultierend aus den limitierten Sitzplatz Kapazitäten gäbe es einheitlich Stehplatztickets derselben Kategorie).
Die Dauerkarten können seit dem 4. Mai erworben werden: rund um die Uhr online auf SaaleBulls.com sowie im brandheuen Saale Bulls Fanshop (im Globus SB Warenhaus Halle-Dieselstraße) jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag von 14-20 Uhr.
Die Saale Bulls hoffen auch weiterhin auf Eure Unterstützung und freuen sich mit euch auf eine unterhaltsame Saison.
(MECH/nsb)


NEUER FANSHOP ENDLICH GEÖFFNET! WAS LANGE WÄHRT, WIRD ENDLICH GUT!

(OLN)  Seit gestern hat unser neuer Fanshop im Globus Halle Dieselstraße geöffnet. Wir freuen uns auf Euern Besuch!
Die Öffnungszeiten sehen zunächst so aus:
KW 19 (06.05. - 09.05.) Mi.  - Fr. 14 - 21 Uhr, Sa. 8 - 20 Uhr
KW 20 (11.05. - 16.05.) Mo. - Fr.   8 - 21 Uhr, Sa. 8 - 20 Uhr
Dauerkarten Verkauf: Di. & Do. 14 - 21 Uhr, Sa. 14 - 20 Uhr
Unsere aktuellen Mund-Nasen-Masken sind gerade eingetroffen (50 Stück). Ansonsten sind weitere zahlreiche Fanartikel der Saale Bulls sowie der Eisbären Berlin und natürlich unsere Dauerkarten erhätlich.
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei unseren Sponsoren und Partnern für die großartige Unterstützung bei der Umsetzung dieses Projekts bedanken: Tischlerei Hillger, Haustechnikhandel Frenkel, Globus Halle Dieselstraße & Reprotechnik Outfit Werbung GmbH.
(MECH/nsb)
  
    
Region Süd

Bayernliga - Landesliga Bayern - Bezirksliga Bayern - Regionalliga Südwest - Landesliga Baden-Württemberg
  
    
ERV Schweinfurt
Treu, treuer, Andi Kleider - ach über 20 Jahren erste Mannschaft nun Co-Trainer

(BYL)  Das Trainer-Team, das die Mighty Dogs durch die kommende Bayernliga-Saison führen wird, ist komplett. Denn nun ist klar, dass Routinier Andi Kleider, der Anfang März nach über 20 Jahren seine aktive Laufbahn mit dem Klassenerhalt beendete, Assistent von Neu-Trainer Kyle Piwowarczyk wird. „Wir haben in der letzten Saison schon viel gesprochen. Teilweise war angedacht, dass ich Zdenek Vanc schon in dieser Funktion unterstützen könnte. Aber das wollte ich nicht, weil ich mich darauf konzentrieren wollte, die Saison und damit die aktive Laufbahn auf dem Eis zu Ende zu bringen.“ Klar war aber schnell, dass der letztjährige Kapitän den Mighty Dogs auch in Zukunft erhalten bleiben würde. „Das wäre ja sonst eine Vollbremsung von 100 auf 0 gewesen. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe“, so der langjährige Verteidiger, der wie Piwowarczyk zunächst einen Einjahresvertrag erhält.
Das Duo steht auch bereits im intensiven Austausch, wie auch der Kanadier berichtet: „Wir telefonieren viel. Andis Erfahrung ist für mich sehr wertvoll. Er kann mir viel über die Spielertypen der letzten Saison sagen. Außerdem kann er sehr direkt sagen, was gut und was schlecht gelaufen ist. Das ist eine große Hilfe für mich“, freut sich auch Piwowarczyk auf die Zusammenarbeit. Die wird neben dem ständigen Austausch auch in der Organisation und Umsetzung des Sommertrainings liegen. „Im Moment ist das wegen der aktuellen Entwicklungen etwas schwierig. Die Fitness-Studios und der Icedome sind zu, in der Öffentlichkeit mit fünf oder sechs Personen laufen zu gehen ist auch nicht erlaubt. Wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit eine Möglichkeit bekommen, in kleinen Gruppen im Stadion zu trainieren. Natürlich immer unter Einhaltung der Vorschriften“, ist Kleider zuversichtlich, dass er seine Arbeit schon bald aufnehmen kann. Denn ein Fitness-Desaster, wie in der Vorsaison, will bei den Mighty Dogs niemand mehr erleben. „Daher werde ich auch, wenn die eigentliche Saison beginnt, immer wieder individuell mit Spielern arbeiten, das Training und die Spiele gemeinsam mit Kyle vor- und nachbereiten und ihn überall unterstützen, wo es geht.“ Auch bei den Auswärtsspielen wird Kleider mit dabei sein und letztlich wohl auch zumindest anfangs offiziell den Spielbericht unterschreiben, da sein Chef noch nicht über eine gültige Trainerlizenz verfügt. „Das wird wohl auch in naher Zukunft schwer zu realisieren sein. Wer weiß, wann da wieder Kurse möglich sind.“ So sieht es danach aus, dass er künftig eher mehr als weniger Zeit im Icedome verbringen wird. Mr. Zuverlässig beim ERV Schweinfurt- wie Weggefährte Steffen Reiser Kleider jüngst bezeichnete – bleibt also auch seinem Ruf treu!
(ERVS/imd)


Mighty Dogs verlängern mit Ausrüster

(BYL)  Die Schanner Eishockeyartikel GmbH + Co. KG und der Pro Shop Planethockey geben die Verlängerung des seit 2013 bestehenden Ausrüstervertrags mit dem Bayernliga-Team aus Schweinfurt um zwei weitere Jahre bekannt. 
In Zusammenarbeit mit dem Pro Shop Planethockey rüstet Schanner die Spieler mit Produkten der Eishockeymarken Bauer, Vaughn, und Sherwood aus. Das Sortiment umfasst Skates, Helme, Hosen, Handschuhe, Schläger, Goalie-Ausrüstungen sowie Off-Ice Bekleidung. Weiter besteht ein umfangreiches Kommunikationspaket indem Planethockey Pro Shop und die Marken von Schanner eingebunden sind.
Steffen Reiser: „Diese Partnerschaft mit Europas größtem Eishockeyvertrieb garantiert uns bestes Material und erstklassigen Service für unsere Spieler, Trainer und Betreuer. Schanner in Kombination mit seinem Fachhändler Planethockey in Ebenhausen sind für uns ein wichtiger und zuverlässiger Partner. Bedeutend ist uns auch die Unterstützung des Fachhändlers vor Ort, der uns immer schnell und zuverlässig mit Equipment und Service unterstützt.“
„Diese Vertragsverlängerung zeigt das Vertrauen des Teams und der Material Verantwortlichen in unsere Marken und Produkte“, sagt Marc Meier, Geschäftsführer von Schanner, über das Fortbestehen dieser für beide Seiten vorteilhaften Partnerschaft. „Mit unserem Top-Händler Planethockey können wir dem Team optimalen Support direkt vor Ort bieten.“
Das Team um Planethockey freut sich ebenfalls sehr über die Vertragsverlängerung mit seinem „Heimatverein“. „Besonders die Erweiterung und Aufstockung des Sponsorings auf den Nachwuchs und der 1b Mannschaft der Mighty Dogs Schweinfurt ist höchst erfreulich“ , so Geschäftsführer Benjamin Dirksen.
Die Schanner Eishockeyartikel GmbH + Co. KG und Planethockey wünschen den Mighty Dogs eine erfolgreiche Saison und bedanken sich für das entgegengebrachte Vertrauen.
(ERVS/imd)
  
   
EHC Bayreuth
Vaclav Drobny bleibt weiterhin Trainer des EHC!

(BLL)  In dieser von vielen Unwägbarkeiten geprägten Zeit ist man beim EHC dennoch daran, die Planungen für die kommende Spielzeit voranzutreiben. 
Auch wenn es noch viele Fragezeichen gibt, wie die nächste Saison ablaufen wird, ist eine wichtige Personalie bereits geklärt:
Vaclav Drobny, seit letztem Sommer Coach in Bayreuth, wird auch in der kommenden Saison bei unserer ersten Mannschaft in der Landesliga an der Bande stehen. Das verriet er in einem Interview, in dem er auch auf die vergangene Spielzeit zurückblickt, und zieht darin ein insgesamt zufriedenes Fazit. 
Frage: In der Abstiegsrunde seid ihr am Ende auf dem dritten Platz gelandet. Bist Du insgesamt zufrieden mit der Saison? 
Vaclav Drobny: „Es wäre schon noch mehr drin gewesen. Wir haben in der Hauptrunde mehrmals gezeigt, dass wir auch mit jeder starken Mannschaft mithalten können, ob das Hassfurt war, Amberg oder Dingolfing. Aber wir haben, gerade gegen die vermeintlich schwächeren Gegner, unnötig Punkte liegen gelassen. Daran lag es in meinen Augen auch, dass es leider nicht für die PlayOffs gereicht hat.
Die Abstiegsrunde war von der Punktausbeute und vom Einsatz her okay. Dass so eine Runde schwer zu spielen ist, weiß jeder. Da hat vor allem gezählt, dass wir einen guten Start erwischen, wir gleich am Anfang die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen. Das ist uns auch gelungen. Im Großen und Ganzen hat das gepasst.“ 
Frage: Wie Du schon angemerkt hast, gegen starke Gegner hat die Mannschaft, vor allem in der Hauptrunde, größtenteils richtig gut gespielt, gegen vermeintlich schwächere Gegner war das Auftreten teilweise dürftig. Wie erklärst Du Dir die mitunter starken Leistungsschwankungen? 
Vaclav Drobny: „Das hat aus meiner Sicht viel mit dem Kopf zu tun und ist eine Sache der Einstellung im Unterbewusstsein. Gegen die starken Teams sind wir besser aufgetreten, weil alle sehr mannschaftsdienlich gespielt haben. Bei den schwächeren Gegnern waren ein paar Leute dabei, die gedacht haben, dass wir die locker schlagen könnten, und dann tust Du Dir natürlich schwer. Man hat es in ein paar Spielen gesehen. Wir haben manchmal zu Beginn den Gegner unterschätzt und sind in Rückstand geraten. Im Laufe des Spiels wollten wir das wieder hinbiegen und haben es besser gemacht, aber es ist dann natürlich viel schwieriger, zurück in die Partie zu finden. Da müssen in jedem Spiel von Anfang an hundert Prozent kommen, Du musst immer alles geben, egal gegen wen Du spielst.“ 
Frage: Was waren Deine persönlichen Höhepunkte in der zurückliegenden Saison? 
Vaclav Drobny: „Das sind schon ein paar. Das Auswärtsspiel in Amberg fällt mir da zum Beispiel ein, oder der Sieg in Moosburg, mit dem zu diesem Zeitpunkt kaum jemand gerechnet hat. Oder die Heimsiege in den Derbys. Und dass wir am Ende so souverän die Liga gehalten haben, ohne zu irgendeinem Zeitpunkt Sorgen um den Klassenerhalt gehabt zu haben. Das war unser Ziel gewesen, und das haben wir erreicht.“ 
Frage: Wie steht es um Deine persönliche Planung für die Zukunft? 
Vaclav Drobny: „Ich werde in der kommenden Saison Trainer hier in Bayreuth bleiben. Das haben wir bereits vereinbart. Wir werden nun eine gute Mannschaft zusammenstellen, damit wir von Anfang an gleich angreifen können.“ 
Frage: Sind für die kommende Saison junge Spieler aus dem EHC – Nachwuchs auf dem Sprung in die erste Mannschaft?
Vaclav Drobny: „Wir haben einige wirklich talentierte, junge Spieler in unserer U20. Ein paar von ihnen haben die richtige Einstellung, trainieren regelmäßig bei der Landesligamannschaft mit und sind auf dem besten Weg, den Sprung zu schaffen. Diese Jungs müssen jetzt natürlich weiterhin den entsprechenden Willen, Einsatz und Interesse zeigen, sich weiter reinhängen, dann klappt das auch.“ 
Frage: Was muss sich in der neuen Saison verändern, damit der EHC in der Liga stabiler und am Ende noch besser abschneidet? 
Vaclav Drobny: „Ich hoffe vor allem, dass die Mannschaft so wie sie jetzt ist weitgehend zusammen bleibt, und vielleicht die eine oder andere Verstärkung hinzu kommt. Für ein paar Spieler war es allerdings aus beruflichen Gründen schon in dieser Saison schwer, voll Landesliga zu spielen, wo bereits vor Saisonende feststand, dass sie nicht mehr hier weitermachen werden können. Für diese Spieler müssen wir einen adäquaten Ersatz finden. Dass das nicht einfach wird, ist klar, aber wir haben eine sehr gute sportliche Leitung, die sich darum kümmern wird, da mache ich mir keine Sorgen.“ 
Vielen Dank. Wir freuen uns, dass Du dem EHC als Trainer erhalten bleibst und wir Dich weiterhin in Bayreuth sehen werden. Bis dahin wünschen wir Dir alles Gute und viel Gesundheit.
(EHCB/so)
  
    
Region West

Regionalliga West - Landesliga NRW - Bezirksliga NRW - Hessenliga - Rheinland-Pfalz-Liga
  
   
Ratinger Ice Aliens
Die Ice Aliens haben Geburtstag

(RLW)  Zugegeben, es ist kein „runder“ Geburtstag, aber gefeiert werden darf er trotzdem. Im Mai 1997 wurden die Ratinger Ice Aliens gegründet, werden also in diesem Monat 23 Jahre alt. Viel ist in dieser Zeit geschehen. Spieler kamen und gingen, Trainer hatten mal mehr, mal weniger Erfolg. Vorstandsvorsitzende hatten tolle Ideen, die dem Verein teils schadeten und teils nutzten. So gab es in diesen 23 Jahren viele Ereignisse, die trotz, oder gerade deswegen, die Leidenschaft für Eishockey in Ratingen am Leben hielt. Mehrere Spielergenerationen durchliefen die überaus erfolgreiche Nachwuchsarbeit, die durch qualifizierte Trainer und Trainerinnen gestaltet wurde und wird.
Die Ice Aliens bedanken sich bei den Fans, die ihnen über die Jahre die Treue gehalten haben. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren, Unterstützer und Förderer der Ice Aliens, die dafür sorgen, dass diese Geschichte weitergeschrieben wird.
Trotz aller Widrigkeiten die momentan herrschen, sind die Ice Aliens zuversichtlich, in der kommenden Saison attraktives Eishockey bieten zu können, Erfolge zu feiern und Niederlagen zu verarbeiten. Freuen wir uns auf die nächsten Spielzeiten.
(RIA/pia)


Trainingsbetrieb wieder zugelassen

(RLW)  Der Eishockeyverband NRW hat über die Beschlüsse zur Corona-Pandemie informiert, die die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten am 6. Mai 2020 getroffen hat und die über den Landessportbund NRW mitgeteilt wurden.
Danach ist ab dem 7. Mai 2020 der Sport und Trainingsbetrieb für den Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt, soweit die Trainingseinheiten auf öffentlicher oder privater Freiluftsportanlage oder im öffentlichen Raum (Parkanlagen oder ähnliches) stattfinden.
Ab dem 11. Mai 2020 ist der Trainingsbetrieb auch in Sporthallen, und damit auch in Eissporthallen, wieder erlaubt.
Ab dem 30. Mai 2020 soll die Ausübung aller Sportarten, auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen, wieder gestattet sein.
Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend-, und Amateurbereich sind ebenfalls ab dem 30. Mai 2020 zulässig.
Für alle sportlichen Aktivitäten ist und bleibt die Coronaschutzverordnung vom 7. Mai 2020 einzuhalten.
Die Ice Aliens freuen sich, dass damit ein weiteres Stück Normalität einkehrt und das Sommertraining von digital auf analog umgestellt werden kann.
(RIA/pia)
  
    
Regiona Nord

Regionalliga Nord - Verbandsliga Nord - Landesliga Nord - Ostseeliga
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  
    
Region Ost

Regionalliga Ost - Landesliga Sachsen - Landesliga Thüringen - Landesliga Berlin
  
   
 - derzeit keine Meldungen -
  


 Freitag 8.Mai 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 
Aktuelle Interviews    
ihp-interview-klein
 
 
 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!